Heydarian: »Wir müssen neu denken.«

Heydarian ist General Manager und Regional Vice President Vorstandsmitglied Fair Jobs Hotels e.V.

© Michael Lübke

Heydarian ist General Manager und Regional Vice President Vorstandsmitglied Fair Jobs Hotels e.V.

Heydarian ist General Manager und Regional Vice President Vorstandsmitglied Fair Jobs Hotels e.V.

© Michael Lübke

http://www.falstaff.at/nd/heydarian-wir-muessen-neu-denken/ Heydarian: »Wir müssen neu denken.« Cyrus Heydarian im Profi-Interview über die schwierige Lage aufgrund von Covid-19 für die Hotellerie. Er spricht einen Rat für seine Kollegen aus. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/6/c/csm_Cyrus-Heydarian-c-Michael-Lu__bke-2640_f25cff1ba8.jpg

Profi: Wie beurteilen Sie die derzeit sehr schwierige Lage aufgrund von Covid-19 für die Hotellerie?
Cyrus Heydarian: Alles ist neu, nie dagewesen. Viele Kolleginnen und Kollegen sind paralysiert. Der Staat unterstützt uns nicht angemessen. Es gibt keine Transparenz und keinen Plan. Leere Versprechen. Überall Angst und Verzweiflung. Unsere Lage ist erschütternd. Wir stehen am Abgrund.

Manchmal fehlt beim Endkonsumenten die Wertschätzung für gastliches, hochwertiges Service. Denken Sie – hat sich dies durch die Krise verändert?
Wertschätzung für Qualität und Service nehmen in diesen Zeiten deutlich mehr Raum ein. Unsere Gäste haben noch stärker gespürt, welchen Stellenwert die Gastronomie und deren Menschen in ihrem Leben seit dem ersten Lockdown einnehmen. Die Wertschätzung wird sich mehr und mehr in Verständnis für angemessene Preise transformieren. Unrühmliche Kampagnen wie »Geiz ist geil« werden zunehmend abgelöst durch Preis-Wertschätzung.

Die Hotellerie kämpft mehr denn je. Die ungewisse Zukunft mit den einhergehenden Beschränkungen und Lockdowns führen zu einer immer größeren unsicheren Konstanten in der Buchungslage. Wie nehmen Sie die Situation wahr? Haben Sie einen Rat für Ihre Kollegen?
Wir alle sind gemeinsam betroffen, jedoch unterschiedlich verletzlich. Es gibt kein Patentrezept. Wir müssen beispielsweise in den Städten Hotellerie und Gastronomie neu denken. Weg von dem, was wir gelernt haben, und uns zu einem großen Teil dieser neuen Welt anpassen. Dabei dürfen wir nicht den Blick auf das Wesentliche verlieren: den Menschen und unser Kernprodukt Service. Ich verstehe diese Krise als Chance, den Reset-Button zu drücken. Radical Change. Es steht alles auf dem Spiel und doch haben wir nichts zu verlieren, wenn wir neu denken.

Mit der Initiative, dem Verein Fair Job Hotels e. V., haben Sie sich dem schwierigen Thema der Mitarbeitersuche inkl. der fairen Arbeitsbedingungen verschrieben. Der Verein wächst und gedeiht – darf ich Sie um ein kurzes Resümee Ihrerseits bitten? Gerade jetzt setzen Sie sich mehr denn je für die Gastronomie ein.
Der Grundgedanke unserer ehrenamtlichen Tätigkeit für den Verein ist, die angeschlagene Reputation unserer Branche aufzupolieren. Das Wertegerüst muss deutlich akzentuiert werden, die Wertschätzung aller Stakeholder für das, was wir als Branche leisten, muss deutlich steigen. Wir haben in über vier Jahren mit mehr als 80 Hotel- und Industriepartnern unglaublich viel erreichen können.

Die Gastronomie bildet im Kern den Hauptteil unseres Fokus ab, da hier die deutlich größeren Herausforderungen liegen. Wir müssen dafür sorgen, dass uns der Nachwuchs nicht ausgeht. Menschen müssen verstehen, dass unsere Berufsbilder liebenswert sind, verstärkt durch faire Behandlung und nachhaltige Mitarbeiterbindung.

Ein Job in Hotellerie und Gastronomie war bis zur Krise grundsätzlich ein sicherer. Gute und qualifizierte Arbeitskräfte waren und sind immer gefragt. Nun kommt ein Unsicherheitsfaktor bei der Berufswahl hinzu. Gerade im Moment können sich Arbeitnehmer nicht auf einen sicheren Job verlassen. Wie kann man Ihres Erachtens nach die Branche bzw. eine Karriere in der Branche wieder attraktiver gestalten?
Die deutlich gestiegene Wertschätzung unserer Gäste ist die Triebfeder für neue Perspektiven. Unsere Berufsfelder werden nie weggehen. Wohin wollen Sie gehen, wenn Sie genießen wollen oder sogar begeistert werden wollen?

Reisen und der Anspruch auswärts zu essen und Freunde zu treffen werden immer da sein. Nun unter geänderten Gegebenheiten. Bestenfalls noch viel individueller. Da sind sehr große Chancen für uns drin. Die Branche von innen attraktiv zu gestalten ist simpel: Wir schenken unseren Mitarbeitern Vertrauen und bevollmächtigen sie. Wir brauchen keine Gütesiegel. Die Jury sind Ihre Mitarbeiter. Sie beurteilen, ob es Wert ist, für Sie zu arbeiten.

Offensichtlich lieben Sie Ihren Beruf – aus welchen Gründen?
Die Hotellerie ist die schönste Branche der Welt. Jeder Tag ist anders. Weil wir mit Menschen arbeiten. Es geht um Begeisterung. Es geht um Unternehmenskultur. Es geht um Purpose. Sinn stiften. Das liebe ich.

Welche Aufgaben/Verpflichtungen nehmen Sie bei »Fair Job Hotels e. V.« wahr?
Quer denken. Neu denken. Innovation. Netzwerk und Fürsorge.

Würden Sie aus heutiger Sicht etwas in Ihrer Karriere anders machen?
Ja. Ich würde Koch und Kellner lernen.

Was hat ein guter Hotelier heute mitzubringen, um erfolgreich zu sein?
Er/Sie muss Menschen lieben. Es braucht Leidenschaft. Stil und Etikette. Zeitgeistigkeit. Einfühlungsvermögen. Innovationsfähigkeit und Leadership.

Über Fair Job Hotels e.V.

Der Verein Fair Job Hotels e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Hotellerie zu setzen.

fair-job-hotels.de

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 05/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 03.05.2020
    Profi-Portrait: Holger Bodendorfs Weg
    Wo Bodendorf draufsteht, ist Bodendorf drin. Der Sterne­koch über antiquierte ­Einstellungen und sein Bestreben, Sylt mehr...
  • 24.12.2018
    Young Talents Cup Sieger Clemens Groß
    Der Sieger des Falstaff Young Talents Cups im Bereich Küche im Interview. Clemens Groß über Motivation, den Wettbewerb und seine Zukunft.
  • 07.09.2020
    Wasser ist nicht gleich Wasser
    Wasser wird in Österreich gerne unterschätzt bzw. unzureichend hinterfragt. PROFI spricht mit einem Experten, wie tief man in das Thema doch...

Mehr zum Thema

News

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich...

News

Pfefferkorn: »Es ist wichtig, dass sich die Menschen impfen lassen.«

Der Vorarlberger Hotelier (»Die Krone von Lech« und »Tannbergerhof«) blickt im Grunde sehr positiv auf den kommenden Winter, es werde eine gute...

News

Steinkellner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinkellner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

News

No-shows: Profitabler im Restaurant durch Reservierungssoftware

Mit dem Online-Reservierungssystem von aleno lässt sich die No-Show-Rate auf unter ein Prozent minimieren, sagt Ivica Balenovic. Im Interview spricht...

Advertorial
News

Pöckl: »Trends kommen und gehen, aber ›Pöckl bleibt bestehen‹!«

Am Weingut Pöckl in Mönchhof setzt man auf strikte Qualitätssteigerung, die Quantität lässt man dabei außer Acht. Im Interview über Herausforderungen...

News

Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

News

Hartl: »Qualität beginnt für uns bereits im Weingarten.«

Der burgenländische Winzer Toni Hartl spricht im Profi-Portrait über Trends in der Branche und Aushängeschilder seines Weinguts.

News

Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

News

Hettegger: »Ein lebendiges, schlagendes Herz in der Region.«

Das für die Region und für alle, die sie lieben, schlägt. So beschreibt Christian Hettegger seinen »Tauernhof« im Profi-Interview.

News

Gmeiner: »Im boomenden Tourismus hat ein Blitz eingeschlagen.«

Durch die Pandemie sei das Bewusstsein für das geistige Wohlbefinden eine wichtige Rolle geworden, sagt der Vorarlberger Hotelier René Gmeiner.

News

Rainer Müller: »Die Unternehmen überleben, die sich anpassen.«

Mit dem Corona-Virus hat sich in der Branche einiges verändert. Daher sei es wichtig, Chancen zu ergreifen und auch einmal etwas anderes machen, sagt...

News

Pitnauer: »Leute sollen Wein mit dem Herzen trinken!«

Der niederösterreichische Winzer Johannes Pitnauer spricht im Interview über Trends in der Weinbranche und Herausforderungen eines Kellermeisters.

News

Markus Ties über »die schönste Branche der Welt«

Für den Geschäftsführer von Marcellos ist das die Hotellerie und Gastronomie, da es hier um Menschen gehe. Im Interview spricht er darüber, wie man...

News

Hochfilzer: Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund

Der Tiroler Hotelier Helmut Hochfilzer im Interview über die neuen Premium-Chalets, die Bedeutung von regionalen Produkten und ein Konzept für die...

News

Schnell: »Wir sind echt, authentisch und originell.«

Andrea und Michael Schnell aus dem Salzburger »Seehotel Bellevue« sprechen im Interview über den Grat zwischen Tradition und Moderne,...

News

Tropper: Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Winzer Eduard Tropper ist es wichtig, alte Wege neu zu denken und dabei die Welt zu retten. Im Interview spricht er zudem über seinen Weinbau,...

News

Interview: Alles ist auf Neustart im »Golden Hill«

Corona ist ein absoluter Trend-Beschleuniger für Individual-Urlaub mit höchsten Privatissimum, nicht zu Hause aber doch daheim. Barbara und Andreas...

News

Auer: »Ältere Jahrgänge werden häufiger nachgefragt.«

Die Suche nach dem perfekten Wein ist es, die Winzer Michael Auer ständig antreibt, noch genauer hinzusehen. Im Gespräch über seinen Weinbau, tägliche...

News

Pimpel: »Die Herkunft der Weine wird noch bedeutender.«

Weniger ist mehr – so Gerhard Pimpels Motto im Weingarten und vor allem auch im Keller. Er spricht zudem über seinen Weinbau, die Philosophie des...

News

Walter Glatzer: »Weniger ist mehr.«

Die Welt ist bunt – und das soll sich auch in den Weinen widerspiegeln, so die Meinung des Winzers. Im Profi-Talk über Philosophie, Lagen und...