Herwig Pecoraro: Der Balsamico Tenor

Kammersänger Herwig Pecoraro: von Elisabeth Schwarzkopf nach Modena vermittelt.

© Bernhard Eder

Kammersänger Herwig Pecoraro: von Elisabeth Schwarzkopf nach Modena vermittelt.

© Bernhard Eder

Ein Kammersänger der Wiener Staatsoper, der zuvor Gendarm in Bludenz war, macht in Klosterneuburg einen Aceto Balsamico, wie er für die norditalienische Provinz Modena typisch ist: Wäre die Geschichte nicht wahr, könnte man meinen, sie sei unter Einwirkung von etwas zu viel Alkohol entstanden.

Doch Herwig Pecoraro, ein hochangesehenes Mitglied der Wiener Staatsoper, betreibt bei sich zu Hause in Klosterneuburg tatsächlich seit vielen Jahren eine selbst konstruierte »Acetaia«, so nennt man im norditalienischen Modena die Produktionsstätten, in denen Aceto Balsamico Tradizionale hergestellt wird. 

Pecoraro macht allerdings keine billigen Nachahmungen, sein Aceto Balsamico steht dem weltweit geschätzten »Aceto Balsamico Tradizionale di Modena«, wie er im Original heißt, in qualitativer Hinsicht um nichts nach, auch wenn er nicht »Tradizionale« auf die Flasche schreiben darf, weil der Begriff Teil einer geschützten Ursprungsbezeichnung ist. Aceto Balsamico wird aus speziellem Traubenmost hergestellt. Pecoraro verwendet dazu Veltliner-Most aus Niederösterreich.

Pecoraros Acetaia in Klosterneuburg: »Das ist kein Essig, das ist Aceto Balsamico. Da liegen Welten dazwischen.«

Foto beigestellt

Die hohe Balsamico-Kunst

Der Traubenmost wird 36 Stunden über ­offenem Feuer eingekocht, mit altem Balsamico infiziert und neun bis fünfzehn Jahre in ­Fässern aus verschiedenen Hölzern gelagert.

Das edle Endprodukt ist kostbar und deshalb auch nicht billig, je nach Alter kosten 200 Milliliter rund fünfzig bis etwas mehr als hundert Euro. »Mit ähnlich klingenden Produkten aus dem Supermarkt hat das nichts zu tun«, meint der sympathische Balsamico-Tenor und wird ziemlich sauer, wenn jemand dabei von »Essig« spricht. »Das ist kein Essig, das ist Balsamico, da schmecke ich Dörrpflaume, Bitterschokolade, Espresso und ein bisschen Liebstöckel.«

Bis zu fünfzehn Jahre lagert der Balsamico in Holzfässern. -

Bis zu fünfzehn Jahre lagert der Balsamico in Holzfässern. -

Foto beigestellt

Der in Bludenz geborene Kammersänger wollte zunächst gar nicht Opernsänger werden, obwohl er schon als Schüler im Landeskonservatorium mit seiner Stimme positiv aufgefallen war. Pecoraro wurde zunächst Gendarm am Arlberg. Seine Gesangsprofessoren meinten aber, er solle doch eine Gesangskarriere starten. 

Der junge Gendarm suchte Elisabeth Schwarzkopf auf, von der er wusste, dass sie in Schruns Urlaub machte, und sang ihr vor. Mit Erfolg. Schwarzkopf vermittelte den Österreicher nach Modena zu Professor Pola, der auch Lehrer von Luciano Pavarotti und Mirella Freni war. 

In Modena blieb Pecoraro ein Jahr, in dieser Zeit besuchte er die eine oder andere Acetaia. Er war sofort fasziniert und kaufte später um viel Geld die ersten Fässer. »Meine Familie wollte mich einliefern lassen«, erinnert er sich heute und ist gleichzeitig stolz, dass er sich damals durchsetzen
konnte.

Heute ist er nicht nur ein angesehenes Mitglied der Wiener Staatsoper, als Genussmensch freut es ihn auch, dass sein Aceto Balsamico von vielen Spitzenköchen ge­­schätzt wird und sein edelsaures Engagement inzwischen auch Gewinn abwirft. »Wer hätte das gedacht«, meint Herwig Pecoraro und tropft sich vorsichtig etwas von seinem Balsamico auf den Rücken seiner Hand: »Das ist doch köstlich, oder?«

Aus dem Falstaff Spezial Opernball 2017.

MEHR ENTDECKEN

  • 23.02.2017
    Opernball 2017 – Der Ball für Gourmets
    Historisches & Köstliches: Alle Informationen rund um den Ball der Bälle mit Rezepten, Restauranttipps & Co. im Falstaff Themenspecial....
  • 07.02.2017
    Opernball-Interview: »Das Haus soll sich drehen!«
    Maria Großbauer organisiert dieses Jahr zum ersten Mal den Wiener Opernball – und bringt viele neue Ideen ins Haus. Im Interview verrät die...
  • 10.02.2017
    Der Wiener Opernball in Zahlen
    Bis zu 7.200 Menschen tummeln sich einen Abend lang in der Oper, um auf dem Ball der Bälle mit dabei zu sein oder mitzuarbeiten. Die Facts &...
  • 13.02.2017
    Adi Schmid: Der Opernball-Sommelier
    Seit über vierzig Jahren ist Adi Schmid Sommelier im Wiener »Steirereck«. 2017 zeichnet er für die Weinauswahl am Ball der Bälle...
  • 04.02.2016
    Kulinarisches vom Wiener Opernball
    Von Würstel bis Austern: Auch bei der 60. Auflage des Traditionsballs sorgt Gerstner für das geschmackvolle Rahmenprogramm.
  • 23.02.2017
    Die besten Snacks für den Opernball
    Mit diesen Gerichten wird der Ball-Abend vor dem Fernseher auch kulinarisch zum Highlight.
  • 13.02.2017
    Opera Gourmet: Kulinarische Ballfreuden
    Der Opernball 2017 überrascht mit einem neuen kulinarischen Konzept. Traditionsreiche Institutionen und junge Slow-Food-Künstler sorgen für...
  • 09.02.2017
    In Vino Opera
    Prickelndes von Schlumberger und Spitzenkreszenzen von heimischen Top-Winzern – auf diese Weinbegleitung dürfen sich die Gäste Opernballs...

Mehr zum Thema

News

Skihütten: Aprés-Ski für Gourmets

Trüffel, Kaviar, Austern und Champagner – Klingt abgehoben, muss es aber nicht sein: Warum Bodenständigkeit trotz Höhenluft angesagt ist und welche...

News

Steak-Ketten: Saftiger Bestseller

Die Lust auf gegrilltes Rindfleisch ist ungebrochen und ließ innovative Steakrestaurants in den vergangenen Jahren zu internationalen Ketten...

News

Südtirol: Best of Buschenschank

Hier werden ursprünglicher Genuss und beste Weine geboten – die besten Adressen aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019.

News

Braten: Wenn der Wein zur Sauce wird

Für große Saucen gilt: Wein muss rein! Sechs Rezepttipps, bei denen edle Tropfen nicht nur zum Essen serviert werden, sondern auch im Essen eine Rolle...

News

Nobuyuki Matsuhisa: King of Sushi

Der Starkoch gehört zu den berühmtesten Japanern der Welt und machte die Restaurantketten »Nobu« und »Matsuhisa« zu globalen Lifestylemarken.

News

Bachls Restaurant der Woche: Zomm

In dem Tiroler Restaurant kommt alles »zomm«: Das Zusammenspiel mit regionalen Lieferanten, Offenheit gegenüber den Gästen und die beiden ehemaligen...

News

Rote Rübe: Das originale Aphrodisiakum

Die Rote Rübe gilt nicht zufällig als liebste Frucht der Aphrodite und hat durchaus das Zeug zum großen Auftritt.

News

Südtirol: Best of Gourmethütte

Top-Betriebe der Kategorie »Gourmethütte« aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019 im Überblick.

News

Event-Cuisine: Ganz großes Kino

Einmal muss man den Fisch selbst angeln, anderswo versprühen Düsen Meeresduft zwischen den Gängen. Erlebnisgastronomie auf Spitzenniveau kennt...

News

Wie Karl Lagerfeld zu seiner Krone kam

Die Tiara für die Opernball-Debütantinnen hat dieses Jahr die Mode-Ikone für Swarovski entworfen. Blick hinter die Kulissen dieser glitzernden Liaison...

News

150 Jahre Donauwalzer: Die heimliche Hymne

Der welt­berühmte Walzer steht wie kein anderes Musikstück für Österreich und seine Einwohner. Heuer zelebriert er seinen 150. Geburtstag. Wie die...

News

Ballroben: Brautkleid vs. »Krampusfarben«

Im Falstaff-Talk spricht Designerin Lena Hoschek über aktuelle Trends und No Gos bei Ballroben.

News

Vienna City Guide für den Opernball

Falstaff hat sich nach den besten Restaurants, Würstelständen, Frühstücks-Locations und Bars in Wien umgesehen.

News

Große Genuss-Arien

Champagner, Fasan und »Götterwein«: Kulinarische Genüsse spielen in Opern wichtige Rollen. Immerhin waren viele große Komponisten ebenso...

News

Schnaken & Schnurren: Opernball Anekdoten

Falstaff hat sich auf die Suche nach den unbekannten Gourmet-Seiten der Wiener Staatsopern-Familie gemacht.

News

Opéra Culinaire

Die Wiener Küche wird nicht nur in Opern besungen: Die berühmten Plachutta Brüder zeigen, wie Ihnen eine traditionelle Schöberlsuppe, Tafelspitz und...

News

Dominique Meyer: Sinn für Vorzüglichkeit

Er ist seit 2010 Direktor der Wiener Staatsoper. Der französische Wirtschaftswissenschaftler über musikbegeisterte Weinbauern und die Liebe zur Musik.

Cocktail-Rezept

L'Elisir d'Amore

Am Opernball wird wieder mit einem eigens kreierten Cocktail angestoßen. 2017 kommt er von einem der besten Barkeeper des Landes – und ist ein...

News

Der Opernball wird kulinarischer

Heimische Spitzen-Winzer und -Produzenten geben ihr Bestes: FX Pichler, Franz Hirtzberger, Walter Grüll, Andreas Gugumuck, Johannes Lingenhel u.v.m.

News

Schlumberger präsentiert offiziellen Opernball-Sekt 2017

Der Grüne Veltliner ist der Ballgast mit der wohl längsten Vorbereitungszeit und Aushängeschild für Österreich in der Welt.