Herkunft trifft Handschrift – Weine von Philipp Bründlmayer

Philipp Bründlmayer

Foto beigestellt

Philipp Bründlmayer

Philipp Bründlmayer

Foto beigestellt

Den Eigenheiten und Details seiner Rebsorten und Kremstaler Lagen sukzessive auf den Grund zu gehen und in seine Weine zu übersetzen, ist das erklärte Ziel von Philipp Bründlmayer. Dabei setzt er auf den regen Austausch mit den Kollegen der Jungen Wilden Winzer, doch spielt auch die Erfahrung seines Vaters Josef eine essentielle Rolle. Kein Wunder, kennt er doch jeden Rebstock in den 52 Weingärten der Familie. Viele hat er selbst gepflanzt und manche wieder soweit rekultiviert, dass sie den klar formulierten Intentionen der beiden gerecht werden. Stillstand war dabei schon für Josef ein Fremdwort und auch Philipp kann damit nichts anfangen. Und so setzt der Student der Önologie mit dem gleichen Impetus für Innovationen und Ideen das fort, was sein Vater 1980 begonnen hat.

Beste Lagen

Die Voraussetzungen sind freilich ungleich besser. Startete sein Vater das Projekt Weinbau noch ohne Pumpe und Keller, bewirtschaftet Philipp heute 18 Hektar: das meiste davon ist Veltliner und befindet sich in Lagen, die zu den besten des Kremstals zählen. Moosburgerin, Gebling, Tiefenthal, Vordernberg & Steingraben stehen synonym für dichte und kraftvolle aber auch lebendige und strukturierte Weine. Um diese Attribute vom Stock in die Flasche zu bekommen, verfolgt Philipp eine Handvoll Prinzipien, die sich aus einer bewussten Mischung aus TUN & BLEIBEN LASSEN zusammensetzen.

Vater und Sohn Bründlmayer bewirtschaften rund 18 Hektar in den besten Kremstaler Lagen.
Vater und Sohn Bründlmayer bewirtschaften rund 18 Hektar in den besten Kremstaler Lagen.

Foto beigestellt

Grüner Veltliner Lössterrassen – nun mit neuem Etiketten-Design.
Grüner Veltliner Lössterrassen – nun mit neuem Etiketten-Design.

Foto beigestellt

Spannendes Sortenspektrum

Kein Einsatz von Insektiziden & Herbiziden, keine Kunstdünger und keine Kaltvergärung stehen auf der Verzichtsseite, Handarbeit, mehrmalige Selektion und ein langer Ausbau auf der Hefe auf der TO DO-Liste. Autochthone Sorten der Region spielen eine ebenfalls entscheidende Rolle. So hat sich der Neuburger neben Riesling und Veltliner sukzessive zum Steckenpferd von Philipp entwickelt und auch Weißburgunder gibt er in unterschiedlichen Interpretationen wieder. Die großen Lagen werden allesamt separat ausgebaut und haben jenseits der individuellen Lagen- und Winzerhandschrift Substanz, Charakter und Potenzial. Die Möglichkeit sämtliche Weine zu verkosten, gibt es in den nächsten Wochen gleich zweimal: am 23./24.April öffnet die Familie Bründlmayer anlässlich des Weinfrühlings ihre Pforten und Flaschen, gut einen Monat später ist man dann bei der VieVinum, Österreichs größter Weinmesse, mit dem kompletten Sortiment vertreten. Alles übrigens in neuem Gewand. Mit dem Jahrgang 2015 spiegeln klare und minimalistische Etiketten die puristische Philosophie des Weinguts wider.

Weitere Infos unter:

www.josef-bruendlmayer.at

www.facebook.com/josefphilippbruendlmayer

Gewinnspiel

Neugierig auf den Jahrgang 2015? Wir verlosen fünf Kostpakete (à sechs Flaschen) vom Weingut Josef & Philipp Bründlmayer – Quizfragen beantworten und mitspielen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Tschida ist »Sweet Winemaker of the Year« – zum 6. Mal

Der Illmitzer Spitzenwinzer wurde bei der International Wine Challenge in London zum sechsten Mal als bester Süßweinwinzer ausgezeichnet.

News

Die Steirmark hat neue Weinhoheiten

Drei Hoheiten, ein Ziel: Die neugewählten Botschafterinnen wollen steirischen Wein mit Fachwissen und Charme präsentieren.

News

World's Best Vineyards mit drei Österreichern

Eine internationale Jury wählte die Weingüter Tement, Domäne Wachau und Schloss Gobelsburg unter die Top 50 der Welt.

News

Falstaff sucht die besten Weinbars

Welche ist Ihre Lieblingsweinbar, welche Ihr persönlicher Geheimtipp? Bewerten Sie jetzt Weinbars in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

News

UNESCO Weltkulturerbe Prosecco

Die Hügellagen des Prosecco Conegliano Valdobbiadene wurden in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

News

Scheiblhofer Wein-Wellness-Resort in den Startlöchern

Der Andauer Spitzenwinzer startet noch 2019 mit dem Bau seines 4****Superior Wein-Wellness-Resorts. Die Eröffnung ist für Herbst 2021 geplant.

News

Tenuta Perano präsentiert neuen Jahrgang

Das jüngste Weingut der Traditionsfamilie Frescobaldi in Perano präsentiert seinen ersten Chianti Classico, Rialzi 2015.

News

»Tullum« – neues DOCG-Gebiet in den Abruzzen

Eine der kleinen DOCGs Italiens. Wichtigster Produzent ist Feudo Antico. Zusammenarbeit mit Spitzenkoch Niko Romito.

News

Gipfeltreffen der Stiftsweingüter in Wien

Das Stift Klosterneuburg empfängt seine Kollegen aus Deutschland, der Schweiz, Ungarn sowie Italien und lädt zur Verkostung. Gratis für...

News

Falstaff Weinguide 2019/2020: Die besten Weingüter

Die neue Ausgabe des Standardwerks für Wein aus Österreich und Südtirol wartet gleich mit drei neuen 5-Sterne-Winzern auf.

News

Sloweniens Weinvielfalt

Sloweniens Weinangebot ist vielfältig. In den letzten Jahren hat sich eine dynamische Weinszene entwickelt, die mit Geschick den Grenzgang zwischen...

News

Winzer Krems stellen sich der Vergangenheit

Das Weingut, das nach dem Anschluss an Nazi-Deutschland arisiert wurde, arbeitete seine Geschichte auf und zieht einen Schlussstrich unter das...

News

Die Sieger des Falstaff Kremstal-DAC-Cup 2019

Der Jahrgang 2018 präsentiert alle Vorzüge, mit denen die Grünen Veltliner und Rieslinge ausgestattet sind. Sieger sind der Winzerhof Dockner und das...

News

Das Weingut Buchegger bleibt bestehen

Silke Mayr informiert nach dem tragischen Ableben von Walter Buchegger darüber wie es nun ohne ihn weitergehen soll und wie sein Herzensprojekt...

News

Kremstal DAC Cup 2018: Stoffige Sieger

Der Kremstal-DAC-Sorten-Cup eröffnet traditionell das Falstaff-Bewertungsjahr. Philipp Bründlmayer ist Riesling Cupsieger und Walter Buchegger ist...

News

Kremstal DAC Reserve Cup: Beste Qualität dem Hagel zum Trotz

Weit über hundert Topweine wurden beim aktuellen Kremstal DAC Reserve Cup in den Sortengruppen Riesling und Grüner Veltliner von Falstaff beurteilt.

News

Kremstal-DAC-Cup: Hitzetest bestanden

118 Rieslinge und Grüne Veltliner aus dem Jahrgang 2015 wurden verkostet und bewertet.