Foto: Weinkomitee Weinviertel, Peter Just
Foto: Weinkomitee Weinviertel, Peter Just

Während der jüngste DAC mit dem Neusiedlersee DAC gerade erst aus der Taufe gehoben wurde (Falstaff.at hat berichtet) feiert ein anderer bereits sein zehnjähriges Jubiläum: der Weinviertel DAC – ein Grüner Veltliner, der sich durch eine hell- bis grüngelbe Farbe und einen fruchtig, würzig-pfeffrigen Geschmack auszeichnet. Er wird trocken ausgebaut, darf weder einen Holz- noch einen Botrytiston aufweisen und hat einen Alkoholgehalt von 12 bzw. 12,5 Vol.-%.

Sich behaupten
»Eine pfeffrige Erfolgsgeschichte«, wie Weinbaupräsident Josef Pleil anlässlich der Pressekonferenz im Wiener Traditionscafé »Demel« rückblickend feststellt. Ausgehend vom EU-Beitritt Österreichs und der daraus resultierenden »Angst«, das kleine Weinland Österreich würde aufgrund der internationalen Konkurrenz auf dem Weinmarkt nun auf der Strecke bleiben, bestand Handlungsbedarf. »Damals haben sich die Winzer überlegt, ob sie ›Weinviertel‹ überhaupt noch auf die Etiketten schreiben sollten«, verdeutlicht Roman Pfaffl, Vorsitzender des Regionalen Weinkomitees Weinviertel, die Situation vor der Einführung des Weinviertel DAC.

Die Ziele
Aller Anfang ist schwer, so das bekannte Sprichwort, das auch im Hinblick auf die Etablierung des Weinviertel DAC zutrifft. Die Profilierung über das Weinbaugebiet – und nicht etwa über die Sorten, wie es beispielsweise in Deutschland üblich ist – mit den dazugehörigen gesetzlichen Voraussetzungen, wurde schließlich mit der Einführung der DAC-Systematik (die Abkürzung steht für Districtus Austriae Controllatus) erreicht. »Die Ziele der Einführung des Weinviertel DAC waren eine qualitative Aufwertung der Weine aus dem Weinviertel, die Schaffung eines unverwechselbaren Profils der Weine und eine konsequent durchgeführte Marketingstrategie, die dem Weinviertler Wein neue Märkte erschließen sollte. Eine damit einhergehende Anhebung des durchschnittlichen Preisniveaus wiederum sollte Winzern und Händlern eine höhere Wertschöpfung ermöglichen und die Basis für eine Listung bei Handel und Gastronomie schaffen«, erläutert ÖWM-Chef Willi Klinger.

Josef Pleil, Roman Pfaffl und Willi Klinger / Foto: © Breneis
Josef Pleil, Roman Pfaffl und Willi Klinger / Foto: © Breneis



Effekte
In den vergangenen zehn Jahren hat sich viel getan: So etablierte das Regionale Weinkomitee Weinviertel auch ein zusätzliches Zertifizierungssystem, um den Winzern zu ermöglichen, kontinuierlich an sich und der Qualität ihrer Weine zu arbeiten. Im Weinviertel gab es nach der Einführung des DAC eine regelrechte »Aufbruchstimmung«. »Es wurden Investitionen in der Höhe von 9 Mio. Euro getätigt«, führt Roman Pfaffl aus, »ohne Perspektiven hätte das wohl niemand gemacht.«

Aus einem DAC wurden mittlerweile acht, doch die Bestrebungen im Weinviertel verhalf nicht nur der Region zu »neuem Selbstbewusstsein«, wie Pfaffl betont. Sie beflügelten auch andere Weinbaugebiete, es ihnen gleich zu tun. »Die Idee hat andere Gebiete ›angesteckt‹«, so Klinger.

Reserve
Um das Profil der DAC-Region weiter zu schärfen, wurde mit dem Jahrgang 2009 die Reserve-Kategorie eingeführt. Dank dieser konnten die Winzer nun Grüne Veltliner abfüllen, die mit einem Minimum von 13 Vol.-% etwas kräftiger ausfallen, als der klassische Weinviertel DAC und die Nachfrage nach lagerfähigen Weinen bestens abdecken. Außerdem konnte so die klare Struktur und der Aufbau des DAC-Systems unter Beweis gestellt werden.

Ausblick
In Zukunft ginge es darum, das Weinviertel und den Weinviertel DAC weiter zu stärken und »auch die kleinen Betriebe wettbewerbsfähig zu halten«, so Pleil. Trotz des vergleichsweise klein strukturierten Weinbaus sei das Weinviertel bereits extrem gut auf dem Markt aufgestellt und bewege sich auch international höchst erfolgreich. Auch der Weintourismus werde in Zukunft ein großes Thema sein, weswegen ab heuer auch erstmals je ein Weintourismus-Vertreter in die Regionalen Weinkomitees aufgenommen wurde. Einen ersten Höhepunkt wird die Symbiose aus Weinkultur, Kulinarik und Tourismus in der niederösterreichischen Landesausstellung 2013 finden, die unter dem Motto »Brot und Wein« stehen wird. Als offizieller Landesausstellungswein wird selbstverständlich ein pfeffriger Weinviertel DAC ausgeschenkt werden.

Der Jahrgang 2011
Für den noch jungen Jahrgang 2011 können die Weinviertler Winzer eine positive Bilanz ziehen. Nach zwei Jahrgängen mit geringen Erntemengen liegt der Ertrag erstmals wieder im Normalbereich. Gesundheit und Reifezustand der Trauben zur Lese waren mehr als zufriedenstellend, was sich in der hervorragenden Qualität des 2011er Jahrgangs widerspiegelt.


www.weinvierteldac.at

 

(Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

News

Sensationelle Weine für einen guten Zweck

Charity-Rekord für die Wein-Auktion von Wolfgang Rosam. Es wurde ein Gesamterlös von 53.797 Euro erzielt.

News

Wein am Rhein: Europas Hauptschlagader

Der Rhein entspringt in der Schweiz und fließt über Liechtenstein und Vorarlberg nach Deutschland. Die Winzer nützen jeden Flecken, um an Europas...

News

Bordeaux en Primeur 2018

Was ist vom Jahrgang 2018 zu halten? Falstaff kostete sich durch Hunderte Jungweinproben durch und konnte die Top 10 Favoriten 2018 an beiden...

News

Gemischter Satz: Wilde Mischung

Im Fahrwasser des höchst erfolgreichen Modells des Wiener Gemischten Satzes DAC erlebt dieser eine Renaissance.

News

SALON Tournee 2019 – Tickets gewinnen!

Bei der SALON Tournee im Juni können die 270 Siegerweine aus Österreichs härtestem Weinwettbewerb in Wien, Linz und Hall in Tirol verkostet werden.

Advertorial
News

Chris Yorke ab 2020 Geschäftsführer von Österreich Wein Marketing

Der Brite setzte sich im mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 90 Bewerber durch und gilt als absoluter Experte im internationalen Weinmarketing.

News

Autochthone Weine: Bodenständig

Sie sind alteingesessen, werden aber zunehmend neu entdeckt: die vielen autochthonen Weinsorten des Friaul. Verduzzo, Friulano, Refosco – die...

News

Champagner-Hotspot: »Am Hof Schanigarten«

Der exklusive Schanigarten des »Park Hyatt Vienna« eröffnet mit Champagnerspezialitäten von Moët & Chandon.

News

Summer in the City: KRUG Terrasse by Konstantin Filippou

Der Spitzenkoch präsentiert in Kooperation mit KRUG Champagner eine luxuriöse Sommerterrasse, auf der exklusive Champagner und höchste Kochkunst...

News

Bregenzer Festspiele weiterhin mit Schlumberger

Im Rahmen der Festspiel-Programmpräsentation in den Schlumberger Kellerwelten wurde die Partnerschaft bis 2020 verlängert.

News

Landessieger 2019: Best of Burgenland

Mit der neuen Kategorie »Rosé« wurden erstmals 17 Landessieger prämiert. Erich Scheiblhofer erhält zum dritten Mal die Auszeichnung »Weingut des...

News

Genuss-Radeln in Niederösterreich

Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

News

11. Juni: TOP Wein im Palais Niederösterreich

Die Finalisten und Landessieger der Landesweinprämierung NÖ 2019 bequem an einem Ort verkosten.

Advertorial
News

Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

News

Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

News

Niederösterreich: Die Landessieger 2019

Die Besten der Besten wurden bei der NÖ Landesweinbewertung in 18 Kategorien gekürt, erstmals wurden die besten Muskateller prämiert. Weingut Hagn ist...

News

Abschied von Erich Wagner

Am 23. Mai ist der bekannte oberösterreichische Weinhändler Erich Wagner im Alter von nur 62 nach geduldig ertragener Krankheit verstorben.

News

Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

News

Nachbericht: Una Serata Siciliana

FOTOS: Das mondäne Wiener Ringstraßenhotel »The Ritz-Carlton, Vienna« verwandelte sich in einen Hort sizilianischer Genusskultur.

News

Leo Hillinger in zwei Minuten

Falstaff erreichte Leo Hillinger in Luxemburg, um mit dem wohl meistbeschäftigten Winzer einen Wordrap durchzuführen.