Hans Kilger kauft die steirische Peterquelle-Gruppe

Hans Kilger

© steve.haider.com

Hans Kilger

Hans Kilger

© steve.haider.com

Hans Kilger hat Gefallen an der Steiermark gefunden. Der Münchner Investor verfügt bereits über großflächige Weingärten, hat sich etablierte Gastronomiebetriebe gesichert, züchtet und verarbeitet Bisons und Rotwild und hat zuletzt mit dem »Loisium Ehrenhausen« das größte Hotel der Südsteiermark erworben. Kilger berichtet im Gespräch mit Falstaff exklusiv über seinen jüngsten Coup: Das traditionelle Mineralwasser-Unternehmen Peterquelle aus Deutsch Goritz im steirischen Vulkanland gehört nun auch zu seinem Besitz. Alteigentümer Hans-Jürgen Riegel (HJR GmbH, Bonn) übergibt den Stab an den Genuss-Entrepreneur Hans Kilger (Domaines Kilger, Gamlitz).

Hans Kilger steht für den Erhalt aller Arbeitsplätze, für die umfassende Modernisierung des Unternehmens und damit für den Fortbestand der Peterquelle ein. Dies waren die unumstösslichen Bedingungen von Hans-Jürgen Riegel für die Zustimmung zum Verkauf. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. In der Geschäftsführung der Gesamtgruppe bleibt wie bisher Gerald Doleschel, der im Auftrag beider Herren die Peterquelle in eine erfolgreiche Zukunft führen möchte.

Prickelndes Investment

Die Peterquelle wurde im Jahr 1959 gegründet und fördert seitdem das hochmineralisierte Wasser aus einer Tiefe von 102 Metern aus dem Vulkangestein. Der älteste Brunnen des Unternehmens wurde als Schlag- und Ziehbrunnen bereits vor über 200 Jahren genutzt. Bis zu 500.000 Liter können aktuell pro Tag gefördert werden. Die dunkelgrünen Glasflaschen sind seit Jahrzehnten fixer Bestandteil der steirischen Buschenschanken und begleiten den Wein in idealer Weise.

Heute füllt die Peterquelle Mineralwassergesellschaft mbH & Co KG neben der Peterquelle (1960 zum Heilwasser erklärt) die bekannten Marken Minaris und SteirerQuell in Glas- und in Petflaschen ab. Ein Team von rund 30 Mitarbeitern kümmert sich um die Abfüllung und Vermarktung von jährlich etwa 25 Millionen Liter hochwertigem Mineral- und Quellwasser.

Bisons, Büffel, Yaks und mehr

Hans Kilger ist erfolgreicher Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Immobilien-Investor in München. Durch die Umwälzungen der Wirtschaftskrise hat er beschlossen im großen Stil in Landwirtschaft zu investierten. Neben dem Weinbau beschäftigt sich Kilger mit der Zucht von Bisons, Büffeln, Yaks, Himalaya-Tahrs und Watussirindern. Dafür hat er Weideflächen in Siebenbürgen und in der Steiermark erworben, wo das Fleisch auch verarbeitet wird. 

Die Rotweine der Domaines Kilger stammen vom südburgenländischen Eisenberg und entstehen in Kooperation mit Starwinzer Uwe Schiefer, das Herzstück der Weißweinproduktion liegt auf der Ried Kranachberg im südsteirischen Gamlitz, wo eine geschlossene Fläche von 13 Hektar in einer optimalen Lage bewirtschaftet wird. Mit dem Jahr 2021 soll das Schloss Gamlitz zum Sitz der Domaines Kilger werden, der bekannte Winzer Walter Polz fungiert als Weingutsleiter.