Grün als Trendfarbe

Grün wurde zur beliebtesten Farbe gewählt.

© Hotel Walther

Grün wurde zur beliebtesten Farbe gewählt.

Grün wurde zur beliebtesten Farbe gewählt.

© Hotel Walther

http://www.falstaff.at/nd/gruen-als-trendfarbe/ Grün als Trendfarbe Grün ist mehr als eine Farbe, es ist ein Statement. Schattierungen wie kalkiges Graugrün oder kräftiges Petrol erobern nach -Residential- nun auch verstärkt Hospitality-Terrain. Man muss nur wissen, wie man damit umgeht. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/b/5/csm_lobby1b-OPE7892-c-hotelwalther-2640_06f84dc475.jpg

Grün wurde im Jahr 2017 zur »The world’s favorite color«, also die beliebteste Farbe der Welt, gewählt. Ob unumstößlich und auf alle Zeit mag man bezweifeln, aber für den Moment heißt die Farbe aller Farben: »Marrs Green«. Der britische Papierhersteller G.F. Smith hat 30.000 Stimmen ausgewertet und ein intensiver Türkiston ist es geworden. Man könnte diese Wahl ignorieren, wäre es nicht auffällig, dass sich Grün – in einer meist bläulichen Variante – seit einiger Zeit gefühlt überall findet. Auch der Farbenhersteller Behr hat im zweiten Halbjahr 2017 einen ähnlichen Ton zur Farbe des Jahres 2018 ausgerufen. »In the moment« ist ein Blaugrün, dem die Hersteller eine beruhigende Wirkung nachsagen.

Die – in Designer- und Hipsterkreisen – bekannteste Trendwahl des Jahres kommt jeden Dezember von der amerikanischen Firma Pantone LLC. Die Entscheidung für 2018 fiel auf »Ultra Violet«, für 2017 hieß es: »Greenery«. Obwohl sich diese Grün-Spielart von »Marrs Green« und »In the moment« so stark unterscheidet, dass man fast von entfernten Verwandten ausgehen könnte, ist es doch unumstößlich: Grün ist tonangebend.

»Mein Tipp: Kombinieren Sie satte Farben mit Camel oder Rosa anstatt mit Schwarz oder Weiß. Oder Sie verwenden Nuancen der eigenen Farbfamilie.«
Virginia Maissen, Interior Designerin

Vollendete Neutralität

Die Gründe dafür lesen sich in allen Trendberichten exakt gleich. Grün wird mit Natur assoziiert, mit allem Natürlichen. Mit Nachhaltigkeit, mit bewusstem Leben und Entspannung. Mit Einen-Gang-Runterschalten. Nein, das ist fürwahr nicht neu. Neu ist aber, dass man nicht nur vonseiten veganer oder vegetarischer Restaurants und Take-aways in diese Farbtöpfe greift: Grün kann mehr und Grün ist mehr. Markus Frentrop, Bereichs­leiter RAL Farben, teilt diese Beobachtung, wie er im Gespräch mit KARRIERE zu verstehen gibt: »Zunächst vor allem im privaten Bereich zu erkennen, findet sich Grün in den letzten Jahren immer häufiger in Konzepten für den gewerblichen Bereich. Insbesondere in der Hotellerie wird mit einer kräftigen Farbgebung auch dem Trend Rechnung getragen, dass sich viele Gäste von den oftmals vorherrschenden braunen und grauen Grüntönen zunehmend weniger angesprochen fühlen.« Es gehe um ein »neues Raumgefühl«, so Frentrop. Auch bei RAL erfreut sich die Kombination von Blau und Grün großer Beliebtheit. »Hier verbinden sich die natürlichen bodenständigen Eigenschaften des Grün mit den Attributen der Farbe Blau. Also Ehrlichkeit, Interesse und Intelligenz. Je nach Nuancierung, Sättigung und Tiefe des Farbtons werden die jeweiligen Eigenschaften unterschiedlich betont.«

Ein aktuelles Beispiel: Hotel »Walther«, Ober­engadin. Zum 110-jährigen Jubiläum erhielten dieses Frühjahr Eingangsbereich, Rezeption, Lobby, Grand Restaurant, Bar und Fumoir für 3,3 Millionen Schweizer Franken ein Refurbishment der Interior Designerin Virginia Maissen. »Mein Ziel war es, die historischen Elemente zu betonen oder wieder sicht- und spürbar zu machen.« Es sei »naheliegend« gewesen, die Farben der Bergwelt zu verwenden. »Allzu oft versucht man, mit kühlem ­Design oder trendigen Neuheiten historische Hotels aufzupeppen. Das ist nicht mein Ding«, so die Wahlzürcherin. Grün dagegen ist eindeutig ihr Ding, wie das Portfolio zeigt. Maissen lacht: »Ja, das stimmt, das reicht bis in meine Kindheit zurück. Mein erstes Zimmer hatte tannengrüne Vorhänge, mein zweites billardgrüne Wände. Mein Umfeld hat sich schon köstlich darüber amüsiert, wie viele verschiedene Varianten mein Vokabular umfasst.« Im Hotel »Walther« ist es ein dunkles anschmiegsames Grün, wie eine Umarmung. Passend für eine Lobby.

»Grün ist die Farbe der Mitte«, sinniert Maissen. »In seiner vollendeten Neutralität wirkt es beruhigend, ohne zu ermüden. Der Blick ins Grüne ist niemals anstrengend, ­sondern stärkt das Auge für alle anderen Eindrücke.« Und die können dann durchaus auch herausfordernd sein. So empfiehlt die Interior Designerin, satte Farben etwa mit Camel oder Rosa anstatt mit Schwarz oder Weiß zu kombinieren. Oder mit Nuancen der eigenen Farbfamilie. Die Zeiten von »Es muss Ton in Ton sein« sind vorbei.

Pistazie und Safran

Maissen exkulpiert die Farbe auch von negativen Begleiterscheinungen. So stimme es nicht, dass man dunkle Lokale – also etwa Bars – nicht grün streichen dürfe. Auch dass das neutrale Grün die Haut fahl aussehen lasse oder den Geschmack der Speisen ungünstig beeinflusse, will sie so nicht stehen lassen. »Das kommt auf den speziellen Ton und vor allem das Licht an«, so die Farbversteherin. Dass sich die Kolorierung der Wände – oder auch nur des Tischtuchs – auf unser Empfinden auswirkt, ist so weit bekannt. So wird in Fast-Food-Restaurants gerne mit grellen Farben und kühlem Licht gearbeitet, während die gehobene Küche zumeist in warmes Licht gebettet ist. Doch das war es noch lange nicht an Erkenntnissen! Einer Studie zufolge wirkt etwa die Portion nicht nur größer, wenn sie auf einem kleinen Teller serviert wird, sondern auch, wenn der Farbkontrast zwischen dem ­Gericht und dem Service höher ist. Die Speise schmeckt außerdem auch intensiver, wenn man an der Kontrastschraube dreht. Und um das Ganze noch auf die Spitze zu treiben: Selbst eine Serviette, schön akkurat gefaltet neben dem Besteck drapiert, wirkt sich darauf aus, wie wir das Gegessene kategorisieren. Das wiederum hat das Hygiene-Unternehmen Tork herausgefunden. In diesem speziellen Fall sollte man jedoch kurz innehalten, wenn es um die beliebteste ­Farbe der Welt geht: eine grüne Serviette (konkret: Pistazie und ­Pinie) harmoniert ­ideal mit gelben Lebensmitteln – wie etwa Curry oder Safran-Fischsuppen. Das ist nun doch sehr speziell.

Artikel aus falstaff KARRIERE 06/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Möbel meets Kaffee: Pop-Up »Café Prouvé«

Das »Caffe vom See« wurde zum »Café Prouvé«. Das Pop-Up wurde bis 18. Dezember verlängert.

News

Wellness für alle Sinne

Dass Österreich ein Land der Genießer ist, zeigt sich besonders eindrucksvoll in den Wellness-Tempeln des Landes. Hier kommt zusammen, was...

Advertorial
News

Herbststimmung im Interior Design

In diesem Herbst hat uns der »Goldene Oktober« besonders lange mit warmen Sonnenstrahlen verwöhnt. Um dieses angenehme Ambiente dank herbstlicher...

News

Trendige Falstaff LIVING Lounge im neuen Taubenkobel Pop-up

Kulinarik & Design als Gesamtkunstwerk! Für ihren heurigen Pop-up in Wien haben sich die Gastronomen Barbara Eselböck und Alain Weissgerber mit...

News

Kultstück: Die blaue Stunde

Guerlain bringt eine außergewöhnliche Künstleredition auf den Markt.

News

Einrichtungsideen für das Winter-Chalet

Gemütlichkeit steht im Feriendomizil an erster Stelle, vor allem dann, wenn es sich um ein Winter-Chalet handelt. Doch auch hier darf es an peppiger...

News

Design Must-Haves für die Bibliothek

In der tristen Jahreszeit haben Bücherwürmer wieder Hochsaison!

News

Design zwischen Präzision und Poesie

Alfredo Häberli, Industriedesigner mit argentinischen Wurzeln, macht »am liebsten Dinge, die man täglich in der Hand hat«. Worauf es beim Arbeiten...

News

Stille Örtchen: Schicke Design-WCs

Toiletten sind in Bezug auf das Interior Design ein oft vernachlässigter Ort, den wir gerne nur mit dem Notwendigsten ausstatten. Verständlich,...

News

Innovation und Design bei Sisley

In einer von Damen dominierten Branche zu arbeiten, ist für einen Mann nicht einfach, meint man. Nicht so für Sisley-CEO Philippe d’Ornano. Als Sohn...

News

Minimalistisch im Design, stark in der Farbe

Klar und minimalistisch im Design, aber umso ausdrucksstärker in ihrem Farbton. Diese Interior Design Pieces sind wahre Blickfänge für Ihre Wohnräume...

News

Nur fliegen können sie nicht – schicke Teppiche

Abgesehen von den schwebenden Eigenschaften sind Teppiche wahre Alleskönner. Sie schaffen Gemütlichkeit, verbessern die Raumakustik und schützen die...

News

Designer-Wandleuchten

Aufgrund des großen Trends zu Stehleuchten sind sie schon fast in Vergessenheit geraten: Wandleuchten. Dabei gäbe es vielseitige, raffinierte und...

News

Schicke Stapelstühle für unerwarteten Besuch

Gute Gastgeber:innen sind stets auf alles vorbereitet – auch auf zusätzliche Gäste. Damit jeder von ihnen anständig sitzt, bedarf es ausreichender...

News

Traditionell erfolgreich – Österreichisches Design

Zwischen Tradition und Moderne. Zwischen Familien und unter­nehmerischer Verantwortung. LIVING hat bei fünf renommierten heimischen...

News

Hotel Confidential: »Alpine Resort Sacher Seefeld» in Tirol

Mitte September wurden die beiden österreichischen »Sacher«-Hotels um ein drittes bereichert. Aus dem »Astoria Resort Seefeld« wurde das »Alpin...

News

Hochwertige Designer-Kissen

Wir können nie genug davon bekommen! Sei es zum Kuscheln oder als pure Dekoration: Designer-Kissen aus hochwertigsten Materialien wie Cashmere,...

News

Leseecken: Schicke Bücherregale

Von den schönsten Bibliotheken bis in die eigene Sammlung zu Hause – Bücher üben eine ungebrochen große Faszination auf uns aus. Pünktlich zum Start...

News

Die Gustav – wir tauchten auf, um einzutauchen

Dieses Jahr begrüßte der internationale Salon thematisch zwei Schwerpunkte - Design und Genusskultur.

Advertorial
News

Im Sitzen schlafen: Ohrensessel

Wer sagt, dass Ohrensessel zu altbacken für ein modernes Heim sind, der kennt noch nicht diese hübschen Design-Objekte, in denen wir vom Lesen ganz...