Granita: Sizilianischer Schnee

Granita und Brioche: So leicht und frisch gehen Sizilianer einen sommerlichen Tag an.

© Michael Rathmayer

Granita und Brioche: So leicht und frisch gehen Sizilianer einen sommerlichen Tag an.

© Michael Rathmayer

Die Hitze des Sommers brüllt in Sizilien noch einmal lauter als bei uns – kein Wunder also, dass die Südlichsten aller Italiener schon vor Jahrhunderten gute Ideen hatten, wie sie sich erlösende Abkühlung verschaffen können. Für die Entwicklung des legendären Wassereises »Granita« spielte der Schnee aus den Höhen des Ätna eine entscheidende Rolle.

Granita: Einst und Jetzt

Zu den zahllosen Errungenschaften, die die Menschheit dem Ideenreichtum der Araber zu verdanken hat, gehört auch das Speiseeis. Die Mauren waren es, die während der Besetzung Siziliens ab dem 9. Jahrhundert eine Technik entwickelten, dank derer der Schnee des Ätna im Winter gehortet und in Eishöhlen verdichtet und konserviert werden konnte, um in der Hitze des Sommers, mit Fruchtsaft und Honig vermengt, als Erfrischung zur Verfügung zu stehen. Bis heute gilt Granita, das unvergleichlich erfrischende, mit Früchten oder auch Kaffee versetzte, geschabte Eis Siziliens, als typisch sommerliches Frühstück für die Bewohner der Insel – in Kombination mit dem »Brioscia« genannten, charakteristisch geformten Briochegebäck und einem Schluck Espresso.

Bis zur Erfindung der ersten Tiefkühlgeräte hatten die »Nivaroli«, die Schnee-Ernter, in Sizilien viel zu tun. Das kostbare Gefrorene wurde in großen Körben gesammelt, in »Neviere«, Eishöhlen, gepresst und mit Farnen bedeckt gelagert. Im Sommer wurden große Blöcke aus dem Eis geschnitten und ins Tal gebracht, um mit Fruchtsaft vermengt die besser gestellten Insulaner zu erfrischen.

Tipp: Brioche col tuppo in Wien kaufen

Wer Briocheknöpfe nicht selber backen möchte, bekommt sie frisch aus dem Ofen z. B. unter www.naschsalon.at.

Selbermachen und wie die Sizilianer genießen

Mittlerweile ist die Granita, den Segnungen flächendeckender Tiefkühler-Verbreitung sei Dank, längst zur durch und durch demokratischen Köstlichkeit geworden und in jeder Caffè-Bar zu haben. Zumindest in Sizilien. Unsereins kann sich die Erfrischung freilich nur selbst machen. Das geht aber ganz einfach. Man benötigt dafür lediglich frische Früchte, guten Espresso oder Mokka und – für typisch sizilianische Granita di Mandorle – ein Mus aus sizilianischen Mandeln. Auch das gibt es inzwischen in heimischen Supermärkten, sogar in Bio-Qualität.

Eine Eismaschine ist nicht vonnöten, lediglich ein wenig Geduld, eine stabile Gabel und gute Grundprodukte. Wir haben vier besonders klassische Granita-Rezepte abgebildet, plus eines für die klassische »Brioscia col tuppo«, den sizilianischen Briocheknopf, ohne den der Granita-Genuss völlig denkunmöglich ist – zumindest für Sizilianer.

Tipp: Ein Eis-Sandwich für heiße Tage

Ob man sich die Granita gleich direkt in die Brioche füllt oder sie im Glas, mit der Brioche an der Seite, genießt, obliegt ganz den persönlichen Vorlieben.

Die Rezepte


Passt besonders gut zu Granita...

© beigestellt

Frizzante, Weingut Scheiblhofer

Helles Goldgelb, erfrischende, lang anhaltende Muskatnote, feine Perlage, zarte Tropenfruchtnuancen, fruchtig-duftiger Abgang, feine Restsüße.

www.scheiblhofer.at € 7,90


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 02/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Der Opernball für Couch-Potatoes

Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

News

Pierre Gagnaire: Herr der Sterne

Sein Flagship-Restaurant »Pierre Gagnaire« in Paris hält seit über 30 Jahren drei Michelin-Sterne. Auch die anderen zehn Betriebe des 69-Jährigen...

News

Genussvolle Highlights: Falstaff auf der Wohnen & Interieur

Auf Österreichs größter Möbelmesse bietet Falstaff Weinverkostungen mit Spitzenwinzern sowie Live-Koch-Action mit Julian Kutos.

News

Top 10: Frühstück & Brunch mal anders in Wien

Ob Steak, Sushi, mit Yoga oder einmal rund um den Globus – an diesen Adressen wird ein außergewöhnlicher Start in den Tag geboten.

News

Best of: Rezepte für den Valentinstag

Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

News

Best of Champagner-Hotspots in Wien

Wir haben die besten Adressen recherchiert, um den exklusiven Schaumwein aus Frankreich zu genießen und zu kaufen.

News

Best of: Aphrodisierender Genuss

Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

News

Vanille: Die Blüte der Backkunst

Die Wienerin Patricia Petschenig hat in Paris die ganz hohe Kunst der Pâtisserie erlernt. In ihrer »Parémi«-Backstube hat sie uns gezeigt, warum...

Rezept

Hirschkalbsrippe in Kaffee geschmort

Rezept von Daniel Achilles, Restaurant »Reinstoff« in Berlin

News

In der Küche mit: August Schmölzer

Falstaff Rezept-Blogger Constantin Fischer besuchte den Schauspieler in der Steiermark, stand mit ihm in der Küche und kostete seine Weine. Das Rezept...

News

Feuer und Flamme - Grillrezepte von Spitzenköchen

Drei Gerichte, mit denen Sie bei jedem Grillgelage die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Rezepte stammen von Konstantin Filippou, Andreas Mahl und...

News

Rezepttipps: Lust auf Meer

Rezepte mit Hummer, Oktopus und Thunfisch von Alain Ducasse, Denis König und Tim Raue, die Urlaubsgefühle hervorrufen.

News

Die Rezepte der Nadine Levy Redzepi

Was kocht man dem besten Koch der Welt? Für Nadine Levy Redzepi war diese Frage der Anlass für ein Kochbuch, – schließlich ist »Noma«-Chef René...

Rezept

Eigelb mit Tomme-Fleurette-Sauce und Feldsalat

Club Prosper Montagné präsentiert eine modern interpretierte Haute Cuisine mit französischem Charme von Laurent Eperon.

Rezept

Sanft in Butter gebratener Spargel mit Birne und Sauerklee

Spargel als delikate Souplesse: Koch-Star Alain Passard serviert ihn nicht mit schwerer Sauce Hollandaise, sondern mit Birnen und Sauerklee.

Rezept

Mousse vom Adelbodner Alpkäse mit Hirschtrockenwurst

Björn Inniger vom Restaurant «Alpenblick» im Schweizer Adelboden zeigt, was man aus Alpkäse machen kann.

Rezept

Graumohn Soufflé

Das Graumohn Soufflé wird mit Heidelbeerröster, Griechisches Joghurt, Kürbiskernkrokant sowie Kürbiskern serviert.

Rezept

Brathuhn

Dieses Rezept von AMA macht das Brathuhn richtig knusprig.

Rezept

Blanquette von der Pfauengeiss

Club Prosper Montagné präsentiert eine exquisite Kreation von Albi von Felten.