Grätzl-Guide: Best of Brunnenmarkt

Am Brunnenmarkt liegt der Duft von Früchten, fremden Gewürzen und Speisen in der Luft.

© Lukas Ilgner

Am Brunnenmarkt liegt der Duft von Früchten, fremden Gewürzen und Speisen in der Luft.

Am Brunnenmarkt liegt der Duft von Früchten, fremden Gewürzen und Speisen in der Luft.

© Lukas Ilgner

Der Brunnenmarkt ist einer der Orte, wo Wien sich wie eine richtige Weltstadt anfühlt. Wer über den Markt spaziert, könnte meinen, in einer der spannenderen Gegenden von London gelandet zu sein. Marktfahrer preisen Granatäpfel oder Artischocken an, daneben wird mit Kleidung gehandelt oder Fleisch verkauft – etwa ganze geräucherte Kalbsfüße, -köpfe und diverse Kutteln. Vor Teehäusern stehen Würstelstände, und Burek-Läden buhlen mit Falaffelständen um Kundschaft.

Die Keimzelle des »Kent«-Imperiums und eine Wiener Restaurant-Institution. Das türkische Restaurant punktet auch mit seinem schönen Gastgarten im Innenhof.

Die Keimzelle des »Kent«-Imperiums und eine Wiener Restaurant-Institution. Das türkische Restaurant punktet auch mit seinem schönen Gastgarten im Innenhof.

© Eura Media e.U.

Spannende Mischung

Man kann hier nicht nur herrlich spazieren, schauen, staunen, einkaufen und essen, sondern auch ganz direkt beobachten, wie wichtig Migranten für die kulinarische Kultur einer großen Stadt sind: Nicht nur, weil sie neue Zutaten und Ideen mitbringen, sondern auch, weil sie oft ungewöhnlich hart und für wenig Geld arbeiten. Einige der Restaurants, Imbisse und selbst Geschäfte hier sind 365 Tage im Jahr und oft noch zu sehr später Stunde geöffnet und verlangen Preise, die so gut wie niemanden ausgrenzen.

Neue arabische Ecke

Die türkische Community ist immer noch die sichtbarste in der Gegend. Das Restaurant »Kent«, die Stammzelle eines mittlerweile kleinen Imperiums mit sechs Lokalen, ist für viele Wiener eine Institution, egal, ob sie in Ankara oder der Josefstadt geboren sind. Das Essen ist solide, das Kebap vom Holzkohlegrill und der Sütlac (türkischer Milchreis) ziemlich gut, der schattige Kies-Gastgarten ist ein wunderbarer Ort, um an einem heißen Sommertag ein kühles »Effes« oder heißen Chai zu schlürfen und von Istanbul zu träumen. Direkt neben dem »Kent« verkauft die Bäckerei »Trabzon« (benannt nach der Stadt am Schwarzen Meer) frisches Simit und mächtige Fladenbrote frisch aus dem noch mächtigeren Holzofen.

Noch etwas jünger ist die arabische Community der Gegend. Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es ein arabisches Eck am Markt: Dort, wo die Gaullachergasse die Brunnengasse kreuzt, haben ein Syrer und ein Iraker kleine Imbissstände eröffnet: »Al Hammoud« bäckt frisches Fladenbrot und füllt es mit Kichererbsen, gebratenem Fleisch und allerlei Gewürzen, »Firas Abu Harba« grillt vis-à-vis saftige kleine Fleischspieße, und »Annan al Masar« verkauft syrische Linsensuppe und Hühnersandwiches. Wer meint, Wien dürfe nicht einmal ein klein bisschen Damaskus werden, sollte zumindest einmal kosten, bevor er urteilt.

Einer der besten Italiener der Stadt, auch wenn hier ein Schweizer kocht: Raetus Wetter und seine Frau Lea servieren saisonale, vom nahen Brunnenmarkt geprägte Küche und ausgesuchte Weine.

Einer der besten Italiener der Stadt, auch wenn hier ein Schweizer kocht: Raetus Wetter und seine Frau Lea servieren saisonale, vom nahen Brunnenmarkt geprägte Küche und ausgesuchte Weine.

© Lukas Ilgner

Aus aller Welt

Am Yppenplatz selbst wird es dann noch einmal internationaler. Am Samstag, wenn hier Bauernmarkt ist, bekommen die türkischen Gemüseverkäufer Konkurrenz von Wein- und Waldviertler Bauern, die Erdäpfel, Geselchtes und Wein in der Literflasche verkaufen. Mit Stephan Gruber von »kaes.at« steht hier (direkt bei »Staud’s«) außerdem einer der besten Käsehändler des Landes und bietet seine Waren feil.

Das kulinarische Herz des Platzes ist das Restaurant »Wetter«: Der Schweizer Raetus Wetter und seine Frau Lea servieren hier fantastische italienische Küche, oft aus Marktprodukten weit jenseits österreichischer Italien-Klischees. Besonders lohnend ist auch hier ein Besuch am Samstagmittag, wenn draußen vor dem Lokal noch das Marktleben braust und Wetter oft spezielle Tagesgerichte auf der Karte hat (italienischer Hahnenkamm-Eintopf etwa).

Gut hundert Meter südlich vom »Wetter« verkauft Irene Strobl in ihrem »La Salvia« allerlei Köstlichkeiten von der nördlichen Adria und aus Istrien: Branzino aus der Bucht hinter Piran etwa, oder Jamar, einen in Höhlen gereiften Käse aus dem Karst nördlich von Triest. 100 Meter in die andere Richtung, vom »Wetter« hinauf zur Ottakringer Straße, bietet das austro-kanadische Ehepaar hinter »BLVB« allerlei  Eingelegtes und Vergorenes aus mitunter sogar selbst gesammelten Zutaten: Wollten Sie immer schon einmal vergorenen Karfiol mit Radieschen, Erdbeeren und Paprika probieren? Hier haben Sie die Chance!

Und falls wer etwas in Wien wirklich Seltenes und Exotisches sucht: In der »Kärntnerei« verkauft Günther Ellersdorfer sehr gute, hausgemachte Kärntner Kasnudeln.

»La Salvia«: Vinothek, Feinkostladen und Aperitivbar, in der man Antipasti und wöchentlich variierende Weine und Prosecchi verkosten kann.

»La Salvia«: Vinothek, Feinkostladen und Aperitivbar, in der man Antipasti und wöchentlich variierende Weine und Prosecchi verkosten kann.

Foto beigestellt

»BLVB«: Ulrich Wolfger und seine Frau Saly verkaufen am Brunnenmarkt Fermentiertes. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

»BLVB«: Ulrich Wolfger und seine Frau Saly verkaufen am Brunnenmarkt Fermentiertes. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

© BLVB


Tipps & Adressen

Restaurants

Cafés

Spezialitäten

  • BLVB, Weyprechtgasse 12/1, 1160 Wien
  • Kärntnerei, gegenüber Yppenplatz 2, 1160 Wien
  • La Salvia, Yppenplatz Marktstand 139, Ecke Weyprechtgasse, 1160 Wien
  • Annan al Masar, Brunnengasse / Ecke Gaullachergasse, 1160 Wien
  • Firas Abu Harba, Brunnengasse / Ecke Gaullachergasse, 1160 Wien
  • Al Hammound, Brunnengasse / Ecke Gaullachergasse, 1160 Wien

 


MEHR ENTDECKEN

  • 30.09.2020
    Best of Genuss-Produzenten aus Wien
    Die Hauptstadt war schon immer eine Hochburg für den guten Geschmack. Zahlreiche Wiener Genuss-Manufakturen zeugen bis heute davon. Ein...
  • 09.07.2013
    Von Grapefruit und Granatapfel
    Sie sind Türöffner zu anderen Welten: die Waren auf Wiener Märkten. Kaum sonst wo treffen so viele Kulturen aufeinander.
  • 15.10.2018
    Staud’s Marmelade gibt’s jetzt auch bio
    Das Wiener Traditionsunternehmen bringt acht Sorten in Bio-Qualität auf den Markt. PLUS: Fruchtige Rezepttipps zum Nachkochen und...
  • Restaurant
    Wetter
    1160 Wien, Österreich
    Punkte
    87
    2 Gabeln
  • 15.10.2013
    Marktleben: Zwischen Kukuruz und Zucchini
    Kulinarische Neugier öffnet Türen – nicht nur in der Küche, sondern auch im Dialog mit anderen Kulturen.
    Advertorial
  • 07.10.2013
    Der Markt der Zukunft
    Begegnungsraum, Schauplatz für kulturelle Events und weiterhin auch Anlaufstelle für Genießer – die Nutzung der Wiener Märkte ist...
  • 08.07.2013
    Von Grapefruit und Granatapfel
    Sie sind Türöffner zu anderen Welten: die Waren auf Wiener Märkten. Kaum sonst wo treffen so viele Kulturen aufeinander.
  • 03.06.2013
    Marktforschung: Ein Streifzug quer durch Österreich
    Vom Wiener Naschmarkt bis zum Dornbirner Wochenmarkt: Märkte in Österreich erleben derzeit einen deutlichen Aufschwung.

Mehr zum Thema

News

Ausschreibung für Gastronomie im Parlament

FOTOS und Renderings vom geplanten Restaurant für das jetzt ein Betreiber gesucht wird. Falstaff hat alle Anforderungen und Rahmenbedingungen...

News

»D-Bar« begibt sich auf Zeitreise zu den Azteken

Fremde Kulturen, außergewöhnliche Drinks: Die »D-Bar« schließt sich mit dem Weltmuseum Wien zusammen und begibt sich zukünftig auf kulturelle...

News

Wien: Heuriger im Schloss Schönbrunn heißt »Joseph II.«

Da internationale Touristen Corona-bedingt ausbleiben, wollen die Betreiber den Wienern ab Herbst traditionelle Heurigenkultur bieten.

News

Corona: Ideen für öffentliche Schanigärten in Wien

Die Wiedereröffnung der Gastronomie wird wohl vorerst nur über Gastgärten erfolgen. Leser wünschen sich den Stadtpark, Schönbrunn, den Augarten u.v.m.

News

Corona: Wiener Stadtpark soll Schanigarten werden

UMFRAGE: Wo wünschen Sie sich einen öffentlichen Schanigarten? Die Stadt Wien plant eine umfangreiche Ausweitung der Gastgarten-Flächen ab 27. März.

News

Balance Days im Handwerk Restaurant Wimberger

Ganz nach dem Motto: »Wir kochen, Sie genießen mit gutem Gewissen«. Fitter, leichter und glücklicher fühlen mit KOSTbarkeiten aus dem Handwerk...

Advertorial
News

Top 10 Kulinarische Souvenirs aus Wien

Welche Spezialitäten man sich aus Wien unbedingt mit nach Hause nehmen bzw. bestellen sollten, erfahren Sie hier.

News

»Pronto Volante«: Neuer Pizza-Hotspot in Wien

Als »kleine Schwester« der »Disco Volante« soll demnächst im 4. Bezirk eine Imbiss-Variante der Pizzeria Neapoletana eröffnen.

News

1980: Die Erfindung der Wiener Szene

40 Jahre Falstaff: Es musste erst eine Handvoll kreativer Individualisten kommen, um Wiens Nachtleben in den Achtzigern querzubürsten.

News

Schöner Shoppen: Best of Wien

Käse bis Kuchen – An diesen zehn Adressen wird der Lebensmittel-Einkauf zum Genuss.

News

Räumungsklage gegen »Landtmann« trotz Corona-Krise

Cafétier Berndt Querfeld ortet Angriff gegen Wiener Kaffeehauskultur. Der Vermieter, die Karl Wlaschek Privatstiftung, lehnte eine Mediation ab. Ihre...

News

Neu in Wien: »Pizza & Amore«

Echte neapolitanische Pizza gibt's in der Ottakringer Straße aktuell zum Abholen oder Liefern-Lassen. Kreative Selbst-Beleger ordern nur den...

News

»Handwerk Restaurant«: Franz bringt auch die Festtagsgans

Darf’s für die Feiertage ein bisserl MEHR Zeit sein? Das »Handwerk Restaurant« in Wien übernimmt für Sie heuer den aufwändigen Küchendienst.

Advertorial
News

Welcome Back 2021: Wien-Urlaub für Einheimische

»Erlebe Deine Hauptstadt.Wien«: Ab sofort können attraktive Hotel-Packages mit vielen Zusatzangeboten für den Start des neuen Jahres gebucht werden.

News

»Pichlmaiers zum Herkner« hat neuen Abhol- und Lieferservice

Das legendäre Wiener Beisl »Pichlmaiers zum Herkner« bietet im November seine erstklassigen Speisen zum Abholen oder via eigenen Lieferdienst an.

Advertorial
News

Terror in Wien: Zigfacher Dank an heldenhafte Gastronomen

Nach einem Bericht über aufopferndes Verhalten von Gastronomen erreichte uns eine Welle von Dankbarkeit mit mitunter dramatischen Schilderungen. Die...

News

Terror in Wien: So schützten Gastronomen ihre Gäste

Wir holen Menschen vor den Vorhang die Zusammenhalt und Zivilcourage bewiesen haben und sammeln weitere positive Erfahrungen.

News

Kulinarische Emotionen im Herbst und Winter

Das Top-Restaurant im Herzen von Wien gilt als Hideaway für Genießer und weiß mit Gansl-Genuss und dem Chef’s Choice Offer zu begeistern.

Advertorial
Rezept

Kaiserschmarren

Ein wahrer Wiener Klassiker und Nationalheld auf dem Teller: Der Kaiserschmarren ist mit ein Grund, warum die Wiener Küche so beliebt ist.

Rezept

Tafelspitz

Rezept von Ewald und Mario Plachutta, Restaurand »Plachutta« in Wien.