Er gehört zu den Aufsteigern des Jahres: der Mexikaner Enrique Olvera / Foto: beigestellt
Er gehört zu den Aufsteigern des Jahres: der Mexikaner Enrique Olvera / Foto: beigestellt

Als dieses Jahr die neue Liste der »World’s 50 Best Restaurants« in London vorgestellt wurde, gehörte er zu den großen Gewinnern: Enrique Olvera und sein Restaurant »Pujol« in Mexico City, das sich von Platz 36 auf 17 verbessern konnte. Und als der bekannte Spitzen-Küchenchef des »Noma« in Kopenhagen, René Redzepi, das Restaurant unlängst besuchte, meinte er, es sei nur eine Frage der Zeit, bis Olvera auf den Spitzenplätzen landen wird – er habe schon lange nicht mehr so gut gegessen.

Kein Einheitsfraß
Das Restaurant ist sehr schlicht gehalten: schwarze Wände, weiße Tischtücher, dezente Beleuchtung – angenehm nach einem Tag in dieser bunten Stadt. Der Service ist aufmerksam und kompetent, Gerichte und Getränkeauswahl werden ausführlich erklärt. Bloß die Englisch­kenntnisse mancher Kellner könnten besser sein, und manche Gänge wurden etwas zu schnell hintereinander serviert. Bereits der Eröffnungssnack, zart geräucher­te Babymaiskolben in Ameisen-Schokoladen-Mayonnaise, zeigte, dass hier kein fader Einheits-Sternefraß aufgetischt wird. Es folgten cremig-buttrige Ameiseneier, genial angerichtetes Ceviche mit knuspriger Fischhaut und Mole von ungeahnter Komplexität. Statt eines Fleischhauptgangs gab es geschmorten Kürbis mit Chilisauce, der sogar jeden Steakliebhaber befriedigt hätte – denn beim 13-gängigen Degustationsmenü kommt Fleisch meist nur als Gewürz zum Einsatz.

Die Weinkarte ist hochpreisig und für Mexiko beachtlich umfangreich, mit ausgeprägtem Hang zu Rotwein. Die Schwerpunkte liegen auf Mexiko, den USA und Frankreich. Wer nach einem Getränkepairing fragt (steht nicht auf der Karte!), bekommt zum Essen statt Wein Meskal, fermentierte Fruchtsäfte, Infusionen (etwa von Maisfäden und Kakaoblüten) und Bier serviert – große Empfehlung!


Bewertung
Essen 48 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 17 von 20
Ambiente 8 von 10
Gesamt 90 von 100


PUJOL
Francisco Petrarca 254
11570 Mexico City
T: +52/(0)55/55 45 41 11
Mo.–Sa. 12–16 u. 18.30–23.30 Uhr
www.pujol.com/mx

Weiterlesen: Gourmetguide International, Teil 3

(TM)

Aus Falstaff Nr. 05/2013

Mehr zum Thema

  • Der Restaurantname kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt »Schale« / Foto: beigestellt
    15.09.2013
    Gourmetguide International, Teil 1: Jaan
    Im 70. Stock des Luxushotels Swissôtel The Stamford in Singapur zeigt der junge und bodenständige Küchenchef Julien Royer eine meisterliche...
  • Modern und traditionell: Rodolfo Guzmán verbindet kulinarisch zwei Stile   / Foto: beigestellt
    12.07.2013
    Gourmetguide International, Teil 3: Boragó
    Der junge Spitzenkoch Rodolfo Guzmán zelebriert in Santiago de Chile seine Küche, die auf einheimische, möglichst endemische Produkte und...
  • Auch der »English Tea Room« des Restaurants drückt Eleganz und hohes Niveau aus / Foto: Rocco Forte Hotels
    12.07.2013
    Gourmetguide International, Teil 4: Hix Mayfair
    Wer unverfälschte englische Küche auf hohem Niveau genießen will, muss zu Mark Hix pilgern. Sein bestes Restaurants ist im Londoner Brown’s...
  • »Spaghetti alla gricia« im ­»Armando« begeistern, das Lokal ist ein Geheimtipp in
    12.07.2013
    Gourmetguide International, Teil 5: Armando al Pantheon
    In den Gassen Roms verbirgt sich im Dreieck Campo dei Fiori, Piazza Navona und Pantheon ein besonderer Geheimtipp.