Gölles: Balsam für den Südsudan

Auch Caritasdirektor Herbert Beiglböck (2. Reihe, 3. v.l.) und Brigitte Kroutil-Krenn (2. Reihe, 2. v.l.), Leiterin der steirischen Caritas-Auslandshilfe, waren anwesend.

© Neuhold

Auch Caritasdirektor Herbert Beiglböck (2. Reihe, 3. v.l.) und Brigitte Kroutil-Krenn (2. Reihe, 2. v.l.), Leiterin der steirischen Caritas-Auslandshilfe, waren anwesend.

Auch Caritasdirektor Herbert Beiglböck (2. Reihe, 3. v.l.) und Brigitte Kroutil-Krenn (2. Reihe, 2. v.l.), Leiterin der steirischen Caritas-Auslandshilfe, waren anwesend.

© Neuhold

Der Südsudan ist eines der ärmsten Länder der Welt, viele der rund 14 Millionen Einwohner des afrikanischen Staates sind aufgrund von Dürren und bewaffneten Konflikten von akutem Hunger und Armut betroffen. Laut den Vereinten Nationen spitzt sich die Lage im Jahr 2019 weiter zu und schon bald könnte sogar die Hälfte der Einwohner des Landes extremen Hunger leiden.

»Unser meistverkaufter Essig, der Weiße-Balsam-Essig, steht Pate für unser Engagement.«
Alois Gölles, Geschäftsführer Manufaktur Gölles

Knapp 5000 Kilometer weiter nördlich, in Riegersburg in der beschaulichen Südoststeiermark, kamen vor kurzem im Rahmen eines Pressegespräches Bischof Wilhelm Krautwaschl, Caritasdirektor Herbert Beiglböck und Brigitte Kroutil-Krenn, Leiterin der steirischen Caritas-Auslandshilfe, mit Alois Gölles in der Manufaktur des Essig- und Edelbrandproduzenten zusammen, um eine Kooperation zur Verbesserung der Situation für die Menschen im Südsudan zu präsentieren: Bereits seit 2018 stellt Gölles für jede verkaufte Flasche seines Weißen Balsamessigs einen Euro für Caritas-Projekte zum Aufbau nachhaltiger Landwirtschaft im Südsudan zur Verfügung.

»Ich danke heute besonders der Firma Gölles für Ihre großzügige Unterstützung, denn als Produzent ausgewählter Köstlichkeiten, die Freude bereiten, wissen Sie es: geteilte Freude ist doppelte Freude, geteiltes Leid ist halbes Leid.«
Wilhelm Krautwaschl, Bischof der Diözese Graz-Seckau

100.000 Euro für landwirtschaftliche Projekte

Bereits in dritter Generation betreibt Alois Gölles in Riegersburg Obstbau. Mit der Produktion von Edelbränden und feinen Essigen wurde der Steirer zum kulinarischen Aushängeschild der ganzen Region. Den Vorzeigeunternehmer zeichnen aber nicht nur seine Leidenschaft und sein Gespür für Lebensmittel von höchster Qualität aus, sondern auch sein Herz und sein Engagement für die Schwächsten auf unserer Welt. Auch die vierte Generation Gölles, die Söhne David, Christoph und Johannes, sehen sich verpflichtet zu helfen und geben ihre Zustimmung für dieses Projekt.

»Mit seinem Engagement für den Südsudan übernimmt er als jemand, dem es gut geht, auch Verantwortung gegenüber Menschen, die weniger Glück hatten.«
Herbert Beiglböck, Caritasdirektor Steiermark

Gölles stellt mit jeder verkauften Weißen Balsam Flasche einen Euro für den Aufbau nachhaltiger Landwirtschaft im Südsudan zur Verfügung. Im Jahr 2018 unterstützte die Manufaktur Gölles Caritas-Projekte im Südsudan dadurch mit 50.150 Euro, 2019 sollen laut den Erfahrungswerten von Gölles mindestens weitere 50.000 Euro folgen, sodass die Gesamtsumme deutlich über 100.000 Euro liegen dürfte.

Die unterstützten Projekte im Südsudan

Der Südsudan ist eines der ärmsten Länder der Welt. Viele der rund 14 Millionen Einwohner des afrikanischen Staates sind aufgrund von Dürren und bewaffneten Konflikten von akutem Hunger und Armut betroffen. Folgende Caritas-Projekte werden von Gölles unterstützt, um mit Hilfe von Projektpartnern vor Ort die Not der Menschen zu lindern:

  • Landwirtschaft in Wulu
    Traditionellerweise leben die Menschen in der südsudanesischen Provinz Wulu als Jäger und Sammler, Wissen über Ackerbau war bis vor kurzem kaum bekannt. 2012 startet der Priester Pater Peter deshalb den ersten kleinen Kurs zum Thema Gartenanbaumethoden für 25 Frauen. Da der Erfolg der ersten Gartenanbauschulung so groß und das Interesse der Bevölkerung einen eigenen Garten anzulegen enorm war, entstand die Idee, eine ganze Demonstrationsfarm zu bauen um noch mehr Frauen aus der Umgebung Hilfe beim Gartenanbau anzubieten. Mithilfe von Spenden aus der Steiermark konnte das Projekt im September 2017 gestartet werden, inzwischen konnten dort mehr als hundert Frauen Schulungen besuchen.

  • Landwirtschaftstraining für Frauen in Nyarjwa und Rejaf
    Das Projekt richtet sich an Frauen in den Orten Nyarjwa und Rejaf, die bereits kleine Ackerflächen bewirtschaften und ihre Anbaumethoden verbessern möchten. Der Großteil der Teilnehmerinnen hat keine bzw. nur eine geringe Schulbildung, für die Frauen und ihre Familien ist die kleine eigene Landwirtschaft deshalb oft ihre einzige Chance, Hunger und Armut zu lindern. Im Rahmen des Projektes lernen Frauen mit biologischen Anbaumethoden die Menge und die Qualität ihrer Erträge, der auf ihren kleinen Ackerflächen produzierten Lebensmittel, zu steigern. Es werden Kenntnisse in Kompostierung, Saatgut-Vermehrung, Fruchtfolge und ökologischer Landwirtschaft sowie Vermarktung vermittelt.

»Nothilfe ist wichtig, um das Überleben zu sichern, Schule und Bildung sind eine Investition in die Zukunft von jungen Menschen.«
Brigitte Kroutil-Krenn, Leiterin der Auslandshilfe der Caritas Steiermark

  • Nahrung für Babys und Kleinkinder
    Nach wie vor ist die Ernährungssituation im jüngsten Staat der Welt sehr angespannt. Ein großer Teil der Menschen findet durch eigene Erwerbsarbeit nicht das Auslangen, das es ihnen ermöglichen würde, für die eigene Familie zu sorgen. Ein seit langem erfolgreich erprobtes Rezept gegen Unterernährung von Kindern wird deshalb nun auch im Südsudan umgesetzt: Ein Ernährungszentrum für Babys und Kleinkinder bis fünf Jahre. Derzeit sind rund 300 Kinder bei dem Projekt registriert, die laufenden Kosten trägt die Caritas der Diözese Graz-Seckau.

www.goelles.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Ciccio Sultano im Interview

Der aus Sizilien stammende Zwei-Sterne-Koch Ciccio Sultano hat mit »Pastamara« – einer Bar mit Küche – die Kultur des italienischen Aperitivo ins »The...

News

Tossmann: Was guten Service ausmacht

Ist der Service entspannt, sind es auch die Gäste. Dafür sorgen Restaurantleiter, die autoritären Anweisungen und steifer Etikette den Rücken...

News

Vintage Menu Designs

Funktionale Liste oder stylisches Werbemittel: Speisekarten können vielfältig sein. Auch Sammlerstücke. Ein Design-Buch widmet sich amerikanischen...

News

Sommelier René Antrag im Interview

René Antrag spricht mit PROFI über den Nachwuchs, tägliche Herausforderungen und den Sommelier Beruf.

News

Sommelier Suwi Zlatic über Wettbewerbe und den Nachwuchs

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels« in St. Anton am Arlberg, spricht mit PROFI über die Bedeutung von...

News

Klimawandel und Tourismus

Der Hitze entfliehen, dem Schnee hinterherfahren – was der Klimawandel aus Sommer- und Wintertourismus macht.

News

Jungköche der Meisterklasse kochen mit Thorsten Probost

Eine Zeitreise zu den kulinarischen Wurzeln: Der Themenabend der zweiten Meisterklasse Kulinarik an der Tourismusschule Bad Hofgastein zeigte Altes...

News

»Eckstein«-Übernahme von Albert Kriwetz

Albert Kriwetz kehrt in das Grazer Szene-Restaurant »Eckstein« nicht nur wieder zurück, sondern wird auch zum Inhaber und Betreiber.

News

Richtiges Englisch für die Hotellerie

Missverständnisse, Kommunikationsdefizite und Informationslücken können in einem touristischen Betrieb aufgrund einer falschen Übersetzung schnell...

News

Prechtlgut: High-End-Chaletdorf eines Bauunternehmers

Almdörfer und Chalet-Anlagen sind in ganz Österreich im Trend. Die Betreiber? Oftmals Baufirmen. So auch beim Chaletdorf Prechtlgut des Unternehmers...

News

»KitzIntensiv« ehrt hundert Mitarbeiter

Die Tiroler Einkaufs- und Dienstleistungsgruppe rückte die Arbeitnehmer der 14 Mitgliedsbetriebe in den Fokus. Der Mitarbeiter-Abend war eine...

News

Sommelier Andreas Jechsmayr im Interview

Der Oberösterreicher Andreas Jechsmayr vom »Landhotel Forsthof« in Sierning, sicherte sich den Titel »Bester Sommelier Österreichs«.

News

Delikatesse: Bienenlarven statt Honig

Bienenlarven gelten in Asien als Delikatesse. Hierzulande kommt man erst langsam auf den Geschmack. Dabei ist ihr natürliches Vorkommen so zahlreich...

News

Philipp Florian über Tradition und Luxus

In Zeiten, in denen viele in der Hotellerie auf Low-Budget setzen, definiert Philipp Florian, Eigentümer des »Parkhotels« in Graz, den Luxus-Begriff...

News

Johann Lafer schließt »Val d'Or«

Der Spitzenkoch verzichtet künftig auf seinen Stern und setzt auf ein neues Konzept in der Stromburg – unkompliziert und dennoch raffiniert.

News

Kochen mit Feuer

Sie meistern die Temperatur, die Grundlage des Kochens, meisterlich und das immer häufiger indoor. »Live fire« ist kein neues Gastro-Konzept einiger...

News

Paulaner Bierkultur in Singapur

Bayerische Bierkultur ist in Singapur kein Novum. Nach einer aufwendigen Renovierung übernimmt das Paulaner Bräuhaus nun die Rolle des Flaggschiffs...

News

Emily Harman: Geballte Weinkompetenz im Talk

Sie gilt als eine der besten Sommelières Englands und hat aus ihrem Hobby 2015 ihre eigene Consulting Agentur »VinaLupa« gemacht. Heute jettet sie...

News

Hauslimonaden sorgen für Nachfrage

Wer Limonaden selbst herstellen will, braucht zuerst eine Idee und dann eine solide Basis, die sich beliebig weiterverarbeiten lässt. PROFI auf den...