Raptor Ridge Grüner Veltliner / Foto: beigestellt
Raptor Ridge Grüner Veltliner / Foto: beigestellt



Auf Siegeszug nicht nur in Oregon

Der größte Erzeuger von Grünem Veltliner im US-Bundesstaat Oregon ist Illahe Vineyards aus Dallas. Brad Ford, der Winemaker, ist ein echter Fan der österreichischen Nationalrebe und hat bereits 1990 in der Weingartenanlage von West Salem die ersten Stöcke ausgepflanzt. Zunächst wurden Versuche gemacht, seit 2007 wird der Wein auch reinsortig abgefüllt und verkauft. In der Zwischenzeit wurden weitere Flächen mit Veltliner bestockt – und doch ist die Menge noch klein. Die 300 Kisten jährlich sind jedenfalls immer rasch ausverkauft. Immerhin erzeugt Illahe mehr als der kleinste Veltliner-Erzeuger Oregons, Vitae Springs, der schafft zurzeit nur 30 Kis­ten. Weitere Pioniere des Grünen Veltliners im Bundesstaat sind Bethel Heights, Chehalem, Daedalus, Raptor Ridge, Reustle-Prayer Rock Vineyards (Grüner Veltliner und Grüner Veltliner Reserve) sowie Viento.

Aber auch aus anderen Regionen der Vereinig­ten Staaten wird von reger Auspflanzung von Grünem Veltliner berichtet. Im Sortiment haben ihn bereits einige Weingüter in Massachusetts (Westport Rivers), Maryland, North Fork (One Woman) und im Gebiet der Finger Lakes im Staat New York sowie in Napa Valley, Ashtabula County, Clarksburg AVA, Monterey AVA und Santa Ynez Valley AVA, Ohio (Harpersfield), dazu in South Jersey die Monroeville Vine­yards and Winery. Man darf auf die Resultate gespannt sein. Zur Bekanntheit der Sorte tragen sie allemal bei.

Text von Stephen Brook
Aus Falstaff Nr. 02/2013