Genießen mit gutem Gewissen

© ÖWM Komitee Kamptal

Nachhaltig Austria, ÖWM

© ÖWM Komitee Kamptal

http://www.falstaff.at/nd/geniessen-mit-gutem-gewissen/ Genießen mit gutem Gewissen Die österreichische Winzerschaft macht's möglich – mit dem Zertifikat »Nachhaltig Austria«. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/5/7/csm_1-aufmacher-_c_-O__WM_Komitee-Kamptal-2640_67e4d7f3b3.jpg

Ein nachhaltiger Lebensstil hat längst nichts mehr mit Verzicht zu tun. Das wissen auch die heimischen Weinbauern. Fernab aller Öko-Klischees verbinden sie exklusiven Genuss mit höchsten Ansprüchen an eine ressourcenschonende Produktion. Das Gütesiegel »Nachhaltig Austria« garantiert, dass von Anbau bis Abfüllung ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltig gearbeitet wird. Da können Sie mit gutem Gewissen zugreifen!

Nachhaltig aus gutem Grund

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde – auch im wörtlichen Sinn. Nachhaltige Produkte füllen ganze Supermarktregale. Hinter dem Modewort verbirgt sich nichts anderes, als das Prinzip, nicht mehr zu verbrauchen, als jeweils nachwachsen, regenerieren und so künftig wieder bereitgestellt werden kann. Eine Herangehensweise, die für die Weinbauern Österreichs selbstverständlich ist. Nicht zuletzt deshalb, weil die begrenzte Anbaufläche es erforderlich macht, sorgsam zu wirtschaften.

Gütesiegel mit Mehrwert

Seit 2015 ermöglicht der Österreichische Weinbauverband allen Weinbaubetrieben, ihre nachhaltige Wirtschaftsweise mit dem Gütesiegel »Nachhaltig Austria« auszeichnen zu lassen. Alle Maßnahmen vom Weingarten bis zur Verkaufsbereitstellung werden dafür nach den ökologischen Kriterien wie Klima, Energie, Boden, Wasser, Biodiversität und Materialverbrauch bewertet. Auch die Qualität steht am Prüfstand, genauso wie die Frage des Umgangs mit Arbeitskräften. Was zählt sind nicht Einzelmaßnahmen, sondern durchgängig nachhaltiges Wirtschaften und das Zusammenspiel der Maßnahmen.

Klavarienberg ÖWM

© ÖWM Marcus Wiesner

Aktuell sind rund neun Prozent der österreichischen Anbaufläche zertifiziert, und es kommen laufend neue dazu. »Die Palette an garantiert nachhaltig produzierten Weinen wird immer größer. Das freut nicht nur die Konsumenten, sondern zeigt, dass sich die Winzerinnen und Winzer ihrer Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft über den eigenen Betrieb hinaus bewusst sind«, freut sich Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager.

Mit dem Gütesiegel »Nachhaltig Austria« nimmt der Österreichische Weinbauverband jedenfalls eine internationale Vorreiterrolle ein und ist nicht nur richtungsweisend für die Weinwirtschaft, sondern für die gesamte Landwirtschaft und Rohstoff- bzw. Lebensmittelwertschöpfungskette.

Doppelte Freude dank nachhaltigem Genuss

Wenn sie im Weinregal das Gütesiegel »Nachhaltig Austria« entdecken, können Sie also mit gutem Gewissen zugreifen. Weinbaubetriebe, die damit ausgezeichnet sind, garantieren für eine rundum nachhaltige Produktion. Wer sich für »Nachhaltig Austria« zertifizierten Wein entscheidet, setzt also nicht nur ein Zeichen, sondern trägt zum Erhalt unseres gemeinsamen Lebensraumes bei. Denn je stärker Nachhaltigkeit gefragt ist, desto mehr Betriebe werden sich bewusst für die durchgängige Umstellung ihrer Wirtschaftsweise entscheiden. So macht Weingenuss doppelt Freude!

Mehr Infos unter www.nachhaltigaustria.at

Mehr zum Thema

News

»Ich bin meilenweit davon entfernt, mich Winzer zu nennen«

Günther Jauch spricht im Falstaff-Interview über die Gemeinsamkeiten von Fußball und Wein, sein favorisiertes Wine-Food-Pairing und den Anbau einer...

News

Top 11 Ribera del Duero ab dem Jahrgang 2015

Ribera del Duero gilt als eine der aufstrebendsten Weinregionen Spaniens und bringt sensationelle Rotweine hervor. Wir haben für Sie die besten Weine...

News

Rotweinguide 2023: Das ist die Jury

Die siebenköpfige Jury, bestehend aus österreichischen Weinexperten, verkostete heuer über 1.100 Muster für die 43. Falstaff Rotweinprämierung.

News

Italien erstmals bei der Rotweingala 2022 vertreten

Über 25 italienische Weingüter sind bei der Falstaff Rotweingala 2022 zu Gast in der Wiener Hofburg.

News

Brunello en primeur: Benvenuto Brunello 2022

Benvenuto Brunello im November geht in die zweite Runde. Am vergangenen Wochenende stand der Jahrgang 2018 der Fachpresse zur Prüfung bereit.

News

Die Falstaff Rotweingala 2022 wartet mit dem Who's Who der Winzerszene auf

Mit dabei ist unter anderem das Weingut Scheiblhofer.

News

Acht Projekte gegen Lebensmittelverschwendung

Ressourcen schonen, nachhaltig wirtschaften und respektvoll mit Lebensmitteln umgehen – diese acht Produzenten und Initiativen setzen sich fürs...

News

Unter Strom: Vom E-Bike bis zum E-Auto

Elektromobilität liegt in der internationalen Hotellerie und Gastronomie weiterhin auf der Überholspur. Und die Prognose lautet: Wer hier in Zukunft...

News

Versandkühlung: Isolierverpackung aus recyceltem Altpapier

Umweltfreundlich und effizient: Das Münchner Unternehmen easy2cool bietet ökologische Kühlboxen und Isolierverpackungen aus Papier an – auch Steffen...

News

Mehr als 20 Jahre Vorreiter im »grünen Tourismus«

Bei den »Bio Hotels« begann alles mit einer Hand voll Hoteliers, die dieselbe Vision vor Augen hatten: den Tourismus neu und ganzheitlich zu denken.

News

Eine Käsekrainer mit 60 Prozent Gemüse

Rebel Meat reduziert den Fleischgenuss ohne geschmackliche Abstriche. Das Start-Up präsentiert neue innovative Produkte.

News

Umwelt: Transgourmet verwendet recycelbare Sicherheitsplatten

Der Standort in Graz-Seiersberg trifft eine umweltfreundlichere Maßnahme zur Transportsicherung in der Zustellung. 2,5 Millionen Meter Plastikmüll...

News

Den Lebensmittelkreislauf mit Organic Garden neu denken

Von der Farm bis auf den Teller alles aus einer Hand – so könnte man das nachhaltige Konzept von Organic Garden kurz und bündig beschreiben.

News

Kochbuch: »Restlos glücklich« mit Paul Ivić

Der »TIAN«-Spitzenkoch will mit bewusstem Genuss die Welt verbessern. Wir verraten drei Rezepte, mit denen das gelingt.

News

»Oft Länger Gut«: Neuer Mindesthaltbarkeits-Zusatz

Mit einer zusätzlichen Auszeichnung sollen Lebensmittel gerettet werden. UMFRAGE: Wie gehen Sie mit überschrittenem MHD um?

News

Top 3 Food & Beverage Packaging

Geht nicht, gibt's nicht: In Zeiten von Corona müssen sich Gastronomen, die Zustellung oder Take-Away anbieten, auf hochwertiges Packaging verlassen...

News

Ein Menü à la Foodwaste

Lebensmittelabfälle und Einweggeschirr müssen nicht sein. Mit dem Projekt »Wasteware« zeigen Kilga und Gollacker wie nachhaltig Design und Kulinarik...

News

Zero Waste: Leere Bio-Tonnen sind die Zukunft

Gutes Tun und damit auch noch Geld sparen: PROFI zeigt, dass leere Bio-Tonnen nicht nur ethisch vorbildlich, sondern auch Budget-freundlich sind.