»Gasthaus Haberl«: Gourmetküche trifft auf Gasthausidylle

Mario Haberl, Bettina und Hans Peter Fink kümmern sich um die Gäste.

© Oliver Wolf

Mario Haberl, Bettina und Hans Peter Fink kümmern sich um die Gäste.

© Oliver Wolf

Ein wahres kulinarisches Aushängeschild der Steiermark findet sich verkehrsgünstig zwischen Ilz und Riegersburg: Das »Gasthaus Haberl« in Walkersdorf. Hier treffen sich Einheimische, Geschäftsleute und Genussreisende um in gemütlichem Ambiente die regionstypische und finessenreiche Küche von Hans Peter Fink zu genießen. Gemeinsam mit seiner Frau Bettina und Diplom-Sommelier Mario Haberl hat der ehemalige Sacher-Küchenchef zwei Partner gefunden, mit denen er das Gasthaus sowie die hauseigene Delikatessenmanufaktur führt.

Im modernen Essbereich werden unteranderem Wirtshaus-Klassiker serviert.
Im modernen Essbereich werden unteranderem Wirtshaus-Klassiker serviert.

© Bernhard Janko / Xtec

Wirtshaus mit Gourmetküche

Die Linie des Gasthauses beweist: die österreichische Haubenküche und die ländliche Gasthaus-Idylle sind alles andere als ein Widerspruch. Mittags bilden einfache Gerichte aus der Wirtshausküche den Schwerpunkt. Auf der Tageskarte finden sich neben zwei Mittagsmenüs auch saisonale Klassiker und frische Fischgerichte. Das Ambiente wird mittags eher einfach und schlicht gehalten, auf Wunsch wird der Tisch aber gerne festlich gedeckt. Am Abend wird den Gästen zusätzlich zu den á la carte Speisen ein vier- bis fünf-Gänge Gourmetmenü geboten, mit dem Hans Peter Fink seine Kreativität und feinsinnigen Umgang mit hochwertigen Zutaten auf köstliche Art unter Beweis stellt.
Durch dieses vielseitige Angebot ist das »Gasthaus Haberl« auch der ideale Ort um größere und kleinere Feierlichkeiten aller Art auszutragen. Ganz egal ob Firmen-, Geburtstags- oder Familienfeiern, im Betrieb wird jeder Anlass zu einem Erlebnis.

Die gedeckte Tafel im »Schwarze Nuss Zimmer«.
Die gedeckte Tafel im »Schwarze Nuss Zimmer«.

© Werner Krug

Neue Fachkräfte sind willkommen

Im jungen und hochmotivierten Team des »Gasthofes Haberl« sind derzeit folgende Stellen frei:

  • Chef de Partie (m/w) für das Küchenteam von Hans Peter Fink.
    Eine abgeschlossene Ausbildung, selbstständiges Arbeiten, Loyalität und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt. Dafür bietet das Gasthaus: Fünf-Tage-Woche (Do-Mo), entsprechende Zeit zum Einarbeiten, Entlohnung ab 1.800 Euro brutto/Monat mit der Bereitschaft zur Überzahlung.
  • Lehrlinge als Restaurantfachmann/frau im Serviceteam von Diplom-Sommelier Mario Haberl:
    Freude im Umgang mit Gästen, Lernbereitschaft, Motivation und Teamfähigkeit sollten die zukünftigen Lehrlinge mitbringen. Eine Fünf-Tage-Woche (Do-Mo), zahlreiche Benefits wie Weiterbildungen, Kurse, Workshops und eine Lehrlingsentschädigung von 645 Euro brutto/Monat im ersten Lehrjahr warten auf die Auszubildenden.

Außerdem profitieren die Angestellten von einigen Benefits: Gratis Verpflegung, kostenloses WLAN, Fortbildungen und Kurse, gemeinsame Freizeitaktivitäten und einer betrieblichen Pensionsvorsorge.

Aktuelle Jobs sind auch unter diesem Link abrufbar.

Kontakt und Info

Haberl & Fink‘s
Walkersdorf 23
8262 Ilz
T: +43 3385 260
office@finks-haberl.at
www.finks-haberl.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die erste Sterneköchin Skandinaviens: Titti Qvarnström

Dass Schweden auch ausgezeichnete Köchinnen vorzuweisen hat, beweist Titti Qvarnström, die als erste Frau Skandinaviens für ihre Kochkünste mit einem...

News

Grilltrends 2018: Es muss nicht immer Steak sein

Tipps und Tricks von Fleischexperten wie Jack O'Shea und Martin Tuma: KARRIERE auf der Suche nach unterschätzten Fleischstücken für's saisonale BBQ.

News

Anton Gschwendtner verlässt »Das Loft«, Nico Burkhardt das Steigenberger

Sternekoch Nico Burkhardt verlässt das Steigenberger-Hotel in Stuttgart, um sich in Schorndorf selbstständig zu machen. Ihm folgt Anton Gschwendtner...

News

Dinner der Superlative mit Faruk Neziri, Franz Messeritsch & Co

Küchenchef Faruk Neziri, Winzer Clemens Strobl und Sommelier Franz Messeritsch begeisterten im »La Perla Graz« mit »Sieben Gängen, sieben Weinen«.

News

»La Perla«-Dinner mit Franz Messeritsch

Der Falstaff »Sommelier des Jahres 2016« präsentiert am 4. Mai in sieben Gängen sieben Weine der Weinmanufaktur Clemens Strobl.

News

Mit Eckart Witzigmann & Co: Falstaff Karriere sucht die Young Talents 2018!

DIE Chance für die Stars von morgen! Bereits zum vierten Mal ist Falstaff KARRIERE auf der Suche nach den »Young Talents«.

News

STK präsentiert Jahrgänge 2016 und 2017

FOTOS: Jahrgangspräsentation der STK Winzer am 21. April am Sattlerhof. Vorgestellt wurden großartige Weine der letzten zwei Jahre.

News

Carsten K. Rath: Für Herzlichkeit gibt's keine App

Exklusiv für Falstaff KARRIERE gibt Unternehmer Carsten K. Rath Einblick in sein neuestes Buch »Für Herzlichkeit gibt's keine App«.

News

Gewinnspiel: Pressearbeit für Hotellerie und Gastronomie

Tipps und Tricks wie Sie Ihre Pressearbeit meistern. Wer es lieber professionell möchte: KARRIERE verlost fünf PRobiz Jahrespakete im Wert von 700...

News

Innovationen und Trends auf der Transgourmet »Pur«

Starker Auftakt für die brandneue Fachmesse für Gastronomie in Salzburg: mehr als 3000 Fachbesucher interessierten sich für Neuheiten der Branche.

News

Mittermeier, Lenz, Dietze & Steindl rocken 30 Jahre Hotel Sonne

Das Activ Sunny Hotel Sonne in Kirchberg in Tirol feierte sein 30-jähriges Jubiläum mit Top-Kulinarik von Christina Steindl, Stefan Lenz und Co.

News

Hannes Sabathi keltert Grazer Stadtwein »Falter«

Hannes Sabathi hat sich von der Südsteiermark nach Graz aufgemacht und den Kehlberg, früher auch als »Kleingrinzing« bekannt, revitalisiert.

News

Möbius und Wissler feiern »350 Jahre Spargelanbau«

350 Jahre wird in Schwetzingen Spargel angebaut. Spargelbotschafter Tommy R. Möbius und 3-Sterne-Koch Joachim Wissler sorgen für das kulinarische...

News

Exklusive Pächtersuche: Der Schlossgasthof braucht neuen Betreiber

Familie Hoyos sucht nach einem neuen Betreiber für den Schlossgasthof. Dieser liegt im Schloss Rosenburg, einer Anlage mit Atmosphäre.