Gallink: Bevog trifft Jameson

© Nina Kurnik

© Nina Kurnik

In Wien steht das Craft Bier Fest bevor und das bedeutet, dass die Szene schon in den Tagen davor noch mehr pulsiert als ohnehin. Brauereien aus Nah und Fern übernehmen bei sogenannten »Tap Takeovers« Gast-Zapfhähne in den angesagten Craft Beisln der Stadt, Brauer, Sommeliers, Gastronomen und Liebhaber der Kreativbiere kommen zusammen und tauschen sich aus, neue Kollaborationen werden präsentiert. Offizielles Gastland in diesem Jahr ist Irland und so haben Whisky und Bier auch jenseits eines so genannten Herrengedecks einmal mehr zusammengefunden.

Die gute Bier-Laune in der Woche vor dem Craft Bier Fest nutzten Jameson und Bevog in den heiligen Hallen der BeerLovers um das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit zu präsentieren. Schon vor zwei Jahren trat die Whisky-Marke an Markus Betz mit der Idee heran, ein österreichisches Bier in irischen Whiskyfässern reifen zu lassen, verriet der diplomierte Biersommelier der BeerLovers beim Launch-Termin in der Gumpendorfer Straße. Doch bis eine passende Brauerei gefunden wurde ging Zeit ins Land. Mit Bevog, so Betz, habe man eine ausgezeichnete Wahl getroffen.

Limitiert auf 9.000 Flaschen

Vasja Golar, Brauer und »Mastermind« der Brauerei, die im südsteirischen Bad Radkersburg an der slowenischen Grenze beheimatet ist, zeigt sich angetan von der Zusammenarbeit: Es sei zwar auch aufregend gewesen weil alles beim ersten Mal gut gehen musste – einen Probesud gab es nicht. Aber er sei mit dem Ergebnis durchaus zufrieden, so Golar gegenüber Falstaff.

Neben Pressevertretern und Gastronomen schwenkte auch Conrad Seidl zufrieden sein Glas. Und selbst der »Bierpapst« ließ es sich nicht nehmen, das Gallink mit der angenehm holzigen Note dann doch mit einem Jameson Whisky zu kombinieren.

© Falstaff/Astor

Der Name des Barrel Aged Black IPA leitet sich von der Gallustinte ab, mit der unter anderem die Magna Carta verfasst wurde. Die bis heute erhältliche Tinte gibt es neben blau auch in violett – übrigens die Trendfarbe 2018 –, das Muster auf den Flaschen ist ein Abdruck der Maserung eines der Holzfässer, darüber prangt das Bevog-Logo.

In insgesamt 15 Fässern hat Bevog das IPA reifen lassen, was ein streng limitiertes Kontingent von 9.000 Flaschen zur Folge hat, die ab sofort in ausgewählten Lokalen sowie natürlich bei den BeerLovers erhältlich sind – hier zum Preis von 4,90 Euro. Wer erstmal vorkosten mag: Das neue IPA wird auch am Wochenende auf dem Craft Bier Fest ausgeschenkt.

Impressionen von der Präsentation bei den BeerLovers in der Bildergalerie:

Info

Craft Bier Fest Wien
Datum:
Freitag, 18. und Samstag, 19. Mai 2018
Zeit: jeweils von 16 bis 23 Uhr
Ort: Marx Halle, Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien
Tickets: www.craftbierfest.at

MEHR ENTDECKEN