Nur Oliven von bester Qualität werden von GAEA verarbeitet / Foto beigestellt
Nur Oliven von bester Qualität werden von GAEA verarbeitet / Foto beigestellt

Hochwertige griechische Agrarprodukte international zu vermarkten, die zum damaligen Zeitpunkt im Export so gut wie nicht vorhanden waren – mit diesem Ziel wurde das Unternehmen GAEA 1995 gegründet. Kern dieser Vision war und ist die berühmte Griechische Mediterrane Diät – und damit verbunden natürlich Olivenöl extra nativ von ausgezeichneter Qualität.

Seit seiner Gründung verfolgt GAEA einen kompromisslosen Weg, stets mit dem Ziel, hochqualitative natürliche Produkte (teilweise auch in Bio-Qualität) anzubieten. Zu Recht stolz kann GAEA darauf sein, die meist prämierten und ausgezeichneten Öle Griechenlands im Sortiment zu führen (nummerierte Flaschen).

Was ist das Erfolgsgeheimnis?
GAEA Oliven werden traditionell geerntet. Das bedeutet die Oliven werden von erfahrenen Händen gepflückt und aussortiert. Die wertvolle Ernte wird dann innerhalb von nur drei Stunden nach der Ernte bei sehr niedriger Temperatur (maximal 27 °C) und daher besonders schonend kalt gepresst. So erhalten alle Olivenöle von GAEA ihren einzigartigen harmonischen und besonders fruchtigen Geschmack.

Darüberhinaus bezieht GAEA die Rohstoffe aus verschiedensten Regionen Griechenlands, dadurch erhält jedes Öl seinen eigenen Charakter und unterscheidet sich in Geschmack, Farbe und Verwendung. Diese verschiedenen Ursprünge sind natürlich von der EU zertifiziert: PDO bzw. PGI (Protected Designation of Origin/Protected Geographic Indication).

 
Das Sortiment:

  1. Regionen-Öle
    
Diese Range entstand bei der Suche nach dem besten Olivenöl Griechenlands. GAEA bereiste über Jahre das Festland und alle Inseln – immer auf der Suche nach den besten Produzenten: außergewöhnliche Qualität und charakterstarke Aromen aus den verschiedenen Regionen waren das Ziel. Die Öle aus den Regionen Kalamata, Sparta und Sitia sind das Ergebnis dieser Suche.

  2. Estate-Range (Domäne)
    Mit diesen beiden Ölen (Vranas & Kritsa) würdigt GAEA die Jahrtausende lange Geschichte und Tradition im Olivenanbau und unterstützt das Erbe der Olivenbauern. Die beiden Olivenöle sind sortenrein und somit Garant für Olivenöle der Spitzenklasse hinsichtlich Qualität und Geschmack.
    Kritsa (Kreta) zählt zu einem der ältesten Olivenhaine Griechenlands , der aufgrund des perfekten Klimas und der sorgfältigen Verarbeitung zu den besten des Landes gehört.
    Vranas (Insel Lesbos) gehört auch bereits seit der Antike zu einem der besten Anbaugebiete Griechenlands. Einen Teil der Erlöse aus diesem Öl geht an das Vranas-Ölmühlen-Museum, das sich auch um die alten Olivenhaine sorgt.

 

Das GAEA-Sortiment umfasst die D.O.P – Öle (links) sowie die Estate-Range (rechts) / Fotos beigestellt
Das GAEA-Sortiment umfasst die D.O.P – Öle (links) sowie die Estate-Range (rechts) / Fotos beigestellt


Das GAEA-Sortiment umfasst die Regionen-Öle (links) sowie die Estate-Range (rechts) / Fotos beigestellt

Die Oliven werden noch traditionell von Hand geerntet / Foto beigestellt
Die Oliven werden noch traditionell von Hand geerntet / Foto beigestellt

Die Oliven werden noch traditionell von Hand geerntet / Foto beigestellt

Aktiv für den Umweltschutz
Auch bei Maßnahmen für den Umweltschutz ist das Unternehmen Vorbild.
 Gemeinsam mit der Schweizer Organisation »myclimate« hat GAEA seine Produktionsprozesse analysiert, um den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren. Für das Projekt wurde errechnet, welche CO2-Emissionen bei der Produktion von Olivenöl entstehen, vom Anbau und Transport der geernteten Oliven über die Verarbeitung und Abfüllung bis hin zur Distribution an den Handel. Die Emissionen, die bei jeder einzelnen Phase entstanden, wurden addiert, um die Gesamtemission pro Liter Olivenöl festzustellen und Schritte einzuleiten, um diese zu verringern.
Durch die Zusammenarbeit mit »myclimate« ist GAEA heute als erster Hersteller der Welt in der Lage, CO2-neutrale, extra native Olivenöle anzubieten.

Ideal für zwischendurch: der GAEA Oliven Snack-Pack / Foto beigestellt
Ideal für zwischendurch: der GAEA Oliven Snack-Pack / Foto beigestellt

GAEA Oliven-Snacks
Auch bei Oliven ist GAEA in Griechenland führend. Oliven Snacks von GAEA sind zu 100 Prozent natürlich und köstlich – ein unkomplizierter und gesunder Genuss, gelten die Oliven doch als Balststoffquelle, sind reich an Vitamin E, einfach ungesättigten Fettsäuren und Polyphenolen. Die Oliven werden ohne Konservierungsstoffe und mit einem äußerst niedrigen Salzgehalt verarbeitet. Die Verpackung ist innovativ, ohne Lake und wiederverschließbar, der perfekte gesunde und kalorienarme Snack für jede Tageszeit

www.gaea.gr

www.delikat-essen.at

(Advertorial)

 

 

Mehr zum Thema

News

Rezeptstrecke: Süße Sünden

Was wäre Wien ohne seine Mehlspeisen? Wir haben für Sie drei Rezepte von heimischen Klassikern zusammen­gesucht – die pure Versuchung.

News

Catering: Große Bühne für kleine Gerichte

Spektakuläre Auftritte, Food-Shows und wahnwitzige Logistik im Hintergrund: Das Geschäft rund ums Catering wird immer pompöser. Doch wohin gehen die...

News

Best of: Aphrodisierender Genuss

Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

News

Best of: Rezepte für den Valentinstag

Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

News

Einblick in die schwedische Küche

Eine Fülle an frischen Zutaten und Offenheit für andere Kulturen prägen die schwedische Küche. PLUS: Drei Rezepte zum Nachkochen.

News

»Kitchen Impossible«: Alle Gastköche stehen fest

In der vierten Staffel des VOX-Erfolgsformats tritt Tim Mälzer unter anderem mit Max Stiegl und Lukas Mraz gegen zwei Spitzenköche aus Österreich an....

News

Rezepte mit Wildschwein: Obelix' Küchenzettel

Höchste Zeit, den Obelix in uns zu entdecken! Wir machen es wie der Größte aller Gallier und verraten, wie die wilde Sau zur gastronomischen...

News

Der »Salon Sacher« ist eröffnet

Alexandra und Matthias Winkler stellen im Wiener »Hotel Sacher« ein neues Konzept vor: Eine mondäne Bar im Stil der 20er-Jahre.

News

Pastete: Wilder Genuss

Sie ist ein Küchenklassiker mit langer Tradition und doch immer etwas Besonderes: die Pastete. Wir werfen einen Blick auf ihre Geschichte und baten...

News

Bachls Restaurant der Woche: Seeplatz'l

Am Grundlsee speist man so gut wie noch nie: Küchenchef Matthias Schütz macht das »Seeplatz'l« zu einer der Top-Adressen in der Steiermark und...

News

LIVING hearts: Top 3 der ausgefallensten Lokale

So schräg, dass es wieder gut ist: LIVING zeigt, wo man nur Fische aus Dosen oder nur Müslis und Cornflakes bekommt. Oder wo man für ein Menü...

News

Rezeptstrecke: Wild gekocht

Tiroler Gams, Wildente, Hirsch & Co. – nicht nur unter Jägern erfreuen sich diese Köstlichkeiten höchster Beliebtheit.

News

Tischgespräch: Clemens Unterreiner über Wild und Wein

Clemenes Unterreiner, Solist und Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper, ist Weinpate des Jägerball-Weins. Falstaff spricht mit ihm über seine tiefe...

News

Wildes Wintergrillen: Reh, Rost & Frost

Grillen im Sommer kann jeder! Grillweltmeister Adi Matzek heizt jedoch auch bei Schnee und Eis seine Geräte an. Christa Kummer besuchte ihn im...

News

15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

News

Gipfeltreffen der TV-Köche bei Döllerer

Die Hauptdarsteller der ORF Kochsendung »Schmeckt perfekt« bereiteten gemeinsam ein fulminantes Menü zu.

News

London: Daniel Humm eröffnet neues Restaurant

Gemeinsam mit dem Gastronom Will Guidara eröffnet der Schweizer Spitzenkoch das neue Restaurant «Davies & Brook» im «Claridge's Hotel».

News

Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

Anleitung von den Salzburger Spitzenköchen Karl und Rudi Obauer sowie Hahnenkamm-Alternativen für Pasta-Fans und Naschkatzen.

News

Eintopf: Wärmt die Wohnung und das Herz

In der Früh den Ofen einheizen, am Abend essen: Eintöpfe, die sich fast von selbst kochen, wenn sie nur genug Zeit bekommen – vom jüdischen Scholent...