Für viele das beste Eis der Welt

Federico Grom auf Wien-Besuch

© Conny de Beauclair

Federico Grom auf Wien-Besuch

Federico Grom auf Wien-Besuch

© Conny de Beauclair

http://www.falstaff.at/nd/fuer-viele-das-beste-eis-der-welt/ Für viele das beste Eis der Welt Grom – Das legendäre italienische Eis kommt nach Österreich. Federico Grom verrät Falstaff, dass Zabaione mit Château d'Yquem zu ihrer Erfolgsgeschichte gehört. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/4/b/csm_federico-grom-c-conny-de-beaulair-2640_aa43b23548.jpg

Federico Grom und Guido Martinetti haben im Jahr 2003 ihren ersten Eissalon in Italien eröffnet. Dabei haben sie gar nicht viel anders gemacht, als ihre Kollegen. Nur der Fokus war etwas anders: Größtes Augenmerk wurde und wird auf die Produktqualität gelegt. Dieser Produktfanatismus ging vier Jahre später und viele Filialen mehr sogar so weit, dass die beiden eine eigene Farm (»Mura Mura« im Piemont) gegründet haben. Wenn die angestrebte Qualität am Markt nicht erhältlich ist, dann werden die Rohstoffe einfach selbst angebaut. Mittlerweile verfügen die Gelato-Genies über ein Filialnetz von 90 Standorten und kommen nun auch nach Österreich. Falstaff traf Federico Grom zum Interview.

Falstaff: Ihre Fans sagen, dass Ihr Eis das beste der Welt ist. Sehen Sie das auch so?
Federico Grom:
Wir behaupten nicht, dass wir das beste Eis der Welt haben, das ist ja auch immer Geschmackssache. Aber wir verwenden die besten Zutaten, die man bekommen kann. Das Eis muss nach den Zutaten schmecken und diese Zutaten muss man mögen.

Ihr Partner Guido Martinetti kommt ursprünglich aus der Weinbranche. Haben Sie jemals Eis mit Wein gemacht?
Ja, schon mehrfach. Zabaione beispielsweise haben wir schon mit Passito (Anm.: italienischer Süßwein), Moscato oder Marsala gemacht. Aber wir haben auch schon etwas sehr Extravagantes gewagt: 2007 haben wir unseren ersten Eissalon in New York eröffnet, zur Bewerbung haben wir bei den wichtigsten Agenturen angefragt. Das günstigste Angebot lag bei 95.000 Euro. Wir hatten aber nur 5.000 Euro Budget. Da mussten wir kreativ werden und haben uns eine verrückte Aktion überlegt: Zum Launch haben wir Zabaione mit Château d'Yquem gemacht. Die Journalisten haben es geliebt und am Eröffnungstag war die Schlange vor dem Shop 100 Meter lang.

Federico Grom im Interview bzw. beim Verkosten
Federico Grom im Interview bzw. beim Verkosten

© Conny de Beauclair

Wieviele Filialen haben Sie mittlerweile?
Insgesamt sind es 90. 65 davon befinden sich in Italien.

Vorerst wollen Sie ja nur den Handel beliefern. Dürfen wir uns auch auf einen Grom-Eissalon in Österreich freuen?
Das wäre mein Traum! Ich möchte einen Shop in Wien haben, ich war schon oft hier, habe aber noch keine passende Location gefunden.

Kann verpacktes Eis aus der Tiefkühltruhe genauso gut schmecken wie frisch produziertes?
Ja, das Rezept ist fast gleich. Man darf keine Kompromisse bei den Zutaten machen. Es ist oft schwierig, diese bei unseren Ansprüchen zu einem Preis zu bekommen, den man auch an die Kunden weitergeben kann. Der einzige Unterschied bei der Rezeptur ist der Zuckeranteil. Bei der Zubereitung wird für verpackte Ware mehr Luft eingeschlagen.

Sie haben im Jahr 2007 die Bio-Landwirtschaft »Mura Mura« gegründet. Wieviel Prozent Ihrer Produktion können Sie mit Früchten Ihrer Farm abdecken?
Bei Pfirsichen, Birnen, Marillen und Feigen sind es 100 Prozent. Unsere Farm ist aber nicht nur Produktionsstätte sondern auch Versuchsort. Wir haben beispielsweise 28 verschiedene Erdbeersorten getestet, bis wir für uns die richtigen gefunden haben.

Diese Sorten sind für den Markteintritt in Österreich geplant:

  • Crema di Grom (Vanille, Schokostückchen, Biscotti)
  • Pistacchio (Pistazie)
  • Cioccolato (Schokolade)
  • Sorbetto al Lampone (Himbeere)
  • Sorbetto al Limone (Zitrone)

grom.it

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Selbstgemachtes Schoko-Sahne Eis

Ein faires Eis-Rezept mit Schokolade von »Tony's Chocolonely«.

Rezept

Wiener Schnitzel-Eis

Als der Verrückte Eismacher 2012 Besuch vom österreichischen Fernsehen hatte, musste er natürlich ein Eis mit Wiener Schnitzel kreieren. Wir verraten...

Rezept

Karamelisierte Kaki und Kardamom-Eis

Kaki und Kardamom sind eine herrliche Mischung. Wer keine Glacémaschine hat: Sehr reife Kakis werden im Tiefkühler zu einem natürlichen Sorbet.

Rezept

Milcheis

Das Milcheis aus »Rote Wand, das Kochbuch« wird mit Meringue und Salzkaramell zum himmlischen Dessert.

Rezept

Erdbeer-Steckerleis mit Bitterschokolade

Erfrischendes Erdbeereis aus vier Zutaten – mit dem Rezept von Severin Corti gelingt Eis-Genuss ohne künstliche Stoffe.

Rezept

Semifreddo al Caffe con Croccante

Gusto auf Eis? Dieses italienisches Kaffee-Dessert können Sie zuhause selbst herstellen – ohne Eismaschine! Mit Rezeptvideo!

Rezept

Das Granita-Grundrezept

Für das sizilianische Eis-Dessert gibt es unzählige Varianten – mit diesem Grundrezept sind Ihren eigenen Ideen keine Grenzen gesetzt.

Rezept

Granita al Caffe

Ein Espresso und dazu eine Kugel Eis – warum nicht beides kombinieren? Als Granita erfrischt die Kombination noch besser!

Rezept

Granita alla Mandorla

Wassereis trifft auf reichhaltiges Mandelmus – zusammen vermixt und in eisige Flocken aufgekratzt ergibt das eine Mandel-Granita!

Rezept

Granita al Limone

Sauer macht lustig: Am erfrischendsten in Form von Zitronen-Granita, die aus wenigen Zutaten selbst hergestellt werden kann.

Rezept

Wassermelonen-Granita

Erfrischend-fruchtig: Besonders an heißen Sommertagen kann eine Wassermelonen-Granita den Tag verbessern.

Rezept

Kirschblütenstieleis

Das selbstgemachte Eis am Stiel mit duftigem Weißwein und rosa Kirschblüten ist beinahe zu schön, um es zu verspeisen.

Rezept

Kirschblüten-Granité

Granité – die gefrorene sizilianische Süßspeise schmeckt mit feinen Kischblüten und Zitrone besonders erfrischend.

Rezept

Melonen Pops

Fruchtig-sommerliche Eiskreation von Bloggerin Cooking Catrin und STROH Rum.

Rezept

Grand Marnier Sorbet

Ein erfrischendes Sorbet aus Zitronen, Orangen und Grand Marnier Likör von Food Blogger Julian Kutos.

Rezept

Selbstgemachtes Schokoladeneis

Das vegane Eis mit Cashews und Datteln besteht aus nur fünf Zutaten und ist im Handumdrehen fertig.