Früher Start der Eisweinlese

© Shutterstock

© Shutterstock

Der lange Sommer und der prächtige Herbst haben kerngesundes Traubenmaterial möglich gemacht, das viele Winzer hängen ließen, um auf Eiswein zu spekulieren. Niemand hatte gedacht, dass es schon im November möglich wäre, die Ernte einzufahren. Trotz widersprüchlicher Wettervorhersagen lagen aber viele Winzer in der Nacht auf den 29. November auf der Lauer, um das Thermometer zu beobachten. In fast allen Weinbauregionen wurde der Eifer belohnt, denn die Temperaturen fielen unter Minus sieben Grad und die gefrorenen Beeren konnten geerntet werden. Erfolgsmeldungen kamen aus dem Kremstal, dem Kamptal, dem Weinviertel, der Thermenregion, Wien, vom Leithaberg und vom Neusiedlersee.

Für eine Bilanz ist es noch zu früh, aber viele Winzer konnten die Eisweinlese 2018 schon abschließen. Was jedenfalls jetzt schon gesagt werden kann, ist dass uns der Jahrgang 2018 lange in Erinnerung bleiben wird. Späte Blüte, kein Frost, gewaltiges Wachstum, hohe Reifegrade und sehr frühe Ernte, das charakterisierte den Jahrgang bisher (Falstaff hat berichtet). Die frühe Eisweinlese setzt dem Traum-Weinjahr nun die Krone auf.

Die Trauben müssen gefroren gepresst werden.

© Angerhof Tschida

Süßwein-Champion Hans Tschida zeigt sich im Gespräch mit Falstaff mehr als zufrieden: »Wir haben super-gesundes Traubenmaterial! Wirklich top!« Obwohl nur Minus vier Grad angesagt waren, prüfte Tschida um zwei Uhr früh routinemäßig die Uhrzeit: Es hatte schon Minus 7,5 Grad, Tendenz weiter fallend! Sofort alarmierte er sein Team und binnen weniger Stunden wurde ein Hektar Rebfläche geerntet und sofort abgepresst. Für den Süßwein-Experten bedeutet dies allerdings nur ein Fünftel der geplanten Eisweinernte, er hofft auf weitere eiskalte Nächte.

Damit die Trauben für Eiswein verwendet werden können, braucht es minus sieben Grad oder weniger, denn erst dann sind die Trauben komplett gefroren. Für einen perfekten Eisweinjahrgang ist einerseits wichtig, dass die Trauben gesund und ohne Botrytis (Edelfäule) den Herbst überdauern. Andererseits darf die Eiseskälte nicht zu lange auf sich warten lassen, denn sonst leidet die Qualität. Besonders wenn die Trauben mehrfach frieren und bei Sonne wieder auftauen, geht Geschmack verloren. Bei minus sieben bis minus acht Grad frieren die Wasseranteile in den Trauben, nur der süßeste und beste Extrakt bleibt flüssig. Genau deshalb müssen die Trauben auch so schnell wie möglich im gefrorenen Zustand gepresst werden. Das Ergebnis ist eine international gefragte Rarität, die problemlos mehrere Jahrzehnte gelagert werden kann.

Impressionen der Eisweinlese auf Facebook

MEHR ENTDECKEN

  • 05.11.2018
    Weinjahrgang 2018: hohe Reife, gute Menge
    Der neue Jahrgang wird uns nicht nur wegen der frühesten Ernte aller Zeiten in Erinnerung bleiben, die Winzer freuen sich über viel Ertrag...
  • Weingut
    Hans Tschida - Angerhof
    7142 Illmitz, Burgenland, Österreich
    4 Sterne
  • 02.01.2017
    Die Eisweinlese ist abgeschlossen
    Neues Jahr, neues Glück: Die ersten Stunden im neuen Jahr brachten im Burgenland ideale Voraussetzungen, um Eiswein zu keltern.

Mehr zum Thema

News

Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

News

Domäne Wachau – zugänglich, charmant und authentisch

Das Dürnsteiner Weingut fängt die Wachau in all ihren Schattierungen ein. Mit ihrer exzellenten »Wachau Classic Serie« ist es im österreichischen...

Advertorial
News

Château TrotteVieille weiht neues Kellergebäude ein

Ein Neubau im Retro-Look, aber voller ausgeklügelter Kellertechnik.

News

Spitzen Soave

Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

News

Moët Hennessy goes Rosé

Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

News

Willi Klinger für Lebenswerk geehrt

Der Wein & Co Chef hat den Erfolgsweg für den österreichischen Wein geebnet und steht wie kein Zweiter für Wein und Genuss in Personalunion.

News

Restaurantguide 2022: Die besten Weinkarten

An diesen Adressen ist nicht nur die Kulinarik top, sie haben auch die beste Weinauswahl Österreichs.

News

»Beste internationale Botschafter«: Willi und Edwige Bründlmayer

Das Winzerpaar aus dem Kamptal bringt mit seinen vielfach prämierten Spitzenweinen und -sekten Österreich auf die internationalen Wein-Bühnen.

News

Gewinnspiel: WEIN & CO Winzer-Talente 2022

Immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren – das macht den Reiz am Thema Wein aus.

Advertorial
News

Eventtipp: Wo Grüner Veltliner rot sieht

Seien Sie dabei bei der Jahrgangsverkostung und Präsentation des Herkunftswein Wagram am 2. Mai 2022 im Palais Niederösterreich in Wien.

Advertorial
News

Moët Hennessy lanciert Rosé aus der PET-Flasche

FOTOS: Die Moët Hennessy-Gruppe präsentiert den ersten Roséwein der Provence in einer extraflachen Plastikflasche aus 100 Prozent rezykliertem...

News

Eisweinlese 2021/22 hat begonnen

Vom Kremstal bis ins steirische Vulkanland war es in den vergangenen Tagen kalt genug, um den Eiswein zu lesen.

News

Winzer vermelden geglückte Eisweinlese 2020/21

Von der Südsteiermark bis in den Seewinkel erreichen uns Meldungen von erfolgreichen Ernteeinsätzen in der Nacht auf den 12. Jänner.

News

»Ruster Ausbruch« bekommt DAC-Status

Herkunftsschutz für die berühmten Süßweine vom Neusiedler See. Auch Neusiedler See DAC und Leithaberg DAC werden berücksichtigt.

News

Essencia: Flüssiges Gold zum Trinken

Der exklusive Süßwein kommt aus Ungarn und kostet stolze 36.000 Euro. Elf von 20 Flaschen des »Essencia 2008« sind bereits verkauft.

News

Erste Erfolge bei der heurigen Eisweinlese

Winzer aus dem Weinviertel, dem Seewinkel und dem Mittelburgenland vermelden geglückte Nacht-Einsätze in den Weingärten. In anderen Regionen war es...

News

Vin Santo Vertikale: Süß, köstlich, Santo!

Am Vin Santo scheiden sich die Geister. Durch seinen langen oxidativen Ausbau hat er Noten, die für viele ungewohnt sind. Eine Liebeserklärung in 11...

News

Tschida ist »Sweet Winemaker of the Year« – zum 6. Mal

Der Illmitzer Spitzenwinzer wurde bei der International Wine Challenge in London zum sechsten Mal als bester Süßweinwinzer ausgezeichnet.

News

Spektakuläre Eisweinlese bei Blutmond

Zahlreiche Winzer vermelden eine erfolgreiche Eisweinlese bei der sie das Naturschauspiel des Blutmondes beobachten konnten. Im Seewinkel ist...

News

Gewinnspiel: Exklusive Verkostung am Weinlaubenhof Kracher

Im Zuge der Kracher Jahrgangspräsentation & dem Fine Wine Event wurde die Trockenbeerenauslesen Kollektion 2015 erstmals vorgestellt. Zudem hat Peter...

Advertorial