Frischer Wind in der Wachau

Blick vom Roten Tor über Spitz

© Frank Heuer

Blick vom Roten Tor über Spitz

Blick vom Roten Tor über Spitz

© Frank Heuer

Durch die aktuelle Situation der aufrechten Reisebeschränkungen wird die Wachau in diesem Sommer eine der gefragtesten Destinationen des Landes werden. Die Region lockt mit attraktiven Wanderrouten wie dem Welterbesteig, herrlichen Radwegen, feiner Kulinarik und vor allem mit dem weltberühmten Wein. Mit der Veröffentlichung des Bundesgesetzblattes wurde am 5. Mai die DAC-Verordnung Wachau verlautbart. Was im Vorfeld etwas kompliziert aussah, ist in Wirklichkeit ganz einfach, es ist ein absolutes Bekenntnis zur Herkunft. Die etablierten Vinea Wachau-Marken Steinfeder, Federspiel und Smaragd werden bestehen bleiben.

Voraus geht dem DAC-System ein detaillierter Prozess, in dem die Rieden der Wachau nachvollziehbar definiert und alle Riedennamen dokumentiert wurden. Auf jedem Riedenwein ist der Begriff »Ried« anzuführen. Auch die Stärkung der Wachauer Orte als Marken ist ein Vorteil der DAC-Regelung. Hier knüpft die Wachau an ihre Wurzeln an: Bis in die 60er Jahre waren Begriffe wie »Spitzer« oder »Loibner« durchaus üblich für Weine aus diesen Ortschaften.

»Wachau DAC ermöglicht uns, die Buntheit der Wachau auf vielfältige Weise zu stärken und klar zu kommunizieren«,
Toni Bodenstein, Obmann des Regionalen Weinkomitees Wachau.

Die Herkunftspyramide Wachau

Künftig gliedern sich Wachauer Weine in Gebietsweine, Ortsweine und Riedenweine. Für alle gilt: 100 % Handlese. Wo Wachau draufsteht, ist Handwerk drin.

Gebietsweine spiegeln die Vielfalt der Wachau wider und können aus 17 gebietstypischen Rebsorten gekeltert werden. Die Betriebe können Trauben aus dem gesamten Weinbaugebiet Wachau verwenden. Auch betreffend Stilistik sind die Betriebe beim Gebietswein freier, so ist zum Beispiel die Verwendung von neuen Barriquefässern für den Ausbau erlaubt.

Ortsweine werden aus Trauben eines einzelnen Ortes gekeltert und haben keinen spürbaren Holzeinfluss. 22 Ortsnamen sind erlaubt, der entsprechende wird am Etikett vermerkt. Nur für die Wachau besonders typische Rebsorten dürfen in Verbindung mit einem Ortsnamen genutzt werden:

  • Grüner Veltliner
  • Riesling
  • Weißer Burgunder
  • Grauer Burgunder
  • Chardonnay
  • Neuburger
  • Muskateller
  • Sauvignon blanc
  • Traminer.

Riedenweine werden ausschließlich aus den Wachauer Leitsorten Grüner Veltliner und Riesling gekeltert. Weder spürbarer Holzeinfluss noch Anreicherung sind erlaubt. Jeder Riedenwein darf nur Trauben einer Riede beinhalten. In der Wachau sind insgesamt 157 Rieden definiert, die entsprechende ist am Etikett sichtbar. Betriebliche Marken oder Phantasiemarken dürfen bei Riedenweinen nicht verwendet werden.

Handarbeit und Wertschöpfung

Sobald »Wachau« am Etikett steht, ist 100 % Handlese drin. Alle Trauben im Weinbaugebiet Wachau müssen mit der Hand gelesen werden. Zudem müssen die Trauben im Weinbaugebiet Wachau wachsen und verarbeitet werden. Der Konsument kann die Herkunft des Weines klar nachvollziehen. Die Wertschöpfung findet direkt in der Region statt.

vinea-wachau.at
wachau.com

Grafik beigestellt

MEHR ENTDECKEN

  • Weinbaugebiet
    Wachau
    Niederösterreich, Österreich
  • Travelguide
    Long Weekend: Wagram und Wachau
    Toni Mörwalds Heimat ist der Wagram, eine noch eher unbekannte aber entdeckenswerte Wein­region. Bekannter ist die Wachau, die vom Boot aus bestaunt werden kann.
  • Restaurant
    Landhaus Bacher
    3512 Mautern an der Donau, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    99
    4 Gabeln
  • Restaurant
    Loibnerhof
    3601 Dürnstein, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    87
    2 Gabeln
  • Restaurant
    Prandtauerhof
    3610 Joching, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    89
    2 Gabeln

Mehr zum Thema

News

Wachau: Die Sieger des Federspiel-Cup 2021

Extra viel Geschmack und tolle Säurestrukturen – die Weine des Federspiel Cups können sich sehen lassen. Die Erstplatzierten: FJ Gritsch aus Spitz...

News

Weingut FX Pichler verlässt die Vinea Wachau

Lucas und FX Pichler beklagen vergebene Chancen, die bei der Einführung der DAC-Verordnung vertan wurden. Die Zuckerkategorien seien im Klimawandel...

News

Schwere Hagelschäden in der Wachau

Das Ende des Hochsommers brachte massiven Hagel und Starkregen. In der Region Spitz wurden einzelne Weingärten völlig zerstört.

News

Die Sieger des Federspiel Cup 2020

Perfekter Jahrgang 2019 in der Wachau: Cupsieger Veltiner ist das Weingut Prager. In der Kategorie Riesling belegt das Weingut Jamek den ersten Platz....

News

wachau GOURMETfestival 2020 mit vielen Stars

Sterne, Hauben und Kronen strahlen von 19. März bis 2. April 2020 über dem wachau GOURMETfestival 2020, das in diesem Jahr zum 13. Mal über die Bühne...

Advertorial
News

Franz Prager: 1925 – 2019

Das Wachauer Urgestein verstarb kürzlich. Prager war erster Vinea Wachau Obmann und prägte den Weinbau in der Region maßgeblich mit.

News

Weinherbst-Tipps: »Lesefieber« in Niederösterreich

Der Weinherbst Niederösterreich bietet den perfekten Rahmen, um die Weinlese hautnah zu erleben und in den Weingärten selbst Hand anzulegen.

Advertorial
News

Wachau: Die Marillen sind wieder reif

Die Ernte der Frühsorten hat begonnen und an den kommenden beiden Wochenende wird das Steinobst in Krems und in Spitz gebührend gefeiert.

News

»Genuss Reisen«: Wein & Wellness in der Wachau gewinnen!

Auf die Spuren regionaler Genüsse kann man sich mit den maßgeschneiderten Reiseangeboten begeben. Wir verlosen einen Urlaubsgutschein für das...

Advertorial
News

Die Sieger des Falstaff Federspiel-Cup 2019

Die Frühjahrsprobe des Federspiel-Jahrgangs eröffnet den Verkostungsreigen. Beim Grünen Veltliner reüssiert das Weingut Schmelz, der beste Riesling...

News

Mathias Hirtzberger eröffnet neues Weingut

FOTOS: Die »Weinhofmeisterei« ist nach dem Restaurant »Hofmeisterei« der zweite Standort der Familie Hirtzberger in Wösendorf.

News

Genuss-Highlights beim 12. Wachau GOURMETfestival

Von 28. März bis 11. April gastieren internationale Koch-Größen in der Wachau. Gemeinsam mit den Lokalmatadoren und Spitzenwinzern sorgen sie für ein...

News

Die Wachau ist auf dem Weg zum DAC-Status

Die Winzer haben sich auf eine dreistufige Qualitätspyramide geeinigt und wollen ihre Stil-Bezeichnungen Steinfeder, Federspiel und Smaragd...

News

Domäne Wachau: Produktionsstätten für die Zukunft

Das größte bisherige Projekt der Domäne Wachau ist vollendet und wurde gebührend gefeiert.

News

Pures Weinvergnügen

Mag. Christian Klingler setzt mit Winemaker Hannes Trapl alles daran, sowohl mit den PUR-Weinen aus der Wachau als auch beim Roten aus Carnuntum...

News

Federspiel-Sets der Domäne Wachau gewinnen!

Mit unerschöpflicher Begeisterung widmet sich die Domäne Wachau der Vielfalt der Wachauer Rieden und bringt diese in herkunftsgeprägten Weinen zum...

Advertorial
News

Federspiel-Cup 2018: Eleganter Trinkgenuss

Die Wachauer Federspiele des Jahres 2017 punkten mit Frucht und Würze. Die Domäne Wachau ist Riesling Cupsieger und Mathias Hirtzberger ist Veltliner...

News

Neue Weinlodge in der südlichen Wachau

FOTOS des beachtenswerten Projekts der Familie Siedler: Gästezimmer, Frühstücksbuffett, Bistro und Shop.

News

»Genuss Reisen«: Wein & Wellness in der Wachau gewinnen!

Regionale Spezialitäten und Schmankerl kann man mit den maßgeschneiderten Reiseangeboten entdecken. Wir verlosen einen Urlaubsgutschein!

Advertorial
News

Federspiel-Cup: Wachauer Sommerfrische

Für den »Federspiel-Cup 2016« hat Falstaff rund 180 Weine des Jahrgangs 2015 verkostet. Der beste Grüne Veltliner kommt vom Weingut Jamek, der...