Flip-Flops & Fine Dining

Thermenbesucher haben hohe Gastro-Wünsche und achten auf die Qualität von Speisen & Co.

© Heldentheater

Thermenbesucher haben hohe Gastro-Wünsche und achten auf die Qualität von Speisen & Co.

© Heldentheater

PROFI ist in die Gastro-Konzepte einzelner Thermen eingetaucht und hat die Tiefen der Angebote erkundet. Jeder einzelne Anbieter hat seinen eigenen Zugang gefunden um die Tages- und Nächtigungsgäste kulinarisch zu verwöhnen.

Automaten

Im Unterengadin in der Schweiz verfolgt man ein eher branchenuntypisches Konzept, das dort jedoch mit Erfolg gekrönt wird: das Thermal- und Mineralbad Bogn Engiadina betreibt kein eigenes Restaurant in der Therme, sondern setzt in der Bäder- und Saunalandschaft aufgrund der Tagesgästestruktur auf große Verpflegungsautomaten welche mit frischen, hochwer­tigen und regionalen Gerichten von der Badeaufsicht bestückt werden.

Mixkonzept

Im Thermen- und Erlebnisbad Loipersdorf, in Österreich, wurde mit dem »Marktrestaurant« ein Mischkonzept aus Selbstbedienungs- und Bedienrestaurant in­stalliert. »Zudem ist die Therme Loipersdorf seit letztem Jahr die einzige Therme mit italie­nischem Franchise-Restaurant. Ein zusätzliches À-la-carte-Restaurant und zwei Saunabars sowie die beliebte ›Acapulcobar‹ mit schnellen Gerichten für Feriengäste runden das Angebot ab«, stellt Geschäftsführer Philip Borckenstein-Quirini fest.

Eine andere Darstellung von gehobener Gastronomie. Heldentheater fotografiert »aufregend«.

© Heldentheater

International/und oder regional

In der Linsberg Asia Therme in Niederösterreich ist die Ausrichtung klar. Das Thermen­restaurant ist ebenfalls auf Selbstbedienung ausgerichtet und setzt auf die Fusion euro­päischer und asiatischer Küche. Dieser Schwerpunkt wird mit regionalen Zutaten lokaler Produzenten ergänzt.

St. Martins Therme & Lodge im Burgenland: Ein wesentlicher Aspekt ist nicht nur der Einsatz, sondern auch der Verkauf von regionalen Produkten. »Die Transportwege sind kurz, es wird zum ­optimalen Reifezeitpunkt geerntet. Das wirkt sich selbstverständlich auf Aroma und Qualität aus. Die Nähe zu den Lieferanten schafft Transparenz und schont die Umwelt«, erklärt Geschäftsführer Klaus Hofmann.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 5/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 17.12.2021
    Christstollen: Ein festliches Gebäck
    Ursprünglich war der Stollen eine Fastenspeise, heute ist er eine kleine weihnachtliche Kalorienbombe. Wir verraten das Rezept von...
  • 04.12.2014
    Mangostangerl
    Mit diesem Rezept kommt ein Hauch Exotik auf den weihnachtlichen Keksteller.
  • Rezept
    Brabanter Kekse
    Mit Zimt und Schokolade hält bei diesem Rezept weihnachtliche Stimmung in den eigenen vier Wänden Einzug.
  • 29.10.2019
    Weihnachtliche Cocktails
    Nicht nur kulinarisch eine Freude, sondern auch optisch: Zwei der besten Barkeeper des Landes haben für LIVING drei Cocktails entwickelt,...