Fleischkunde Teil 2: Rind und Lamm

© Julian Kutos

© Julian Kutos

Rind – Ribeye

Das Ribeye oder Hinteres Ausgelöstes ist eines der beliebtesten Fleischstücke zum Grillen. Das Fettauge (das „Eye“) schützt das Fleisch vor dem Austrocknen und macht es herrlich saftig.

Zum Grillen eine dicke Scheibe (mindestens 3 cm) herunterschneiden. Das Fleisch scharf grillen und danach ausreichend, abseits der Flamme, in Alufolie eingewickelt rasten lassen.

Ribeye vom Rind.
Ribeye vom Rind.

© Julian Kutos

Rind – Beinfleisch

Eine echte Rarität ist das Beinfleisch oder auch Zwergspitz genannt. Durch seine starke Faserung ist es nur zum indirekten Grillen oder Smoken geeignet. Es eignet sich ideal für Pulled Beef. 

Das Fleisch marinieren oder würzen und für 24 Stunden smoken. Zum indirekten Grillen das Fleisch in Alufolie einwickeln und für 4 bis 5 Stunden bei 120°C langsam grillen. Beim Grillen, wenn vorhanden, den Deckel schließen.

Alternativ kann das Fleisch auch im Backofen langsam »gegrillt« werden. Für Röstaromen das Fleisch nach dem indirekten Grillen scharf anbraten.

© Julian Kutos

Rind – Kugel

Die Kugel ist ein Teil der Schale und ist ideal zum direkten Grillen oder für Spieße. Es ist eher mager aber trotzdem saftig.

Für Spieße 3 cm dicke Scheiben runter schneiden und in gleichmäßige Würfel schneiden. Mit Zwiebel, Paprika oder Speck auf den Spieß stecken.

© Julian Kutos

Lamm – Schlögel

Der Lammschlögel eignet sich sowohl zum indirekten als auch direkten Grillen. Der Lammschlögel sieht ähnlich wie ein Ribeye Steak aus und hat ein markantes Fettauge.

Zum direkten Grillen das Fleisch scharf anbraten und danach 15 bis 20 Minuten abseits vom Feuer rasten lassen. Das Fleisch ist butterweich und lässt sich nur mit der Gabel essen.

Lammfleisch ist für seinen sehr starken intensiven Geschmack bekannt. Wenn das Fleisch für mehrere Stunden in Milch eingelegt wird, verschwindet der intensive bissige Geschmack und es bleibt ein feines Lammaroma.

© Julian Kutos

Fett, ja bitte!

Egal ob Schwein, Rind oder Lamm, für saftiges Fleisch ist Fett unerlässlich. Je höher der Fettanteil im Fleisch ist, desto saftiger und aromatischer schmeckt das Fleisch. 

Spirituosen und Grillen

Julian Kutos empfiehlt beim Grillen immer einen hochprozentigen Alkohol bereit zu stellen. Durch das Ablöschen während dem Grillen bekommt Fleisch eine schöne Farbe und wird durch den Geschmack der Spirituose verfeinert. 

Der Favorit ist Cognac. Das intensive Cognac Aroma passt zu allen Fleischsorten, egal ob Geflügel, Schwein, Rind & Co. Ebenso gut geeignet sind Whiskey, karibischer Rum, Gin, Grappa sowie alle Edelbrände.

Vorsichtig sein beim Ablöschen!
Wenn Alkohol auf die Flamme trifft, entsteht eine kurze Stichflamme. 

Auch süße Liköre kommen beim Grillen zum Einsatz. Leichte Liköre wie z.B. Holunderblütenlikör kommen bei Geflügel oder Fisch gut zur Geltung. Intensive Liköre wie Holler oder Kirsche harmonieren am besten mit rotem Fleisch. 

Liköre können sowohl als Marinade oder zum Ablöschen verwendet werden. Beim Ablöschen entsteht zusätzlich feine Karamellaromen.

Zu Besuch bei Fleischermeisterin Doris Steiner:

Fleischerfachgeschäft Franz & Doris Steiner

Das Fleischerfachgeschäft Steiner wird seit 1964 als Familienbetrieb geführt. »Wir verkaufen Fleischgenuss auf höchstem Niveau«, sagt Doris Steiner. Die Fleischerei ist international prämiert und hat eine Trophäensammlung mit mehr als 59 Pokalen und 750 Goldmedaillen, darunter Blutwurst-World-Champion 2004, Schinken Europameister 2016 und eine Goldmedaille bei der Blutwurstweltmeisterschaft 2015 in Frankreich.

Fleischerfachgeschäft Franz & Doris Steiner
2601 Sollenau
www.steiner-fleischer.at

Mehr Tipps zum Würzen und richtigen Grillen finden Sie im ersten Teil.

Quellenangaben: Bertrand Matthäus, Deutsche Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung.

Mehr zum Thema

Rezept

Ausgelöste Schweinsripperl mit Grillkartoffelstampf

Rezept von Gabriele Huth, »Gastwirtschaft Huth«, Wien.

Rezept

Beiried vom Wassersmoker (oder Grill) mit römischer Erdäpfel-Tortilla und gefüllten Paradeisern

Rezept von Adi Bittermann, Restaurant »Bittermann«, Göttlesbrunn.

Rezept

Paradeislamm

Rezept von Josef Floh, Gastwirtschaft »Floh« in Langenlebarn.

Rezept

Geschmorte Lammschulter mit Kerbelwurzel, Pak-Choi, Bucheckern & Sanddorn

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant »Steirereck im Stadtpark« in Wien.

Rezept

Poulet au vinaigre (Hühnchen in Essig)

Ein guter Viertelliter Sherryessig macht aus diesem klassischen ­französischen Rezept eine überaus bekömmliche Delikatesse .

Rezept

Fasanen-Curry

Fasan eignet sich außergewöhnlich gut für gehaltvolle Currys, nicht zuletzt, weil das Fleisch in diesem Fall über Nacht in Joghurt und Ingwer...

Rezept

Ragù di Fagiano al Barbera

Wie stets bei Wild, wird dieses toskanisch anmuten­de Ragout am besten mit breiten Pappardelle oder Fettuccine serviert.

Rezept

Rosa gegrillte Maibockkeule mit Haselnuss-Liebstöckel-Vinaigrette

Grau ist alle Theorie, die Rehkeule aber gehört saftig rosa gebraten.

Rezept

Gegrillte Spießchen vom Maibock à la vietnamienne

Maibock ist so ziemlich das Höchste an fleischlichem Genuss, das man sich nur vorstellen kann. Und das Wichtigste: Er wird ohne viel Zutun zur...

Rezept

Bayrische Gans mit Blaukraut und Kartoffelgrießknödeln

Rezept von Hans Haas, Restaurant »Tantris« in München.

Rezept

Entenkeulenragout mit gebratenen Orangen

Rezept von Karl und Rudi Obauer Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Gewürzbackhendl mit Harissa auf marinierten Blattsalaten

Alfons Schuhbeck ist bekannt für seine Gewürz­mischungen. Das Backhendl mariniert er mit ­Harissapulver aus Koriander, Chili, Knoblauch, ­Kümmel,...

Rezept

Mit Hoisin und Sternanis marinierte Maispoularde im Bananenblatt auf Couscous-Salat

Rezept von Johann Lafer, »Le Val d’Or« in der Stromburg in Stromberg.

Rezept

Gebackenes Bauernei auf Carbonaracreme mit Kopfsalatsud, Haselnussmayonnaise und Périgordtrüffel

Rezept von Thomas Dorfer, »Landhaus Bacher«, Mautern/Wachau.

Rezept

Gebackenes Waldschweinschnitzel mit Vogelbeerkompott

Rezept von Peter Goach, Wirtshaus ­»Steirerstöckl«, Wien.

Rezept

Gewürzkrustenbraten auf Schmorgemüse

Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche lieben...

Rezept

Pochiertes Filet und Röllchen von der Schwarte

Ein Rezept von Gerd Wolfgang Sievers.

Rezept

Mariniertes Milchkalb mit Limetten-Kapern-Marmelade, Myrte und Bauerngartensalz

Rezept von Johanna Maier, »Hubertus Johanna Maier & Söhne«, Filzmoos, Salzburg.

Rezept

Wachauer Kitzschulter mit jungem Gemüse

Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher, bei der ein Kitz immer ein Lammkitz ist - denn Ziegen mag sie nicht einmal im Streichelzoo.

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.