Festspiele: Max Reinhardts Lieblingsspeisen

Max Reinhardt blieb Salzburg seit seinem Schauspiel-Debüt 1893 bei der Eröffnung des damaligen Stadttheaters (heute Landestheater) eng verbunden.

© KHM-Museumsverband / Theatermuseum Wien

Max Reinhardt blieb Salzburg seit seinem Debüt als Schauspieler, das er 1893 bei der Eröffnung des damaligen Stadttheaters (heute Landestheater) gab, eng verbunden.

Max Reinhardt blieb Salzburg seit seinem Schauspiel-Debüt 1893 bei der Eröffnung des damaligen Stadttheaters (heute Landestheater) eng verbunden.

© KHM-Museumsverband / Theatermuseum Wien

http://www.falstaff.at/nd/festspiele-max-reinhardts-lieblingsspeisen/ Festspiele: Max Reinhardts Lieblingsspeisen Max Reinhardt war Festspielgründer, Urregisseur des »Jedermann« und auch »Erfinder« des modernen Regietheaters. Seine Lieblingsspeise sind »Kalbsvögerl«, dass er sich gerne von seiner Köchin Adele Vogl zubereiten ließ. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/6/0/csm_Max-Reinhardt-c-KHM-Museumsverband-Theatermuseum-Wien-2640_43b5805cf0.jpg

Ich habe gebaut, gezeichnet, geschmückt, gepflanzt und geträumt davon, wenn ich nicht da war…«, schrieb Max Reinhardt, Festspielgründer und berühmtester Theaterimpresario seiner Zeit, an seine Frau, die österreichische Schauspielerin Helene Thimig. Auf Schloss Leopoldskron hat er gemeinsam mit Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss die Salzburger Festspiele gegründet, die dann mit der Aufführung des »Jedermann« am 22. August 1920 auf dem Salzburger Domplatz ihren Anfang nahmen.

Das Schloss, das er 1918 kaufte, war für ihn auch immer ein Ort des Theaters und der großen Feste: »Ich habe es immer feiertäglich geliebt«, sagte er oft. Im großen Park mit Gartentheater, am idyllischen -Weiher vor dem Untersberg als natürlicher Kulisse und im Schloss trafen sich während dieser Jahre Theaterproduzenten, Schriftsteller, Komponisten und Schauspieler aus ganz Europa und der Welt. Und was wurde aufgetischt?

Tafelspitz und Kalbsvögerl

Falstaff hat den Max-Reinhardt-Forscher Leonhard M. Fiedler gefragt, und die Antwort hat uns dazu inspiriert, den Salzburger Spitzenkoch Andreas Döllerer zu bitten, die Reinhardt’schen »Kalbsvögerl« auf ­seine Meisterart nachzukochen. Leonhard M. Fiedler schreibt: »Zu Ihrer Frage nach Reinhardts Lieblingsspeisen: auf jeden Fall Tafelspitz und Linzer Torte. Zum Frühstück  hat er meistens Aga Aga gegessen. Als es ihm in Amerika finanziell noch gut ging, ließ er nicht nur seine Köchin Adele Vogl aus Leopoldskron kommen, sondern auch Preblauer Sprudel. Ich war zwanzig Jahre lang jeden Sommer Gast in Adeles Haus in Pacific Palisades und bin dort dement­sprechend verwöhnt worden. Eben fällt mir ein, dass zu diesen Lieblingsspeisen auch ›Kalbsvögerl‹ gehörten, aber ich weiß nicht mehr, um was es sich dabei ­handelte, vielleicht weiß man das ja in ­Leopoldskron.«

Das wussten die Menschen, die jetzt im Schloss Leopoldskron für Gastlichkeit ­sorgen, natürlich. Und Andreas Döllerer, vielfach ausgezeichneter Koch aus Golling, natürlich auch. Und da gerade zu Beginn der Festspielzeit sein ganz besonderes Kochbuch »Das Wirtshaus. Rezepte und Geschichten aus dem Salzburger Land« erschienen ist, haben wir seine Interpretation der »Kalbsvögerl« hier aufgeschrieben.

Andreas Döllerer ist seit heuer Mastermind des Fine Dinings und Caterings im Schloss Leopoldskron. Kreative Ideen sind garantiert.

Andreas Döllerer ist seit heuer Mastermind des Fine Dinings und Caterings im Schloss Leopoldskron. Kreative Ideen sind garantiert.

© Richard Schabetsberger

Private Dining

Andreas Döllerer und das Schloss ­Leopoldskron verbindet ab sofort auch eine weitere köstliche Idee. Wer Lust hat, vom Haubenkoch im spektakulären Ambiente des Schlosses bekocht zu werden, kann ihn als Privatkoch buchen. Von einem Dinner for two über ein großes Menü für eine kleine Runde bis zu umfangreichen Caterings kann man den Meister am Herd mit der Aufgabe betrauen, Feines, Traditionelles und manchmal natürlich auch Alpines zuzubereiten. Serviert wird das dann zum Beispiel im Venezianischen oder im Chinesischen Zimmer, wo sich Geschichte und Geschichten miteinander verbinden.


Das Rezept:

ERSCHIENEN IN

Salzbuger Festspiele Spezial 2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Auswärts essen mit Cecilia Havmöller & Susanna Paller

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Die Gastronominnen Cecilia Havmöller und Susanna Paller verraten...

News

Multikulturelle Metropole London: Königreich der Vielfalt

Ein Besuch in der britischen Hauptstadt lohnt sich immer. Das liegt auch an der gastronomischen Vielfalt. Falstaff stellt Top-Adressen für...

News

Zahlreiche Food-Workshops bei der »Miele Cooking School«

Im Rahmen der diesjährigen Berlin Food Week lädt Miele in seiner »Miele Cooking School« Freunde des guten Essens dazu ein, in verschiedene...

News

Richtig gerüstet: Besteck-Sets für jeden Anlass

Es gibt so viele verschiedene Gerichte und Anlässe, dass nur ein Besteck-Set einfach nicht ausreicht. Zumindest dann nicht, wenn man stilvoll speisen...

News

Die perfekte Tableware für Sushi & Sashimi

Die vielseitigen Kombinationen aus Reis und Fisch haben die Welt erobert – vom Großstadtrestaurant bis ins Eigenheim. LIVING präsentiert die...

News

Schicke Zitruspressen für den Frühstückssaft

Es geht doch nichts über ein Glas frisch gepressten Orangensaft zum Frühstück. Ob für sich selbst, oder die ganze Familie – mit diesen schicken...

News

Let's stay in: Schicke Cocktailgläser für die Heimbar

Die hohe Kunst des Barkeeping: Längst ist sie nicht mehr nur schicken Etablissements oder eleganten Hotelbars vorbehalten, auch im Eigenheim wird...

News

Schattiger Lifestyle! Edle Gastgärten in Wien

Der Sommer erreicht mit Ferragosto seinen Höhepunkt. Auch wenn langsam der Spätsommer spürbar wird, diese edlen, schattigen Gastgärten sollten Sie...

News

Glück aus Glas: Sechs tolle Karaffen für Wein und Wasser

Ob schmal oder bauchig, glasklar oder bunt gemustert: LIVING stellt sechs Designerkaraffen vor, die Form gekonnt mit Funktion vereinen.

News

Auswärts essen mit Lukas Mraz

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Koch Lukas Mraz verrät seine Lieblingslokale und was sie...

News

Für die Ewigkeit: Die erste völlig recyclebare Arbeitsplatte

Mit seinen Naturstein-Küchenarbeitsplatten aus dem Alpenraum setzt Strasser Steine schon seit einigen Jahren neue Maßstäbe in Sachen Regionalität. Nun...

News

But First, Coffee: Stylische Gadgets für Kaffeeliebhaber

Ein guter Morgen startet zweifellos mit Kaffee. Aber bei der Frage wie dieser am besten getrunken wird, scheiden sich die Geister. Von Pour-Over zu...

News

Chice Teller-Stories: Genuss für die Sinne

Art de Table: Wie sagt man so schön? Das Auge isst mit! Wunderbare Teller mit bunten, phantasievollen Dekors sind wahre Story-Teller auf jedem Tisch...

News

»Morning Vibes« – Ideen für einen stilvoll gedeckten Frühstückstisch

Ausschlafen, den ersten Schluck aromatischen Kaffee genießen und sich mit Familie oder Freunden über ein herrliches Frühstück im Freien freuen! Am...

News

Farbenfroher Trinkgenuss für den sommerlichen Gartentisch

Sie können nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes ein erfrischender Farbakzent eines sommerlich gedeckten Tisches sein, sie lassen den Trinkgenuss...

News

Hangar-7: Grégoire Berger Gastkoch im Juli

Die kulinarischen Notizen zum Ikarus-Koch des Monats Juli 2022 im Hangar-7. Grégoire Berger vom Restaurant Ossiano aus Dubai.

News

Sommerdrinks: Lieblingscocktails aus der Rezepte-Schatzkiste

Cocktails sind im Sommer die wichtigsten Outdoor- und Lifestyle-Begleiter. Gastronomin Barbara Eselböck hat für LIVING ihre Rezepte-Schatzkiste...

News

Pommes frites: Wie sie perfekt gelingen

Weshalb die frittierten Kartoffelstäbchen nicht nur uns, sondern auch Sterneköche so anziehen und was es für die perfekte Zubereitung braucht.

Rezept

Gnocchi al Ragù

Die Gnocchi von Küchenchef Marco Fontò, aus dem «Ristorante Amalfi» in Zürich, könnten besser nicht sein: Frisch, leicht und mit herzhaftem Ragù...

Rezept

Dekonstruierte Wassermelone mit Ziegenfrischkäse

Mit Joghurt und Pinienkernen serviert Moritz Stiefel aus dem »Stiefels Hopfenkranz« sein sommerliches Rezept.