Federspiel-Cup: Wachauer Sommerfrische

Weingut Jamek in Joching

© Steve Haider

Weingut Jamek in Joching

Weingut Jamek in Joching

© Steve Haider

Das Resümee gleich zu Beginn: Sieger beim Grünen Veltliner wurde das Weingut Jamek, bei den Rieslingen gewann Toni Bodenstein vom Weingut Prager.

Auf in die Wachau! Das lohnt sich heuer ganz besonders für jene, die Weine suchen, die im klassisch trockenen Bereich mit weniger Alkohol auskommen und trotzdem ganz hervorragend schmecken. Das wird mit dem Begriff »Federspiel« garantiert. 

Falstaff lud im März zur traditionsreichen Verkostung – und 71 Wachauer Winzer beteiligten sich mit nicht weniger als 184 Federspielen des Jahrgangs 2015. An den jeweils besten Wein der beiden größten Sortengruppen, das waren Grüner Veltliner mit sensationellen 121 Weinen und Riesling mit 47 Einreichungen, wurde der »Falstaff Federspiel-Cup 2016« verliehen. In diesem Jahr gingen die Preise an zwei Weine aus legendären Lagen, beides Weine, die jeweils aus einem weltweit anerkannten Spitzenbetrieb kommen.

Die Krone des Grünen Veltliners geht diesmal an das Weingut Jamek in Joching für das Federspiel aus der Weißenkirchener Ried Achleiten, den Sieg unter den Rieslingen sicherte sich Toni Bodenstein vom Weingut Prager in Weißenkirchen mit seinem herausragenden Federspiel vom Steinriegl.

Herwig Jamek gewinnt mit seinem Federspiel aus der Weißenkirchener Ried Achleiten.

Herwig Jamek gewinnt mit seinem Federspiel aus der Weißenkirchener Ried Achleiten.

© Monika Löff

Die Deckelung mit maximal 12,5 Vol.-% Alkoholgehalt ist ein besonders wichtiger Punkt in der Federspiel-Kategorie, denn dadurch ist der Konsument vor unliebsamen Überraschungen geschützt, die bei den klassischen DAC-Weinen der angrenzenden Donauregionen auf ihn zukommen können, wo man 2015 die Obergrenze angesichts des heißen Sommers einfach außer Kraft gesetzt hat.

»Der Jahrgang 2015 war durch das heiße Sommerklima eine Herausforderung sowohl für die Reben als auch für die Weinbauern.«

Herwig Jamek

Die exzellente Qualität der Wachauer Federspiele 2015 haben bewiesen, dass man diese Maßnahme völlig ohne Not gesetzt hat. Denn auch mit »nur« 12,5 Vol.-% sind tolle Weine entstanden, und von einem sensorischen Säuremangel kann hier auch keine Rede sein. Im Gegenteil: Das Gros der Federspiel-Weine verfügt über eine saftige Frucht und über eine finessenreiche Struktur. Bemerkenswert ist, dass viele Weine schon weiter entwickelt sind als in einem kühleren Jahrgang, ein Faktor, der den Konsumenten sicher entgegenkommen wird. Auf jeden Fall ist für große Trinkfreude gesorgt, die »Krafttrinker« werden dann ab dem 1. Mai mit einem ebenfalls herausragenden Smaragd-Jahrgang 2015 versorgt.

Toni Bodenstein vom Weingut Prager in Weißenkirchen stellt mit seinem Steinriegl den Riesling-Sieger.
Toni Bodenstein vom Weingut Prager in Weißenkirchen stellt mit seinem Steinriegl den Riesling-Sieger.

Foto beigestellt

Doch zurück zum Federspiel-Cup: Den zweiten Rang in der Riesling-Kategorie holte sich Karl Holzapfel aus Wösendorf mit dem Riesling Federspiel vom Zehenthof, Roman Jäger aus Weißenkirchen belegt mit seinem feinfruchtigen Riesling aus der Lage Achleiten den dritten Rang. Franz-Josef Gritsch vom Mauritiushof in Spitz holte sich in der Veltliner-Gruppe den zweiten Platz mit einem Federspiel aus der Weißenkirchner Toplage Klaus, der dritte Rang geht an die Domäne Wachau in Dürnstein für den Klassiker Grüner Veltliner Federspiel vom Loibenberg.

Sortenvielfalt

Nicht zu vernachlässigen sind die Roséweine der Wachau, die mit Frische, feiner Frucht und Mineralität zu gefallen wissen – uns gefielen hier der Rosé der Domäne Wachau und jener von Erich Machherndl, der Zweigelt mit Syrah kombiniert – eine in der Wachau wohl einzigartige Cuvée. Bei den Burgundern war der Weißburgunder Steinporz von Anton Nothnagl aus Spitz unser Favorit, bei den stets heiß begehrten Gelben Muskatellern war die Hitze nicht so förderlich, am besten platzierten sich jene von Hans Donabaum, Johann Ernsthofer und der Familie Schmelz.

Hier geht´s zum Tasting

FACTS

Was ist ein Federspiel?
Ein nuancenreicher und starker Charak­­­­ter zeichnet diesen klassisch trocken ausgebauten Wein aus. Als Federspiel werden Weine mit einem Mostgewicht ab 17° KMW und einem Alkoholgehalt zwischen 11,5 und 12,5 Vol.-% bezeichnet.
Der Name Federspiel (Attrappe zum Zurückholen des Beizvogels) stammt von der Falkenjagd, eine in früheren Zeiten in der Wachau beliebte Form herrschaftlicher Jagd.
Die Verwendung der ge­­­­­­­­setzlich geschützten Bezeichnung Federspiel ist ausschließlich Mitgliedern der Winzervereinigung Vinea Wachau vorbehalten.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Franz Prager: 1925 – 2019

Das Wachauer Urgestein verstarb kürzlich. Prager war erster Vinea Wachau Obmann und prägte den Weinbau in der Region maßgeblich mit.

News

Spaniens Weinwelt im Umbruch

Die neue Winzergeneration setzt auf fast vergessene Rebsorten, Terroirausdruck und Zurückhaltung in Keller und Weinberg.

News

Weinkultur an der Mosel

Weinselig mäandert die Mosel von ihrem Ursprung in den Vogesen bis zur Rheinmündung bei Koblenz. Der fruchtsüße Moselriesling hat Weltruhm – doch...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy 2019

Valpolicella ist ein heiterer Wein: fruchtbetont, ausgestattet mit weichem Tannin und feinem Trinkfluss. Wir haben ihn in den Varianten Valpolicella,...

News

Neu am Markt: Chai-Genuss von Demmers Teehaus

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Die Sieger des Kremstal DAC Cups

Falstaff hat einmal mehr die Palette der Kremstal-DAC-Weine aus den Leitsorten Grüner Veltliner und Riesling probiert und die Sieger des Falstaff...

News

Paul Zimmermann eröffnet Schlossquadrat-Trophy

Die sechs Finalisten der Jungwinzer-Trophy stehen fest. Der Weinviertler Paul Zimmermann präsentiert am 8. Oktober als Erster der Kandidaten seine...

News

Weinherbst-Tipps: »Lesefieber« in Niederösterreich

Der Weinherbst Niederösterreich bietet den perfekten Rahmen, um die Weinlese hautnah zu erleben und in den Weingärten selbst Hand anzulegen.

Advertorial
News

Wachau: Die Marillen sind wieder reif

Die Ernte der Frühsorten hat begonnen und an den kommenden beiden Wochenende wird das Steinobst in Krems und in Spitz gebührend gefeiert.

News

»Genuss Reisen«: Wein & Wellness in der Wachau gewinnen!

Auf die Spuren regionaler Genüsse kann man sich mit den maßgeschneiderten Reiseangeboten begeben. Wir verlosen einen Urlaubsgutschein für das...

Advertorial
News

Die Sieger des Falstaff Federspiel-Cup 2019

Die Frühjahrsprobe des Federspiel-Jahrgangs eröffnet den Verkostungsreigen. Beim Grünen Veltliner reüssiert das Weingut Schmelz, der beste Riesling...

News

Mathias Hirtzberger eröffnet neues Weingut

FOTOS: Die »Weinhofmeisterei« ist nach dem Restaurant »Hofmeisterei« der zweite Standort der Familie Hirtzberger in Wösendorf.

News

Genuss-Highlights beim 12. Wachau GOURMETfestival

Von 28. März bis 11. April gastieren internationale Koch-Größen in der Wachau. Gemeinsam mit den Lokalmatadoren und Spitzenwinzern sorgen sie für ein...

News

Die Wachau ist auf dem Weg zum DAC-Status

Die Winzer haben sich auf eine dreistufige Qualitätspyramide geeinigt und wollen ihre Stil-Bezeichnungen Steinfeder, Federspiel und Smaragd...

News

Domäne Wachau: Produktionsstätten für die Zukunft

Das größte bisherige Projekt der Domäne Wachau ist vollendet und wurde gebührend gefeiert.

News

Pures Weinvergnügen

Mag. Christian Klingler setzt mit Winemaker Hannes Trapl alles daran, sowohl mit den PUR-Weinen aus der Wachau als auch beim Roten aus Carnuntum...

News

Federspiel-Sets der Domäne Wachau gewinnen!

Mit unerschöpflicher Begeisterung widmet sich die Domäne Wachau der Vielfalt der Wachauer Rieden und bringt diese in herkunftsgeprägten Weinen zum...

Advertorial
News

Federspiel-Cup 2018: Eleganter Trinkgenuss

Die Wachauer Federspiele des Jahres 2017 punkten mit Frucht und Würze. Die Domäne Wachau ist Riesling Cupsieger und Mathias Hirtzberger ist Veltliner...

News

Neue Weinlodge in der südlichen Wachau

FOTOS des beachtenswerten Projekts der Familie Siedler: Gästezimmer, Frühstücksbuffett, Bistro und Shop.

News

»Genuss Reisen«: Wein & Wellness in der Wachau gewinnen!

Regionale Spezialitäten und Schmankerl kann man mit den maßgeschneiderten Reiseangeboten entdecken. Wir verlosen einen Urlaubsgutschein!

Advertorial