Peter Moser überreicht im Merkur Hoher Markt in Wien die Urkunden © Falstaff/Stoll
Peter Moser überreicht im Merkur Hoher Markt in Wien die Urkunden © Falstaff/Stoll

Die besten Wachauer Weine der Kategorie »Federspiel« zeichnet Falstaff alljährlich im Rahmen des Federspiel Cups aus. Die Ergebnisse wurden bereits im Falstaff-Magazin verkündet, die Sieger am Dienstagabend im Merkur Hoher Markt in der Wiener City ausgezeichnet. Falstaff-Wein-Chefredakteur Peter Moser übernahm persönlich die Urkundenverleihung. Danach standen die ausgezeichneten Winzer dem Publikum Rede und Antwort und präsentieren ihre Spitzenweine.

Ein Newcomer und viele vertraute Namen
In der Kategorie Riesling gewann Roman Jäger aus Weißenkirchen mit seinem mineralischen Steinriegl 2013. Der Sieg in der großen Gruppe der Grünen Veltliner ging mit der Lage Steiger an Georg Frischengruber aus Rührsdorf – er ist ein Newcomer vom rechten Donauufer. Beide erreichten mit ihren Weinen 92 Falstaff-Punkte. Die weiteren Ränge: Platz zwei in der Gruppe der Grünen Veltliner ging diesmal an die Domäne Wa­chau für das Federspiel vom Loibenberg – hier gibt es eine umfangreiche Palette an gelungenen Federspielen zu entdecken. Platz drei errang der Veltliner Federspiel von Rudi Pichler aus Wösendorf. Beim Riesling belegte das Weingut Jamek aus Joching mit dem Jochinger Pichl den zweiten Rang, der dritte Platz ging an Leo Alzinger aus Unterloiben für seinen Dürnstein Riesling Federspiel.

188 eingereichte Proben
Ein Blick auf die Statistik der diesjährigen Probe zeigt die Dominanz der Sorte Grüner Veltliner: 110 Weine wurden diesmal zum ­Federspiel-Cup eingereicht. Aber mit 63 Mustern war auch das Rieslingfeld ausgezeichnet bestückt. In der diesmal eher kleinen Gruppe der Sortenvielfalt ­dominierte der Neuburger mit sechs Proben. Dazu gesellten sich Sauvignon Blanc, ­Weißburgunder, Chardonnay, Frühroter Veltliner, Gelber Muskateller, Cuvée und ein Rosé aus der Sorte Zweigelt. Insgesamt wurden 188 Proben beurteilt und zumindest als empfehlenswert eingestuft.


Die beiden Sieger Georg Frischengruber und Roman Jäger © Falstaff/Ian Ehm

Goldene Mitte
Die Weinkategorie Federspiel liegt in der Mitte zwischen der ganz leichten Steinfeder und der Topkategorie der Smaragdweine – Letztere sind mit einem Alkoholgehalt ab 13 Vol.-% den ­spätgelesenen Weinen aus den besten Lagen vorbehalten. Der Jahrgang 2013 ist der Kategorie der ­Federspiele – für viele Weinfreunde die Sommerweingruppe schlechthin – sehr entgegengekommen. Frucht und Frische, kombiniert mit großer Sortentypizität, kennzeichnen das Jahr. Wenn sich schon die Weine bis 13 Vol.-% so toll zeigen, wie gut müssen dann erst die Smaragde ausgefallen sein, die mit Anfang Mai auf den Markt gebracht werden dürfen? Die Federspiele zeigen jedenfalls allesamt eine tolle Frucht, sind lebendig, im Falle vieler Rieslinge sogar besonders rassig strukturiert und präsentieren sich sehr trinkanimierend. Und während mancher Riesling noch etwas unruhig wirkt, sind die Grünen Veltliner bereits harmonisch und zugänglich, zugleich aber mit feiner Würze und gutem Entwicklungspotenzial ausgestattet. Ein Jahr, das Lust macht, bei dieser Kategorie kräftig zuzugreifen.

Preiswertes Vergnügen
Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, zeigt sich bei näherer Betrachtung, dass die Wachauer Federspiele auch äußerst erschwinglich sind. Und das, obwohl ein gro­ßer Teil der Arbeit mühevoll in den hochaufragenden Terrassenlagen stattfindet. Nur wenn die Winzer für diese Leistungen auch einen angemessenen Preis für ihre Weine gezahlt bekommen, werden wir uns auch in Zukunft an der Schönheit der Wachau mit ihren historischen Steingärten – die zu Recht zum Weltkulturerbe gehören – erfreuen können.

Zu den Verkostungsnotizen mit Bewertungen

(PM/bed)

Mehr zum Thema

  • Roman Horvath, MW, Geschäftsführer der Domäne Wachau, freut sich über den Sieg in der Kategorie Grüner Veltliner / Foto: Manfred Klimek
    23.04.2013
    Federspiel-Cup 2013: Die Gewinner
    Das Weingut Tegernseehof und die Domäne Wachau stehen am Siegerpodest.
  • Die Winzerfamilie vom Weingut F. X. Pichler aus Oberloiben war mit dem Grünen ­Veltliner ­Federspiel aus dem ­Frauenweingarten siegreich
    23.04.2012
    Federspiel-Cup 2012: Erstklassige Weine
    Nach einigen ertragsschwachen ­Jahrgängen belohnte 2011 die ­Wachauer Winzer mit einer guten Ernte. Der ­aktuelle Falstaff-Federspiel-Cup...
  • Stille Wasser sind tief: Leo Alzinger siegte mit seinem Grünen Veltliner Mühlpoint
    21.04.2011
    Federspiel-Cup 2011: Rasse mit Klasse
    Die Wachau zählt flächenmäßig zu den eher kleinen Anbaugebieten, bietet aber eine unvergleichbare Dichte an Spitzenbetrieben. Auch bei noch...
  • Mehr zum Thema

    News

    Die besten Chardonnays aus aller Welt

    Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

    News

    Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

    News

    Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

    Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

    News

    Méthode Ancestrale: Prickelnde Renaissance

    Die Méthode ancéstrale ist insbesondere bei Naturweinmachern beliebt. Sie erlaubt eine Schaumweinbereitung ohne Zusatzstoffe.

    News

    Wein aus den Alpen

    Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

    News

    Duero: Iberiens Lebensader

    Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

    News

    Bacchuspreis 2019 geht an Rossbacher und Segmüller

    In der Alten Universität Graz wurde der neue Weinjahrgang getauft. Der begehrte Bacchuspreis ging an die österreichische Krimiautorin Claudia...

    News

    100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

    Late Releases des legendären Champagnerhauses bringen zwei Mal 100 Falstaff-Punkte. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

    News

    Martiniloben am Neusiedler See

    Weingenuss und Gansl-Kulinarik – wir haben die wichtigsten Termine 2019 im Überblick.

    News

    Tasca d’Almerita ist »European Winery 2019«

    Das sizilianische Weingut überzeugte die Redaktion des renommierten US-Fachmagazins Wine Enthusiast mit herausragender Qualität und nachhaltigem...

    News

    Champagner: Premiere für »Krug Vintage 2006«

    Erstmals stellte das Champagner-Haus »Krug« den Vintage 2006 in Österreich vor. PLUS: Exklusiv-Interviews mit Spitzenkoch Andreas Döllerer und...

    News

    Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

    Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

    News

    Beste Voraussetzungen für einen großen Jahrgang

    Hohe Traubenreife, gute Fruchtausprägung, lebendige Säurestruktur und eine durchschnittliche Menge stehen für das Weinjahr 2019.

    News

    Erstes Kompendium zu Österreichs Weingeschichte

    Mit »Wein in Österreich: Die Geschichte« erscheint erstmals ein wissenschaftliches Werk zu Österreichs Weingeschichte. Am 4. November wurde das Buch...

    News

    Leithaberg DAC Rot: Der Lohn der Geduld

    Das Reifepotenzial eines Rotweins hat viel Einfluss auf den Trinkgenuss – in Leithaberg DAC hat man sich dafür auf die rote DAC-Variante der Rebsorte...

    News

    Hans Kilger: Die kulinarische Welt eines Bessermachers

    Ein rätselhafter Münchner Investor kauft im steirischen Weinland alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Dahinter steht Hans Kilger, der...

    News

    Leopoldigang in Göttlesbrunn: Tickets gewinnen!

    Am 16. und 17. November öffnen die Göttlesbrunner Winzer wieder ihre Pforten und präsentieren ihre ausgezeichneten Weine.

    Advertorial
    News

    Gewinnspiel: 30 Jahre Opus Eximium

    Zum besonderen Jubiläum des Weinguts Gesellmann verlosen wir eine Opus Eximium No. 30 2017 in der 6-Liter-Flasche und eine Weinverkostung für sechs...

    Advertorial