Niki Berlakovich mit Margareta Reichsthaler, NÖ Agrarlandesrat Stephan Pernkopf und Vertretern der Genussregion (Kandidaten) Traisentaler Hofkas
Niki Berlakovich mit Margareta Reichsthaler, NÖ Agrarlandesrat Stephan Pernkopf und Vertretern der Genussregion (Kandidaten) Traisentaler Hofkas / Foto: Degen, Falstaff

Im Jahr 2010 haben sich über 100 Regionen für eine Aufnahme in die erfolgreiche Initiative Genuss Region Österreich beworben, von denen nun neun den Status »Kandidat für die Genuss Region« erhalten. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Marmorsaal des Lebensministeriums überreichte Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich Vertretern der Kandidaten die Urkunden. In seinem Eingangsstatement verwies der Minister auf die fürchterlichen Auswirkungen der Atomkatastrophe in Japan und unterstrich, in welch privilegierter Situation sich Österreich befinde. Ziel müsse es sein, Energieautarkie zu erreichen. Auch in der Versorgung mit Nahrungsmitteln sei Österreich in der glücklichen Lage, auf hervorragende Produzenten im Inland zurückgreifen zu können.

Von Biohanf bis Rotwild
»Die kulinarischen Schätze Österreichs sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Identität und unserer Lebensart«, so Berlakovich. Die erfolgreiche Initiative des Genuss Regionen Marketing läuft bereits seit dem Jahr 2005 und hat sich zu einer beispiellosen Erfolgssgeschichte entwickelt. Von ursprünglich 25 Regionen ist die Zahl der Mitglieder auf mittlerweile 113 angewachsen. Während sich das Konzept in drei Regionen nicht bewährt hat (diese werden heuer ausscheiden), wurden nun neun sehr aussichtsreiche Kandidaten der Öffentlichkeit präsentiert:
Dunkelsteiner Hagebutte, Mostviertler Biohanf, Traisentaler Hofkas (alle Niederösterreich), Schlägler Bioroggen (Oberösterreich), Pongauer Rotwild (Salzburg), Murbodner Erdäpfel, Ennstaler Steirerkäs, Ennstal Lamm (alle Steiermark) und Kleinwalsertaler Wild und Rind (Vorarlberg).

 

Genuss Regionen Schmankerl / Foto: Degen
Genuss Regionen Schmankerl / Foto: Degen

 

Qualitätskriterien
Bis zu einer endgültigen Aufnahme in die Genuss Region Österreich haben die neun Kandidaten noch wesentliche Aufgaben zu erledigen. »Die Kandidaten zeigen eindrucksvoll, wie mit bewährten alten Sorten und artgerechten Haltungsformen die regionaltypischen Besonderheiten genutzt werden können«, erklärte Margareta Reichsthaler, Obfrau des Vereins Genuss Region Österreich. Derzeit arbeiten die Kandidaten noch an den Zielvorstellungen, Qualitätskriterien und der zukünftigen Ausrichtung ihrer Region. Erst wenn auch diese Arbeiten abgeschlossen und die Aufnahmebedingungen zur Gänze erfüllt sind, können sie als Genuss Region Österreich ausgezeichnet werden.

Erfolgsgeschichte
Mittlerweile gibt es österreichweit 1.539 Gemeinden in Genuss Regionen, was 65% aller Gemeinden entspricht. Mit den Leitprodukten der Regionen werden 133 Millionen Euro Umsatz pro Jahr durch die Lizenznehmer gemacht und 22.600 Arbeitsplätze gesichert.

www.genuss-region.at

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • Im Bild (v.l.n.r): Bundesminister Reinhold Mitterlehner, »Internationaler GenussBotschafter« Eckart Witzigmann, Margareta Reichsthaler (Genuss Region Österreich), Bundesminister Niki Berlakovich, Toni Mörwald (BÖG-Präsident)/Foto: Falstaff, Topitsch
    11.01.2011
    Witzigmann ist Internationaler Genuss-Botschafter der BÖG
    Im Rahmen der Präsentation des neuen BÖG-Guides wurde zudem Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam die Ehrenmitgliedschaft verliehen.