Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Sommeliers

Die nominierten Sommeliers 2018: Michel Fouquet, Dorina Sill und Klaus Wählen, Andreas Weber.

© Phliipp Melchers

Die nominierten Sommeliers 2018: Michel Fouquet, Dorina Sill und Klaus Wählen, Andreas Weber.

© Phliipp Melchers

Die WeinTrophy hat sich zu einem Fixpunkt im deutschen Winzer-Kalender etabliert. Jedes Jahr im Februar kürt Falstaff den besten Winzer, Newcomer und Sommelier. In diesem Jahr findet die Siegerehrung in gewohnt elegantem Rahmen am 23. Februar im Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig statt.

In der Kategorie »Sommelier« dürfen in diesem Jahr Andreas Weber vom Deidesheimer Hof, Michel Fouquet von der Burg Schwarzenstein sowie Dorina Sill und Klaus Wählen auf den Sieg hoffen. Alle Kandidaten sorgen in ihren Wirkungsstätten dafür, dass die Gäste den für sie passenden Wein serviert bekommen – sowohl im Sternerestaurant als auch in der Weinbar.

Neben der Fachjury haben aber auch die Falstaff-Leser eine wichtige Stimme. Wie im vergangenen Jahr wird auch 2018 mit dem »Lieblingswein« ein Publikumspreis verliehen!

Die Kandidaten aus der Kategorie »Sommelier« im Überblick:

Die Nominierten eint die Leidenschaft für gute Weine – worin sie sich im Detail unterscheiden, das erfahren Sie in unseren Video-Kurzporträts.

Michel Fouquet, Burg Schwarzenstein, Geisenheim

Inmitten der Weinberge von Johannisberg im Rheingau verrichtet Michel Fouquet seine Arbeit: An der Seite von Nils Henkel sorgt Fouquet im Sternerestaurant der Burg Schwarzenstein für kongeniale Weinbegleitungen zur raffinierten Küche seines Chefs. Dabei schlägt der gebürtige Bordelaiser immer wieder eine Brücke vom Rheingau-Riesling zu Weinen aus aller Welt, stets mit großem Feingefühl für die marriage von Wein und Speise.


Dorina Sill und Klaus Wählen, Eiskeller, Düsseldorf

Als Dorina Sill und Klaus Wählen bemerkten, dass es in Düsseldorf kaum einen Ort gibt, an dem man gut Wein trinken kann, ohne zugleich kostspielig zu essen, da fassten sie den Entschluss, selbst eine Weinbar zu eröffnen. Seither ist der »Eiskeller« in Düsseldorfs Altstadt die Anlaufstelle für Weinkenner und alle, die es werden wollen. Mit einem enzyklopädisch breit aufgestellten Sortiment und großem Sachverstand schaffen es Sill und Wählen, den Blick ihrer Gäste auch auf ungewöhnliche Weine zu lenken.


Andreas Weber, Deidesheimer Hof, Deidesheim

Andreas Weber wirkt im kulinarischen Epizentrum der Pfalz: Im »Deidesheimer Hof« in Deidesheim. Das tut er schon seit 2004 – so lange, dass er selbst als eine Pfälzer Institution gelten kann. Als Maître d'Hotel umfasst das Spektrum der Aufgaben, denen sich Weber widmet, sehr viel mehr als nur die Weinberatung der Gäste. Mit seiner nachdenklichen, reflektierten Art schafft er für die Gäste ein umfassendes Wohlfühl-Klima: Mit der Harmonie von Wein und Speisen als einem Baustein unter vielen.


Info

Falstaff WeinTrophy 2017
Freitag, 23. Februar 2018, ab 18 Uhr
Schloss Hugenpoet,

Exklusive Tickets sichern!

MEHR ENTDECKEN