Eine große Gemeinsamkeit haben die zwei Falstaff Meisterbrenner 2011: Sie verarbeiten in erster Linie Obst aus eigenen Gärten. Die perfekte Arbeit im Obsthain ist für beide oberstes Gebot. »Nur dort hol ich mir den entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Brennern«, sagt Hans Reisetbauer, der bereits im Vorjahr die Falstaff Spirits Trophy gewonnen hat. Und Franz Tinnauer brennt überhaupt nur Obst aus eigenem Anbau. Anso­ns­ten tragen ihre Brände jedoch eine ganz ­unterschiedliche Handschrift.

Hans Reisetbauer setzt neben der Rarität Elsbeerbrand mit den äußerst vielschichtigen Trestern Rosenberg und Bela Rex auf ein mehr als solides Fundament. Franz Tinnauer verlässt sich hingegen auf ganz andere Stärken: Er ist ein bekennender Liebhaber von Destillaten mit hohem Alkoholgehalt. Schon vor Jahren hat er begonnen, damit zu experimentieren. Mit dieser Erfahrung hat er für die diesjährige Falstaff Trophy ein Paket geschnürt, das es in sich hat. Verzagt sind diese Schnäpse nicht, und sie sind, das muss man auch festhalten, nichts für schüchterne Naturen, sehr wohl jedoch für Fruchtaficionados. Nie jedenfalls hat man das Gefühl, dass es dabei nur um maximalen Alkoholgehalt geht, die Brände sind stets logisch, trotz ihrer bis zu 61 Prozent Alkohol. Das liegt nicht zuletzt an der Zeit, die Franz Tinnauer diesen Produkten für die Reife gönnt. ­Etwas, das leider viel zu wenige Brenner ihren Erzeugnissen noch wirklich zugestehen.

Franz Tinnauer: bekennender Liebhaber von Destillaten mit hohem Alkoholgehalt / Foto: beigestellt
Franz Tinnauer: bekennender Liebhaber von Destillaten mit hohem Alkoholgehalt / Foto: beigestellt



Unterfüttert wird die Palette der Top-Destillate beider Meisterbrenner mit einer makellosen Ergänzung durch klassische und andere Fruchtsorten. Hans Reisetbauer, der Kommunikator, denkt bei der Auswahl der Früchte sehr global. Das bezeugt schon sein Blue Gin. Tin­nauer hingegen wurzelt mehr in der Region,
er bevorzugt vor allem autochthone Sorten.

Die Sieger: Hans ­Reisetbauer und Franz Tinnauer teilen sich Platz eins, Josef Hochmair und Manfred Wöhrer Platz drei / Foto: beigestellt
Die Sieger: Hans ­Reisetbauer und Franz Tinnauer teilen sich Platz eins, Josef Hochmair und Manfred Wöhrer Platz drei / Foto: beigestellt

Auch auf dem dritten Platz gibt es eine Ex-aequo-Wertung: Josef Hochmair und Manfred Wöhrer sind unter Kollegen für ihre Kompetenz und Hilfsbereitschaft geschätzte Spezialisten an der Brennblase. Ihr Metier ist das Feinziselierte, die aromatische Spurensuche und Transparenz, das Knackige der Frucht und die Kraft im Abgang. Im Falle Hochmairs auch das Experiment: »Ich will einfach wissen, was ich aus einer Frucht herausholen kann, auch wenn es beispielsweise eine Mandarine ist.« Er stellt seine Brände mitunter gekonnt auf 48 Prozent ein. Manfred Wöhrer dagegen setzt auf die klassischen Sorten und ist darin ein wahrer Meister. »Ich hab mich total darüber gefreut, dass ich bei der letzten Trophy jeweils die beste Kirsche, Marille und Williams hatte, das ist für mich das Kriterium für gutes Brennen«, so Wöhrer, der auch so etwas wie der geheime Gesamtsieger der Trophy ist. Die »Falstaff Top zwölf Destillerien« werden nämlich aus den jeweils besten sechs Bränden ermittelt, um auch kleineren Betrieben eine Chance zu geben. Würde man hingegen die ­gesamte eingereichte Palette der Brennereien werten, hieße der Sieger Manfred Wöhrer, da so gut wie alle seiner Destillate sehr gut abgeschnitten haben.

Auf den Plätzen fünf bis sieben folgen mit den Betrieben Guglhof, Hämmerle und Hiebl Destillerien, die ebenfalls für einen Sieg gut gewesen wären. Alle drei Betriebe führen jeweils eine Reihe beachtlicher Top-Produkte. Sie kamen ganz nahe an das Siegerpodest heran. Guglhof produziert dichte, teilweise gekonnt fassgelagerte Destillate. Gebhard Hämmerle wiederum verblüfft mit transparenten, druckvollen Charakteren. Und die Brände von ­Georg Hiebl, einem Meister der Destillation, betören durch betont offene, sehr fruchttypische Duftbilder.

Hans Reisetbauer denkt bei der Auswahl der Früchte sehr global / Foto: beigestellt
Hans Reisetbauer denkt bei der Auswahl der Früchte sehr global / Foto: beigestellt



Thomas Schmiedl schließt mittlerweile schon zu den bekannten Namen auf, was seiner klaren und kompromisslosen Linie zu verdanken ist. Neu im Feld ist die Edelbrennerei am Perlhof. Reinhold Fliedl, von Beruf Nachrichtentechniker, ist ein wirklicher Quereinsteiger und offenbar einer, der auch seine ­Nebentätigkeit sehr ernst nimmt. Seine Per­formance ist für einen Hobbybrenner, der hauptberuflich ein Unternehmen führt, schon recht beeindruckend. »Was ich suche, ist Perfektion«, so ­Fliedl. Auch Stroblbauer ist ein neuer Name – und eine neue Idee. In jeder Hinsicht, denn die Herren Strobl und Bauer nehmen einen sehr lobenswerten Gedanken auf: Sie setzen ausnahmslos auf edle Trester – einfach gute Trebern, wie sie sagen.

Insgesamt war die Qualität der zur heurigen Spirits Trophy eingereichten Schnäpse ganz bemerkenswert hoch und dicht. Es hat in Österreich seit Jahren keinen so hochklassig besetzten Wettbewerb zum Thema mehr gegeben. Mehr als jeder vierte Brand wurde mit einem Stern ausgezeichnet – und das liegt auf keinen Fall daran, dass die Jury heuer nachsichtiger gewesen wäre. Hinter jeder der »Top zwölf Destillerien« steht eine lebendige Vielfalt an Charakteren und Philosophien. In puncto Qualität gibt es einen starken neuen Schwung in der österreichischen Brennerszene.

Die besten Destillerien des Landes sowie die ausgezeichneten Spirituosen finden Sie im Falstaff Nr. 5/2011 - Jetzt im Handel!


Text von Peter Hämmerle

Mehr zum Thema

News

Sonntagsbraten: Unsere 10 liebsten Rezepte

Den Sonntag zelebrieren wir mit großen Braten – von Fisch bis Wild. Hier unsere zehn Lieblingsrezepte.

News

Die besten Veggie-Restaurants

Von Kopenhagen bis New York: Diese Restaurants gelten international als Places to be für Veggies.

News

Top 10: Das sind die schönsten Kaminhotels

Der Sommer neigt sich dem Ende zu während sich die kühlen Herbst- und Wintertage schon langsam anschleichen. Wir verraten Ihnen in welchen...

News

Gewinnspiel: Sauerteig trifft auf natürlich gebraute Sojasauce

Kikkoman, Weltmarkführer für natürlich gebraute Sojasauce, ist als Botschafter der japanischen Genusskultur, stets bemüht Rezepte und Traditionen aus...

Advertorial
News

Kontrolle der Sonderklasse

Manche Menschen sieht man eher ungern. Zahnärzte, radarpistolenbewaffnete Verkehrspolizisten, und in der Landwirtschaft: die Kontrolleure im Auftrag...

Advertorial
News

Das steckt hinter dem Veggie-Boom

Wer dauerhaft oder teilweise auf tierische Produkte verzichtet, zelebriert Ernährung als Lifestyle. Und kann dank kreativer Köche trotzdem auf...

News

Bachl's Restaurant der Woche: Das Lilienberg

Inmitten der Weinreben der Domäne Lilienberg sorgt das neue Restaurant von Mirjam Orasch für hochkarätige Gourmet-Erlebnisse.

News

Acht Dinge, die Sie über Quitten wissen sollten

Die Quitte duftet nicht nur verführerisch und schmeckt ganz köstlich, sie steckt auch voller Überraschungen. Wir lüften einige ihrer Geheimnisse.

News

Top 10 Erdäpfel-Rezepte

Zum Tag der Erdäpfel am 18. September haben wir unsere Lieblingsrezepte mit der tollen Knolle herausgesucht.

News

Trend aus New York: Cannabis-Cocktails

Der US-Bundesstaat New York hat vor Kurzem Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert. Binnen kürzester Zeit wurde daraus ein Riesenmarkt, den...

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Neues Falstaff Kochbuch mit dem Besten aus Italien

Spitzenköche wie Massimo Bottura verraten die Lieblingsrezepte ihrer Regionen – ein Muss für jeden Fan der italienischen Küche.

News

Falstaff TV: Landleben Teil 3 in Kärnten

Das neue TV-Format porträtiert auf ORF III das Wirtshaus- und Landleben der Kärntner rund um Hermagor und den Weißensee.

News

Buchpräsentation: Wie schmeckt das Burgenland?

FOTOS: Spitzenkoch Max Stiegl, Fotografin Inge Prader und Autor Tobias Müller stellen die Kulinarik des Burgenlandes in einem Kochbuch – so schmeckt...

News

So kann man Lebensmitteln vertrauen

Nicht alles, was im Supermarkt in den Kühlregalen liegt, ist wirklich vertrauenswürdig. Rund 15.000 jährlich von der AMA durchgeführte Kontrollen...

Advertorial
News

Wien: »Laolao« eröffnet zweiten Standort

Das erfolgreiche Konzept soll im Dezember einen zweiten Standort in der Herrengasse bekommen. Der Fokus liegt auf Take-Away mit Street Food-Charakter.

News

Top 8: Die beliebtesten Speisepilze

Ob Parasol, Eierschwammerl oder Steinpilze, sie alle schmecken frisch und selbst gepflückt am besten. Eine Übersicht über die Favoriten der heimischen...

News

Marcus Philipp wechselt zu Mino Zaccaria

Das neue Restaurant wird »A'Frisella« heißen und von Zaccarias Dreamteam gehostet: Francesco Gigante am Herd und Marcus Philipp an der Bar.

News

Wien: »Hotel Motto« eröffnet mit Restaurant und Rooftop

FOTOS: Am 2. Oktober öffnet das Boutique Hotel im 6. Bezirk seine Pforten, im »Chez Bernard« kann man ab 16. September reservieren.

News

Jeunes Restaurateurs laden zum Chef's Roulette 2021

Am 6. Oktober tauschen 25 österreichische Spitzenköche ihre Restaurants und servieren Überraschungsmenüs.