Die Falstaff-Fachjury bei der Verkostung / © Achim Bieniek
Die Falstaff-Fachjury bei der Verkostung / © Achim Bieniek

Steirisches Kürbiskernöl gibt es längst überall auf der Welt – in jedem besseren Supermarkt. Dennoch kaufen es die Österreicher nach wie vor am liebsten direkt bei den heimischen Produzenten. Der Kürbiskernöl-Kauf ist oft mit einem Steiermark-Urlaub verbunden und entsprechend emotional aufgeladen. Wie man aber am Ergebnis der Verkostung sieht, können einige Öle aus dem Supermarkt durchaus mit den besten der Direktvermarkter mithalten.
Die Gemeinschaft Steirisches Kürbiskern-­­
öl g.g.A. organisiert mit dem Championat jedes Jahr eine aufwendige Verkostung, bei der Hunderte Öle eingereicht werden. Die besten zehn davon wurden auch zur Falstaff-
Verkostung herangezogen. Demgegenüber standen zwölf Kürbiskernöle aus Supermärkten, die anonym besorgt wurden.

Tipps für den Einkauf
Beim täglichen Einkauf muss man sich an »Äußerlichkeiten« orientieren. Die Gebietsschutz-Kennzeichnung g.g.A. garantiert, dass keine minderwertige Ware aus dem Ausland verarbeitet wurde. Außerdem schmeckt Kernöl frisch am besten – je weiter das Verfallsdatum entfernt ist, desto besser. Der Jahrgang spielt beim Kernöl eine ähnlich wichtige Rolle wie beim Wein. Das Jahr 2015 hat meteorologisch gesehen hervorragende Rahmenbedingungen geboten. Um optimale Frische zu erzielen, können die Kerne bis zu zwei Jahre gelagert und in Etappen gepresst werden.

Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts ist braun und eindimensional. / © Shutterstock
Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts ist braun und eindimensional. / © Shutterstock


Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts
ist braun und eindimensional. / © Shutterstock


Zu Hause sollte Kürbiskernöl stets kühl und dunkel gelagert werden, am besten im Kühlschrank, sobald die Flasche geöffnet wurde. Wichtig ist, dass Kernölgerichte nie der Sonne ausgesetzt werden, sie werden sofort bitter – dafür verschwinden Kernöl­flecken bei Sonneneinstrahlung.
Bei der Profi-Verkostung wurde das Kürbiskernöl von unten beleuchtet, um eine optische Prüfung durchzuführen. Ein gutes Öl weist die typische Zweifärbigkeit auf: grün und rot. Ein leuchtendes Grün ist auch auf weißem Porzellan gut erkennbar, der typische Rot-Ton kommt erst durch Beleuchtung deutlich zum Vorschein.

Die Jury (siehe Foto, v. l. n. r.):
Andreas Cretnik (Geschäfts-
führer Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.),
Alexandra Gorsche (Falstaff Karriere, erfahrene Kürbiskernöl-Verkosterin),
Dominik Stolzer (Sacher-Küchendirektor),
Romana Fertl (Sonsorikerin, OpenSense.at),
Theresia Fastian (Sensorik-Expertin für Kürbiskernöl)

Direktvermarkter-Wertung
Eingeladen wurden die besten zehn der steirischen Championat-Verkostung, wo bereits im Herbst die besten aus Hunderten Einreichungen ermittelt worden waren.
Die Proben wurden der Redaktion von den Produzenten zugestellt. Die besten sechs der Blindverkostung werden in untenstehender Bildergalerie vorgestellt.

Supermarkt-Wertung
Diese Proben wurden von der Redaktion anonym eingekauft. Die Auswahl der Produkte und der Märkte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
In der Bildergalerie werden die besten sechs von zwölf verkosteten Ölen vorgestellt.

Hier sehen Sie die Ergebnisse der Verkostungen in unserer Bilderstrecke!

(Bernhard Degen)

Aus Falstaff Nr. 01/2016

Mehr zum Thema

  • 29.05.2012
    Kürbiskernöl ist oft kein »echter« Steirer
    Etikett und Ruf des Kürbiskernöls können täuschen: Nur elf von 30 getesteten Ölen kommen zu 100 Prozent aus Österreich.
  • Anbau, Ernte, Lagerung und Verpressung der Kerne wurden einer strengen Kontrolle unterzogen
    25.06.2012
    Pelzmanns Kürbiskernöl ist doch ein »Österreicher«
    Das Steirische Öl wurde erneut einer Prüfung unterzogen. Eine ausländische Herkunft konnte mit Sicherheit ausgeschlossen werden.
  • © Vanessa Maas, Christian Brandstätter Verlag
    16.09.2014
    Kürbisrisotto mit gebratenen Kürbisscheiben und Kernöl
    Ein Herbst-Klassiker interpretiert von Eschi Fiege.
  • Aus der Taufe gehoben: die elegant-schlanke und moderne, original-steirische Kürbiskernöl-Flasche. Vizepräsidentin Maria Pein, Franz Labugger, Andreas Cretnik mit den Kürbiskernöl-Produzenten Romana Vehovec-Huhs aus Straß und David Kern aus Siebing.
    10.03.2015
    Das grüne Gold der Steiermark präsentiert sich neu
    Die neue Kürbiskernöl-Flasche schützt die erstklassige Qualität von Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. noch besser.
  • Mehr zum Thema

    News

    Die besten Restaurants in der Stadt Salzburg

    Vom kulinarischen Erlebis im »Ikarus« im Hangar-7 – eines der besten Restaurants Österreichs – bis hin zu traditioneller, bodenständiger Küche hat die...

    News

    St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

    Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Griggeler Stuba

    Das im Falstaff Restaurantguide höchstbewertete Restaurant Vorarlbergs ist umgezogen und dennoch an der gleichen Adresse zu finden.

    News

    Ein Braten, vier Essen

    Einmal am Wochenende in aller Ruhe kochen, dann vier Mal mit wenig Aufwand schlemmen. Vier Rezepte und eine Anleitung, wie der Braten richtig...

    News

    Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

    Zum Tag der Paradeiser, der jährlich am 8. August gefeiert wird, präsentieren wir unsere Lieblingsrezepte.

    News

    Wer hat Angst vorm ganzen Fisch?

    Woran man einen frischen Fisch erkennt, wie richtig filetiert wird und wie man einen Fisch in der Salzkruste gart. Mit diesem Leitfaden gelingt der...

    News

    Noblesse oblige: Nur für dich! Und mich.

    Rezepte zu vier luxuriösen Gourmandisen, die man sich nur zu zweit leisten mag.

    News

    Rezeptstrecke: Pasta – Ti amo, ti!

    Alle mögen Pasta, und die wirklich echte, italienische erst recht. Originalrezepte aus der unerreichten Vielfalt der regionalen Küchen Italiens, bei...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Bristol Lounge

    Das Art-déco-Ambiente und das Service entsprechen fünf Sternen, das Essen leider nicht.

    News

    Rezepttipps: Ein Topf, viele Möglichkeiten

    Gerichte, die mit nur einem Topf und wenig Aufwand zubereitet werden und zum großen Geschmackserlebnis führen.

    News

    Scharf anbraten: Grillen für Zwei

    Der Sommer ist da und es gibt nichts schöneres als Köstlichkeiten am offenen Feuer zuzubereiten. Die passenden Rezepttips finden Sie hier!

    News

    Kulinarische Festspiele in Salzburg

    Im neuen Falstaff Restaurantguide Edition Salzburger Festspiele werden die besten Restaurants, Bars, Cafés und viele weitere Tipps für einen...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Alma

    Die Spezialität von »Alma« ist die Tartine: Ein offenes französisches Sandwich mit allerlei Köstlichkeiten darauf. Das Lokal ist ein Ort an dem man...

    News

    Essay: Schmeckt nicht

    Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

    News

    Sechs beliebte Irrtümer zum Thema Grillen

    Falstaff klärt auf: Soll man mit Bier ablöschen? Kann man mit einer Gabel das Grillgut wenden? Schmeckt das Fleisch bei Gas und Holzkohle gleich?

    News

    Gesunder Fisch aus Fluss, See und Meer

    Welche Fische sind gesünder? Fische aus Flüssen und Seen oder die aus dem Meer? Wie sieht es mit der Belastung durch Schwermetalle aus? Wir haben die...

    News

    Kosmetik fürs Kotelett: Ketchup im Falstaff-Test

    Ketchup ist für hochwertige Speisen entbehrlich, kann aber schlecht zubereitete oder langweilige Gerichte interessant machen. Falstaff hat das Angebot...

    News

    Das sind die beliebtesten Eissalons Österreichs 2018

    Einmal mehr siegt »Veganista« in Wien, in den Bundesländern stark vertreten sind die »Eisgreissler« – alle Ergebnisse gibt’s hier.

    News

    Gewinnspiel: Champagner & Kaviar zur Festspielzeit

    Perfect Match: Perrier-Jouët Champagner trifft Kaviar in der Salzburger Herbert’s Bar – wir verlosen ein Package für Zwei!

    Advertorial