Die Falstaff-Fachjury bei der Verkostung / © Achim Bieniek
Die Falstaff-Fachjury bei der Verkostung / © Achim Bieniek

Steirisches Kürbiskernöl gibt es längst überall auf der Welt – in jedem besseren Supermarkt. Dennoch kaufen es die Österreicher nach wie vor am liebsten direkt bei den heimischen Produzenten. Der Kürbiskernöl-Kauf ist oft mit einem Steiermark-Urlaub verbunden und entsprechend emotional aufgeladen. Wie man aber am Ergebnis der Verkostung sieht, können einige Öle aus dem Supermarkt durchaus mit den besten der Direktvermarkter mithalten.
Die Gemeinschaft Steirisches Kürbiskern-­­
öl g.g.A. organisiert mit dem Championat jedes Jahr eine aufwendige Verkostung, bei der Hunderte Öle eingereicht werden. Die besten zehn davon wurden auch zur Falstaff-
Verkostung herangezogen. Demgegenüber standen zwölf Kürbiskernöle aus Supermärkten, die anonym besorgt wurden.

Tipps für den Einkauf
Beim täglichen Einkauf muss man sich an »Äußerlichkeiten« orientieren. Die Gebietsschutz-Kennzeichnung g.g.A. garantiert, dass keine minderwertige Ware aus dem Ausland verarbeitet wurde. Außerdem schmeckt Kernöl frisch am besten – je weiter das Verfallsdatum entfernt ist, desto besser. Der Jahrgang spielt beim Kernöl eine ähnlich wichtige Rolle wie beim Wein. Das Jahr 2015 hat meteorologisch gesehen hervorragende Rahmenbedingungen geboten. Um optimale Frische zu erzielen, können die Kerne bis zu zwei Jahre gelagert und in Etappen gepresst werden.

Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts ist braun und eindimensional. / © Shutterstock
Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts ist braun und eindimensional. / © Shutterstock


Optischer Qualitäts-Check: Gutes Kürbiskernöl ist grün und rot (links im Bild). Die Probe rechts
ist braun und eindimensional. / © Shutterstock


Zu Hause sollte Kürbiskernöl stets kühl und dunkel gelagert werden, am besten im Kühlschrank, sobald die Flasche geöffnet wurde. Wichtig ist, dass Kernölgerichte nie der Sonne ausgesetzt werden, sie werden sofort bitter – dafür verschwinden Kernöl­flecken bei Sonneneinstrahlung.
Bei der Profi-Verkostung wurde das Kürbiskernöl von unten beleuchtet, um eine optische Prüfung durchzuführen. Ein gutes Öl weist die typische Zweifärbigkeit auf: grün und rot. Ein leuchtendes Grün ist auch auf weißem Porzellan gut erkennbar, der typische Rot-Ton kommt erst durch Beleuchtung deutlich zum Vorschein.

Die Jury (siehe Foto, v. l. n. r.):
Andreas Cretnik (Geschäfts-
führer Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.),
Alexandra Gorsche (Falstaff Karriere, erfahrene Kürbiskernöl-Verkosterin),
Dominik Stolzer (Sacher-Küchendirektor),
Romana Fertl (Sonsorikerin, OpenSense.at),
Theresia Fastian (Sensorik-Expertin für Kürbiskernöl)

Direktvermarkter-Wertung
Eingeladen wurden die besten zehn der steirischen Championat-Verkostung, wo bereits im Herbst die besten aus Hunderten Einreichungen ermittelt worden waren.
Die Proben wurden der Redaktion von den Produzenten zugestellt. Die besten sechs der Blindverkostung werden in untenstehender Bildergalerie vorgestellt.

Supermarkt-Wertung
Diese Proben wurden von der Redaktion anonym eingekauft. Die Auswahl der Produkte und der Märkte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
In der Bildergalerie werden die besten sechs von zwölf verkosteten Ölen vorgestellt.

Hier sehen Sie die Ergebnisse der Verkostungen in unserer Bilderstrecke!

(Bernhard Degen)

Aus Falstaff Nr. 01/2016

Mehr zum Thema

  • 29.05.2012
    Kürbiskernöl ist oft kein »echter« Steirer
    Etikett und Ruf des Kürbiskernöls können täuschen: Nur elf von 30 getesteten Ölen kommen zu 100 Prozent aus Österreich.
  • Anbau, Ernte, Lagerung und Verpressung der Kerne wurden einer strengen Kontrolle unterzogen
    25.06.2012
    Pelzmanns Kürbiskernöl ist doch ein »Österreicher«
    Das Steirische Öl wurde erneut einer Prüfung unterzogen. Eine ausländische Herkunft konnte mit Sicherheit ausgeschlossen werden.
  • © Vanessa Maas, Christian Brandstätter Verlag
    16.09.2014
    Kürbisrisotto mit gebratenen Kürbisscheiben und Kernöl
    Ein Herbst-Klassiker interpretiert von Eschi Fiege.
  • Aus der Taufe gehoben: die elegant-schlanke und moderne, original-steirische Kürbiskernöl-Flasche. Vizepräsidentin Maria Pein, Franz Labugger, Andreas Cretnik mit den Kürbiskernöl-Produzenten Romana Vehovec-Huhs aus Straß und David Kern aus Siebing.
    10.03.2015
    Das grüne Gold der Steiermark präsentiert sich neu
    Die neue Kürbiskernöl-Flasche schützt die erstklassige Qualität von Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. noch besser.
  • Mehr zum Thema

    News

    10 Fakten über Pasta

    Die historische Herkunft von Spaghetti & Co liegt nicht in Italien, aber wer hat's erfunden? Und was bringt es, Nudeln an die Wand zu werfen? Fragen...

    News

    FOOD ZURICH: Top 10 Event-Gastronomie

    Während der FOOD ZURICH ist der Ausdruck «Event-Gastronomie» positiv zu verstehen. Wir haben zehn Festival-Highlights mit Beteiligung von Zürcher...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Dining Ruhm

    International und vielseitig präsentiert sich das Menü des »Dining Ruhm« im vierten Wiener Bezirk.

    News

    Die Bedeutung von Umami

    Umami zählt neben süß zu den angeborenen gustatorischen Wahrnehmungen. Beide Geschmacksrichtungen sind in Muttermilch ­zu finden und sollen glücklich...

    News

    Brot selbst backen: Die besten Tipps von Lutz Geißler

    Lutz Geißlers »Plötzblog« ist die wichtigste Hobbybäcker-Plattform im deutschsprachigen Raum. Mit Falstaff sprach er über Ambitionen, Anfängerfehler...

    News

    Rezepte aus dem »St. Regis« in Venedig

    Alle wollen jetzt nach Venedig: Wir haben Spitzenköchin Nadia Frisina im Hotel »St. Regis« am Canale Grande besucht. Mit Rezepttipps!

    News

    Herbstlicher Durchhänger?

    TRZESNIEWSKI lanciert ein unaussprechlich gutes Kraftpaket – handgemachte Energieversorgung zum Mitnehmen.

    Advertorial
    News

    Bachls Restaurant der Woche: Vinea

    Im Restaurant »Vinea« in der Steiermark tischt der Küchechef Alexander Posch steirische und international inspirierte Spezialitäten auf.

    News

    Top 10: Rezepte mit Maroni

    Mit Maroni kann man viel mehr machen, als sie bloß braten. Was? Das verraten wir mit unseren zehn Lieblingsrezepten mit der Edelkastanie.

    News

    Brotbacken: Darauf müssen Sie achten

    Brotbacken ist nicht kompliziert. Und wer unsere Expertentipps beherzigt, wird sehr rasch Erstklassiges aus seinem Heimofen zaubern.

    News

    Best of Bistro bei »Wein & Co«

    VIDEO: Willi Klinger stellt persönlich das neue Wein- und Speisenkonzept für die »Wein & Co«-Gastronomie vor und erklärt die neue Glas-Kultur mit...

    News

    Stadt Wien beteiligt sich an »Vestibül« und »Café Ritter«

    Die »Stolz auf Wien« Beteiligungsgesellschaft sichert das Überleben von Wiener Unternehmen durch gezielte Investitionen und erhält damit...

    News

    Top 10: Steaks in Wien

    Ob T-Bone, Rib-Eye oder Flat Iron – an diesen Adressen wird bestes Steak serviert.

    News

    Wildschwein: Warum Sie es jetzt essen sollten

    Das Wildschwein bietet ganz herausragend köstliches Fleisch – besonders die jungen, Frischlinge und Überläufer genannten Tiere. Wir zeigen, was Sie...

    News

    Best of Portugal in Wien

    Egal ob kultige Sardinen-Konserven, portugiesische Weine oder Restaurants mit Spezialitäten aus Portugal – wir haben die besten Adressen gesammelt.

    News

    Stadt Wien launcht Gastro-Registrierungs-App

    Michael Ludwig stellt Gratis-Applikation zur schnellen und sicheren Gäste-Registrierung vor und zieht Bilanz über die Gastro-Gutschein-Aktion.

    News

    Gewinnspiel: iSi Culinary unterstützt Gastronomie-Betriebe

    Mediale Reichweite, ein Werbekostenzuschuss und eine öffentliche Plattform, um seinen Betrieb zu präsentieren und Gäste zu gewinnen – damit fördert...

    Advertorial
    News

    Internationaler Restaurantguide 2020: Best of Südtirol

    Von den besten Gourmethütten über Buschenschanken bis hin zu Spitzenrestaurants: In unserem Online-Restaurantguide präsentieren wir 420 Top-Adressen....

    News

    Wien: Augustinerbräu übernimmt »Gasthaus zu den drei Hacken«

    Der Münchner Traditionsbetrieb erwarb das von Grund auf renovierte Gasthaus-Urgestein nahe des Wiener Stephansdoms.