Falstaff Osternest Tag 4: Trzesniewskis feiner Oster-Brunch

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Die altehrwürdige Brötchenmanufaktur Trzesniewski, eine Wiener Institution, komponiert seit 1902 den anerkannt besten Ei-Aufstrich der Stadt. Natürlich ist die Rezeptur streng geheim, sie steht im Küchenbuch von Firmengründer Franciszek Trzesniewski, gut gehütet wie ein Augapfel. Geheim sind auch die Rezepturen der anderen Klassiker, die seit Kaisers Zeiten einfach nicht aus der Mode kommen wollen.

Dennoch lässt es sich Trzesniewski nicht nehmen, sich immer wieder neue Brötchen zu auszudenken. Im Winter, zur Ballsaison, gibt es jeweils ein kulinarisch vollendetes Festtagsbrötchen, und im Frühjahr, wenn der Sinn nach etwas Leichtem steht, eine frische Variation, genannt Frühlings-Brötchen. Dieses Jahr heißt es Apfel-Sellerie mit Sprossen, diese Vitamin-Booster  kommen von der Wiener Micro-Green-Gärtnerei Stajcic und werden täglich frisch in den Filialen angeliefert. Unbedingt probieren.

Rund um das Frühlings-Brötchen wurde auch ein besonders leichtes, fleischloses Brötchen-Paket zusammengestellt, die »Frische Mizzi«. Vegetarische und vegane Brötchensorten für alle, die es passend zur Jahreszeit etwas leichter haben wollen.

Selbstredend werden alle Brötchen in den Filialen stets frisch gestrichen, und zwar mit der Gabel, wie damals bei Franciszek Trzesniewski. So werden sie immer »unaussprechlich gut«.

Gewinnspiel

Im Falstaff Osternest gibt es heute drei Trzesniewski-Pakete für den Osterbrunch zu gewinnen. Das Paket kann natürlich auch früher oder später bestellt werden. Es besteht aus 60 Brötchen, die sich der oder die Gewinnerin nach Belieben im Trzesniewski Webshop zusammenstellen kann.

www.speckmitei.at

Man muss nur die fürchterlich schwere Gewinnspiel-Frage beantworten...  Viel Glück

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.