Falstaff Leserreise: Das Friaul ruft!

Eingebettet in saftig grüner Landschaft liegt das herrschaftliche Hotel »Castello di Spessa«.

Foto beigestellt

Eingebettet in saftig grüner Landschaft liegt das herrschaftliche Hotel »Castello di Spessa«.

Foto beigestellt

Sanfte Hügel, bestockt mit Wein­gärten, funkelnde Weißweine, würzige Schinken und Käse, herzhafte Küche: Das alles macht das Friaul so reizvoll. Unsere Reise konzentriert sich auf das Collio um Cormòns; aber auch der Karst im Hinterland der Hafenstadt Triest zählt zu den Stationen unserer Reise. Im September ist die Lese bereits im Gange und macht die Tour besonders spannend. Unser Quartier ist das Hotel »Castello di Spessa« in Capriva in unmittelbarer Umgebung zahlreicher berühmter Weingüter. Es erwarten Sie fünf genussvolle Tage.

DAS PROGRAMM

Mittwoch: Guter Start

Unsere Tour beginnt mit einem Besuch im nahe gelegenen Weingut Schiopetto. Mario Schiopetto war einer der Väter der Weißweinkultur im Friaul. Das Abendessen genießen wir im Hotel.

In der Umgebung des »Castello di Spessa« liegen zahlreiche berühmte Weingüter.
In der Umgebung des »Castello di Spessa« liegen zahlreiche berühmte Weingüter.

Foto beigestellt

Donnerstag: Von Isonzo zu den Hügeln des Collio

Alvaro Pecorari bewirtschaftet sein Weingut Lis Neris in der Nähe von Gorizia bereits in der fünften Generation. Weiß­weine gedeihen in diesem Gebiet hervorragend. Sein Pinot Grigio Gris zeigt mustergültig, was alles in dieser oft verkannten Sorte steckt. Das Mittagessen genießen wir in der »Trattoria Blanch« in Mossa. Am Nachmittag fahren wir durch die Hügel ­des Collio, von Oslavia nach Cormòns, ­und besuchen hier eines der bekannten Weingüter. Nach einer Ruhepause im Hotel klingt der Tag in der Trattoria »Al Cacciatore – La Subida« genussvoll aus.

Freitag: Am Karst

Gianfranco Gallo liegt mit seinem Weingut Vie di Romans im Anbaugebiet Isonzo. Über Millionen Jahre hat der Isonzo-Fluss Steine aus den Bergen in der Ebene aufgeschichtet. Auf diesen Böden erzeugt Vie di Romans nun stoffige, langlebige Weißweine. Danach geht unsere Reise Richtung Süden. Unmittelbar hinter der Hafenstadt Triest erhebt sich der Karst, der sich in Slowenien weiterzieht. Der Karst ist das Reich von Vitovska und Malvasia und der mazerierten Weine. Unser Mittagessen genießen wir in einem der typischen Wirtshäuser am Karst. Der Nachmittag ist für den Besuch bei einem der Winzer in Prepotto reserviert. Sollten die Winzer zu sehr mit der Lese beschäftigt sein, steht alternativ ein Besuch von Triest auf dem Programm. Auf der Rückfahrt halten wir zum Abendessen in der »Gostilna Devetak« in San Michele al Carso, die erst kürzlich vom Guide Michelin für ihre hervorragende Weinkarte ausgezeichnet wurde.

Im Restaurant »La Tavernetta al Castello« im »Castello di Spessa« ist Platz für 100 Gäste.
Im Restaurant »La Tavernetta al Castello« im »Castello di Spessa« ist Platz für 100 Gäste.

Foto beigestellt

Unter der Führung von Antonio Venica entstehen in der »La Tavernetta al Castello« köstliche Gerichte aus regionalen Zutaten.
Unter der Führung von Antonio Venica entstehen in der »La Tavernetta al Castello« köstliche Gerichte aus regionalen Zutaten.

Foto beigestellt

Samstag & Sonntag

Samstagvormittag steht ein Besuch von Cormòns auf dem Programm. Die kleine Stadt ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Collio. Nach dem Mittagessen in der »Trattoria Al Piave« in Mariano del Friuli wird es hochgeistig: In Perserano bei Udine werden wir in der berühmten Brennerei Nonino erwartet. Eine der Nonino-Schwestern führt uns persönlich in die Geheimnisse der Destillerie ein. Zum Abend­essen lassen wir uns von den Künsten von Antonia Klugmann verzaubern, die mit dem »L’Argine in Vencò« eines der besten Restaurants der Region führt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es am Sonntag zurück nach Hause.

Auch im Restaurant »Argine« gibt es kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken.
Auch im Restaurant »Argine« gibt es kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken.

Foto beigestellt

Falstaff Leserreise im Überblick

Fünf Tage Friaul-Julisch Venetien von und mit Falstaff

Termin
18.–22. September 2019

Inkludierte Leistungen

  • individuelle Anreise nach Capriva del Friuli
  • Reisebegleitung durch Dr. Othmar Kiem (Falstaff Italien)
  • alle Transfers und Rundreise laut Programm
  • 4 Übernachtungen im Hotel »Castello di Spessa«
  • 4 x Frühstück, 3 x Mittagessen,
  • 4 x Abendessen (inklusive Getränke)
  • sämtliche Verkostungen, Keller- und Stadtführungen laut Programm

Teilnehmerzahl
Mindestens 10 bis maximal 14 Personen

Preis

  • Grundpreis: € 1.950,– p. P. im Doppelzimmer
  • Mehrkosten Einzelbelegung: € 160,–
  • Transfer Flughafen Venedig € 35,– p. P./Strecke
  • Flugan-/-abreise Venedig: auf Anfrage

Hinweis
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Gesundheit bzw. Mobilität nicht geeignet. Programmänderungen vorbehalten.

Kontakt, Buchung und weitere Details:

Ursula Grafeneder
Reiseservice WFT GmbH
Kärntner Ring 15/2.Stock, 1010 Wien
Tel.: +43 / (0) 1 / 726 27 43 - DW 15
E-Mail: ursula.grafeneder@windrose.at
Internet: www.windrose.at


Reiseveranstalter Reiseservice WFT GmbH, 1010 Wien, Kärntner Ring 15, Eintragungsnummer 2012/0033 im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend. Gemäß der Reisebürosicherungsverordnung (RSV) sind Kunden­gelder bei Pauschalreisen des Veranstalters Reiseservice WFT GmbH unter folgenden Voraussetzungen abgesichert: Die Anzahlung erfolgt frühestens elf Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise und beträgt 10 % des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt frühestens 20 Tage vor Reiseantritt Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden. Darüber hinausgehende oder vorzeitig geleistete Anzahlungen bzw. Restzahlungen dürfen nicht gefordert werden und sind auch nicht abgesichert. Garant ist die Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Am Graben 21, 1010 Wien. Im Insolvenzfall sind sämtliche Ansprüche innerhalb von 8 Wochen direkt beim zuständigen Insolvenzabwickler AGA International S.A. Niederlassung für Österreich, Pottendorfer Straße 25–27, A-1120 Wien, ­per Fax: +43 1 52503-999 oder Email: vertragsverwaltung@allianz-assistance.at anzumelden. Reiseservice WFT nimmt an keiner Versicherungsgemeinschaft teil und hat daher eine Bankgarantie bei der Erste Bank, Am Graben 21, 1010 Wien, abgeschlossen.

Mehr zum Thema

News

»Sorbillo«: Bomben gegen Pizza

In Neapel explodierte eine Bombe vor einer der berühmtesten Pizzerien der Welt. Ihr Eigentümer Gino Sorbillo vermutet Mafia-Clans dahinter.

News

Jamie Oliver auf Wien-Visite

Der TV-Star, Autor und Multigastronom inspiziert das »Jamie's Italian« am Wiener Stubentor und plaudert über Wiener Schnitzel, Olivenöl und...

News

Das beste Ei der Welt

Eigentlich wollte Paolo Parisi zartes Geflügelfleisch herstellen. Doch bevor es dazu kam, schlüpfte aus der Henne das beste Ei der Welt.

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy

Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Naturwunder Amarone

Verona: Die »Anteprima Amarone« präsentierte sich Anfang Februar mit einem schlankeren aber eleganten Wein-Jahrgang und befasste sich erstmals mit...

News

2018 ist Jahr des italienischen Essens

Die Emilia-Romagna feiert das kulinarische Jahr mit einem Food-Themenpark unweit von Bologna, einem begehbaren Olivenhain in Ravenna und einem...

News

Appetit auf Apennin – FOTOS und REZEPTE

Eine Wanderung zu den Berghütten zwischen der Emiglia Romagna und der Toskana mit Besuch in den Küchen der Hüttenwirte.

News

Die Liebe zu Italien in Bildern

Fotoworkshop mit Top-Fotograf René van Bakel: Eine Reise zu Märkten, Weingütern, Festen und historischen Plätzen in Umbrien und der Toskana.

News

Sabotage im Weingut Conte Vistarino

Erneut wird ein italienisches Weingut Ziel einer Attacke. Wer steckt dahinter? Frustrierte Traubenerzeuger oder die Mafia?

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!