17.000 Gourmetclubmit­glieder testen für den Falstaff Res­tau­rantguide 1400 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen Erleb­nisse. Hier ein kleiner Auszug.

Spontane Gesangseinlage vom Chef und dessen Sohn
Ein Gourmetclub-Mitglied ist begeistert von der Stimmung im »Senhor Vinho«, einem typisch portugiesischen Lokal.
»Wo sonst singen der Chef und sein Sohn plötzlich den Fado? Wir fühlten uns wie in Portugal – und nicht nur diese typisch portugiesische Gesangseinlage war beeindruckend. Auch sonst ist das Lokal wirklich eine Empfehlung wert: Immerhin ist das Flair authentisch, die Atmosphäre gemütlich, und es gibt die besten Bacalhau-Spezialitäten der ganzen Stadt! Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch – wer weiß, ob der Chef wieder zum Gesang anstimmt?«


Top: das »Landgasthof Linde« im Tiroler Zillertal / Foto: beigestellt
Top: das »Landgasthof Linde« im Tiroler Zillertal / Foto: beigestellt

Der Hausherr als Hobbygärtner
Frische Kräuter und selbst angebautes Gemüse werden im Tiroler »Landgasthof
Linde« in der Küche verwendet.

»So etwas erlebt man selten: Der Hausherr des Lokals ist selbst passionierter Gärtner! Er baut direkt beim Lokal Gemüse und Kräuter an, im Sommer können sich die Gäste sogar selbst davon überzeugen. Zum Teil werden sie angeblich sogar eingefroren, damit in kälteren Monaten darauf zurückgegriffen werden kann. Die frischen Produkte aus dem eigenen Garten werden dann in die Gerichte integriert und vom hervorragenden Service exzellent erklärt. Da schmeckt das ohnehin schon großartige Essen gleich noch viel besser! Wir können dieses Restaurant nur weiterempfehlen, und wir kommen auch sicher selbst wieder.«

Zuvorkommender Service im »Le Loft« in Wien / Foto: beigestellt
Zuvorkommender Service im »Le Loft« in Wien / Foto: beigestellt

Zusatzbestellung vergessen, Fauxpas elegant gelöst
Im »Le Loft« stehen die Gäste im Mittelpunkt, eine Entschuldigung kam in Form eines süßen Grußes aus der Küche.
»Über den sensationellen Ausblick, die erstklassige französische Küche und die kunstvoll präsentierten Desserts kann man nur schwärmen. Was meinen Mann und mich aber viel mehr begeisterte, ist, wie professionell auch mit kleinen Fauxpas umgegangen wird. Eine vergessene Beilage brachte den Kellner nicht aus der Ruhe. Anstatt sie verspätet zu servieren, fragte er, ob er dieses Missgeschick durch einen süßen Gruß aus der Küche wiedergutmachen dürfe. Dieser entpuppte sich als berauschendes Mango-Champagner-Sorbet, das die Verstimmung über die vergessene Beilage wettmachte – ein hochprofessioneller Service!«


Absoluter Flop: die Rote Wand in Lech am Arlberg / Foto: beigestellt
Absoluter Flop: die Rote Wand in Lech am Arlberg / Foto: beigestellt

Speisen darf nur, wer auch Hotelgast ist
Das Hotel Rote Wand ist zum Vergessen! Trotz leerem Restaurant wurde eine vierköpfige Familie des Lokals verwiesen.
»Energieferien am Arlberg! Wie jedes Jahr sind die Fahrt mit der Pferdekutsche von Lech nach Zug und eine Jause im Hotel Rote Wand Fixpunkte. Heuer freuten sich unsere Kinder (vier und sieben) besonders darauf. Doch dann der Super-GAU: Wir kamen an und wurden nicht, wie gewohnt, freundlich begrüßt. Im Gegenteil: Die Chefin teilte uns mit, dass es Jause nur mehr für Hotelgäste gäbe. Da das Lokal völlig leer war, baten wir um eine Ausnahme im Sinne der Gastfreundschaft. Keine Chance! ›Sie müssen leider gehen‹, hieß es. Weinende Kinder und unnötige Frustration sind keine Empfehlung für die Rote Wand, die für uns nur noch ›Sture Wand‹ heißt.«


Durchgefallen: das »Il Mare« in Wien-Neubau / Foto: Lisa Münch
Durchgefallen: das »Il Mare« in Wien-Neubau / Foto: Lisa Münch

Fordernder Wirt schmeisst Stammgast aus dem Lokal
Weil er nicht genug Umsatz brachte, musste ein Gourmetclub-Mitglied das »Il Mare« umgehend verlassen.
»Ich bin schon seit langer Zeit Stammgast des italienisches Restaurants, vor allem die Pasta fand ich immer tadellos. Doch damit ist es jetzt vorbei! Bei meinem letzten Besuch war der Wirt plötzlich nicht mehr mit dem Umsatz, den ich ihm einbrachte, zufrieden und warf mir an den Kopf: ›Gute Gäste geben bei mir 100 Euro pro Person aus! Ich will viel verdienen!‹ Ich musste sofort das Lokal verlassen. Dieses Verhalten ist in meinen Augen eine absolute Unverschämtheit, und ich werde das Lokal künftig meiden. Schade! Doch ich gebe mein Geld lieber bei einem Wirt aus, der mich auch willkommen heißt und seine Profitgier nicht am Kunden auslässt.«


Will es besser machen: das »Frank’s« in Wiens City / Foto: beigestellt
Will es besser machen: das »Frank’s« in Wiens City / Foto: beigestellt

REAKTION
Der Inhaber des »Frank’s« entschuldigt sich für das »schiefgegangene Steak« und erklärt es mit einem Systemfehler.
In der vergangenen Ausgabe schilderte ein Gourmetclub-Mitglied, dass das Steak erst auf einem kalten Teller serviert wurde und beim zweiten Servieren well done statt rare war. Der Inhaber des Lokals, Klaus Piber, dazu: »Wir haben uns die Kritik zu Herzen genommen und intern ausführlich darüber gesprochen. Ich kann es mir nur so erklären, dass irrtümlich ein kalter Teller erwischt wurde. Wir achten nun stärker darauf, das Personal wird regelmäßig geschult. Wir geben uns viel Mühe, und bei einer Reklamation servieren wir auch gerne ein neues Steak.«

 

Die Redaktion behält sich vor, dem Falstaff zugesandte Berichte aus Platzgründen für die Veröffentlichung zu kürzen. Wenn auch Sie von »bemerkens­werten Erlebnissen« in Restaurants berichten können, senden Sie diese bitte an redaktion@falstaff.at.


Aus Falstaff Nr. 01/2013

Mehr zum Thema

News

Top 6: Rezepte mit Rhabarber

Offiziell mag Rhabarber als Gemüse gelten, aber für Genießer ist und bleibt er das erste heiß herbeigesehnte Obst des Frühlings. Wir zeigen ihn von...

News

Bachls Restaurant der Woche: Skopik & Lohn

Nach der Neupositionierung ist im »Skopik & Lohn« vieles anders: die Tische sind kleiner, die Küche bleibt kalt – die Malerei an den Wänden ist...

News

Top 10: Rezepte mit Honig

Zum Weltbienentag am 20. Mai haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

News

»Philharmonic Taste«: Ein Gesamtkunstwerk des Genusses

Bei dem eleganten Event am 7. Mai 2022 in Wien wurde den Gästen eine genussvolle Komposition aus Musik, Wein und Kulinarik vom Feinsten geboten.

News

»You might get drunk« mit Konstantin Filippou und dem Weingut Tement

Fünf Gerichte aus der »O boufés Küche« und Weine vom »Weingut Tement«: Am 3.6. lädt Spitzenkoch Konstantin Filippou wieder zu »You might get drunk«.

News

Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

Advertorial
News

Gradonna****s: Natur trifft Architektur

Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

Advertorial
News

McDonald's schließt seine Filialen in Russland endgültig

Bereits zwei Wochen nach Kriegsausbruch in der Ukraine hatte das Unternehmen alle Filialen in Russland vorübergehend geschlossen. Nun folgt das...

News

Wien: Nominieren Sie Ihren liebsten Würstelstand

Bald beginnt das Voting zum beliebtesten Wiener Würstelstand. Welcher Betrieb sollte dabei auf keinen Fall fehlen?

News

Arbeitswelt von morgen: Wenn die Küchenleitung überflüssig wird

Eine Küche ohne Küchenchef? Im Luxushotel »Sans Souci« funktioniert es durch ein »New Work«-Modell. Optimal eingesetzt, bringt das eine ganze Reihe an...

News

Bachls Restaurant der Woche: Bierführer

Sepp Schellhorn hat das Gasthaus »Bierführer« in Goldegg übernommen und setzt auf traditionelle Küche und eine österreichische Weinkarte.

News

Limited, without Limits: »Art of Cart« bringt das Gastgewerbe auf die Rennbahn

Am 20. und 21. Mai trifft man sich zum Informationsaustausch, zur Kontaktpflege und zum Business und Network-Talk. Zwei Tage präsentiert sich die...

Advertorial
News

»Wertigkeit des Inländer Rums klar machen«: Die Mission der neuen »Stroh«-Führung

21 Jahre war Harold Burstein international »Mister Stroh«, nun legt der Eigentümer der traditionsreichen Kärntner Spirituosenmarke die...

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

ME/CFS-Tag: »Ströck Feierabend« erstrahlt für guten Zweck in Blau

Am Donnerstag den 12. Mai findet der internationale ME/CFS-Tag statt. Um Betroffene der schweren Multisystemerkrankung zu unterstützen, strahlen heute...

News

Mit pflanzlichen Lebensmitteln in die Zukunft

60 Kilogramm Fleisch. So viel isst jeder Österreicher und jede Österreicherin jährlich im Durchschnitt. Mit Blick auf die globalen Ressourcen, das...

News

Starke Frauenquote: Erstmals siegt eine Frau beim Falstaff Young Talents Cup in der »Bar«

Mit 44 Prozent zeigte sich der weibliche Nachwuchs 2022 stärker denn je und katapultierte Melina Christina Gugusis von der »Freindal Wirtschaft« auf...

News

See, Job & Card: »Team Card Pörtschach« jetzt sichern!

Ein Job in einem der Pörtschacher Betriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« zahlreiche Vorteile.

Advertorial
News

20. Internationaler Brotwettbewerb

Beim diesjährigen Brotwettbewerb gab es einen Riesenerfolg für die Weinviertler Bäckerei Geier.

Advertorial
News

»Casa Cook« Hotel: Alexandros Tsiotinis kreiert Menüs auf Samos

Der junge Sternekoch konzipiert das kulinarische Konzept des neuen Hotels auf der griechischen Insel.