Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Gourmetclubmitglieder erzählen von ihren Erlebnissen in Restaurants.

© Shutterstock

Gourmetclubmitglieder erzählen von ihren Erlebnissen in Restaurants.

Gourmetclubmitglieder erzählen von ihren Erlebnissen in Restaurants.

© Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/falstaff-gourmet-kritik-kaltwarm-56/ Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm Im »Döllerers Wirtshaus« verwöhnt der Service seine Gäste mit Kostproben, das »Bodulu« überrascht Gourmetclubmitglieder mit Geburtstagstorten und in der »Seejungfrau« werden Unannehmlichkeiten sofort bereinigt. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/1/4/csm_waitress-taking-order-c-shutterstock-2640_6108c04d80.jpg

17.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Restaurantguide 1400 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen Erlebnisberichte. Hier ein kleiner Auszug.

 

WER DIE WAHL HAT, HAT DIE QUAL

Das aufmerksame Service im »Döllerers Wirtshaus« in Golling überraschte einen Gast mit einer kleinen Kostprobe.

»Unlängst haben wir endlich einmal das ›Wirtshaus Döllerer‹ in Golling besucht. Wir waren insgesamt zu sechst vor Ort und wurden perfekt versorgt. Das Highlight des Abends: Einer aus unserer Runde konnte sich nicht entscheiden, ob er das Milchkalbsbries oder die Milchkalbsniere nehmen sollte. Die Entscheidung fiel dann letztendlich auf die Niere. Die Dame im Service dürfte allerdings die Qual der Wahl mitbekommen haben, denn als die wunderbare Kalbsniere serviert wurde, reichte man eine kleine Kostprobe von dem Milchkalbsbries dazu. Eine wirklich nette Geste, wow! Vielen lieben Dank für das tolle Essen und den rundum perfekten Service.«

»Döllerers Wirtshaus«: sehr aufmerksamer Service.


GEBURTSTAGSESSEN Á LA SURPRISE

Im Fischrestaurant »Bodulo« in Wien servierte man einem Gourmetclubmitglied eine Geburtstagstorte ohne Vorbestellung.

»Anlässlich eines siebzigsten Geburtstages reservierten wir für eine größere Runde im Wiener ›Bodulo‹ einen Tisch. Zwar wurde bei der Reservierung bekanntgegeben, dass wir einen Geburtstag feiern, jedoch war es das auch schon. Vor Ort kümmerte man sich bestens um uns. Der krönende Abschluss: Die Chefin des Hauses servierte für unser Geburtstagskind eine kleine Torte mit Kerzen. Einfach so, ohne jegliche Vorbestellung und auf Kosten des Hauses. Was für eine Überraschung!«

»Bodulo«: die Chefin sorgt sich liebevoll um ihre Gäste.


SOMMELIER LÄDT ZU KLEINER EXKLUSIVEN WEINVERKOSTUNG

Die Gäste waren im »Gasthaus zur Palme« von dem umsichtigen Sommelier und seinen Natural-Wines-Kenntnissen angetan. 

»Bei unserem Kurzurlaub im Mostviertel statteten wir auch dem ›Gasthaus zur Palme‹ einen Besuch ab. Neben der ausgezeichneten Küche hat uns vor allem die Weinkarte begeistert. Der junge Sommelier hat uns stets bestens beraten und die Weine perfekt auf unsere Speisen ab­gestimmt. Gleich beim Aperitif bemerkte er unsere Leidenschaft für Natural Wines. Ein Glück für uns, denn später kam er mit einer exklusiven Natural-Wines-Auswahl zu unserem Tisch und verkostete sie gemeinsam mit uns. Darunter waren einige Raritäten, die eigentlich gar nicht auf der Karte stehen. Und das Beste: Für dieses kleine Tasting wollte er uns nichts verrechnen. Ein unvergesslicher Abend!«

 

KEINE VORANKÜNDIGUNG VON GEPLANTEN DREHARBEITEN

Wegen Filmaufnahmen mussten Gäste das Salzburger »Krimpelstätter« bereits nach einer Stunde wieder verlassen.

»Unlängst veranstalteten wir ein kleines Maturatreffen im Gastgarten des ›Krimpelstätter‹. Da wir eine größere Runde waren, haben wir zeitgerecht reserviert. Wir waren pünktlich um 13 Uhr vor Ort und bekamen ohne Kommentar unseren Tisch zugewiesen. So weit war alles gut. Eine Stunde später kam dann ein Servicemitarbeiter und erklärte uns, dass wir den Gastgarten aufgrund von Filmaufnahmen sofort verlassen müssten. Das kam dann doch etwas überraschend, da wir weder bei der Reservierung, noch bei unserer Ankunft darüber informiert wurden. Ebenso fiel kein Wort der Entschuldigung. Wirklich schade!«

»Krimpelstätter«: seltsame Informationspolitik.


DAS ENTSPRICHT NUNMAL UNSEREM GESCHMACK

Die Kellnerin der »Adler Montafoner Stube« in St. Gallenkirch ignoriert die Reklamation über die Garstufe des Steks komplett. 

»Leider entpuppte sich unser Besuch im >Hotel Adler< als durchwachsen. Die Vorspeisen ließen noch Gutes erhoffen. Vier von uns bestellten das Filetsteak in der Garstufe Medium. Serviert wurden Steaks, die komplett durchgebraten waren. Als wir dies bei der Kellnerin reklamierten, war die erste Reaktion ein schlichtes >O.k.<, mehr nicht. Etwas später hat man einige der Steaks abserviert. Allerdings wurde auch die zweite Runde Steaks wieder völlig durchgebraten. Auf die wiederholte Reklamation wurde uns nur entgegnet, das sei alles Geschmackssache. Um wessen Geschmack es sich dabei handelt, erfuhren wir aber nicht. Auch keine Entschuldigung oder Wiedergutmachung.«

»Adler Montafoner Stube«: keine Wiedergutmachung.


REAKTION

Das Service in der »Seejungfrau« in Jois brachte bei der Bestellung einiges durcheinander. Der Chef nimmt Stellung.

Trotz Reservierung kein Tisch, lange Wartezeiten, falsch boniertes Essen und fehlende Komponenten: Der Geschäftsführer Gerhard Rodler klärt über die Hintergründe auf: »So etwas darf nicht passieren. Es handelte sich wahrscheinlich um eine telefonische Reservierung, hier arbeiten wir an einer raschen Änderung des telefonischen Systems. Die Kellnerin war vermutlich eine Praktikantin. Wir sind (und bleiben) aber stolz auf unseren sympathischen Nachwuchs! Aber offensichtlich hat jeder mal einen >schlechten Tag<. Dafür entschuldigen wir uns in aller Form - ein Gutschein als Trost liegt bereit.«

Die Redaktion behält sich vor, dem Falstaff zugesandte Berichte aus Platzgründen für die Veröffentlichung zu kürzen. Wenn auch Sie von »bemerkens­werten Erlebnissen« in Restaurants berichten können, senden Sie diese bitte an redaktion@falstaff.at.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 06/2017
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

International Hotspot: »Schloss Schauenstein«

Feinmechaniker und Alchimist, Traditionshüter und Vorreiter – das alles ist Andreas Caminada, und zwar auf höchstem Niveau. Seit seiner Auszeit erst...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein herrovragender Abend im »Mraz & Sohn«, exzellentes Sushi im »Memori«, Enttäuschung im »Gasthaus Tscheppe« und eine Reaktion des »Batzenhäusl«:...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Von kulinarischem Hochgenuss und neuem Look zu Zeitdruck beim Kaffee trinken: Plus gibt es für das »ænd«, »Goldenes Bündl« und »Sacher Grill«, Minus...

News

International Hotspot: Casadonna Reale

Niko Romito holt in seinem Drei-Sterne-Restaurant »Reale« das Allerbeste aus seinen Zutaten heraus – kein bisschen weniger und kein bisschen mehr. Das...

News

International Hotspot: »TaBar«, Lubljana

Die »TaBar« ist das gallische Dorf des guten Geschmacks an der Touristenmeile Ljubljanas: feines Essen und spannender slowenischer Wein.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Gourmet-Mitglieder erzählen von spannenden Gerichten, köstlichen veganen Speisen und unfreundlicher Bedienung. Das »Miss Cho« in Graz erklärt sich.

News

International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok

Große Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Gourmet-Mitglieder erzählen von herzlichem Service, über Ausnahmen für Allergiker bis zu verbranntem Steak. Das »Flatschers« in Wien reagiert mit...

News

International Hotspot: Lakeside, Hamburg

Das Gourmetrestaurant in Hamburgs neuem Luxushotel »Fontenay« ist das Reich des Schweizers Cornelius Speinle. Ihm gelingt der Spagat zwischen Klassik...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Von Urlaubsstimmung im Restaurant bis hin zu Gästen, die auf dem Trockenen sitzen – Gourmetclubmitglieder schildern ihre Erlebnisse.

News

Petz is back

Ein Leben wie eine Achterbahn, aber immer ein ganz großer Virtuose am Herd: Christian Petz trifft man jetzt als Gastkoch im Ringstraßenhotel »The...

News

International Hotspot: »Kerridge's Bar & Grill«, London

Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heißeste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Exzellentes Gansl, langsamer Service und ein gelungener Hochzeitstag – Plus gibt's für »Weinbank«, »Dreimäderlhaus« und »Bootshaus«, Minus für...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für »Zur blauen Gans«, »Heinzle« und »Amon«, Minus für den »Agathawirt« sowie eine Reaktion von der »Schnepfn Alm«.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein besonderes Shuttleservice, eine hartnäckig ignorante Bedienung oder ein enttäuschendes Catering – Gourmetclubmitglieder Berichten von ihren...

News

Restaurantkritik: Das neue »noma«

Er ist wieder da! Auf kaum eine Restauranteröffnung haben Gourmets aus aller Welt so gewartet wie auf das neue »noma«. Hat sich Vordenker René...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein besonders verständnisvoller Gastgeber oder ein Restaurantbesuch der im Spital endet – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein nettes Pläuschchen mit dem Lokalbesitzer oder schlechtes Service, bei dem die Gäste dann selbst aktiv wurden – was Gourmetclubmitglieder von ihren...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ob über Gäste lustig machen, kaltes Essen oder eine Geburtstagsüberraschung – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen berichten ist...

News

Heidi Neuländtner verwöhnt am »Knappenhof«

Das Sommerfrische-Juwel an der Rax könnte zur Pilgerstätte für Feinschmecker werden, die authentische Küche mit Innereien-Schwerpunkt schätzen.