Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»Erich«: gemütlicher Gastgarten und kreative Karte.

© Gerald Bayer

»Erich«: gemütlicher Gastgarten und kreative Karte.

»Erich«: gemütlicher Gastgarten und kreative Karte.

© Gerald Bayer

17.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Restaurantguide 1400 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen Erlebnisberichte. Hier ein kleiner Auszug.

plus


KREATIVES FRÜHSTÜCK UND FLINKE KELLNER

Der Kellner im Wiener »Erich« bot zwei Gourmetclubmitgliedern von sich aus einen freien Platz im Gastgarten an.

»Samstag, fast schon Mittag. Neben uns haben noch einige andere die Idee gehabt, im ›Erich‹ in Wien ein spätes Frühstück zu genießen. Wir waren zu zweit und konnten keinen Platz im gemütlichen Gastgarten ergattern, also haben wir uns ins Lokal gesetzt. Kurze Zeit später kam ein freundlicher Kellner zu uns und fragte von sich aus: ›Wollt ihr euch raussetzen? Es ist gerade ein Tisch frei geworden!‹ Wir haben uns sehr über sein Mitdenken gefreut, das leider oft nicht ganz so selbstverständlich ist. Der Service war trotz vollem Gastgarten sehr flink und aufmerksam. Ebenso waren wir von der kreativen, etwas anderen Frühstückskarte sehr begeistert. Wir freuen uns auf unseren nächsten Besuch!«


BESTENS UMSORGT - VON DER CHEFIN PERSÖNLICH

Vorlieben der Gäste blieben in Erinnerung: Das »Giorgina« in Wien punktet mit aufmerksamem Service.

»Vor Kurzem feierte meine Familie einen Geburtstag im Wiener ›Giorgina‹. Vom ersten Moment an fühlten wir uns sehr willkommen – für die mitgebrachten Blumen hat uns der Kellner sofort eine Vase gebracht, die Chefin stand schon mit einem extra Sitzkissen für meine Tante bereit. Offenbar hat sie sich diese Vorliebe seit unserem letzten Besuch gemerkt. Das Essen war wie immer köstlich, das Bachforellenfilet mit Bergkäse-Polenta geschmacklich ein Traum. Am Tisch unterhielt ich mich mit meinem Freund über das schöne Geschirr – auch das dürfte die Chefin mitbekommen haben, denn bei der Verabschiedung flüsterte sie uns noch die Bezugsquelle zu.« 

Rundum aufmerksamer Service: »Giorgina«.
plus


SEHR AUFMERKSAMER SERVICE UND TOLLE QUALITÄT

Zwei Gourmetclubmitglieder begeistern die Herzlichkeit und die hervorragenden Speisen im oberösterreichischen »Culinariat«.

»Im Falstaff-Spezial ›Oberösterreich‹ haben 
wir vom ›Culinariat‹ in Hellmonsödt gelesen. Unsere Neugier war geweckt, und so reservierten wir für die Geburtstagsfeier meines Mannes einen Tisch. Vor Ort wurden wir in jeder Hinsicht positiv überrascht. Das Restaurant ist ge­mütlich-chic, der Service war – trotz einer Hochzeit im Nebenraum – sehr aufmerksam, und die Speisen waren von außerordentlich hoher Qualität: Saisonale Zutaten (Maibock, Spar­gel) werden hier großgeschrieben, und der Kaiserschmarren mit Zwetschgensorbet war ein Gedicht. Pluspunkte: Zimmer im Haus und ein Brunch, der in mehreren Gängen serviert wird. Das ›Culinariat‹ wird uns noch sehr oft sehen!«

Das »Culinariat« begeistert in jeder Hinsicht.


REAKTION

Vier Gänge in sechzig Minuten – Gäste fühlten sich in der »Galerie« in St. Pölten abgefertigt. Der Chef nimmt Stellung. 

Weil der Koch noch einkaufen gehen musste, wurde ein Gourmetclubmitglied im Eiltempo bedient. Patron Robert Langeneder bedauert das: »Es tut mir leid, wenn der Gast das Gefühl hatte, abgefertigt zu werden. Ich 
würde ihn gerne auf eine gute Flasche Wein einladen, um mich auch persönlich zu entschuldigen, um ihm zu zeigen, dass Gastfreundschaft in der ›Galerie‹ hochgehalten wird und um ihm den Abend zu bieten, den er sich nicht nur kulinarisch verdient hat. 
Ich danke dem Gast, dass er so fair war, 
das Essen zu loben und uns den Fehler 
aufzuzeigen, aus dem wir lernen werden.«

Die »Galerie« in St. Pölten will aus Fehlern lernen.


»DAS ESSEN KOMMT, WENN ES FERTIG IST!«

Gäste erhielten eine patzige Reaktion, als sie sich im Salzburger »Riedenburg« nach dem Essen erkundigen wollten.

»Für unser Familienessen zu Pfingsten haben wir um 19 Uhr einen Tisch im Salzburger 
›Riedenburg‹ reserviert. Als wir für die Kinder Palat­schinken bestellen wollten, bekamen wir die Auskunft, dass dies eine Dreiviertelstunde dauern würde. Eine lange Wartezeit, weshalb wir uns für Wiener Schnitzel, Risotto und Pasta entschieden. Keine extravagante Bestellung – bis jedoch die erste Speise serviert wurde, dauerte es eineinhalb Stunden. Auf Nachfrage nach einer Stunde, erklärte man patzig: ›Das Essen kommt, wenn es fertig ist!‹ Das jüngste Kind konnte das Essen leider nicht mehr abwarten, da es zu Bett musste. Der Kellner fand kein Wort der Entschuldigung oder des Bedauerns.«

»Riedenburg«: lange Wartezeit und spitze Bemerkung.


FAST VIER EURO FÜR EINE KARAFFE LEITUNGSWASSER

Trotz einer Konsumation von 130 Euro wurde zwei Gästen im Kitzbüheler »Rehkitz« das Leitungswasser verrechnet.

»Unser Abendessen im ›Rehkitz‹ in Kitzbühel 
hat super begonnen: Die Bedienung war freundlich und das Essen ausgezeichnet. Als ich später die Rechnung kontrollierte, sah ich jedoch, 
dass für das Leitungswasser 3,80 Euro verrechnet wurden. Die Rückfrage beim Chef wurde lapidar mit ›So ist das eben bei uns‹ beantwortet, mehr nicht. Ich habe ja Verständnis, wenn man Gästen, die nur eine Kleinigkeit essen, auch was fürs Wasser verrechnet. Aber muss das bei einer Rechnung von 130 Euro sein?«

»Rehkitz«: kein Entgegenkommen bei der Rechnung.

Die Redaktion behält sich vor, dem Falstaff zugesandte Berichte aus Platzgründen für die Veröffentlichung zu kürzen. Wenn auch Sie von »bemerkens­werten Erlebnissen« in Restaurants berichten können, senden Sie diese bitte an redaktion@falstaff.at.

Aus Falstaff Nr. 05/2016

Mehr zum Thema

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein besonders verständnisvoller Gastgeber oder ein Restaurantbesuch der im Spital endet – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ein nettes Pläuschchen mit dem Lokalbesitzer oder schlechtes Service, bei dem die Gäste dann selbst aktiv wurden – was Gourmetclubmitglieder von ihren...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ob über Gäste lustig machen, kaltes Essen oder eine Geburtstagsüberraschung – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen berichten ist...

News

Heidi Neuländtner verwöhnt am »Knappenhof«

Das Sommerfrische-Juwel an der Rax könnte zur Pilgerstätte für Feinschmecker werden, die authentische Küche mit Innereien-Schwerpunkt schätzen.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ob gezuckerter Fisch, fehlende Weinberatung oder zugeparkte Autos – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen berichten ist teilweise...

News

Aufregung um »Fräulein« in der »Spelunke«

In der Falstaff-Leser-Rubrik »kalt-warm« wurde die Reaktion einer Kellnerin auf die herkömmliche Anrede als »Fräulein« thematisiert.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für »O Boufés«, »Steirerstöckl« und Pusswald«, Minus für »La Mia« und »Petz im Gußhaus« sowie eine Reaktion vom »Schloss Dürnstein«.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»Elvira's« überzeugt als Geheimtipp und der »Strasserwirt« mit seinem überaus freundlichen Service. Minuspunkte gab es unter anderem für die...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Im »Döllerers Wirtshaus« verwöhnt der Service seine Gäste mit Kostproben, das »Bodulu« überrascht Gourmetclubmitglieder mit Geburtstagstorten und in...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»ra’mien go«, »Füxl« und »Landhaus Bacher« stechen mit hervorragendem Service und Gastfreundschaft hervor, ein Minus gibt es für »Grimmingwurz’n«,...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Die Restaurants »Paradoxon«, »Mochi« und »Reisinger in Pöttsching« konnten bei den Gästen punkten, das »Schmidhofer im Palais« bezieht Stellung und...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Die Restaurants »Pichlmaiers zum Herkner«, »Zirbenstube« und »Stadtgasthaus Eisvogel« konnten bei den Gästen punkten, das »Café Bar Bloom« bezieht...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Großes Plus für »Kastner«, »Der Luis« und »Fuchs und Trauben«, das »Motto« bezieht Stellung und weniger gut haben »Brust und Keule« sowie »Café Bar...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»Casa Italiana«, »Drachenwald« und »Stockerwirt« stechen mit hervorragendem Service und Gastfreundschaft hervor, ein Minus gibt es für »Motto«,...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Mesnerhaus«, den »Landhauskeller« und das »Weyringer«, eine Reaktion aus »Frierss Feinem Eck« und ein Minus gibt's für das »Stellwerk...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für die »Osteria e Vineria del Corso«, den »Friedensrichter« und das »T.O.M Pfarrhof«, eine Reaktion aus dem »Haus am Hang« und ein Minus gibt's...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Steirerschlössl«, das »Iris Porsche Restaurant« und das »Steirereck am Pogusch«, Minus gibt's für das »Flamingo«, das »Haus am Hang« und...

News

Restaurant der Woche: »Punks« on Tour

Patrick Müller und sein Team geben im »Fischerhaus« an der Wiener Höhenstraße ein zeitlich begrenztes Gastspiel.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

17.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Restaurantguide 1400 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen Erlebnisberichte....

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

16.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Res­tau­rantguide mehr als 2000 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen...