Kostprobe aus Hohensinn's Kaviar-Menür © Falstaff Verlag
Kostprobe aus Hohensinn's Kaviar-Menür © Falstaff Verlag

Delikater geht es nicht. Alleine beim Lesen der Menükarte mit den sechs Gerichten kommt man ins Staunen. Nicht, weil alle Gerichte mit und rund um Kaviar kreiert sind, sondern weil Küchenchef Josef Hohensinn sie so kreativ komponiert. So bildet etwa gelierter Oxtail mit Wodka-Creme und Kaviar (serviert in einem Martiniglas) den Auftakt. Es folgt ein Stück geräucherter Stör in brauner Butter auf Buttermilch mit Stör-Kaviar, Wildkräutern und roten Rüben – das schmeckt so frühlingshaft frisch, dass man sich fragt wieso Kaviar nur in der Vorweihnachtszeit so ungeheuer beliebt ist. Es geht, wie man sieht, ja auch anders. Ein wahres Highlight ist aber Gang Nummer Drei, das pochierte Ei auf Brunnenkresse mit herzhaftem Jamón de Pata Negra und Kaviar vom Sterlet. Die Aromen harmonieren so gut, die Konsistenz ist so weich, dass man davon gerne noch einen Teller essen will.
Aber es kommen ja noch drei – als nächstes nämlich die österreichische Version: Sterletkaviar auf Rindermark, das wiederum auf einem knusprigen, knoblauchgetränktem Schwarzbrot serviert wird. Die in Anthrazit schimmernden Körner des Sterletkaviars sind etwas kleiner als die des Sibirischen Störs, im Geschmack sind sie aber besonders fein, wenn sie sanft am Gaumen zerplatzen.

Sterlet ist die einzige bis heute heimische Störart und wird von Helmut Schlader im oberösterreichischen Steyrtal gezüchtet. Sein Kaviar ist es auch, der bei dem gesamten Menü zum Einsatz kommt. Noch ist Schlader recht neu in dem Geschäft, vor etwas mehr als einem Jahr hängte er seinen Job beim REWE-Konzern an den Nagel, um Kaviar zu züchten. Warum? Weil er bei seinen Dienstreisen in Rumänien die armen Menschen am Straßenrand gesehen hat, die ihre Arme ausgebreitet haben so breit wie ein Stör lang ist. Sie boten den vorbeifahrenden Autofahrern Kaviar an. Schlader hat gekostet, war begeistert und gründete seine Alpenkaviar-Zucht. Damit ist er neben Walter Grüll der zweite österreichische Störzüchter und das, was man heute klassisch »Ein-Mann-Unternehmen« nennt.

Er weiß, dass er in seiner Branche einen langen Atem braucht. Störe werden nämlich je nach Unterart zwischen sieben und zehn Jahren geschlechtsreif – erst dann kann man ihnen also den Kaviar entnehmen. Und der macht noch dazu nur acht bis zehn Prozent des Gesamtgewichts des Tieres aus. Zwar kann man auch das Fleisch verwerten, doch nur wenige Spitzenköche kommen dem bislang nach. Dabei beweist Josef Hohensinn, dass es sich wirklich lohnen würde. Als fünften Gang des Kaviarmenüs serviert er nämlich Filet und Kaviar vom Sterlet mit weißen Rüben auf Champagnerschaum. Sein süßes Finale findet das Dinner rund um den Kaviar vom Sterlet bei einer verführerischen Dessertvariation.

Alle Infos über Alpenkaviar: www.alpenkaviar.at  

Das Kaviarmenü gibt es von 10. bis 21. März um 185 Euro exkl. Getränke. Anmeldung: www.restaurant-hohensinn.at
Fuhrmanngasse 9
1080 Wien
Hohensinn im Falstaff Restaurantguide

(Redaktion)



Mehr zum Thema

  • Constantin Fischer und Walter Grüll sind stolz auf ihr neues Produkt: Strottarga / Foto beigestellt
    02.02.2015
    Kulinarische Weltneuheit: Grülls Strottarga
    Der Salzburger Kaviar-Experte begeistert mit dehydriertem, pulverisiertem Kaviar mit Blattgold.
  • Beluga-Kaviar stammt vom ­Europäischen Hausen und gilt als der beste. Die ­Fischeier ­haben mit etwa 3,5 mm den größten Durchmesser
    07.01.2013
    Störfall Kaviar - All about Beluga, Sevruga & Co.
    Das Know-how der Störzucht hat sich derart weiterentwickelt, dass Zuchtware in der Qualität von Wildkaviar kaum zu unterscheiden ist.
  • Mehr zum Thema

    News

    Der Opernball für Couch-Potatoes

    Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

    News

    Burgenlands Gärten: In die Erde, fertig, los

    Paradeiser, Paprika, Chili & Co: Der Seewinkel mit seinen endlosen Sonnenstunden und seinem speziellen Mikroklima ist der Gemüsegarten des...

    News

    Pierre Gagnaire: Herr der Sterne

    Sein Flagship-Restaurant »Pierre Gagnaire« in Paris hält seit über 30 Jahren drei Michelin-Sterne. Auch die anderen zehn Betriebe des 69-Jährigen...

    News

    Genussvolle Highlights: Falstaff auf der Wohnen & Interieur

    Auf Österreichs größter Möbelmesse bietet Falstaff Weinverkostungen mit Spitzenwinzern sowie Live-Koch-Action mit Julian Kutos.

    News

    Top 10: Frühstück & Brunch mal anders in Wien

    Ob Steak, Sushi, mit Yoga oder einmal rund um den Globus – an diesen Adressen wird ein außergewöhnlicher Start in den Tag geboten.

    News

    Best of: Rezepte für den Valentinstag

    Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

    News

    Best of Champagner-Hotspots in Wien

    Wir haben die besten Adressen recherchiert, um den exklusiven Schaumwein aus Frankreich zu genießen und zu kaufen.

    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Tischgespräch mit Sarah Wiener

    Im Falstaff-Talk spricht die prominente Köchin über Selbstgekochtes & Kreatives.

    News

    Vanille: Die Blüte der Backkunst

    Die Wienerin Patricia Petschenig hat in Paris die ganz hohe Kunst der Pâtisserie erlernt. In ihrer »Parémi«-Backstube hat sie uns gezeigt, warum...

    News

    Top 5 Bücher für Gourmets

    Welche kulinarischen Bücher sollten in keinem Regal fehlen? Wir haben sechs Empfehlungen!

    News

    Hangar-7: Gastkoch Ciccio Sultano

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Gastkoch des Monats Februar 2020 im Hangar-7: Ciccio Sultano, Duomo, Siracusa, Sizilien.

    News

    Erster Besuch bei Max Stiegl im »Dstrikt«

    Großes Kino: Der burgenländische Spitzenkoch absolviert einen Gastauftritt im »The Ritz-Carlton, Vienna« den man sich nicht entgehen lassen sollte.

    News

    Die beliebtesten Würstelstände 2020 sind gekürt

    Der »scharfe René« gewann die Publikumswahl vor dem »Altwiener Würstelstand beim Volkstheater« und dem »Wiener Würstelstand« in der Pfeilgasse.

    News

    Hochzeitsbräuche: Busserl und Krapferl

    Hochzeitsbräuche schlummerten lange in Poesiealben – heute erleben sie ein Revival und bescheren der weltberühmten burgenländischen Bäckerei neuen...

    News

    Restaurant der Woche: Noble Savage

    Unkonventionell und mutig: Igor Kuznetsov spielt mit französischen sowie japanischen Einflüssen und setzt auf höchste Produktqualität.

    News

    Alles über Wild in der Küche

    Was kann Wild in der Küche? Welche Stücke von welchen Tieren sind am besten und wie geht man damit um? Und ist Wildfleisch tatsächlich so gesund, wie...

    News

    Buchtipp: Der ganze Fisch

    Josh Niland lässt Fisch bis zu drei Wochen reifen – und macht dann ­Carpaccio daraus. Der australische Starkoch erzählt, wie er ­den Umgang mit Fisch...

    News

    Genussvoller Brunch im YAMM! an der Ringstraße

    FREE FLOW BUBBLE: das YAMM! an der Ringstraße bietet Brunch-Genuss auf höchstem Niveau.

    Advertorial
    News

    Pop-Up-Restaurants der Jeunes Restaurateurs

    FOTOS & VIDEO: Miele initiiert sieben außergewöhnliche Genuss-Events von Spitzenköchen wie Andi Döllerer, Thorsten Probost und mehr.