Sören Wörl, Stefan Marquard, Jasmin Gavrani und Dusko Novakovic auf der Gastro Premium Night. / Foto © Hutterer Gastronomiemaschinen GmbH
Sören Wörl, Stefan Marquard, Jasmin Gavrani und Dusko Novakovic auf der Gastro Premium Night. / Foto © Hutterer Gastronomiemaschinen GmbH

Ein Event jagt das nächste. Im Rampenlicht steht das Who is Who der Kochbranche. Falstaff Karriere hat nachgefragt und wollte wissen, was der Antrieb für die Teilnahme auf Kulinarik-Veranstaltungen ist.

Kräfte messen
Dusko Novakovic ist mittlerweile fester Bestandteil der Gastro Premium Night in Salzburg. Jedes Jahr ist er mit dabei und verköstigt wie seine Kollegen Adi Bittermann, Frank Heppner und Stefan Marquard rund 1.200 Gäste mit seinen Kreationen. Dabei sorgt er am Stand von FusionChef by Julabo immer wieder für hochwertigen Geschmack nach dem Sous vide Verfahren. Seine Motivation ist ganz klar: »Ich bin immer wieder gerne mit dabei. Einerseits kann ich zeigen, was ich kann, andererseits möchte ich herausfinden, wo ich stehe.« Novakovic, der seit 2007 Inhaber des »Restaurant beim Novak« ist, sieht derartige Veranstaltungen auch als kostenlose Werbemaßnahme. »Einige Kollegen kochen bewusst auf Events, um die Werbetrommel für ihr Unternehmen zu rühren.«


Zum vierten Mal fand die Gastro Premium Night in Salzburg statt, zum ersten Mal jedoch im Mozarteum am Mirabellplatz. / Foto © Hutterer Gastronomiemaschinen GmbH

Neugierde & Austausch
Ein Mix aus Neugier, Bereicherung seines Schaffens, Austausch mit dem Kollegen und Freude am Neuen sowie Spaß an der Abwechslung trieb den Shooting Star Nenad Mlinarevic vom Park Hotel Vitznau zum ersten Kulinarik & Kunst Festival am Arlberg. »Ich folgte der Einladung von Eduard Hitzberger. Es war eine Ehre für mich. Das Event selbst reizte mich auch aus dem Grund, da mir die Region bisher kulinarisch noch nicht so vertraut war und ich dieser mit großem Interesse entgegen blickte.«

In kürzester Zeit ist Mlinarevic zu einem der erfolgreichsten Schweizer Küchenchefs aufgestiegen und Gast auf vielen Events der Branche. So kochte er bereits bei einem Polo Event in St. Moritz zusammen mit Tanja Grandits und Andreas Caminada oder mit Juan Amador und Silvio Nickol beim Welt Wein Festival im Palais Coburg in Wien. Das Besondere am Kulinarik und Kunst Festival war das Zusammenspiel der zwei Themenwelten. Axel Bach hat sich mit den Themen Kulinarik und Kunst ausgiebig auseinandergesetzt und mittlerweile zu den zweiten Kulinarik & Kunst Tagen in St. Anton am Arlberg aufgerufen. Ein einzigartiges Event mit einzigartigen Gastköchen und Betrieben.


Der Shooting Star Nenad Mlinarevic am ersten Kulinarik & Kunst Festival. / Foto © Justine Wilhelm

Von allem ein bisschen
Sei es um Kontakte zu Kollegen zu pflegen, einen Austausch zu betreiben oder zu beweisen, dass man gut kochen kann – fest steht, dass Events ideal sind, um die Werbetrommel für sich selbst und den eigenen Betrieb zu rühren. Medien sind meist vertreten und berichten über die Meisterleistungen der Chefs.

 

Save the dates
2. Kulinarik & Kunst Festival
St. Anton am Arlberg
3. Juli – 23. August 2015
www.kulinarikkunst.org

Gastro Premium Night
16. März 2015
Hamburg
www.gastropremiumnight.com

(von Alexandra Gorsche)

Mehr zum Thema

  • Gourmetfreunde zelebrieren Gourmetfreude an der «Gourmet Safari» in St. Moritz ©swiss-image.ch
    29.01.2015
    Gehobenes Genuss-Hopping in St. Moritz
    Falstaff war am Genuss Festival auf der beliebten «Gourmet Safari» dabei: Bitte einsteigen!
  • Die Akteure des 6. Gourmet Festivals des Schloss-Weinguts Thaller. Foto: Falstaff/Gorsche
    26.10.2014
    Steirischer Herbst im Weinschloss Thaller
    Das 6. Gourmet Festival läutete am 25. Oktober den Herbst für Genießer ein.
  • Millefeuille aus Schokolade, Grapefruit und Petersilie von Sebastien Bertin /
    22.05.2014
    Ein kulinarisches Rendez-vous der Extraklasse
    Im Rahmen eines neuen, dreitägigen Genussfestivals wird die österreichisch-französische Kulinarik zelebriert.