Als sich die Polarforscher nach langer Suche dem versteckten Landeplatz nähern, gehen ihre Vorräte bereits bedrohlich zur Neige. Es ist das Jahr 1897 und Bewohner des Mars statten der Erde einen Besuch ab. Es sind friedfertige Lebewesen, die den Menschen in allen Dingen weit überlegen sind. Freundlich nehmen sie die Erdlinge in ihrem Raumschiff auf und stillen deren Heißhunger. Eines der technischen Wunder, welche die Außerirdischen mitgebracht haben, sind Automaten, die an Ort und Stelle Nahrungsmittel künstlich produzieren können und auch mitten in der Eis­wüs­te auf Knopfdruck Wurst um Wurst auswerfen. So jedenfalls schilderte es der Physiker Kurd Laßwitz, der Vater der deutschsprachigen Science-Fiction, in seinem fantastischen Roman »Auf zwei Planeten«. So eine kühne Prophezeiung hatte bis dahin noch kein Zukunftsdenker, auch nicht der erfinderische Zeitgenosse Jules Verne, gewagt: Leckere Fleischhappen, die keinen tierischen Ursprung haben, sondern auf geheimnisvolle Weise von einer Maschine fabriziert werden.

In-vitro-Burger
Futter, das aus der Retorte stammt, ist ein alter Traum des naturwissenschaftlichen Zeitalters. Doch nun nimmt diese Utopie konkrete Züge an. Einen großen Schritt näher kamen ihr die Lebensmittelforscher im August vergangenen Jahres bei einer spektakulären Verkostung in den Londoner Riverside Studios. In einer Pfanne brutzelte dort ein Leckerbissen aus Frankensteins Küche: ein Burger, für den kein Rind hatte geschlachtet werden müssen. Der fast fettfreie, 140 Gramm schwere Klumpen, der verführerisches Bratenaroma verströmte, bestand aus rund 20.000 schmalen Streifchen von Muskelgewebe, die aus einer einzigen Stammzelle herangewachsen waren. In einer Nährlösung hatte sich dieses Molekül im Inkubator immer weiter reproduziert. Theoretisch erlaubt diese In-vitro-Methode grenzenlose Produktion – eine Zelle könnte sich innerhalb kurzer Zeit zu Tonnen an Fleisch vermehren.

Tierische Inhaltsstoffe werden durch pflanzliche Aromen ersetzt / © iStock
Tierische Inhaltsstoffe werden durch pflanzliche Aromen ersetzt / © iStock


Tierische Inhaltsstoffe werden durch pflanzliche Aromen ersetzt / © iStock

Lösung aller Probleme
In der Vorstellungskraft vieler Tierschützer werden dadurch die Probleme der modernen Massentierhaltung gelöst. Umweltschützer glauben, künftig werde sich so der ökologische Tribut, den gewaltige Nutztierherden fordern, vermeiden lassen. Ernährungswissenschaftler kalkulieren, dass sich so der rasant wachsende Fleischhunger der Milliarden in den Schwellenländern stillen lassen könnte. Und alle, die vegetarische oder vegane Lebensweise propagieren, hoffen, dass bald kein Tier mehr sterben muss, weil es das Raubtier Mensch nach jenem proteinreichen Nahrungsmittel gelüstet, das es seit Menschengedenken verschlingt.

Biomediziner als Laborbauern
Seit einigen Jahren arbeiten Bioingenieure, die in ihren Labors Nahrungsmittel erzeugen wollen, auf einem der heißesten Forschungsfelder der Naturwissenschaft. Viele von ihnen kommen aus der Biomedizin, wo es bereits zur Routine gehört, aus Zellen Organteile, Haut oder Knorpel heranzuzüchten. Die zu Laborbauern gewandelten Biomediziner sehen in ihrer neuen Aufgabe eine Fortsetzung der alten: Medizin für den Patienten Erde. An rund 30 Forschungsstätten weltweit wird gegenwärtig nach Methoden gesucht, Laborfleisch in relevanten Mengen zu züchten. Auch an der Wiener Universität für Bodenkultur ist solch ein Projekt unterwegs: Hier will der Lebensmitteltechnologe Konrad Domig nach dem In-vitro-Verfahren Hühnerschnitzel herstellen. Für diese utopische Schlemmerei hat er sogar den fleischverarbeitenden Betrieb Neuburger und den Großmetzger Radatz begeistern können, Risikokapital beizusteuern.

Forscher versprechen, dass Laborfleisch eines Tages gesünder und billiger sein wird als Ware vom Schlachthof / © Shutterstock
Forscher versprechen, dass Laborfleisch eines Tages gesünder und billiger sein wird als Ware vom Schlachthof / © Shutterstock

 

Aus einem neuen Industriezweig Profit schlagen
Ein Zentrum dieser neuen Sparte der Lebensmittelindustrie befindet sich in Kalifornien. Dort sitzen auch die Geldgeber, welche die teuren Entwicklungskosten finanzieren. Es sind Risikokapital-Fonds, die zuvor ihre Millionen in die digitale Wunderwelt des Silicon Valley gepumpt haben. »Vielleicht«, mutmaßte die »New York Times«, »landet ja das nächste große Ding im technologischen Fortschritt nicht auf einem Smartphone, sondern in der Pfanne.« Die technikgläubigen Investoren wittern fette Profite in einer Branche, deren Ziel es ist, mit gesünderen Produkten, die umweltschonend hergestellt werden, die Lebensmittelindustrie zu verändern. In einer Reihe von Biobastelstuben sollen neue Lebensmittel erfunden werden, bei denen tierische Ausgangsprodukte durch pflanzliche ersetzt werden. Beispielsweise wurde in einem der Futterlabore eine Käsesorte kreiert, die aus einem Gemisch von Mandelmilch und der Milch der Macadamia-Nuss erzeugt wird. In einigen kalifornischen Biosupermärkten liegen die laktosefreien Stinker bereits in den Regalen.

Mayonnaise ohne Ei
Noch weiter voraus auf dem Weg zur Zukunftsküche ist ein Start-up-Unternehmen, das ein Visionär gegründet hat, der zuvor viele Jahre als Entwicklungshelfer in Afrika tätig war. »Bei unserer Lösung für das total verfahrene System der Lebensmittelversorgung«, erklärt Josh Tetrick, »entfernen wir ein Produkt, das nicht notwendig ist, und ersetzen es durch ein besseres.« Aus einem guten Dutzend von Pflanzen, darunter Erbsen, Bohnen, Mohrenhirse (Sorghum) und pflanzlicher Gummi, entwickelte er deshalb ein gelbliches Pulver, das künftig in der Nahrungsmittelindustrie anstelle von Eiern Verwendung finden soll. Das Ei des Kolumbus: Es verschwindet. Das erste Produkt, das nach dieser Maxime hergestellt wird und bereits erhältlich ist, heißt »Like Mayo« und ist die erste dotterfreie Mayonnaise der Welt. Einige Nahrungsmittel-Konzerne setzen das Ersatzpulver auch bereits im Probebetrieb bei der Herstellung von Backwaren ein. »Das Ding wird die ganze Industrie auf den Kopf stellen«, prophezeit ein Risikofonds-Manager.

Den gesamten Artikel inklusive einem Interview mit dem Wiener Aromenforscher Michael Diewald lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Magazins Nr. 01/2014 – Jetzt im Handel.

Text von Joachim Riedl 

Mehr zum Thema

News

Buchtipp: »Simple & Clever Cooking. Weniger ist mehr.« von Stevan Paul

Autor Stevan Paul wurde nun bereits zum zweiten Mal mit Gold für sein Kochbuch ausgezeichnet.

News

Grillen: Nur nichts anbrennen lassen

Kein Sommer ohne Grillen. Doch zum erwünschten typischen Geschmack und Geruch von Gegrilltem kommen immer schon auch einige unerwünschte – leider auch...

News

Grünes Juwel mitten in Wien: »Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt«

Das Motto der Indigo Hotels lautet »Reisen wie ein Entdecker, übernachten wie ein Einheimischer«.

Advertorial
News

Top 6: Rezepte mit Rhabarber

Offiziell mag Rhabarber als Gemüse gelten, aber für Genießer ist und bleibt er das erste heiß herbeigesehnte Obst des Frühlings. Wir zeigen ihn von...

News

Wien: Pop-Up-Serie »Bauernmarkt unter Palmen« im Palmenhaus eröffnet

Im Burggarten können Stadtbewohner nun ein bisschen Landluft schnuppern. Von 19. bis 22. Mai ist das kulinarische Pop-Up erstmals in Wien zugegen.

News

Top 10: Rezepte mit Honig

Zum Weltbienentag am 20. Mai haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

News

YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Gemüseküche«

Am 13. Juni 2022 kochen die acht Talente, die sich für das Finale qualifiziert haben, in Graz und in der Kategorie »Gemüseküche« um den ersten Platz.

News

Interview: Wolfgang Puck feierte Grand Opening am Wiener Flughafen

Nach langer Vorbereitungszeit war es am Dienstag endlich so weit – Wolfgang Puck eröffnete mit über 120 geladenen Gästen sein erstes Restaurant...

News

Alles neu im Restaurant »Himmelreich« am Wagram

Im Restaurant Himmelreich am Wagram wird frisch aufgedeckt. Winzer und Inhaber Josef Fritz freut sich ab Mitte Juni über seinen neuen jungen Koch ...

News

Leonor Espinosa: World's 50 Best küren beste Köchin der Welt

Die kolumbianische Spitzenköchin Leonor Espinosa zeichnet sich durch ihre wegweisende kulinarische Arbeit aus und wurde nun mit dem »The World's 50...

News

»Philharmonic Taste«: Ein Gesamtkunstwerk des Genusses

Bei dem eleganten Event am 7. Mai 2022 in Wien wurde den Gästen eine genussvolle Komposition aus Musik, Wein und Kulinarik vom Feinsten geboten.

News

»Vollpension« eröffnet die erste Oma-Backschule der Welt

Gugelhupf, Sachertorte, Buchteln wie bei Oma? Das Generationencafé »Vollpension« eröffnete in Wien die erste Oma-Backschule weltweit.

News

Feinkost-Highlight des Sommers: Weniger als ein Monat bis zur Gourmet Discovery 2022

Während des zweitägigen Events am 13. und 14. Juni in Hamburg erwarten die Besucher neben Gourmetprodukten und Frischewaren außerdem interessante...

Advertorial
News

»You might get drunk« mit Konstantin Filippou und dem Weingut Tement

Fünf Gerichte aus der »O boufés Küche« und Weine vom »Weingut Tement«: Am 3.6. lädt Spitzenkoch Konstantin Filippou wieder zu »You might get drunk«.

News

Top 10 Tartes, Bäckereien und Desserts von Spitzenköchen

Passend zum Welttag des Backens präsentieren wir zehn köstliche Kuchen-, Dessert- und Gebäckrezepte von renommierten Starchefs.

News

Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

Advertorial
News

Gradonna****s: Natur trifft Architektur

Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

Advertorial
News

McDonald's schließt seine Filialen in Russland endgültig

Bereits zwei Wochen nach Kriegsausbruch in der Ukraine hatte das Unternehmen alle Filialen in Russland vorübergehend geschlossen. Nun folgt das...

News

Wien: Nominieren Sie Ihren liebsten Würstelstand

Bald beginnt das Voting zum beliebtesten Wiener Würstelstand. Welcher Betrieb sollte dabei auf keinen Fall fehlen?

News

Einfache Hollandaise-Rezepte, die Sie ausprobieren müssen

Wenn Sie die Grundtechnik der Zubereitung der beliebten Hollandaise beherrschen, eröffnet sich Ihnen ein ganzes Repertoire an Saucen, die perfekt zu...