Essay: Die Fortbewegung der Zukunft

© Eva Vasari

© Eva Vasari

Während wir über die Zukunft der Mobilität und des Reisens reden, leben wir in Wahrheit bereits heute in einer Welt ungeahnter Möglichkeiten. Zwischen der pandemiebedingten Entschleunigung des Lebens und einer parallel laufenden, vorausschauenden Beschleunigung in der Entwicklung neuer, umweltschonender und sicherer Verkehrsmittel für Arbeit und Freizeit vergehen heute keine Dekaden mehr. Die Visionen einer »New Mobility«, von denen wir Ihnen hier berichten, werden allesamt in den nächsten Jahren Wirklichkeit werden. Wir leben in spannenden Zeiten, in denen sich die Welt von Grund auf wandeln und ändern kann – und zwar zum Guten.

Eine Reise in die Vergangenheit – mit Weitblick voraus

Es gibt Postkartenmotive von Paris zur Wende ins 20. Jahrhundert, wie man sich die Stadt, ihre Bewohner und ihre Infrastruktur in 100 Jahren vorstellte: also das Paris des 21. Jahrhunderts.
Jean-Marc Côté, Villemard und andere französische Künstler zeichneten ihre Zukunftsvorstellungen auf insgesamt 86 Karten, die als Seriendruck unter dem Titel »Im Jahr 2000« zur Weltausstellung in Paris 1900 erschienen. Die abgebildeten Motive wirken oftmals skurril, was aber auch der damaligen Mode geschuldet sein mag.

Der Pariser »Chic« sollte jedenfalls noch viele Dekaden des Wandels erleben. Szenen wie vollautomatisierte Körperwaschapparate, Schneide- und Friseurmaschinen, Schüler, deren Köpfe mit »gehäckselten« Büchern gespeist werden, von Walen betriebene Gondeln oder mit Uran-Wärme gespeiste Kaminöfen lösen heute ein Lachen in uns aus. Viele andere Karten zeigen uns eine Erweiterung bereits bestehender Technologien der damaligen Gegenwart.

Daneben gibt es auch Visionen, die noch immer den Zukunftsvorstellungen einer »New Mobility« entsprechen: Fliegende Feuerwehr und Polizeieinheiten über einem Paris, das Autos auf den Boulevards mit pedalbetriebenen Luftfahrrädern ersetzt hat, und Fly-through-Restaurants wirken aus heutiger Sicht –  natürlich mit zeitgemäßem Design versehen – weniger als Hirngespinste denn als Ideale für eine zukünftige innerstädtische Mobilität.

Die dritte Variation der Bilder sind – auch wenn es in der Dimensionierung von Handlichkeit und Größe frappierende Unterschiede gibt – »wahr gewordene« Versprechungen, die manche Veränderungen visionär sehr treffsicher abbildeten: Technologien wie Videotelefonie, automatische Spracherkennung und Geräte, die Menschen durch die Umwandlung von gesprochenem zu geschriebenem Wort auch über weite Strecken verbinden können, sind über die Bündelung der Schlüsseltechnologien Smartphone und Internet zu nicht mehr wegzudenkenden Teilen unseres Alltagslebens geworden. Auch Visionen wie eine Bahndirektverbindung von Paris nach Peking sind heute, wo man politisch in West und Ost über die Wiedereröffnung der »Seidenstraße« verhandelt, nähergerückt als je zuvor.

Effizient, sicher und sauber

Was uns diese Bilder aber allesamt sagen, ist, dass das Konzept einer »Smart City« eigentlich keine neue Entwicklung ist, sondern einem Menschheitstraum entspricht. Eine Utopie eines besseren, sichereren und saubereren Lebens, deren Ursprung in der ökologisch schmutzigen Industrialisierung und dem Wachsen der Ballungsräume liegt. Die daraus folgenden Bestrebungen, diese Träume durch Weiterentwicklung bestehenden Wissens wahr werden zu lassen, wurden zwar durch zwei Weltkriege unterwandert – die mit dem Wiederaufbau und Wirtschaftsboom neu erschlossene Mobilität, das Reisen um die Welt, die Beschleunigung von Bewegung, Handel und Arbeit haben schlussendlich zu der globalisierten Welt der Gegenwart geführt.

Wie wir in Zukunft arbeiten, leben und reisen werden, ist – auch durch das Gesetz der technologischen Beschleunigung – keine Frage von Jahrhunderten, sondern von Jahren geworden. Schon heute sind alle Länder Europas dazu bestimmt, die EU-Klimaziele für 2030 zu erreichen, welche eine vollständige Reduktion von nicht wiederverwendbaren Materialien und eine eklatante Verbesserung des CO2-Haushaltes vorsehen.

Daneben wird mit neuer Infrastruktur und technologischen Quantensprüngen wie selbstfahrenden Autos und Hyperloop-Röhren eine neue Art von Mobilität entstehen, in der wir beispielsweise täglich von Berlin nach Wien zur Arbeit und zurück nach Hause pendeln können – in der gleichen Zeit, die wir jetzt im Regionalzug oder im Stau auf der Autobahn verbringen. Es ist eine Zukunft, die ihre Versprechen auf ein neues Berufs- und Alltagsleben mit gleichzeitiger Be- und Entschleunigung wahr werden lässt – in smarten Citys und Regionen, in smarten Autos und öffentlichen Verkehrsmitteln, in ein sicheres, smartes und ökologisches Leben.


Prognose
Wer eine Antwort auf die Frage möchte, wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden, der sollte einen Blick in die Vergangenheit werfen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Future 2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Wie schön sollen unsere Städte künftig aussehen?

Gescheiter sollen Städte in Zukunft werden, vernetzt und digitalisiert – von Ästhetik ist selten die Rede. Wie schön sollen unsere Städte sein und was...

News

Chancen & Hürden: Das Potenzial der Gentechnik in der Landwirtschaft

Auf der Erde leben immer mehr Menschen – wie kann es gelingen, genügend Nahrung für sie zu produzieren? Über Gentechnik in der Landwirtschaft und neue...

News

Atom & Co: Die Energiegewinnung der Zukunft

Im Kampf gegen den Klimawandel erlebt die Atomenergie ein Comeback. Warum Reaktoren die Welt trotzdem noch immer entzweien und die Corona-Krise den...

News

Essay: Das Dilemma von Energiebedarf und Klimaschutz

Die Menschheit steckt in einem Dilemma: Einerseits wächst der Energiehunger weltweit, andererseits darf die Stromerzeugung das Klima nicht weiter...

News

Gastro-Innovationen: Was nach dem Geschmack kommt

Moderne Technologie wird den Restaurantbesuch zweifellos verändern. Dass in der Küche Roboter übernehmen, ist aber alles andere als ausgemacht. Die...

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

Heimischer Wasabi & Co: Die Gewinner des Klimawandels

Wasabi aus dem Burgenland? Olivenbäume in der Steiermark? Wo autochthone Sorten mit hohen Temperaturen und längeren Trockenperioden kämpfen, werden...

News

Kein Kater danach... aber wie?

Auf eine feuchtfröhliche Nacht folgt häufig Katerstimmung. Dann wird aufs »Reparaturseidl«, das Katerfrühstück und auf Kaffee gesetzt. Doch was hilft...

News

»Stille Nacht«: Ein Lied für die Welt

Am 24. Dezember 2018 wurde das berühmte Weihnachtslied »Stille Nacht! Heilige Nacht!« 200 Jahre alt. Die Geschichte eines »Hits«, der von Salzburg aus...

News

Einmal Mond und zurück: Die Zukunft des Reisens

Auch beim Reisen wird in Zukunft vieles anders. Träume von Abstechern ins Weltall sind schon fast Wirklichkeit, die Veränderungen im Massentourismus...

News

Die Aufsteiger: Warum immer mehr Winzer in die Höhe gehen

Kaum ein Winzer bestreitet, dass etwas passiert mit dem Klima. Die Veränderungen im Weinberg und in der Weinlandschaft sind bereits in vollem Gange –...

News

Abschied vom Original? Auf der Suche nach essbaren Alternativen

Ethische, ökologische, aber auch gesundheitliche Fragen lassen uns nach Alternativen zum Original suchen. Stammen unsere Lebensmittel künftig aus...

News

Top 10 Filme für Wein-Fans

Zu diesen zehn Filmen können Sie sich während dem Corona-Lockdown gemütlich zu Hause ein Glas Wein einschenken.

News

Wissenschaft: Abwarten und Tee trinken

Tee und teeähnliche Getränke stehen für Wärme, Wohlbefinden und Achtsamkeit. Vielen werden zudem gesundheitsfördernde Wirkungen zugesprochen. Doch das...

News

Teatime: Geschichte und Wissenswertes

Was wären die Briten ohne ihren geliebten Tee? Kaum eine Nation auf der Welt trinkt so viel davon, von hier stammen der Afternoon Tea und so köstliche...

News

»Le Creuset« verzaubert mit Harry Potter Kollektion

Speisen wie die Zauberschüler in der großen Halle: »Le Creuset« bringt mit der neuen Harry Potter Limited Edition Magie in die Küche.

News

VIVAMAYR Health Resorts – die Institution in Sachen gesunder Lebensführung

Die VIVAMAYR Medical Health Resorts in Maria Wörth und Altaussee praktizieren eine moderne Medizin, die auf der vom österreichischen Arzt F.X. Mayr...

Advertorial
News

Gewinnspiel: Mit Hanf und Vitalpilzen fit in den Herbst

2000 Jahre Tradition vereint mit modernen Möglichkeiten machen sich in Form von MEDIHEMP Bio Vitalpilze & Hanf bezahlt. Eine unschlagbare Kombination...

Advertorial
News

Trendige It-Pieces für einen bunten Herbst

Mit dem Herbst läutet das Jahr sein letztes, aber aus farblicher Sicht sein schönstes Quartal ein. Darum offerieren wir Ihnen Tipps, wie Sie in den...

News

Besondere Wohlfühlmomente mit nachhaltigem Sonnenschutz

Sonnenschutz ist Hitzeschutz – um Innenräume nachhaltig kühl zu halten, ist systemischer Sonnenschutz nicht mehr wegzudenken.

Advertorial