Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

Erwin Wagenhofer wurde mit seinem ersten abendfüllenden Dokumentarfilm »We Feed the World« bekannt.

© Foto beigestellt

Erwin Wagenhofer wurde mit seinem ersten abendfüllenden Dokumentarfilm »We Feed the World« bekannt.

Erwin Wagenhofer wurde mit seinem ersten abendfüllenden Dokumentarfilm »We Feed the World« bekannt.

© Foto beigestellt

http://www.falstaff.at/nd/erwin-wagenhofer-im-falstaff-talk/ Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen? http://www.falstaff.at/fileadmin/user_upload/Erwin_Wagenhofer-beigestellt-2640.jpg

Erwin Wagenhofer

Der in Amstetten geborene Filme­­macher wurde mit seinem ersten abendfüllenden Dokumentarfilm »We Feed the World« bekannt. Darin hinterfragt er die Praktiken der Nahrungs­mittel­industrie. Weitere Erfolgsfilme: »Let’s Make Money« über die Finanzwirtschaft, »Alphabet« über Bildungs­sys­teme und »But Beautiful« über alternative Lebensmodelle.


Mit Ihrem Dokumentarfilm »We Feed the World« haben Sie einen Blick hinter die Kulissen der Nahrungs­mittelindustrie geworfen. Wie sehr wird der Klimawandel unsere Ernährungsgewohnheiten in Zukunft verändern?
Erwin Wagenhofer: Man muss sich zunächst eines bewusst machen: Die Landwirtschaft ist einer der drei wesentlichen Faktoren für den Klimawandel, die anderen sind die Bauwirtschaft und der Verkehr.

In der Landwirtschaft ist es primär die immer weiter fortschreitende Industrialisierung der Produktion, die den Klimawandel befeuert: Massentierhaltung, Monokulturen, der Einsatz von Kunstdüngern und Pestiziden, um den Böden noch mehr Ertrag abzuringen. Landwirte sind ja oft schon mehr Maschinisten als Bauern, die mit immer riesigeren Geräten immer größere Anbauflächen nach vorgegebenen Plänen der Saatguthersteller bewirtschaften. Die alte Kunst, den Boden nicht auszubeuten, sondern aufzubauen, geht verloren.

Heißt mit anderen Worten, die Massenproduktion von Nahrungsmitteln ist für das Klima schädlich. Aber was ist die Alternative? Sollen wir alle wieder Bauern werden und jeder bewirtschaftet seine eigene, kleine Scholle?
Nein, aber die Bauern müssen sich spezialisieren. Der Klimawandel könnte jener Faktor sein, der uns erkennen lässt, dass wir auf einem Irrweg sind. In den USA und in Deutschland ist bereits ein Wille zum Wandel spürbar.

Dort entschließen sich immer öfter junge Menschen, Landwirte zu werden und einen alternativen Weg zur Massenproduktion einzuschlagen. Und jene, die auf Konzepte wie Demeter oder humusbasierte Landwirtschaft setzen, werden zwar noch ausgelacht, ihre Produkte landen aber überdurchschnittlich häufig in der Top-Gastronomie.

Weniger Industrialisierung und mehr Individualität verbessern also die Qualität der Lebensmittel und helfen gegen den Klimawandel. Aber können so acht Milliarden Menschen satt werden?
Die Ernährungsorganisation der UNO geht davon aus, dass bis zu zehn Milliarden Menschen mit humusbasierter Landwirtschaft, also ohne Kunstdünger, ernährt werden könnten. Aber dafür müssten wir unseren Umgang mit der Natur grundlegend ändern. Der Klimawandel und die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, könnten der Game-Changer dafür sein.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Grand Marnier Master Blender Patrick Raguenaud im Falstaff Talk

Der Cognac-Experte und Grand Marnier Vertreter über die Verbindung seiner eigenen Geschichte mit der, der Marke, neue Herausforderungen und alte...

News

Letztes Ziel Kuba: Österreichs bester Bartender

Mario Hofferer wurde zuletzt zum sechsten Mal österreichischer Staatsmeister im Bartending. Mit Falstaff hat er über Tricks für Einsteiger, Trends der...

News

»Balance sticht Biodynamie«: Michael Silacci und die Feinmechanik von »Opus One«

Elf Jahrgänge »Opus One« wurden beim Vintage-Weinhändler »Trinkreif« verkostet – kommentiert vom langjährigen Leiter der Napa Valley-Ikone, Michael...

News

Falstaff-Talk mit Vincent Chaperon, Kellermeister von Dom Pérignon

Das Champagnerhaus lancierte kürzlich den Dom Pérignon Vintage 2004 Plénitude 2. Falstaff sprach mit Vincent Chaperon, dem Kellermeister des Hauses,...

News

»Es geht um Struktur und Textur«: Veuve Clicquot-Kellermeister Mariotti im Gespräch

Frische und Lebendigkeit sind der Kern des Champagners. Und genau ihm setzt der Klimawandel massiv zu. So ist es kein Wunder, dass Didier Mariotti...

News

Interview: Was macht das »beste« vegane »Fleisch« aus?

Erst vor drei Jahren wurde »The Green Mountain« gegründet und fokussiert sich seitdem auf die Entwicklung von veganen Fleischalternativen. Vor kurzem...

News

Interview mit Hendrik Haase über die Zukunft unserer Ernährung

Hendrik Haase ist einer der einflussreichsten Food Aktivisten Deutschlands – seine Mission: Eine genießbare Zukunft für uns alle. Wir haben den...

News

Interview: Wolfgang Puck feierte Grand Opening am Wiener Flughafen

Nach langer Vorbereitungszeit war es am Dienstag endlich so weit – Wolfgang Puck eröffnete mit über 120 geladenen Gästen sein erstes Restaurant...

News

Gerard Bertrand: »Die Zukunft gehört dem biodynamischen Weinbau«

Gérard Bertrand aus dem Languedoc zählt zu den bedeutendsten Wein-Unternehmern der Welt. Falstaff sprach mit dem Biodyn-Pionier über die Zukunft des...

News

»Irreale Zeiten«: Weinpersönlichkeiten über die Stimmung am Markt

Wie sieht die Bilanz der letzten zwei Jahre aus? Was steht aktuell auf dem Wunschzettel? Und was wird die Zukunft bringen?Falstaff hörte sich um.

News

Fanny Marie Salomon gründet »Fine Ladies of Wine«

Girls just wanna have wine! Falstaff sprach mit Winzerin und Unternehmerin Fanny Marie Salomon über ihr Herzensprojekt »Fine Ladies of Wine«, ob...

News

Auf ein Glas Ruggeri mit Isabella Bisol

Ruggeri kommt aus dem Herzen des Anbaugebietes Valdobbiadene, steht für absolute Spitzenqualität und gehört zu den besten Prosecco der Welt. Falstaff...

Advertorial
News

Hélène Darroze: »Ich bin süchtig nach Tee«

Die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Köchin mit Restaurants in Paris und London spricht im Falstaff-Interview über die Vermittlung von...

News

»Happy Plates«: die revolutionäre Kochplattform

»Don’t worry eat happy« lautet das Motto der Kochplattform »Happy Plates«. Die Gründer möchten als erster Online-Rezeptmarktplatz Kochen und Einkaufen...

News

Direttissima zum Klimaschutz und Tourismus als Vorreiter

Stephan Schwarzer, Geschäftsführer der eFuel Alliance Österreich, spricht über eFuels als klimaverträgliche Treibstoffe und einen Weg zur...

News

Hacker: »Nachhaltigkeit verstehen wir nicht nur im geografischen Kontext.«

Global Sweets Trading ist ein Full-Service-Vertriebspartner für konventionelle und biologische Lebensmittelmarken aus Salzburg. Ann-Kristin Hacker...

News

Großes Interview zum Weltfrauentag 2022

Anlässlich des Weltfrauentags haben wir sieben Power-Frauen aus der Kulinarik-Branche, darunter Manuela Filippou, Milena Broger und Silvia Heinrich,...

News

»Wie schmeckt die Wüste?« Zu Besuch bei Bogotás angesagtester Bar

Während sich die Starköchin Leonor Espinosa mit dem »Leo« in Bogotá auf Platz 46 der »World’s 50 Best« katapultierte, sorgt Tochter Laura Hernández...

News

Kitchen Impossible: Alain Weissgerber gibt Einblicke hinter die Kulissen

Alain Weissgerber will es jetzt auch wissen. Der Spitzenkoch tritt gegen Tim Mälzer an und verrät uns vorab seinen lustigsten »Kitchen Impossible«...

News

Leo Hillinger feiert 15 Jahre »Flat Lake«

Bereits seit 15 Jahren gibt es »Flat Lake« – österreichische Weine in konstant guter Qualität. Die Marke entstand in Zusammenarbeit mit Top-Winzer Leo...