Entdeckungsreise: Geschichte mit Ausblick

Das idyllische Bergdorf Štanjel gehört zu den ältesten Siedlungen im Karst.

© Marijan Mocivnik

Das idyllische Bergdorf Štanjel gehört zu den ältesten Siedlungen im Karst.

© Marijan Mocivnik

Cividale: Über die Teufelsbrücke

© Shutterstock

Das 11.000-Einwohner-Städtchen zählt zu den traditionsreichsten Orten im Friaul. Das verrät schon ein Rundblick, wenn man auf der Piazza Duomo steht. Vorne erhebt sich mächtig der Duomo di Santa Maria Assunta, rechts der Palazzo dei Provveditori Veneti – ein atemberaubender historischer Stadtkern, der zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Samstags ist immer Markttag und die Bauern der Umgebung bieten am Ortseingang ihre kulinarischen Schätze an. Da lohnt sich auch ein Spaziergang über die berühmte Teufelsbrücke. Am linken Ufer des Flusses genießt man übrigens einen hervorragenden Ausblick auf die Stadt.


Gorizia: Das Nizza der Habsburger

© Shutterstock

Bis 2004 war die Piazza Transalpina durch eine Mauer geteilt – hier Slowenien, drüben Italien. Heute spaziert man an jener Stelle quasi grenzüberschreitend durch die Stadt, die seit jeher geprägt ist von ihren unterschiedlichen Kulturen – der römischen, der slawischen und der germanischen. Herzstück ist die mittelalterliche Burg, die einen herrlichen Blick auf die umliegende Hügellandschaft freigibt. Ihr zu Fuße liegt eine erstaunliche Anzahl bezaubernder Parks wie etwa der Park des Palazzo Coronini Cronberg, auf dessen Wiese Bäume aus aller Welt wachsen. Ein besonderer Ort, der zu K-.u.-k-Zeiten nicht umsonst als das Nizza der Habsburger bekannt war.


Palmanova: Historie im Sechseck

© Shutterstock

Im Herzen der Stadt befindet sich die Piazza Grand, ein sechseckiger Platz, von dem strahlenförmig die sechs Hauptstraßen ausgehen. Hier erhebt sich auch eines der wichtigsten Bauwerke der Stadt – der Dom aus dem 17. Jahrhundert. Herrlich sind auch die unzähligen Bauwerke der Renaissance. Und: Seit 2017 zählt die von der Republik Venedig angelegte Planstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Sacile: Der Garten Venedigs

© Shutterstock

Nicht umsonst wird Sacile am Fluss Livenza Garten Venedigs genannt, hat sie doch viel mit dem Charme der berühmten Stadt am Meer gemeinsam. Zum Beispiel wunderbare Bauwerke in unterschiedlichen Stilen von Renaissance bis Barock, elegante Palazzi und viele verträumte Brückchen und versteckte Plätze. Herausragend für das typische Flair der Renaissancestadt sind der herrliche Palazzo Comunale und vor allem der Palazzo Ragazzoni-Flangini-Biglia. Unbedingt einen Besuch wert ist der San-Nicolò- Dom, der dem Schutzheiligen der Stadt und gleichzeitig der Flussschifffahrt gewidmet ist.


Predjama: Die größte Höhlenburg der Welt

© Slovenia Tourism | Bostjan Burger

Nur wenige Kilometer von der Höhle von Postojna entfernt befindet sich die größte Höhlenburg der Welt – ein über 800 Jahre altes, uneinnehmbares mittelalterliches Wunder. Dahinter befindet sich ein Geflecht von geheimen Gängen, von denen aus sich der Ritter Erasmus von Luegg auf seine Raubüberfälle begab. In der Höhle unter der Burg fanden Fledermäuse ihr Heim. Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel und eine begehrte Hochzeitslocation.


Finkenstein: Frische Kultur in alter Ruine

© Villach Tourismus GmbH | Adrian Hipp

Oberhalb des Faaker Sees ist es die Burgruine Finkenstein, die der Marktgemeinde ihren Namen gibt. Thronten dort vor tausend Jahren die ritterlichen Gefolgsleute der Herzöge von Kärnten, so bewahrt man sich diesen besonderen Ort heute als lebendiges Kulturzentrum, in dessen Burgarena Konzerte renommiertester Künstler stattfinden. Wunderschön auch der historische Ortskern mit der katholischen Filialkirche.


Glanegg: Magische Burgruine

© Shutterstock

Seit tausend Jahren bildet die Burg Glanegg den historischen Mittelpunkt des Glantals. Ein magischer Ort voller Geschichte und Geschichten, die bei den Burgführungen gerne erzählt werden. Heute ist die einst mächtige Burg eine Ruine – doch von ihrer Anziehungskraft hat sie nichts verloren. Einzigartig ist auch der Panoramablick bis hinunter ins Tal mit seinen zahlreichen Kirchen.


Hochosterwitz: Wahrzeichen Kärntens

© Kärnten Werbung

Es sind 14 historische Burgtore, durch die der Weg hinauf zur Burg Hochosterwitz führt. Majestätisch thront sie auf einem 150 Meter hohen Felsen über dem Längsee – nicht umsonst zählt Hochosterwitz zu einem der Wahrzeichen Kärntens. Das mittelalterliche Leben und die Kultur faszinieren bis heute. Die Rüstkammer, die Waffensammlung und die interessante Bildersammlung aus der Renaissancezeit zeugen zudem von der Geschichte dieser einmaligen Wehranlage.


Schloss Tanzenberg: Beeindurckende Architektur

© Kärnten Werbung

Das Schloss Tanzenberg fügt sich wie selbstverständlich in die einzigartige Kärntner Burgenlandschaft. Hervorgegangen ist das Schloss aus einer mittelalterlichen Burganlage. Dass es heute in schönstem Glanz erstrahlt, ist dem Benediktinerorden zu verdanken, der das Schloss nach seinem Verfall Anfang des 20. Jahrhunderts restaurierte. Be-eindruckend ist die Architektur mit den vier Trakten und dem rechteckigen Hof.


Wolfsberg: Neuer Stil

© Shutterstock

Einst sollten Angreifer vom Lavanttal ferngehalten werden, heute ist das Schloss Wolfsberg nicht nur stolzes Wahrzeichen der Stadt, sondern lockt Schaulustige von nah und fern an. Im 19. Jahrhundert wurde die ehemalige Burg von zwei Wiener Architekten zum Schloss umgebaut. Neu gestaltet wurde auch der Schlosspark, der heute zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmälern Österreichs zählt.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Spezial Alpe Adria
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Querdenker: Geht nicht gibt's nicht!

Sie sind innovative Köpfe, unerschütterliche Optimisten, experimentierfreudige Kreative. Querdenker eben, die ihre Ideen konsequent verfolgen und für...

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

Ein Prosit auf den Genuss

Dank der Qualität der ausgewählten Produzenten, der spannenden Weine und des vielfältigen Programms ist die viertägige Gourmet-Veranstaltung »Ein...

News

Desserts: Süße Vermittler

Die Desserts der ehemaligen Kronländer: Die mitteleuropäischen Süßspeisen, die wir vorstellen, sind Zeugen der kulinarischen Verbundenheit von...

News

Autochthone Weine: Bodenständig

Sie sind alteingesessen, werden aber zunehmend neu entdeckt: die vielen autochthonen Weinsorten des Friaul. Verduzzo, Friulano, Refosco – die...

News

Mit dem GoldenPass-Zug durch die Alpen

Ein deutscher Autor und ein österreichischer Fotograf sind mit dem ­GoldenPass-Zug von ­Montreux nach Rossinière gefahren. Eine steile Fahrt, die ihre...

News

Bier: Grenzenlos gehopft

Wo Bier sogar aus einem Brunnen fließt, sprudeln die Ideen der Kreativbrauer. Karnische Kleinbrauereien geben nicht nur im hopfenreichen Slowenien ein...

News

Genuss-Radeln in Niederösterreich

Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

News

Wie kommt das Salz aus dem Meer?

Das Wasser glänzt weiß in der Bucht von Sečovlje. Hier werden seit Jahrhunderten dem Meer die Salzblüten abgetrotzt. Denn es ist eine Kunst, diesen...

News

Brennende Leidenschaft im Alpe-Adria-Raum

Grappa, Honigbrand und Kärntner Mostapfel – mit regionalen Spezialitäten pflegen die Destillateure im Dreiländereck ihre Tradition. Neu hingegen sind...

News

Alpe Adria: Ölkompetenz

Die meisten Europäer denken nicht an den Alpe-Adria-Raum, wenn sie an Olivenöl denken. Sollten sie aber, denn die Triestiner, slowenischen und...

News

Wilde Wasser, sanfte Touren

Soča, Möll und Tagliamento sind nur drei der atemberaubenden Alpe-Adria-Flüsse, deren Fluten als Quell der Lebensfreude gelten. Tauchen Sie ein!

News

Alles Käse im Alpe-Adria-Raum

Die Käseproduktion im Alpe-Adria-Raum hat sich über Jahrhunderte entwickelt, jedes Tal und jede Alm hat einzig­artige lokale Spezialitäten. Dennoch...

News

Grenzenloser Genuss in der Alpe Adria Region

»Mandi« sagt man zur Begrüßung im Friaul. »Komm herein, nimm Platz und iss mit mir.« Der herzliche Willkommensgruß spiegelt nicht nur...

News

Kultur-Events im Alpe-Adria-Raum

Kulturelle Veranstaltungen in der Alpe-Adria Region: Falstaff präsentiert die besten Events aus Kärnten, Slowenien und Venetien.

News

Kulinarik-Events im Alpe-Adria-Raum

Die besten Kulinarik-Events in Kärnten, Slowenien und Venetien hat Falstaff für Sie zusammengesucht.

News

Slow Food: Bringen Sie Zeit mit

Zeit und Muße sind eigentlich das Wichtigste auf unserer Reise zu den Wurzeln und Helden des guten Geschmacks. Über allem leuchtet eine Idee: Slow...

News

Rezepte: Genuss ohne Grenzen

Kärnten, Slowenien, Friaul: Sie alle verbindet die Leidenschaft für heimische Zutaten. Dadurch entstehen nicht nur ehrliche Gerichte – sie spiegeln...

News

Falstaff feiert Fest der Alpe-Adria-Kulinarik

Im Wiener Museumsquartier wurde die neue Falstaff Sonderausgabe gemeinsam mit den Tourismuspartnern aus Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien...

Rezept

Karstlamm mit Muscheln

Emanuele Scarello aus dem Restaurant »Agli Amici 1887« lernte schon in jungen Jahren hochwertige Zutaten zu schätzen. Dies merkt man auch in seinen...