En Primeur 2020: Der Preis-Trend setzt sich fort

Blick auf St. Emilion

© Shutterstock

Blick auf St. Emilion

© Shutterstock

Mit markanten Preisnachlässen gegenüber dem Vorjahr sind im Laufe der vergangenen Tage weitere signifikante Weine herausgekommen. Das emblematische Château Figeac aus St- Emilion folgt dem Vorbild der Premiers Grands Crus und gibt 31 Prozent im Preis nach. Château La Conseillante, der gesuchte Pomerol-Charmeur geht mit dem gleichen Preis an den Handel wie Figeac (120 Euro ex-Bordeaux) und gibt damit gegenüber dem Vorjahr um 25,9 Prozent nach.
(Überblick über die En-Primeur-Verkostungen).

Etwas geringer fallen die Abschläge in der Region Pessac-Léognan aus, die sowohl bei den weißen wie roten Weinen einen ausgezeichneten Jahrgang abgeliefert hat, und für die Weinfreunde eine besondere Attraktivität haben sollte. Château Pape Clément kam mit minus 12,3 Prozent für Rot und minus 9,6 Prozent für Weiß nur geringfügig billiger heraus als mit 2018.

Uns so hat Falstaff die jüngsten Releases bewertet:

2019 Château Figeac, St. Emilion Premier Grand Cru Classé

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit einem Hauch süßer Gewürze unterlegte schwarze Kirschenfrucht, ein Hauch von Zimt und Nelken, feiner Kakaotouch unterlegt. Komplex, saftig, elegant, angenehme Extraktsüße, reife, seidig wirkende Tannine, dunkle Frucht im Nachhall, feine Mineralität, bleibt lange haften, tolle Frische, zeigt bereits eine tolle Balance, ein Hauch von Lakritze im Nachhall, sicheres Potenzial für viele Jahre. Ca. 170 Euro.
98 Falstaff-Punkte

2019 Château La Conseillante, Pomerol

Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Mit einem Hauch von Edelholz unterlegte dunkle Herzkirschenfrucht, zarter Schokotouch, feiner Lakritztouch, kandierte Orangenzesten im Hintergrund. Komplex, saftig, reife Kirschen, seidige, tragende Tannine, zarte schokoladige Nuancen im Abgang, mineralisch und anhaltend, sicheres Entwicklungspotenzial. Ca. 170 Euro.
95 Falstaff Punkte

2019 Château Pape Clément blanc

Helles Grüngelb, Silberreflexe. Feine gelbe Tropenfrucht, Noten von Mango, ein Hauch von Blütenhonig, floraler Touch. Saftig, sehr elegant, feinsüße exotische Frucht, perfekt integrierte Säurestruktur, harmonisch und lange anhaftend, zart nach Zitrusfrüchten im Abgang, ein Hauch von Honig im Nachhall, großes Zukunftspotenzial. Ca. 125 Euro.
96 Falstaff-Punkte

2019 Château Pape Clément rouge

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Mit feiner Edelholznote unterlegte schwarze Kirschenfrucht, ein Hauch von Cassis, Lakritze und Mandarinenzesten, feiner Nougat. Saftig, extraktsüß und elegant, reife Tannine, frische Struktur, reife Herzkirschen im Abgang, mineralisch-salzig, sehr gute Länge, ausgewogen, großes Zukunftspotenzial. Ca. 80 Euro.
96 Falstaff-Punkte

Alle En-Primeur-Notizen in der Falstaff-Datenbank

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Rosé Trophy Italien 2020

Rosé-Weine, in Italien meist Rosato genannt, erobern den Markt. Wir gratulieren den Weingütern Masciarelli, Rivera und Guerrieri Rizzardi – die...

News

Weinguide 2020/2021: Nachhaltigkeis-Award für Weingut Müller

In der neuen Ausgabe des Standardwerks für Wein in Österreich und Südtirol vergibt Falstaff in Kooperation mit Vöslauer erstmals eine Auszeichnung für...

News

Tamara Kögl ist Heurigenwirtin des Jahres

Mit Ambition und Innovation zeigt sie mit ihrem südsteirischen Betrieb, wie zeitgemäße Heurigenkultur geht.

News

Fritz Wieningers Heuriger hat den besten Wein

Im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2020 holte sich der Wiener Spitzenwinzer den Kategorie-Sieg für seine Buschenschank.

News

Probushof: Wiederbelebung des Traditionsheurigen

Nach Neuübernahme eröffnet der neue Betreiber Christian Ebner die Sommersaison in der Wiener Heurigen-Legende.

News

Deutscher Sekt 2.0

Für viele Winzer war Sekt nur ein Nebenprodukt. Das hat sich geändert. Denn auf guten Sekt muss man gezielt hinarbeiten.

News

En Primeur 2020: Bordeaux gibt’s billiger

Auch Mouton-Rothschild geht um ein Drittel günstiger in die Kampagne. Mittlerweile sind über 300 Bordeaux 2019 verkostet, bewertet und kostenfrei...

News

Bordeaux en Primeur: Erste Bewertungen zum Download

Erstmalig in der Geschichte konnten die Fassverkostungen des neuen Bordeaux-Jahrgangs, wie sie seit Jahren üblich sind, nicht durch die Experten aus...

News

Bordeaux en Primeur News: Batailley, Lafleur...

Philippe Casteja, Besitzer von Château Batailley und Präsident der Union des Grands Crus Classés präsentiert seinen gelungenen Jahrgang 2019. PLUS:...

News

Bordeaux en Primeur-News: Cos d’Estournel, Guiraud...

Der Subskriptionsreigen ist nun kräftig in Bewegung gekommen. Auf Pontet-Canet und Palmer folgten am 3. Juni die nächsten bekannten Namen.

News

En Primeur 2019 im »Home-Office«-Modus

Die Falstaff Wein-Redaktion konnte hunderte Bordeaux-Fassproben in Wien verkosten. Erste Einschätzung zu Qualität und Preisen.

News

Der Bürger als Edelmann

Beim Jahrgang 2016 empfiehlt sich dringend ein Blick auf die hinteren Ränge des Klassements. Denn neben den Grands Crus Classés leisten auch die Crus...

News

Bordeaux: Das Rollercoaster-Jahr 2016

Kurzum: 2016 ist in Bordeaux ein großer Jahrgang, sowohl bei der Qualität wie der Quantität. Die Bedingungen waren geradezu perfekt, um hier echte...

News

Bordeaux En Primeur 2016

Der Jahrgang 2016 hatte es gewaltig in sich. Zunächst beschäftigte der extreme Witterungsverlauf die Winzer. Am Ende bringt er dem Weinfreund...

News

Bordeaux Primeur: ein erster Stimmungsbericht

Der Bordeaux-Jahrgang 2016 hat viel Vorschuss-Lorbeer erhalten. Zurecht oder nicht? Das zeigen die Fassproben, die am Montag begonnen haben.

News

Bordeaux en Primeur: Fazit von Ulrich Sautter

Der neue 2015er Jahrgang ist gut, aber kompliziert, optimale Weine bereits im mittleren Preissegment.

News

Bordeaux En Primeur: Tag 8 und 9 von Peter Moser

Eine kleine Tour de Force um die Highlights der letzten Verkostungstage chronologisch zu dokumentieren.

News

Bordeaux en Primeur: Tag 9 von Ulrich Sautter

Vor der Abreise aus dem Bordeaux wurden die letzten der insgesamt 400 Weine verkostet.

News

Bordeaux en Primeur: Tag 8 von Ulrich Sautter

Der vorletzte Tag beginnt bei Château Lafite-Rothschild und gibt Aussicht auf ausgezeichnete Weine.