Emirates: Die Airline mit dem riesigen Weinkeller

Weingenuss über den Wolken

© Emirates

Weingenuss über den Wolken

© Emirates

Auch auf bis zu 15.000 Metern Höhe möchten Liebhaber nicht auf ihren Wein verzichten – man kann ja schließlich nicht nur Tomatensaft trinken. Doch nur wenige Fluglinien können mit einer gut sortierten Karte punkten. Emirates investiert seit 2006 in ein umfassendes Weinangebot das seinen Gästen im internationalen Streckennetz 70 verschiedene Champagner, Weine und Portweine garantiert.

»Unser Ziel ist, unseren Kunden in allen Bereichen unseres Geschäftes das bestmögliche Produkt und Serviceerlebnis zu bieten. Dazu zählt auch unser sorgfältig ausgewähltes Weinsortiment. Wir sind stolz auf das Angebot, das wir in den vergangenen Jahren aufbauen konnten und das auch bei exklusiven Winzern weltweit Interesse ausgelöst hat. Unsere Weinkarte kann dem Vergleich mit Sortimenten von Spitzenrestaurants in weltweit bekannten Metropolen standhalten«, so Sir Tim Clark, President Emirates Airline.

Rot- und Weißweine aus dem Bordeaux

Und das Konzept wird angenommen: 11,4 Millionen Weinflaschen wurden allein 2015 von Fluggästen der Emirates konsumiert, fast 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei setzt die Airline auch auf »en Primeur« Produkte und hat so außergewöhnliche Weine im Angebot, die sie noch einige Jahre im eigenen Keller einlagern, bis der optimale Reifegrad erreicht ist. Bei der Auswahl setzt die Fluglinie nicht auf Zwischenhändler oder Gebote sondern auf ein eigenens Team an Weinkennern, das direkte Kontakte zu den renommiertesten Weingütern der Welt hält.

Das Herzstück des Sortiments bilden Weine aus dem Bordeaux »da sie geschmacklich gut zu unseren Menüs an Bord passen«, so Clark. Das breitgefächerte Rotweinangebot wurde jetzt mit Weißweinen aus der Region, wie dem Pavillon Blanc du Château Margaux oder dem La Clarté de Haut-Brion, ergänzt.

Das Weinangebot dargestellt in einer Grafik.

Exklusive First Class Angebote

Dazu kommen Weine aus dem Burgund und exklusiven Grand Cru-Winzern wie beispielsweise Chevalier-Montrachet, Charmes-Chambertin oder Échezeaux, darunter echte Raritäten: Erst im vergangenen Jahr erwarb die Fluglinie mit 2.000 Kisten aus der Region Corton-Charlemagne Grand Cru einen der begehrtesten Weißweine des Burgunds. Aber auch der beliebte Super-Toskaner Tignanello aus Italien kann exklusiv in der First Class genossen werden.

In weiterer Zukunft möchte Emirates sein Sortiment stetig erweitern und verfeinern und zieht dabei auch Weine aus weltweiten Weinanbaugebieten wie Australien, Neuseeland und Südafrika in Betracht.

Im folgenden Kurzfilm erhalten Sie Einblick in das fein selektierte Weinsortiment und die Weinstrategie von Emirates:

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Österreichische Weine: Exoten im Aufschwung

Bei österreichischem Wein denkt man sofort an die Bundesländer im Südosten. Doch auch Kärnten, Tirol und Vorarlberg wissen, wie man hervorragenden...

News

Josef Scharl präsentiert seine Mondweine

Mit einem spektakulären Happening präsentierte Josef Scharl am 27. Juli seine Mondweine in der Nacht des Blutmondes.

News

Hawesko übernimmt Wein & Co

Der deutsche Weinhandels-Riese übernimmt den österreichischen Marktführer. Dessen Gründer Heinz Kammerer bleibt an Bord.

News

See-Lage: Weine aus europäischen Seen-Regionen

An den europäischen Seen lässt es sich nicht nur entspannt Urlaub machen. Sie bringen auch zauberhafte Weine hervor. Wir stellen einige dieser...

News

Sausal Revolution – einzigartige Gebietsweinverkostung

Bereits zum fünften Mal in Folge zeigte der Sausaler Weinbauverein seine Vielfältigkeit. Der Startschuss fiel mit der Erkundung der besten Lagen.

News

Kampaniens Geschichten: Campania Stories 2018

Unter dem Motto »Campania Stories« gab es vor kurzem in Kampanien viele Geschichten und viele autochthone Rebsorten zu hören und zu verkosten.

News

Der Collio ist tot, es lebe der Collio

In Görz stellten sich Ende Mai jene großen Weißweine dem Publikum vor, die in den 1990er Jahren das Friaul in der Welt bekannt gemacht haben. Wie...

News

Sommelierunion Austria: Alle Termine auf einem Blick

Gemeinsam mit der Sommerlierunion Austria hat KARRIERE die wichtigsten Termine, welche das Thema Wein und Ausbildung betreffen, ermittelt.

News

Döllerers Weinhandelshaus – Wein und Service mit Leidenschaft

Die weinaffine Familie Döllerer lebt ihre Passion, ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus 30 Jahren Weinhandelshaus und 100 Jahren Gastronomie mit ihren...

Advertorial
News

Österreichs Weinexport erreicht Höchstwert

Der österreichische Weinexportwert im Jahr 2017 übertraf mit 158,6 Millionen Euro trotz geringerer Menge alle Erwartungen.

News

Süße Sorgen: Süßwein in der Krise?

Orange ist in, golden ist out. So einfach geht es ­momentan zu bei der Weinmode. Doch die Klassiker des edelsüßen Genres stehen vor einem fulminanten...

News

Weihnachtliche Raritäten 2017

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen lud Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam zur alljährlichen Panel-Degustation mit ausgesuchten Raritäten aus...

News

Top 10: Die besten Merlots der Welt

Ihrem Charme kann man sich nur schwer entziehen: Die ganz großen Merlots zählen zu den überzeugendsten Verführern unter den Rotweinen.

News

Frost, Hagel, Herbstsonne: Wie wird der Jahrgang 2017?

Mit dem heurigen Jahrgang stehen uns sehr gute, vollreife Weine mit etwas mehr Alkohol und geringerer Säure als im Vorjahr ins Haus.

Cocktail-Rezept

Frosé

Slushies liegen voll im Trend – wir haben das Rezept für den aktuell wohl bekanntesten unter ihnen ausprobiert.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Diesen Drink könnte man auch Fruchtsalat mit Alkohol nennen.

Cocktail-Rezept

Rausch im Rauch

Überraschende Kombination: Kubebenpfeffer mit Birnen-Senf-Sauce – als Cocktail.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Ein Drink, der bereits im 19. Jahrhundert die Bars beherrschte: der Cobbler.

Cocktail-Rezept

A gentle breeze of Sherry

Sherry ist ein wundervoller Aperitif und (in süßen Varianten) Digestif. Beim Mixen konnte dieser Wein aber nie so richtig Fuß fassen – einige...

Cocktail-Rezept

Tikal

Dieser Drink ist nach der bedeutendsten Maya-Stadt Guatemalas, die ein wenig an Manhattan erinnert, und der Hauptzutat Zacapa aus Guatemala benannt.