Helmut Touzimsky und Wilhelm Schnattl
Helmut Touzimsky und Wilhelm Schnattl © Andreas Jakwerth

Beim Namen »Aibler« bekommen Gourmets stets einen wässrigen Gaumen, gilt doch der Wiener Fischhändler Franz Aibler als der Pionier seiner Branche, der Österreichs Gastronomen als Erster Top-Fischqualität bot. Heute wird der mittlerweile auf »Eishken Estate« umgetaufte Betrieb von Elisabeth Aibler und Alexandra Aibler-Bauer ­operativ geführt, die Qualität der angebotenen ­Fische ist nach wie vor das Maß aller Dinge in Österreich.

Betritt Helmut Touzimsky den Verkaufsraum von »Eishken Estate« auf dem Wiener Großgrünmarkt, atmet er tief durch, gerade so, als ob er eben in einem Luftkurort aus dem Zug gestiegen wäre: »Das ist die Frische des Meeres«, schmunzelt er und zieht vergnüglich die Luft ein. Frischer Fisch hat keinen spezifischen Eigengeruch, aber alleine die frische Raumtemperatur, die eifrig filetierenden Eishken-Mitarbeiter und der Blick auf die prächtigen Fische aus Süß- und Salzwasser in der Theke lassen das Touzimsky’sche Stimmungsbarometer rasch steigen.

 

Fischexpertinnen ­Alexandra Aibler-Bauer (l.) und Elisabeth Aibler
Fischexpertinnen ­Alexandra Aibler-Bauer (l.) und Elisabeth Aibler



Touzimskys Empfehlung

»Wer heimischen Fisch einkauft, sollte darauf achten, dass er wirklich tagesfrisch ist«, empfiehlt Touzimsky, »die Logistik der Züchter ist darauf ausgerichtet, und die besten Händler bestellen täglich frischen Fisch.« Die Frische lässt sich am präzisesten durch Schnuppern hinter dem abge­spreizten Kiemendeckel überprüfen – je frischer, desto neutraler der Geruch. Keinesfalls darf ein Fisch tranig, säuerlich oder faul riechen. Schwieriger wird es bei Filets. Aber auch dafür haben Profiköche eine Testmethode: Sie streichen mit ­einer Messerklinge über das Filet. Je kompakter das Fleisch ist und je weniger Fasern an der Klinge hängen bleiben, desto frischer ist das Fischstück. Sobald das Filet riecht, Hände weg. Kommen die Fische oder die Filets direkt aus dem Eis, sind diese Tests obsolet. Die Frostung maskiert ­allfällige Fehlgerüche wie auch faseriges Fleisch.

Hellrote Blutschlieren weisen auf die Frische eines Fisches hin
Ein weiteres Merkmal für die Frische ist die Klarhei

Hellrote Blutschlieren weisen  auf die Frische eines Fisches hin
Hellrote Blutschlieren weisen auf die Frische eines Fisches hin

t der Augen: »Die Pupille muss voll sein, der Blick klar«, erklärt Wilhelm Schnattl, der das ganze Jahr über Süßwasserfische in seinem Res­taurant auf der Karte hat. »Ein trüber Blick ist ein eindeutiges Signal, dass der Fisch alt ist. Ein Zeichen für Frische ist es, wenn sich im Fleisch ­einige hellrote Blutklümpchen zeigen. Denn bei älteren Fischen ist das Blut dunkelbraun und gestockt.«

Tagesfrisch gekaufter Fisch hält im Kühlschrank zwei bis drei Tage. »Je besser der Fisch ernährt wurde, desto länger hält er sich und desto besser ist das Ergebnis auf dem Teller«, so Schnattl. Ein weiteres Zeichen für Frische ist eine glänzende Haut mit glitschiger Konsistenz. Druckstellen, graue Flecken oder irgendwelche Beschädigungen bedeuten hingegen nichts Gutes.

Aus einem Becken von lebenden Süßwasserfischen wählen zu können ist natürlich die ultimative Frischegarantie. Fisch macht nach der Schlachtung eine Totenstarre durch, dabei entsteht Milchsäure. In dieser Zeit ist das Fleisch hart und der Körper schwer beweglich. In solchen Fällen empfiehlt es sich, den Tieren je nach Größe und Art einige Stunden der Entspannung zu gönnen. Wie lange die Totenstarre anhält, ist je nach Art verschieden. Ein fachkundiger Händler hat für seine Kunden diesbezüglich und hinsichtlich der Zubereitung viele Tipps auf Lager.


von Klaus Buttenhauser

aus Falstaff 05/2010

Mehr zum Thema

News

Wie gesund ist Grillen?

Das gesellige Zusammensein und die Röstaromen regen den Appetit an und sorgen für gute Laune. Doch Grillen will gelernt sein. Aus gesundheitlicher...

News

Desserts: Süße Vermittler

Die Desserts der ehemaligen Kronländer: Die mitteleuropäischen Süßspeisen, die wir vorstellen, sind Zeugen der kulinarischen Verbundenheit von...

News

Bachls Restaurant der Woche: Ganko

Eines der exotischten Restaurants in Wien: Zaw Zaw Tun bespielt als One-Man-Show ein Grill-Lokal mit japanischen Spezialitäten.

News

Essay: Grün kommt von Grillen

Wer behauptet, dass Vegetarier beim Grillen Spaßverderber sind, hat die Freuden des fleischlosen Feuerkochens bloß noch nicht probiert. Das behauptet...

News

Auswärts Essen mit Star-Architekt Alexander Eduard Serda

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Architekt Alexander Eduard Serda verrät seine Lieblingslokale und...

News

Küchen Update gefällig?

»Gear up« lautet das Credo für Hobby-Köche und Profi-Gastgeber! Eine neue Generation an Gadgets erobert den Markt und bringt neben allerlei...

News

Paul Cunningham im Salzburger Hangar-7

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Gastkoch des Monats Juni 2019: Paul Cunningham, »Henne Kirkeby Kro«, Dänemark.

News

»World wide wood«: Drei Experten laden zum Waldgenießen

Waldbaden, Waldwellness und Waldessen: Die drei Südtiroler Experten, Martin Kiem, Theodor Falser und Gregor Wenter, luden zu einem einzigartigen...

News

Edles Design trifft auf einzigartige Kulinarik

Am 22. Mai 2019 luden Strasser Steine und Falstaff zum Galadinner ins Wiener »Steirereck« – mit dabei war unter anderem Spitzenkoch Johann Lafer.

News

Wie kommt das Salz aus dem Meer?

Das Wasser glänzt weiß in der Bucht von Sečovlje. Hier werden seit Jahrhunderten dem Meer die Salzblüten abgetrotzt. Denn es ist eine Kunst, diesen...

News

Bachls Restaurant der Woche: La No

Neuer Look, gleiche Speisen: Die exzellente Trattoria »La No« zog in die Annagasse um. Die erfreuliche Weinkarte und hohe Produktqualität sind...

News

Rezeptstrecke: Kostbare Inselschätze

Sizilien mit seiner Vielfalt an hochwertigen Lebensmitteln ist ein Paradies für Köche – und Feinschmecker. Hier verraten drei hochdekorierte...

News

Einen Schnitt machen: Chefs und ihre Messer

MAN’S WORLD-Autor Severin Corti über jene Messer, nach denen sich die Top-Chefs gerade verzehren.

News

Premiere für die Wetscher Tour de Gourmet

Die schönsten Küchen, feine Kulinarik und ein entspanntes Lebensgefühl: Impressionen vom genussvollen Auftakt der Eventreihe in den Wetscher...

News

Beste Rohmilchqualität als oberstes Ziel

Die AMA kontrolliert 530.000 Milchkühe um höchste Milchqualität sicherzustellen.

News

Wilde Würze

Ohne ihre besonderen Kräuter, Wildpflanzen und Gemüsespezialitäten wäre die Küche der Alpe-Adria-Region nicht, was sie ist. Ein Streifzug durch...

News

Der perfekte Burger für zu Hause

Vom besten Fleisch über das Braten bis hin zur richtigen Technik fürs Käseschmelzen: So basteln Sie in sechs einfachen Schritten zu Hause den...

News

Tischgespräch mit Julian Rachlin

Falstaff spricht mit Geiger, Bratschist und Dirigent Julian Rachlin über die Leidenschaft zur Kulinarik und zum Reisen, die Bibel des Essens und altem...

News

Nachbericht: Una Serata Siciliana

FOTOS: Das mondäne Wiener Ringstraßenhotel »The Ritz-Carlton, Vienna« verwandelte sich in einen Hort sizilianischer Genusskultur.

News

Grillen: Glühende Liebe

Ein Feuer anzünden, herunterbrennen lassen und über der Hitze rohes Fleisch garen: Kaum eine Technik aus der Küche ist so alt wie das Grillen – und...