So sollte ein Kotelett aussehen, meinen Helmut Touzimsky, Max Stiegl und Franz Grögl (v. l.)/Foto: Andreas Jakwerth
So sollte ein Kotelett aussehen, meinen Helmut Touzimsky, Max Stiegl und Franz Grögl (v. l.)/Foto: Andreas Jakwerth

Wenn der Wiener Fleischer Franz Grögl, Küchenchef und Gastronom Max Stiegl vom »Gut Purbach« und Helmut Touzimsky über die Zubereitungsvarianten der bes­ten Stücke vom Schwein philosophieren, dann läuft dem Zuhörer das Wasser im Mund zusammen. »Das optimale Kotelett sollte zwei Zentimeter Fettrand haben«, rät etwa Max Stiegl, »das gibt dem Fleisch einen guten Geschmack und lässt es beim Braten nicht austrocknen. Ich bereite Schweinskotelett wie ein Steak vom Rind zu. Also kurz scharf anbraten und zehn Minuten rasten lassen, das Fleisch bleibt auf diese Weise schön saftig und erhält ein tolles Aroma.« Idealerweise schneidet der Fleischer das Kotelett etwa zwei Zentimeter dick vom ganzen Stück ab.

Qualitätskontrolle und Herkunftsnachweis: beim Schweinefleisch besonders wichtig/Foto: Andreas Jakwerth
Qualitätskontrolle und Herkunftsnachweis: beim Schweinefleisch besonders wichtig/Foto: Andreas Jakwerth

Max Stiegl, der bei seinen legendären »Sau­tanz«-Menüs das Beste vom Schwein in 20 Gängen auftischt, schwört auf die Mangalitza-­Schweine eines Züchters aus dem Burgenland, die ganzjährig auf einer Weide mit Unterstand aufgezogen werden: »Das ist gar kein Vergleich mit dem Schweinefleisch aus dem Handel, diesen Unterschied muss man einmal erlebt haben. Schon deswegen ist für jeden Hobbykoch ein qualitätsbewusster Fleischhauer Gold wert.«

Fleischer Grögl schwärmt von der Schweinsschulter und vom Bauchfleisch: »Diese Stücke können ruhig von Fett durchzogen sein, das gibt Krenfleisch oder steirischem Wurzelfleisch Charakter und Substanz. Man sollte sich aber die gröbsten Fettstränge vom Fleischer auslösen lassen.« Auch der Schopfbraten steht bei Grögl hoch im Kurs: »Durch die intramuskuläre Fetteinlagerung eignet sich der Schopf im Sommer gut zum Grillen und während des ganzes Jah­res immer für einen Schweinsbraten. Wenn die Schwarte dabei ist, sollte sie der Fleischer gleich fachkundig einschneiden, das erspart Arbeit in der eigenen Küche.«

Fleischstücke im Ganzen, das macht den guten Fleischer aus/Foto: Andreas Jakwerth
Fleischstücke im Ganzen, das macht den guten Fleischer aus/Foto: Andreas Jakwerth

»Es ist wirklich jammerschade, dass es immer weniger engagierte Fleischhauer gibt, die ihre Kunden auch im Einkauf und bei der Zubereitung beraten können«, bedauert Helmut Touzimsky. Seine Augen strahlen jedoch angesichts der Vitrine der Fleischerei Grögl am Wiener Großgrünmarkt, in der große Stücke vom Schopf, von der Hochrippe und von der Schale in appetitlichen Posen um die Gunst der Kunden buhlen. Frische ist beim Schweinefleisch – anders als beim Rindfleisch, das erst durch Abhängen genussreif wird – ein wichtiges Qualitätskriterium.

Wie erkennt man nun zu lange abgelegenes Schweinefleisch? »Die Knochen verfärben sich als Erstes und bekommen einen Graustich, ebenso das Fleisch«, erklärt Helmut Touzimsky. »Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Fleisch kräftig rot ist und die Knochen weiß.« Wenn der Einkauf geklappt hat, dann bleibt noch eine entscheidende Frage: Wie gelingt die optimale Kruste für den Schweinsbraten? Die Schwarte einschneiden, das Fett abtropfen lassen und den Braten auf der Schwarte in wenig Schweineschmalz anbraten – et voilà, die Schwarte gelingt perfekt!

Zur Person
Helmut Touzimsky kennt als langjähriger Leiter des Wiener Feinkosttempels »Meinl am Graben« die Welt der Gourmandisen wie seine Westentasche. Für den Falstaff begibt er sich regelmäßig auf Einkaufstour.


Aus Falstaff Nr. 1/2011

Text von Klaus Buttenhauser
Fotos von Andreas Jakwerth


Bezugsquellen Schweinefleisch

Wien

Franz & Wolfgang Grögl
Großgrünmarkt
Heizwerkstraße 5A, 1230 Wien
T: +43/(0)1/798 81 81

Julius Meinl am Graben
Graben 19, 1010 Wien
T: +43/(0)1/532 33 34
www.meinlamgraben.at

Radatz Fleischwaren
20 Filialen in Wien, 3 Filialen in Niederösterreich
Infos unter: www.radatz.at/filialen

Sonnberg Biofleisch
Sonnbergplatz 2, 1190 Wien
T: +43/(0)1/368 98 29
www.biofleisch.biz

Oberösterreich

Gourmetfleischerei zehetner
Winklinger Straße 8, 4407 Dietach
T: +43/(0)7252/382 54
www.zehetner-fleischer.at

Salzburg

Döllerer’s
Metzgerei + Feine Kost
Am Marktplatz 56, 5440 Golling
T: +43/(0)6244/42 20-143
www.doellerer.at

Tirol

Nikolaus Fuchs
Vorderstadt 3, 6370 Kitzbühel
T: +43/(0)5356/633 60
www.metzgerei-fuchs.com

Wiesbauer Gourmet
Online-Fleischversand
T: 43/(0)2276/66 66-0
www.wiesbauer-gourmet.at


Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: One Night in Beijing

Unerwarteter Neuzugang: In Wien Döbling, im noblen Nussdorf, wird gezeigt, wie ein Chinarestaurant der anderen Art funktioniert.

News

Tischgespräch mit Michael Dangl

Der Schauspieler und Autor spricht mit Falstaff über den Genuss in der Nacht.

News

Die Wasser-Wirte an der Donau

Ob Gasthäuser oder coole Lokale: direkt am Wasser einzukehren, hat immer schon fasziniert. Ganz besonders an der Donau.

News

International Hotspot: Lakeside, Hamburg

Das Gourmetrestaurant in Hamburgs neuem Luxushotel »Fontenay« ist das Reich des Schweizers Cornelius Speinle. Ihm gelingt der Spagat zwischen Klassik...

News

Cortis Küchenzettel: Meer gutes Gewissen!

Fisch und Meeresfrüchte sind große, aber auch stark gefährdete Delikatessen. Bis auf wenige Ausnahmen wie Miesmuscheln. An die sollten wir uns halten!

News

Interview: »Mehr als nur schlemmen«

Mario Pulker, Hotelier und Obmann der ­Wirtschaftskammer, über das Spezielle der Ferien- und Genussregion Niederösterreich.

News

Wie klingt und schmeckt die Donau?

Dunav, Duna, Dunarea, Dunaj, Danuvius? Die Protagonistin ist immer die Donau. Seit Jahrhunderten fließt sie durch Europa und ist Zeugin vieler...

News

Max Brown eröffnet in Wien Neubau

»Miznon«-Mastermind Eyal Shani wird im Hotel im 7. Bezirk das Restaurant »Seven North« bekochen, das Barkonzept stammt von Bert Jachmann.

News

»FC Bayern Welt« eröffnet in Münchner Innenstadt

FOTOS: Ein riesiger Fanshop, zwei Restaurants und ein Boutiquehotel sollen Ende 2020 eröffnen. Als Gastro-Partner konnte Do & Co gewonnen werden.

News

Babylon Berlin im Ritz-Carlton

FOTOS: Nach der 40 Millionen Euro teuren Renovierung erstrahlt »The Ritz-Carlton, Berlin« wie bei der Erfolgsserie im Stile der Goldenen 20er Jahre.

News

Billa mit Schanigarten statt »Griensteidl«

Anstelle des Traditionscafés am Wiener Michaelerplatz kommt nun ein Supermarkt. Wie im Herrnhuterhaus wird es auch Gastronomie geben.

News

Die Wahl der beliebtesten Würstelstände 2019 ist geschlagen

Der »Alt Wiener Würstelstand zum Volkstheater« gewinnt vor dem »Scharfen René« am Schwarzenbergplatz. Rang drei geht an »Bitzinger«.

News

Rezeptstrecke: Genuss aus dem Fluss

Die Donau ist Lebensraum für Fisch und Co. Drei namhafte Spitzenköche aus der Region zeigen uns, wie die kulinarischen Schätze am besten zubereitet...

News

EU will Recht auf Gratis-Leitungswasser

Gastronomen sollen zur Ausschank von kostenlosem Leitungswasser verpflichtet werden. Was meinen Sie, soll Wasser immer gratis sein?

News

Bachls Restaurant der Woche: Edvard

Das Gourmet-Restaurant im »Palais Hansen Kempinski« hat mit dem Südtiroler Thomas Pedevilla einen neuen Küchenchef, der geschmacklich fein balancierte...

News

Wie gesund sind Austern & Co.?

Unter ihrer harten Schale verbergen Muscheln delikates Fleisch, das nicht nur hervorragend schmeckt. Und angeblich wohnt den Muscheln auch der Zauber...

News

Reportage: Unterwegs mit dem Seafood-Taucher

Wenn im Winter ewige Nacht herrscht und das Meer eiskalt ist, taucht Roderick Sloan im Norden Norwegens nach Muscheln und Meeresfrüchten – und...

News

Norman Etzold landet im »Le Canard Nouveau«

Falstaff exklusiv: Der Spitzenkoch wechselt vom Wiener Kempinski nach Hamburg. Die Eröffnung ist für Mai geplant.

News

»Tartuf«: Istrien in Bahnhofsnähe

Für viele Wiener noch ein Geheimtipp für hervorragende Trüffel-Spezialitäten und exzellenten Fisch sowie Meeresfrüchte.

News

Top 10: Kochschulen in Wien

Von Basics bis Fine Dining, von Wiener Schnitzel bis Sushi – an diesen Adressen kann man den kulinarischen Horizont erweitern.