So sollte ein Kotelett aussehen, meinen Helmut Touzimsky, Max Stiegl und Franz Grögl (v. l.)/Foto: Andreas Jakwerth
So sollte ein Kotelett aussehen, meinen Helmut Touzimsky, Max Stiegl und Franz Grögl (v. l.)/Foto: Andreas Jakwerth

Wenn der Wiener Fleischer Franz Grögl, Küchenchef und Gastronom Max Stiegl vom »Gut Purbach« und Helmut Touzimsky über die Zubereitungsvarianten der bes­ten Stücke vom Schwein philosophieren, dann läuft dem Zuhörer das Wasser im Mund zusammen. »Das optimale Kotelett sollte zwei Zentimeter Fettrand haben«, rät etwa Max Stiegl, »das gibt dem Fleisch einen guten Geschmack und lässt es beim Braten nicht austrocknen. Ich bereite Schweinskotelett wie ein Steak vom Rind zu. Also kurz scharf anbraten und zehn Minuten rasten lassen, das Fleisch bleibt auf diese Weise schön saftig und erhält ein tolles Aroma.« Idealerweise schneidet der Fleischer das Kotelett etwa zwei Zentimeter dick vom ganzen Stück ab.

Qualitätskontrolle und Herkunftsnachweis: beim Schweinefleisch besonders wichtig/Foto: Andreas Jakwerth
Qualitätskontrolle und Herkunftsnachweis: beim Schweinefleisch besonders wichtig/Foto: Andreas Jakwerth

Max Stiegl, der bei seinen legendären »Sau­tanz«-Menüs das Beste vom Schwein in 20 Gängen auftischt, schwört auf die Mangalitza-­Schweine eines Züchters aus dem Burgenland, die ganzjährig auf einer Weide mit Unterstand aufgezogen werden: »Das ist gar kein Vergleich mit dem Schweinefleisch aus dem Handel, diesen Unterschied muss man einmal erlebt haben. Schon deswegen ist für jeden Hobbykoch ein qualitätsbewusster Fleischhauer Gold wert.«

Fleischer Grögl schwärmt von der Schweinsschulter und vom Bauchfleisch: »Diese Stücke können ruhig von Fett durchzogen sein, das gibt Krenfleisch oder steirischem Wurzelfleisch Charakter und Substanz. Man sollte sich aber die gröbsten Fettstränge vom Fleischer auslösen lassen.« Auch der Schopfbraten steht bei Grögl hoch im Kurs: »Durch die intramuskuläre Fetteinlagerung eignet sich der Schopf im Sommer gut zum Grillen und während des ganzes Jah­res immer für einen Schweinsbraten. Wenn die Schwarte dabei ist, sollte sie der Fleischer gleich fachkundig einschneiden, das erspart Arbeit in der eigenen Küche.«

Fleischstücke im Ganzen, das macht den guten Fleischer aus/Foto: Andreas Jakwerth
Fleischstücke im Ganzen, das macht den guten Fleischer aus/Foto: Andreas Jakwerth

»Es ist wirklich jammerschade, dass es immer weniger engagierte Fleischhauer gibt, die ihre Kunden auch im Einkauf und bei der Zubereitung beraten können«, bedauert Helmut Touzimsky. Seine Augen strahlen jedoch angesichts der Vitrine der Fleischerei Grögl am Wiener Großgrünmarkt, in der große Stücke vom Schopf, von der Hochrippe und von der Schale in appetitlichen Posen um die Gunst der Kunden buhlen. Frische ist beim Schweinefleisch – anders als beim Rindfleisch, das erst durch Abhängen genussreif wird – ein wichtiges Qualitätskriterium.

Wie erkennt man nun zu lange abgelegenes Schweinefleisch? »Die Knochen verfärben sich als Erstes und bekommen einen Graustich, ebenso das Fleisch«, erklärt Helmut Touzimsky. »Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Fleisch kräftig rot ist und die Knochen weiß.« Wenn der Einkauf geklappt hat, dann bleibt noch eine entscheidende Frage: Wie gelingt die optimale Kruste für den Schweinsbraten? Die Schwarte einschneiden, das Fett abtropfen lassen und den Braten auf der Schwarte in wenig Schweineschmalz anbraten – et voilà, die Schwarte gelingt perfekt!

Zur Person
Helmut Touzimsky kennt als langjähriger Leiter des Wiener Feinkosttempels »Meinl am Graben« die Welt der Gourmandisen wie seine Westentasche. Für den Falstaff begibt er sich regelmäßig auf Einkaufstour.


Aus Falstaff Nr. 1/2011

Text von Klaus Buttenhauser
Fotos von Andreas Jakwerth


Bezugsquellen Schweinefleisch

Wien

Franz & Wolfgang Grögl
Großgrünmarkt
Heizwerkstraße 5A, 1230 Wien
T: +43/(0)1/798 81 81

Julius Meinl am Graben
Graben 19, 1010 Wien
T: +43/(0)1/532 33 34
www.meinlamgraben.at

Radatz Fleischwaren
20 Filialen in Wien, 3 Filialen in Niederösterreich
Infos unter: www.radatz.at/filialen

Sonnberg Biofleisch
Sonnbergplatz 2, 1190 Wien
T: +43/(0)1/368 98 29
www.biofleisch.biz

Oberösterreich

Gourmetfleischerei zehetner
Winklinger Straße 8, 4407 Dietach
T: +43/(0)7252/382 54
www.zehetner-fleischer.at

Salzburg

Döllerer’s
Metzgerei + Feine Kost
Am Marktplatz 56, 5440 Golling
T: +43/(0)6244/42 20-143
www.doellerer.at

Tirol

Nikolaus Fuchs
Vorderstadt 3, 6370 Kitzbühel
T: +43/(0)5356/633 60
www.metzgerei-fuchs.com

Wiesbauer Gourmet
Online-Fleischversand
T: 43/(0)2276/66 66-0
www.wiesbauer-gourmet.at


Mehr zum Thema

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Italien: Den Süden kosten

Drei kreative Rezeptideen aus dem Buch »Food of the Italian South« von Katie Parla.

News

Gourmet-Shortlist: Fisch und Feuer

Unsere südlichen Nachbarn haben das Grillen im Blut – entscheidend ist aber auch das richtige Beiwerk! Hier die besten Helferleins.

News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Zum Tag der Paradeiser, der jährlich am 8. August gefeiert wird, präsentieren wir unsere Lieblingsrezepte.

News

Rezepte: Bierisch gut!

Nicht nur im Glas entfaltet Bier seine Aromen. Drei Top-Köche zeigen mit ihren kreativen Rezepten, dass es auch auf dem Teller für herzhafte...

News

»Ja! Natürlich« will den Boden retten

Die Abnahme der Bodenfruchtbarkeit gefährdet die Qualität und Sicherheit unserer Lebensmittel. »Ja! Natürlich« will Bewusstsein schaffen.

News

Feigen: Früchte der Götter

Ob süß oder pikant: Die Feige weiß stets ihre Vorzüge auszuspielen, wie unsere Rezepte zeigen.

News

Bachls Restaurant der Woche: Mayer & Freunde

Weine und Delikatessen im Regal, exzellentes Essen am verkachelten Chef’s Table: Im »Mayer & Freunde« finden sich so einige Spezialitäten, wie auch...

News

Steakmesser: Auf Messers Schneide!

Selbst wenn das beste Stück Fleisch vor Ihnen liegt – geht es um wahrhaften Steak-Genuss, dann kann das falsche Messer ein echter Spaßverderber sein.

News

Spitzengastronom Fabio Giacobello im Talk

Der Paradegastronom verrät im Interview, welches Restaurant er besucht, um Italien wie in seiner Kindheit zu erleben.

News

Granita: Sizilianischer Schnee

Eine Brioche, gefüllt mit frisch aufgekratzter Granita, und ein Espresso: Mit diesen Rezepten den Sommer wie die Sizilianer genießen.

News

Best of Italien: 50 Empfehlungen

Italien hat eine Vielzahl an tollen Adressen aufzuweisen – wir präsentieren unsere Top 50 Empfehlungen für eine genussvolle Zeit.

News

»Dstrikt Steakhouse«: Meat & Greet

Im »Dstrikt Steakhouse« des »The Ritz-Carlton, Vienna« wird Fleischeslust nach New Yorker Vorbild auf hohem Niveau zelebriert.

News

Espresso: Neapels kleine Schwarze

Für einen richtig guten Espresso muss man einiges beachten – die Neapolitaner wissen, wie man den kurzen Schwarzen richtig zubereitet, serviert und...

News

Bachls Restaurant der Woche: Dinglstedt 3

Gastgeber Jakob Jensen, Koch Andreas Döcler und Mastermind Eduard Peregi schufen ein pfiffiges Wiener Beisl neben der Kirche Maria vom Siege.

News

Essay: Esslust und Liebeshunger

Vielen wurde beim Film »Das große Fressen« übel. Ich rief vor dem Kino: »Wo ist der nächste Würstelstand?!« Und erlebte danach eine grandiose...

News

Rezepte: Der Geschmack Siziliens

Ihrer bunten Geschichte verdankt die Mittelmeer-Insel einen hervorragenden Mix an kulinarischen Köstlichkeiten. Viele davon werden im »Pastamara – Bar...

News

Neuer Küchenchef im Schlosspark Mauerbach

Christian Wallner, der schon für das »Steirereck« und das »Weinzierl« gekocht hat, übernimmt die Leitung im Restaurant »4 Jahreszeiten«.

News

Top 10: Restaurants am Wörthersee

Das Wetter ist herrlich, das Hotel am See ist gebucht, der Urlaub in Kärnten steht bevor und wir liefern die passenden Restauranttipps.

News

Ein Espresso als Dessert

Wir präsentieren vier köstliche Rezepte, vom ­erfrischenden Semifreddo bis hin zum Originalrezept für das berühmteste aller Kaffeedesserts, das...