Touzimsky und Plachutta
Touzimsky und Plachutta / Foto: Andreas Jakwerth

Morcheln gehören  wie Trüffel zur Gattung der Schlauchpilze. Im Ver-
gleich zu ihren Verwandten sind sie zwar nicht so populär, werden aber von Feinschmeckern nicht minder geschätzt. Ein Einkaufs-Check mit Helmut Touzimsky und Kochlegende Ewald Plachutta.

Helmut Touzimsky und Ewald ­Plachutta – jeder von ihnen ein Grandseigneur der Kulinarik – sind sich einig: Morcheln werden in Österreich leider unterschätzt. Obwohl jetzt gerade (von März bis Juni) die Saison wäre, fristen sie auf den heimischen Märkten nur ein Schattendasein. Nur ­wenige Anbieter haben Morcheln im Programm. »Schade«, sagt Helmut Touzimsky und gerät über die Vorzüge der köstlichen Pilzhütchen ins Schwärmen: »Morcheln sind stabile Aromabringer, mit keinem anderen Pilz zu vergleichen.« »Und sie sind beim Kochen unglaublich vielseitig verwendbar«, ergänzt Ewald Plachutta. Doch worauf kommt es beim Einkauf an? »Eigentlich nur auf die Optik«, meint Touzimsky, »sie müssen fest sein, nicht feucht oder matschig, gleichmäßig in der Form, der Stil sollte hell sein.«

 

Touzimsky und Plachutta
Touzimsky und Plachutta

Zwei Arten werden angeboten: Die Speisemorchel (Morchella esculenta) mit einem sechs bis zwölf Zentimeter großen Hut und die kleineren Spitz-
morcheln (Morchella elata), deren Hut zwei bis acht Zentimeter groß ist. Welche besser sind, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Die großen eignen sich zum Füllen, die kleineren für Gerichte, bei denen die Pilze nur vorsichtig in der Pfanne an-
sautiert werden. Morcheln sollten so frisch wie möglich verzehrt werden. Tipp zum Lagern: in ein Küchenpapier einwickeln und in das Gemüsefach des Kühlschranks geben – allerdings nicht länger als zwei Tage, dann sind sie nämlich reif für den Mülleimer.

Gereinigt werden die sensiblen Pilze am besten, ­indem man sie ganz vorsichtig wäscht und dann mit einem Küchenpapier trocknet. Achtung: Nur ganz wenig Wasser an die Morchel lassen, denn sonst saugt sie sich voll. Manche Köche waschen sie ­überhaut nicht mit Wasser, sondern reinigen sie mit einem Pinsel oder einem Tuch – andere wieder verwenden nach dem Waschen sogar einen Fön.
Übrigens: Morcheln dürfen keinesfalls roh gegessen werden – in diesem Zustand enthalten sie giftige Stoffe.

Und wie schmecken Morcheln am besten? Touzimsky und Plachutta zählen auf: »Ansautiert und mit Madeira abgelöscht«, schwärmt Touzimsky. Oder in Kombination mit einer Pasta, in einem ­Omelett, als Bestandteil einer Sauce oder in Kombination mit Spargel sowie einer Sauce hollan­daise. Plachutta ergänzt: »Frische Morcheln sind einfach großartig und schmecken doch viel besser als getrocknete.«

von Herbert Hacker

Morcheln – wo kaufen?

Wien

Naschmarkt
1060 Wien
zwischen Getreidemarkt
und Kettenbrücke
Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 6–19.30 Uhr,
Sa. 6–18 Uhr;
Gastronomie: Mo.–Sa. 6–23 Uhr
www.wienernaschmarkt.eu/

Delikatessen Boehle
Wollzeile 30
1010 Wien
T: +43/(0)1/512 31 55
F: +43/(0)1/513 96 71
Öffnungszeiten: Mo.– Fr. 8.30–19,
Sa. 8.30–17 Uhr
office@boehle.at
www.boehle.at

Salzburg

Obst und Gemüse
Graspeuntner
auf dem Grünmarkt
5020 Salzburg
Universitätsplatz
Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 7–19 Uhr,
Sa. 6–15 Uhr

Klagenfurt

Benediktinermarkt
9020 Klagenfurt
Benediktinerplatz
Öffnungszeiten: Do. und Sa. 6–13.30 Uhr

Online-Shop:

www.morchel.at

aus Falstaff 04/10

Mehr zum Thema

  • 26.05.2010
    Morchel de luxe: Tipps, Rezepte & Hintergrund
    Was im Herbst die Trüffel kann, schafft die Morchel bereits im Frühling – sie erlangt die volle kulinarische Aufmerksamkeit.
  • Mehr zum Thema

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Das Glashaus

    Speisen hinter Glas an der Trabrennbahn: Im »Glashaus« werden frische Zutaten zu schmackhaften Speisen. Zwar könnte die Weinauswahl besser sein, die...

    News

    Die Wiener Zuckerbäcker

    In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...

    News

    Küchenthermometer: Immer auf den Punkt gegart

    Sparen Sie sich die Unsicherheit und das Rätselraten: Mit einem guten Küchenthermometer wissen Sie in wenigen Sekunden, was im Sonntagsbraten oder in...

    News

    Braten: Eine Ente, viermal Genuss

    Sicher, so eine im Ganzen gebratene Ente ist ein Fest. Der Genuss lässt sich aber auch in die Länge ziehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einer Ente...

    News

    Wo Spitzenköche essen gehen: Lukas Mraz

    Das Ausnahmetalent ist Spitzenkoch des »Mraz & Sohn« in Wien und verrät im Interview, wo man nach einem Tag auf dem Snowoard einkehren sollte.

    News

    Cortis Küchenzettel: Kanonenofen im Bauch

    Erste Hilfe gegen den ersten Frost: Mit diesem Rezept wird es auch ohne Heizung warm. Hat allerdings hohes Suchtpotenzial!

    News

    Sterneküche: Einmal Sterne und zurück

    Gutes Essen boomt, noch nie gab es bei uns so viele Spitzenrestaurants. Doch profitieren die Köche davon? Ein Report darüber, ob sich Haute Cuisine...

    News

    Edelhütten: Einkehrschwung in Bergjuwelen

    Manchmal begehrt das Skifahrerherz mehr als nur Jagertee und Kaiserschmarren. Wir lassen den Blick über die Gipfel schweifen: vom Hahnenkamm über Alta...

    News

    Würstelstände: Tempel der Käsekrainer

    Käsekrainer sind auf jedem Würstelstand ein Verkaufsschlager. Aufgrund der Einzigartigkeit der Wiener Würstelstandkultur wird jetzt sogar der Status...

    News

    Ski amadé: Bester Geschmack aus Österreichs Bergen

    Kulinarischer und sportlicher Genuss werden bei TASTE Ski amadé zu einer unverwechselbaren Geschmacksvielfalt vereint.

    Advertorial
    News

    Bachls Restaurant der Woche: M77

    Feine Küche in noch nicht so feiner Gegend – das »M77« reicht erstklassige Speisen. Küchenchef Wolfgang Braun definiert das Restaurant als »Vorreiter,...

    News

    International Hotspot: »Kerridge's Bar & Grill«, London

    Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heißeste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

    News

    Essay: Wien isst die Welt

    Die europäische Gourmetszene favorisiert Kopenhagen, Stockholm, Barcelona und nun auch Berlin. Doch ist Wien der derzeit angesagteste Ort der modernen...

    News

    Best of Gusseisen-Bräter: Einer für alles

    Von Kupfer bis Teflon, von Eisen bis Email: Die Welt ist voller Töpfe und Pfannen, die wir alle wollen sollen – dabei reicht meist ein einziges...

    News

    Kulinarisches Portrait: Mexiko

    Scharfe Chilis, Maistortillas und brennende Spirituosen: Mexikos Cuisine erzählt eine Geschichte über die Vergangenheit – von den Maya und Azteken...

    News

    Haute Fondue: Mit 52 Rezepten durch das Jahr

    Eine Woche ohne Fondue ist eine verlorene Woche: Das Kochbuch »Haute Fondue« zeigt 52 originelle Fondue-Rezepte – eines für jede Woche.

    News

    Gerüchte um »Nobu«-Deal im Wiener »Bristol«

    Das »Fashion TV Café« im Komplex des Wiener Hotel »Bristol« muss ausziehen. Die Nachfolge ist ungeklärt, »Nobu« ist ein mögliches, aber...

    News

    Top 10: Die beliebtesten Rezepte 2018

    Tafelspitz, Cevapcici & Co: Diese Gerichte wurden in diesem Jahr am öftesten aufgerufen – ein Jahresrückblick zum Nachkochen.

    News

    Restaurants 2018: Die Top 10 Neueröffnungen

    Diese zehn ambitionierten Gastronomie-Projekte zählen zu unseren Jahreshighlights und man sollte sie sich auch für das Jahr 2019 merken.

    News

    Der Rest vom Fest

    Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.