Ein Streifzug durch Wiens Delikatessengeschäfte

Pöhl's Köstlichkeiten am Naschmarkt.

© CIDCOM Werbeagentur

Pöhl's Köstlichkeiten am Naschmarkt.

© CIDCOM Werbeagentur

Marco Simonis

Die Leidenschaft, mit der der urbane Shop betrieben wird, spürt man beim Eintreten. Mit Liebe zum Detail werden zum Beispiel das Aubracrind aus dem Waldviertel, Raritäten aus den Häusern Dom Pérignon und Krug und die würzigen Pestos der Eigenmarke in Szene gesetzt. In dieser Atmosphäre kann direkt vor Ort ein Gläschen Wein oder eine Tasse Kaffee getrunken werden, ein hausgemachtes Sandwich stillt den Hunger nach dem Schmökern zwischen den verlockenden Produkten.

Dominikanerbastei 10
1010 Wien
Montag - Freitag: 8:30 bis 20:00 Uhr
www.marcosimonis.com

Julius Meinl

© Julius Meinl am Graben

Der Traditions-Shop in der Innenstadt ist wohl Wiens Adresse Nummer Eins, wenn es um Delikatessen geht. Bereits 1862 erkannte Meinl den Markt von Qualitätskaffee. Heute gibt es neben dem Delikatessengeschäft, das ein Warenangebot umfasst, das jeden herkömmlichen Supermarkt blass aussehen lässt, Meinls Weinbar, Restaurant, Sushibar sowie Catering. Dass die angebotenen Lebensmittel und Speisen von oberster Güte sind, versteht sich von selbst.

Graben 19, 1010 Wien
Montag - Freitag von 8.00 bis 19.30 Uhr, Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr
www.meinlamgraben.at

Buongustaio

»Antipasti per tutti!«, ist der italienische Traum für Fans der mediterranen Küche. Feines Olivenöl, traditionell hergestellter Balsamico Essig und eine große Palette weißer und roter Weine laden ein, die Welt der Italiener abseits von Pizza und Pasta zu erkunden.

© Buongustaio

Singerstr. 13, 1010 Wien
Dienstag-Freitag: 10.00 bis 19.00 Uhr, Samstag: 10.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag und Montag: Ruhetag
www.buongustaio.at

Olivenhain

In den Genuss von griechischer Gastfreundlichkeit, einer großen Auswahl feiner Olivenöle, Weine und Spezialitäten wie Dattelsalami kommt man, sobald man das kleine Delikatessengeschäft von Paris Priskomatis betritt. Der Grieche hat bereits in seiner Heimat ein Geschäft geführt und konnte seine Handelspartner, die aus kleinen Manufakturen bestehen, überzeugen, nach Österreich zu liefern. Das Herzstück des Ladens ist die Feinkosttheke, an der man das klassische Tsatsiki, aber auch griechischen Käse, gefüllte Oliven und Tarams kaufen kann. Die angebotenen Schmankerln sind Griechenland-Urlaub für den Gaumen.

Praterstraße 39, 1020 Wien
Montag-Freitag 10.00 bis 20.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 15.00 Uhr
www.olivenhain.at

Lingenhel

Dass Wien mit Lingenhel eine Stadt-Käserei bekommen hat, sollte Käsefreunden bekannt sein. Dass es aber auch einen Shop gibt, in dem man neben dem selbstproduzierten Käse auch feinste italienische Salami, innovative Chutneys und Aufstriche erstehen kann, ist noch nicht zu jedermann durchgedrungen. Lingenhel lebt die Philosophie »Selbstgemacht schmeckt es am Besten« und ist stets auf der Suche nach hochwertigen Produkten – aber nur, wenn dieses nicht vor Ort hergestellt werden können.

Ist der Gusto zu groß, gibt es an der gleichen Adresse das »Lingenhel«-Restaurant, in dem delikate Speisen ausgezeichneter Qualität angeboten werden.

Landstraßer Hauptstraße 74, 1030 Wien
Montag-Samstag 08.00 bis 20.00 Uhr
www.lingenhel.com

Opocensky

Inhaber Robert Opocensky hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besten Produkte aus Österreich an einem Ort zu vereinen. In der Edelgreisslerei sind vor allem Bioprodukte aus der heimischen Landwirtschaft zu finden, das Holzofen-Brot von einem Waldviertler Bauern bietet dafür die beste Unterlage. Täglich frisch gekocht wird im angeschlossenen Restaurant-Bereich, der die Gäste von der hohen Qualität der Lebensmittel überzeugt.

Favoritenstrasse 25, 1040 Wien
Montag, Dienstag von 11:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von  11:00 bis 21:00 Uhr, Samstag von 11:00 bis 17:00 Uhr
www.opocensky.at

Pöhl

Christian Pöhls Hobby ist sein Beruf. Der Edelgreissler bietet in seinem kleinen aber feinen Geschäft am Naschmarkt Spezialitäten mit saisonalem Bezug an. Zur Fastenzeit gibt es Heringsalat, in den kälteren Jahreszeiten dürfen es zarte Maroniherzen mit Schokoladeüberzug sein. Das Sortiment ist mit dem großzügigen Schinken- und Käseangebot gut ausgestattet und das knusprige Brot stammt aus der Bäckerei Kolm, die Wert auf Handwerk und traditionelle Zubereitung legt.

Naschmarkt 167, 1060 Wien
Montag - Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr, Samstag von 8.00 bis 18.00 Uhr
www.poehl.at

Vinos Majoma

Das rustikale Geschäft in Wien hat garantiert alles, was für die nächste Paella benötigt wird. Das Besitzer-Ehepaar importiert eigens und nach sorgfältiger Qualitätsprüfung aus Spanien und bietet in dem Geschäft sowohl Kochkurse als auch Tapas-Abende an. Das Angebot reicht von Serrano Schinken über Chorizos bis zu Lungenbraten vom iberischen Eichelschwein. Cava, vollmundige Weine und Liköre bieten sich als ideale Begleiter für den nächsten spanischen Abend an.

Stumpergasse 31, 1060 Wien
Montag-Freitag. 12 bis 19.00 Uhr, ausgenommen Dienstag 12.00 bis 14.30 Uhr
www.vinosmajoma.at

Le coq au vin

Ein kleines Stück Frankreich, dem Land der Genießer und Vinophilen, hat seinen Platz im siebten Wiener Gemeindebezirk gefunden. Das Delikatessengeschäft macht seinem Namen alle Ehre und bietet neben vielen französischen Weinen das Nationalgericht Coq au vin im Verkaufssortiment an. Aber auch die landestypischen Fleischpasteten wird man nicht vermissen – vive la France!

Markt-Fans finden den Stand von Le coq au vin-Betreiber Claude Tasnon jeden Freitag in der Schottenfeldgasse.

© Le Coq Au Vin

Burggasse 126/Ecke Wimbergergasse, 1070 Wien 
Montag-Freitag 10.30 bis 19.00 Uhr, Samstag 09.00 bis 18.00 Uhr
office@lecoqauvin.eu

Bauernmarkt: www.lerchenfelder-bauernmarkt.at

Croatia Premium Shop

Den Wienern die Kroatischen Delikatessen und Weine erleben zu lassen ist die Mission von Inhaber Dejan Panjicanin. Der diplomierte Sommelier, der viele Jahre in der gehobenen Gastronomie tätig war,  bezieht seine Ware von ausgewählten Händlern. Hauchdünner, handgeschnittener Pršut, dem kroatischen Pendant zu Prosciutto, fruchtige Weine der Rebsorte Plavac Mali oder sonnengetrocknete Feigen sind nur ein kleiner Auszug aus dem exklusiven Angebot.

Jeden Freitag und Samstag können Besucher der Markterei die Spezialitäten vor Ort erwerben.

Ottakringer Straße 21, 1160 Wien

* Die Auswahl der Delikatessengeschäfte wurde anhand der Erfahrungen von Falstaff-Redakteuren zusammengestellt. Für Anregungen und Neuigkeiten sind wir sehr dankbar, gerne auf der Falstaff-Facebookseite oder per Mail.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Fink’s Delikatessen: Eingekochtes und Eingelegtes

Führende Produktlinie bei Eingelegtem und Eingekochtem: Fink’s Delikatessen begeistern durch ihre hohe Qualität. Neu: Fink’s 400 für die Hotellerie...

Advertorial
News

Kärntner Kasnudel: Eine Nudel zum Verlieben

Ein Teigtraum mit Fülle. Die Zubereitung der Kärntner Kasnudel ist aber fast schon eine Wissenschaft. Und sie schmeckt nie gleich, praktisch jeder...

News

Bozen: Zwischen den Welten

Bozen ist der pulsierende Mittelpunkt Südtirols und zeugt von all seiner Vielfalt – zwei Sprachen schallen durch die Gassen, die Weinstraße schlängelt...

News

Bachls Restaurant der Woche: Steinthal

Frische und regionale Zutaten sind für die Gründer im »Steinthal« oberste Prämisse. Und das ganz ohne Verzicht.

News

Um Schimmels Willen!

Es gibt Schimmel zum Ekeln, und es gibt Schimmelarten, die Feinschmecker verzücken. Doch wo liegt der Unterschied?

News

Grätzeltipps: Theater an der Wien

Der »Mondparsifal« wird am Theater an der Wien aufgeführt. Falstaff präsentiert die besten Adressen für einen Kaffee oder ein Dinner vor der...

News

On the rocks: Eiswürfelmaschinen im Falstaff-Check

Ice, ice baby – zu jeder Zeit und für jeden Drink. Mit ­diesem Versprechen locken Eiswürfelmaschinen. Falstaff hat fünf von ihnen getestet.

News

Die Welt schmecken: Syrische Küche

Warum es nicht obszön ist, sich jetzt mit der syrischen Küche zu beschäftigen. Der nach Wien geflüchtete Koch Jwan Joo Daod erinnert sich, wie es vor...

News

Freunderl-Wirtschaft in Wiener Küchen

Im »Magdas Hotel« und »Habibi & Hawara« gibt es nicht nur Großartiges zu essen. Die Betriebe zeigen auch vor, wie man nachhaltig Gutes tut. Wiener...

News

Wien isst multikulti

Ramen ist eigentlich eine Kreation aus China und die Wiener Küche ein osteuropäisches Konglomerat. Kochtraditionen vereinen in sich mehr Kulturen, als...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Die Restaurants »Paradoxon«, »Mochi« und »Reisinger in Pöttsching« konnten bei den Gästen punkten, das »Schmidhofer im Palais« bezieht Stellung und...

News

Bachls Restaurant der Woche: Brunnauer

Ganz ohne Firlefanz kocht Richard Brunnauer im gleichnamigen Restaurant am Salzburger Markt.

News

Mallorquinische Küsten-Kochkunst

Die Spitzenköche Josef Sauerschell, Dieter Sögner und Armin Gähwiler verraten ihre Lieblingsrezepte von der Balearen-Insel

News

Cocina Mallorquina: Inselküche mit spanischem Temperament

Fernab vom Festland haben sich in Mallorca feine Speisen und Delikatessen entwickelt, die nur hier zu bekommen sind. Eine Auswahl.

News

Produkttest: Chorizo – feurig wie Flamenco

Als Tapa oder Kochzutat – die pikante Paprikawurst Chorizo ist nicht nur in Spanien beliebt. Falstaff hat das breite Angebot in Österreich getestet.

News

Heute ist Weltmilchtag

Wie viel Milch konsumieren die Österreicher? Alle Ergebnisse der großen AMA-Studie zum 60. Jubiläum des Weltmilchtages sowie Wissenswertes und...

News

Dinner in den Weinbergen am »KulturWeingut Kästenburg«

Im Juli und August öffnet das »KulturWeingut Kästenburg« seine Weingärten für zwei Dinner der Superlative: Die Gastköche Dominik Stolzer und Walter...

News

Tischgespräch mit Andrea Jonasson

Falstaff im Gespräch mit der Ausnahmeschauspielerin Andrea Jonasson über Mascarpone und Sprachkurse auf der Straße.

News

Andreas Döllerer im Interview

Ausnahme- und Erlebniskoch Andreas Döllerer erzählt über seine ganz persönlichen Morgenrituale, der Liebe zum Kaffee und seinen Inspirationsquellen.

Advertorial
News

Juan Amador eröffnet ein Hotel in Lissabon

Falstaff exklusiv: Der Spitzenkoch will in einem historischen Palast eine Luxusherberge mit zwei Restaurants und einer Rooftop-Bar etablieren.