Rasmus Kofoed ist amtierender Kochweltmeister. /Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Rasmus Kofoed ist amtierender Kochweltmeister. /Foto: Bocuse d'Or Dänemark

Skandinavien hat sich einmal mehr an die Weltspitze gekocht. Nicht nur, dass man mit dem NOMA das aktuell »beste Restaurant der Welt« (San Pellegrino Best Restaurants List 2010) in Kopenhagen findet, nun gewann auch noch ein anderer Däne den wohl weltweit wichtigsten Kochwettbewerb. Rasmus Kofoed konnte sich beim Bocuse d'Or in Lyon gegen Spitzenköche aus 23 anderen Nationen durchsetzen und darf sich nun Kochweltmeister nennen.

 

Rasmus Kofoed bei den Vorbereitungen für den Bocuse d'Or/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Rasmus Kofoed bei den Vorbereitungen für den Bocuse d'Or/Foto: Bocuse d'Or Dänemark

Dritter Anlauf
Der schon in der Europa-Vorentscheidung, in der auch Österreich mit Toni Mörwalds Schützlingen Roland Huber und Marlene Flucher vertreten war, Erstplatzierte galt bereits vor Wettbewerbsbeginn als Favorit. Die Jury unter Vorsitz von Geir Skier, der vor zwei Jahren den Bocuse d'Or für sich entschied, bestätigte die Favoritenrolle und war beeindruckt von der Leistung des Dänen. Kofoed besitzt das Restaurant »Geranium« auf Østerbro in Kopenhagen und ist beim Bocuse d'Or kein Unbekannter: 2005 belegte er bereits den dritten Platz und 2007 den zweiten Platz beim Wettbewerb der Herdvirtuosen, der als der härtester der Welt gilt.
 

Detail, Rasmus Kofoed auf die FInger geschaut/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Detail, Rasmus Kofoed auf die FInger geschaut/Foto: Bocuse d'Or Dänemark

Skandinavien als kulinarischer Maßstab
Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs, der 1987 zum ersten Mal veranstaltet wurde, belegen ausschließlich skandinavische Nationen die ersten drei Plätze. Neben dem Sieger aus Dänemark finden sich auf dem zweiten Platz der Schwede Tommy Tommy Myllymaki und mit Gunnar Hvarnes ein Norweger auf dem dritten Platz. Damit ist die kulinarische Vormachtstellung Skandinaviens wohl nichtmehr abzustreiten.

Tommy Tommy Myllymak aus Schweden landete auf dem zweiten Platz/Foto: Werk
Tommy Tommy Myllymak aus Schweden landete auf dem zweiten Platz/Foto: Werk

Der Ablauf
Nach streng vorgegebenen Richtlinien müssen die Kandidaten am Wettkampftag zwei Gerichte, einmal Fisch und einmal Fleisch, zubereiten. Die offiziellen Produkte des Wettbewerbs stammten 2011 aus Schottland, darunter Lamm, Seeteufel, Langusten und Krabben. Für die Zubereitung hatten die Kandidaten genau fünf Stunden Zeit. Danach entschied die Jury mittels Punktesystem - maximal werden 60 Punkte vergeben, 40 für Geschmack und 20 für Präsentation und Kreativität - über die Platzierung. Der Erstplatzierte darf sich nicht nur über die Goldene Statuette freuen, sondern erhält auch umgerechnet 20.000 Euro Preisgeld, wobei das Renommee des Sieges wohl kaum in Geld aufzurechnen ist.

Der Norweger Gunnar Hvarnes kochte sich auf Platz 3/Foto: Bocuse d'Or Norwegen
Der Norweger Gunnar Hvarnes kochte sich auf Platz 3/Foto: Bocuse d'Or Norwegen

Kochlegende steht Pate
Benannt nach der französischen Koch-Legende Paul Bocuse, der dem Wettbewerb als Ehrenpräsident vorsitzt, findet der Bocuse d'Or in Lyon alle zwei Jahre statt. Dem Wettbewerb voraus gehen vier Vorentscheidungen in denen sich die Kandidaten für das große Finale qualifizieren können. Beim Bocuse d'Or Europe (Genf, Juni 2010) stiegen zwölf, beim Bocuse d'Or Asia (Shanghai, März 2010) vier, beim Bocuse d'Or America Latina (Mexico, Oktober 2009) drei und während der Vorentscheidung in Lyon fünf weitere Länder auf. Zwischen 2009 und 2011 ritterten so insgesamt 56 Nationen um das finale Wettkochen in Lyon, das zwischen 25. und 26. Jänner stattfand.

www.bocusedor.com

(von Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Sacher Grill

Alles neu im Grill vom »Sacher«: Name, Konzept, Interieur und Speisekarte. Diese verblüfft nun mit komplexen und ortsunüblichen Gerichten.

News

Wie gesund ist Grillen?

Das gesellige Zusammensein und die Röstaromen regen den Appetit an und sorgen für gute Laune. Doch Grillen will gelernt sein. Aus gesundheitlicher...

News

Desserts: Süße Vermittler

Die Desserts der ehemaligen Kronländer: Die mitteleuropäischen Süßspeisen, die wir vorstellen, sind Zeugen der kulinarischen Verbundenheit von...

News

Essay: Grün kommt von Grillen

Wer behauptet, dass Vegetarier beim Grillen Spaßverderber sind, hat die Freuden des fleischlosen Feuerkochens bloß noch nicht probiert. Das behauptet...

News

Auswärts Essen mit Star-Architekt Alexander Eduard Serda

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Architekt Alexander Eduard Serda verrät seine Lieblingslokale und...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Von kulinarischem Hochgenuss und neuem Look zu Zeitdruck beim Kaffee trinken: Plus gibt es für das »ænd«, »Goldenes Bündl« und »Sacher Grill«, Minus...

News

Tel Aviv im Siebenten

Der israelische Starkoch Eyal Shani hat im neuen »Max Brown Hotel« in Wien Neubau das Restaurant »Seven North« eröffnet.

News

Küchen Update gefällig?

»Gear up« lautet das Credo für Hobby-Köche und Profi-Gastgeber! Eine neue Generation an Gadgets erobert den Markt und bringt neben allerlei...

News

Paul Cunningham im Salzburger Hangar-7

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Gastkoch des Monats Juni 2019: Paul Cunningham, »Henne Kirkeby Kro«, Dänemark.

News

»World wide wood«: Drei Experten laden zum Waldgenießen

Waldbaden, Waldwellness und Waldessen: Die drei Südtiroler Experten, Martin Kiem, Theodor Falser und Gregor Wenter, luden zu einem einzigartigen...

News

Edles Design trifft auf einzigartige Kulinarik

Am 22. Mai 2019 luden Strasser Steine und Falstaff zum Galadinner ins Wiener »Steirereck« – mit dabei war unter anderem Spitzenkoch Johann Lafer.

News

Wie kommt das Salz aus dem Meer?

Das Wasser glänzt weiß in der Bucht von Sečovlje. Hier werden seit Jahrhunderten dem Meer die Salzblüten abgetrotzt. Denn es ist eine Kunst, diesen...

News

Bachls Restaurant der Woche: La No

Neuer Look, gleiche Speisen: Die exzellente Trattoria »La No« zog in die Annagasse um. Die erfreuliche Weinkarte und hohe Produktqualität sind...

News

Rezeptstrecke: Kostbare Inselschätze

Sizilien mit seiner Vielfalt an hochwertigen Lebensmitteln ist ein Paradies für Köche – und Feinschmecker. Hier verraten drei hochdekorierte...

News

Einen Schnitt machen: Chefs und ihre Messer

MAN’S WORLD-Autor Severin Corti über jene Messer, nach denen sich die Top-Chefs gerade verzehren.

News

Premiere für die Wetscher Tour de Gourmet

Die schönsten Küchen, feine Kulinarik und ein entspanntes Lebensgefühl: Impressionen vom genussvollen Auftakt der Eventreihe in den Wetscher...

News

Beste Rohmilchqualität als oberstes Ziel

Die AMA kontrolliert 530.000 Milchkühe um höchste Milchqualität sicherzustellen.

News

Wilde Würze

Ohne ihre besonderen Kräuter, Wildpflanzen und Gemüsespezialitäten wäre die Küche der Alpe-Adria-Region nicht, was sie ist. Ein Streifzug durch...

News

Der perfekte Burger für zu Hause

Vom besten Fleisch über das Braten bis hin zur richtigen Technik fürs Käseschmelzen: So basteln Sie in sechs einfachen Schritten zu Hause den...

News

Tischgespräch mit Julian Rachlin

Falstaff spricht mit Geiger, Bratschist und Dirigent Julian Rachlin über die Leidenschaft zur Kulinarik und zum Reisen, die Bibel des Essens und altem...