Ein Braten, vier Essen

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Wie man einen richtig schönen Braten schneidet? Zunächst einmal: Gar nicht. Egal, wie verführerisch der Braten auch duftet. Wie einladend seine braune Kruste knackt – wenn er frisch aus dem Ofen kommt, dürfen Sie ihn noch nicht schneiden. Rasten nach dem Ofen ist für einen guten Braten mindestens so wichtig, wie die Zeit darin. Wenn er frisch aus dem Rohr kommt, ist er außen heißer als innen, seine Säfte haben sich in den kühlereren Kern zurückgezogen. Die Temperatur muss sich erst im Fleisch angleichen, die Säfte wieder gleichmäßig verteilen, sonst rinnt all die Köstlichkeit heraus, wenn der ertse Schnitt gesetzt wird.

Als Faustregel gilt: einen ordentlichen Braten etwa ein Viertel so lange rasten lassen, wie er im Ofen war. Mindestens 15 Minuten. Bei großen Stücken gern auch eine halbe Stunde. Bedenken Sie das, wenn Sie den Zeitplan für den Abend erstellen. (Bei Schmorbraten, die keinen rosa Kern mehr haben, sondern durchgegart sind, können Sie das ignorieren. Aber auch Sie profitieren davon, wenn Sie etwas Zeit haben, sich nach der Hitze des Rohrs wieder mit der mit der Schmorflüssigkeit voll zu saugen.) Damit er währenddessen nicht zu sehr auskühlt, bedecken Sie ihn entweder mit mehreren Schichten Alufolie (glänzende Seite dem Fleisch zugewandt) oder stellen Sie ihn zurück ins Rohr, lassen aber die Tür einen Splat offen. Es sollte darin nicht mehr als 60 Grad haben. Stellen Sie gleich den Teller dazu, auf dem Sie später das Fleisch servieren wollen. Dann ist er schön vorgewärmt.

Braten richtig tranchieren: Step-By-Step Anleitung in der Bildergalerie

Wenn es ans Servieren geht, entfernen Sie zu allererst den Knochen. Lassen Sie dabei den Knochen Ihr Führer sein: schneiden Sie mit einem kleinen, scharfen Messer immer an ihm entlang und lösen Sie ihn vorsichtig aus. Beginnen Sie am besten unten, wo er aus dem Braten ragt. Keine Panik, wenn diese Arbeit nicht tadellos gelingt, und das Fleisch zerschnitten wird – am Ende können Sie es wieder arrangieren. Sobald der Knochen ausgelöst ist, das Fleisch quer zur Hauptfaser in gleichmäßige Stücke schneiden, auf dem vorgewärten Teller anrichten, ordentlich salzen und mit dem Bratensaft garnieren. Guten Appetit!

Die Rezepte:


Fotos: Konrad Limbeck
Produktion: Fotoredaktion.at
Foodstylist: Benni Willke
Tableware: cuisinarum.at, stillsegler.com,
petralindenbauer.at, Fundus

ERSCHIENEN IN

Dinner for Two – Falstaff Rezepte 01/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Seidl

Stammgäste schätzen die stets hochanständige Küche und die regelmäßig zele­brierten Weinmenüs von Franz Seidl.

News

FRAG DEN KNIGGE! Danke für die Einladung!

Gute Gäste warten nicht auf die Karte, sie schreiben selbst eine: Danke für die Einladung. Es war uns ein Fest!

News

Reportage: Auf Trüffelsuche im Piemont

Ein Millionengeschäft in Nahaufnahme: Falstaff begleitete im Piemont einen Trüffelsucher und seine Hunde auf der Jagd nach der »Duftenden Diva«.

News

Top 10: Essen nach Mitternacht in Wien

Es muss nicht immer Würstelstand, Kebab oder Burger sein – wir zeigen, welche Top 10 Locations auch noch zu später Stunde zum Dinieren einladen.

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Bachls Restaurant der Woche: Sky Restaurant

Nach langer Zeit der kulinarischen Blässe ist im »Sky Restaurant« ein Neustart zu vermelden.

News

Severin Cortis Küchenzettel: Dem Spinat Kraft geben

Warum wir wieder mehr auf die Oma hören sollten, statt ständig den neuesten Food-Trends hinterherzukochen. Und warum Spinat zwar nicht stark, aber...

News

»Le Burger« übernimmt »Café Bar Bloom«

Rochade in der Wiener Innenstadt: An prominenter Adresse in der Rotenturmstraße gibt es ab Ende Dezember Premiumburger auf zwei Ebenen.

News

Mit Kunst gegrillt und rundum gelungen

Ein außergewöhnlicher Standort geführt von besonderen Menschen: einem Team mit »Lust auf mehr«, der Redaktion des Schweizer Magazins »Transhelvetica«...

Advertorial
News

Einblick in die neue Kaffeewelt

Morgens eine Tasse, um wach zu werden – das war einmal. Heute ist unser Lieblingsgetränk ein Lifestyle-Produkt, und viele Gewissheiten von früher sind...

News

Bachls Restaurant der Woche: The Glass Garden

Nach dem Umbau erstrahlt das Restaurant nun mit der 54 Tonnen schweren Glaskuppel in neuem Glanz. Markus Mayr steht weiterhin am Herd und das ist gut...

News

Rezeptstrecke: »Mahl-Zeit« – Kochen mit Kaffee

Wer sagt, dass Kaffee sich nicht fürs Kochen eignet, dem beweisen die Starköche Stefan Heilemann, Juan Amador und Daniel Achilles das Gegenteil.

News

Florian Lintner neuer Chefkoch im »Schlosspark Mauerbach«

Der erst 25-jährige »Shooting Star der Gastroszene« folgt Top-Koch Robert Letz nach, der zuvor sechs Jahre lang die kulinarischen Geschicke des Hauses...

News

»Das ist Präzisionsarbeit, das ist Exzellenz«

Im Falstaff-Exklusivinterview verrät »Grand Chef« Pierre Gagnaire, was gute Köche ausmacht, wie er mit Erfolgsdruck umgeht und was er von dem Begriff...

Rezept

Lammkrone / Mangosauce

Eine zarte Lammkrone mit Sojabohnen und fruchtig-exotischer Sauce als Begleiter.

Rezept

Lammcôtelettes an Rosmarinsauce

Elfie Casty's Rezept für Lammcôtelettes aus ihrem 1987 erschienenen Kochbuch «Mit einer Prise Leidenschaft».

Rezept

Gebratenes Lamm mit Auberginensauce

Ein Klassiker aus dem »Königshof« zu Ehren des 75. Geburtstags von Kochlegende Eckart Witzigmann rund um die Aubergine.

Rezept

Lamm-Crépinettes mit ­PoWeraden, Pak-Choi-­Herzen, Tomaten

Die Neuinterpretation des berühmten Lammrezepts von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

Rezept

Gebratenes Kitz mit Erdäpfeln nach Art der Insel Cres

Der uralte Brauch, zu Ostern ein Ziegenkitz zu verspeisen, ist in vielen Regionen längst ausgestorben. Dafür finden sich immer mehr Feinschmecker, die...

Rezept

Pessachkitz mit hebräischer Caponata

Ein altes Rezept aus der jüdisch-toskanischen Küche.