Dveri Pax: Admonter Weingenuss trifft slowenische Haubenküche

Kellermeister Danilo Flakus mit Haubenkoch Gregor Vračko und Pater Egon Homann.

© Studio Hutter Graz

Kellermeister Danilo Flakus mit Haubenkoch Gregor Vračko und Pater Egon Homann.

© Studio Hutter Graz

Das Benediktinerstift Admont setzt im slowenischen Jahring seine über 800-jährige Weinbautradition fort. »Großen Wert legen wir gerade in unserem Weingut auf benediktinische Gastfreundschaft. Der Genuss von Wein braucht Zeit und Raum, individuelle Beratung und delikate Gaumenfreuden«, schildert der Admonter Pater Egon Homann O.S.B.

Wenn Admonter Weingenuss auf slowenische Haubenküche trifft, dann kommt Spitzenkoch Gregor Vračko ins Spiel. Der kreative Küchenkünstler führt das Gasthaus »Hiša Denk« in Kungota nahe der Südsteirischen Weinstraße und zählt daher auch viele österreichische Gäste zu seinen Kunden. Im Gault Millau Österreich 2017 mit einer Haube und im Falstaff Restaurantguide 2017 mit drei Gabeln bewertet, verzaubert Vračko oft Gäste des Admonter Weingutes Dveri Pax bei Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern oder heuer auch am Tag der offenen Kellertür am 2. September 2017 mit lukullischen Genüssen.

Weingenuss in weiß und rot

Besonders zwei Weinsorten aus dem Admonter Weingut lassen sich nach dem Empfinden des Hauben­kochs ideal mit vielen Gerichten seiner kreativen Küche verbinden: der »Sauvignon V« und der »Pinot Noir«. Das kräftige Aroma des in slawonischer Eiche ausgebauten »Sauvignon V« lässt sich stimmig zur geschmacksintensiven Saucenvielfalt Vračkos kombinieren.

Der »Pinot Noir« eignet sich ­wiederum für den Haubenkoch optimal als Begleiter von Fleischgerichten jeder Art. Auch der Master of Wine Steven Spurrier lobte jüngst den Admonter Blauburgunder aus dem Anbaugebiet Vajgen, Jahrgang 2011, in seinem Magazin »Decanter«. Spurrier nahm ihn in die Liste jener sechs Weine auf, die seiner Meinung nach in keinem Weinkeller fehlen dürfen: »From Slovenia’s ­best-ever-vintage for Pinot Noir. Autumnal, slightly, earthy ­ aromas hark back to ­Burgundy, while the fruit flavours are more summery with a touch of youthful grip.«

Über Dveri Pax

  • Dveri Pax liegt fünf Kilometer hinter der ­österreichischen Grenze
  • Vinothek (Abhofverkauf) und Wein­keller im Schloss Jahring stehen ­täglich für Verkostungen offen
  • 2. September 2017: Tag der offenen Kellertür mit Haubenkoch Gregor Vračko

www.dveri-pax.com

Artikel aus Falstaff Karriere 03/17.

MEHR ENTDECKEN