Drei Gründe, warum Genuss und Nachhaltigkeit einander nicht ausschließen

Der neue Kia EV6

Foto beigestellt

Kia EV6

Der neue Kia EV6

Foto beigestellt

http://www.falstaff.at/nd/drei-gruende-warum-genuss-und-nachhaltigkeit-einander-nicht-ausschliessen/ Drei Gründe, warum Genuss und Nachhaltigkeit einander nicht ausschließen Genussmenschen haben es manchmal schwer: Genuss und Nachhaltigkeit geht für viele schwer zusammen. Ein völlig unzutreffendes Vorurteil, wie man an zahlreichen Beispielen sehen kann. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/2/a/csm_00-Kia_Ev6_Image_15_4bc7d36ade.jpg

Genuss kann sich auf vielen Ebenen äußern. Falstaff-Leserinnen und Leser denken dabei zunächst an schöne Weine und exquisite Speisen. Sie denken aber auch an andere Dinge, die das Leben lebenswert machen: Exklusives Interieur, aufregende Kunst, erlebnisreiche Reisen … der Begriff Genuss an sich ist seit der Antike untrennbar mit Philosophien verbunden, die das Schöne im Leben ins Zentrum des Denkens stellen.

Genuss pur

Foto beigestellt

Hedonie steht allerdings auch im Ruf, sich wenig um die Welt von Morgen zu kümmern – ein völlig falsches Vorurteil! In der Spitzengastronomie gibt es zahlreiche Beispiele dafür, wie nachhaltiger Genuss gelingen kann: Vegane Sterneköche, oder Küchenchefs, die der Lebensmittelverschwendung den Kampf angesagt haben zum Beispiel zeigen, wie man Genuss und Nachhaltigkeit verbinden kann. Oder Winzer, die die Anbaumethoden verändert haben und wunderbare biologische Spitzenweine keltern.

Fahr-Spaß

Foto beigestellt

Auch abseits der Gastronomie gibt es zahlreiche Beispiele für nachhaltigen Genuss, etwa in der Automobilbranche, wie den Kia EV6. Kaum ein Fahrzeug dieser Klasse zeigt so deutlich, wie man Fahrspaß mit Nachhaltigkeit verknüpft. Wo immer diese Übung, – branchenübergreifend – funktionieren soll, sind hauptsächlich drei Gründe für das Gelingen ausschlaggebend:

  1. Technische Innovationskraft
  2. Gefühl für Ästhetik
  3.  Kundenorientierung
Technik und Nachhaltigkeit

Foto beigestellt

1.) Technische Innovationskraft

Ohne Technik würden wir immer noch ausschließlich über offenem Feuer kochen und mit bloßen Füßen gestampften Wein trinken. Ohne Innovationskraft würden wir immer noch mit Dampfmaschinen durch die Gegend fahren. Gut, dass es Ingenieure gibt, die sich Gedanken machen: Der Kia EV6 ist ein Crossover, als erstes rein batterieelektrisches Modell nach der neuen Kia-Designphilosophie »Opposites United« (Vereinte Gegensätze) kreiert wurde. Ergebnis ist ein zukunftsorientiertes, durch Hightech-Details geprägtes Elektrofahrzeug. Der EV6 verfügt über reichweitenstarke Antriebssysteme, und beide Akkuvarianten können aufgrund der 800-Volt-Ladefähigkeit an einer entsprechend leistungsfähigen Station in nur ca. 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden. Ein überaus dynamisches Fahrerlebnis bietet der EV6 mit GT-Paket, der in 3,5 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt und in der Spitze 260 Stunden-kilometer erreicht (vorläufige Werte). Die Liste der darüber hinaus reichenden Innovationen, die den nachhaltigen Fahrgenuss im EV6 garantieren, ließe sich noch lange fortsetzen.

Reine Ästhetik

Foto beigestellt

2.) Gefühl für Ästhetik

Apropos »Opposites United«: Die Kia Designphilosophie ist inspiriert. von den Gegensätzlichkeiten, die sich in der Natur und im Menschsein finden. Im Mittelpunkt der Designphilosophie steht eine neue optische Identität mit kontrastierenden Kombinationen von scharf gezeichneten Stilelementen und plastischen Formen. Als erstes reines Elektromodell von Kia ist der EV6 ein Musterbeispiel für ein progressives, den Menschen in den Mittelpunkt stellendes Design kombiniert mit elektrischer Antriebskraft. Ziel in der Entwicklung war es, mit dem EV6 ein unverwechselbares, wirkungsvolles Design zu kreieren, indem man ausgefeilte Hightech-Elemente mit puren und großzügigen Volumen kombiniert hat, während man zugleich ein dediziertes Elektrofahrzeug anbietet, das unser aller Zukunft definiert. Der Innenraum ist »zum Verlieben« gestaltet; er wird dominiert von auffälligen futuristischen Elementen wie dem gewölbtes Panoramadisplay, das den Touchscreen des Navigationssystems und als zweiten Bildschirm das volldigitale Kombi-instrument beinhaltet (beides serienmäßig). Die schlichte Formensprache dieses nahtlosen Doppeldisplays und des Armaturenbretts geben dem Interieur eine offene Atmosphäre.

Nachhaltigkeit

Foto beigestellt

3.) Kundenorientierung

Der Kunde ist König – auch und gerade bei Kia. Sämtliche Entwicklungsschritte beim EV6 wurden sorgfältig auf die Bedürfnisse der Kia Fahrer abgestimmt: Das Ergebnis ist ein von der Technik über den Fahrgenuss bis zur Preisgestaltung rundum gelungenes Fahrzeugpaket, das den Ansprüchen moderner Kunden in jeder Hinsicht gerecht wird. Darüber hinaus setzt sich sich Kia als Unternehmen aber auch intensiv mit der Zukunft der Kundenbedürfnisse auseinander – und stellt an erste Stelle immer die Erkenntnis, dass Nachhaltigkeit unbedingte Voraussetzung für die Zukunft ist und demzufolge gewissermaßen als Kundenwunsch oberste Priorität hat. So will Kia als Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen bis 2045 CO2-neutral sein , die  Modellpalette in Europa wird bis 2035 vollständig elektrisch sein – weitere wichtige Märkte folgen bis 2040. Zudem ist Kia auf der Suche nach neuen Wegen, wie die Industrie zum Schutz des Planeten beitragen kann, eine Pionierpartnerschaft mit »The Ocean Cleanup« eingegangen.

Mehr zum Thema

News

ÖFB: Kulinarisch auf Erfolgskurs

3:0 gewann Österreich in Kroatien. Mit dabei war auch Fritz Grampelhuber. Vor dem Spiel gab der Team-Koch Einblick in seinen Menüplan und seine Zeit...

News

TCM im Luxus-Hotel: »The Ritz-Carlton Spa Wellness Days«

Von Traditioneller Chinesischer Medizin, über Yoga und Meditation, bis hin zu Kosmetik und Imagegestaltung – vom 09. bis zum 13. Juni widmet sich das...

News

Top 10 Rooftop Locations in Berlin

Ob lockerer Afterwork, Sandstrand auf einem Parkdeck oder Champagner mit Blick auf die Staatsoper – das sind unsere besten 10 Dachterrassen der...

News

Corona: Was uns im Herbst erwartet

Ist die Corona-Pandemie wirklich vorbei? Im Herbst droht das böse Erwachen.

News

Interview mit Hendrik Haase über die Zukunft unserer Ernährung

Hendrik Haase ist einer der einflussreichsten Food Aktivisten Deutschlands – seine Mission: Eine genießbare Zukunft für uns alle. Wir haben den...

News

Rom: »W Hotels« eröffneten erstes Hotel in Italien

Die Hotelkette eröffnete mit einem schillernden Event Ende April das Haus mit 162 Zimmern im Herzen der »Ewigen Stadt«.

News

AUA versteigert Flugzeugsitze zugunsten der Ukraine

Charityprojekt von AUA und Auktionshaus Aurena: Gebote können noch bis 21. Mai online abgegeben werden.

News

Sneaker aus Kaffeesatz: Nespresso kooperiert mit nachhaltiger Fashionmarke

Gemeinsam mit dem französischen Mode-Start-Up Zèta bringt das Kaffeeunternehmen eine limitierte Kollektion auf den Markt.

News

Walpurgisnacht: Die zauberhaftesten Rezepte und berauschendsten Drinks

Magie liegt in der Nacht zum ersten Mai. In rauschenden Festen tanzen wir seit Urzeiten wild in den Wonnemonat. Das sind unsere berauschendsten...

News

Roboter erobern Hotels

Im Radisson Red Vienna serviert ein Service-Roboter den Gästen Getränke und Snacks.

News

»Unschöne Ereignisse«: Deutsches Restaurant sperrt Kinder aus

Nachdem Kinder sich in ihrem Restaurant immer wieder nicht benehmen konnten, sperren Betreiber in Deutschland diese jetzt aus.

News

Leopold Museum Wien mit großer Kubin-Ausstellung

Die Frühjahrsausstellung setzt die Werke des Künstlers in den Dialog mit Zeitgenossen wie Goya.

News

Pole Position: Was beim Fuhrpark eines Hotels zählt

Weil der Gast den ultimativen Komfort will und der Betriebsinhaber die Sparsamkeit, steht der Fuhrpark in Hotels und Gastronomie vor immer neuen...

News

Neuer 5er-BMW im Höhenflug

Spektakuläre Präsentation des neuen Modells der 5er-Reihe über den Dächern Wiens – mit genussvoller Begleitung im K47.