Domäne Wachau gewinnt Grüner Veltliner Grand Prix

Roman Horvath von der Domäne Wachau mit Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser.

© APA/Schedl

Roman Horvath von der Domäne Wachau mit Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser.

Roman Horvath von der Domäne Wachau mit Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser.

© APA/Schedl

Grüner Veltliner, Österreichs bedeutendste Rebsorte, liegt voll im Trend. Nicht nur in seiner Heimat, längst auch über die Grenzen Österreichs hinaus ist der Veltliner geschätzt und gefragt. Die Palette seiner Ausdrucksformen reicht vom leichten Heurigenwein bis zum kapitalen Meditationswein, in jeder Kategorie kann der Veltliner zu den Besten zählen. Als besonders klassisch gilt der Grüne Veltliner im Bereich des Kabinettweins, jenem Segment, in dem die Sorte sehr typisch dargestellt werden kann.

Klare Sortentypizität

Dem »Falstaff«-Magazin ist es ein besonderes Anliegen, den Grünen Veltliner in seiner ursprünglichen Sortencharakteristik zu fördern. Es wurde daher vor einigen Jahren der »Grüne Veltliner Grand Prix« ins Leben gerufen, der dem Leser ein möglichst klares Bild der Sorte vermitteln soll. Gerade in einer Zeit, in der die moderne Kellertechnik bereits mehr Einfluss zu haben scheint als das Herkunftsgebiet und das Terroir, haben wir uns vorgenommen, den wirklich typischen Grünen Veltlinern eine Bühne zu bieten. Volle Entschleimung der Moste, Reinzuchthefen für spezielle Aromen, Kaltvergärung, kurze Verweildauer im temperaturgesteuerten Edelstahlbehälter und dergleichen mehr haben zu einer Uniformierung der Weißweine geführt, die bereits über die einzelnen Sorten hinausreicht. Veltliner mit Sämling-Noten, Veltliner mit Sauvignon-Blanc-Buketts, rieslinghafte Veltliner, burgundische Veltliner, im Barrique ausgebaute Veltliner – sie mögen alle für sich allein genommen gute Weißweine sein, die durchaus dem Publikumsgeschmack entsprechen. Aber eines haben sie gemeinsam (und wenn sie hundert Mal aus reinen Veltliner-Trauben erzeugt wurden): Sie bieten keine klare Sortentypizität. Wir haben uns daher wieder auf die Suche nach – unserer Meinung entsprechend – vorbildlichen Grünen Veltlinern begeben und nicht nach dem besten »Weißwein aus Grünen-Veltliner-Trauben« gesucht

Die besten klassischen Veltliner

Das Fachpanel hat diese Anforderung sehr ernst genommen, und das Ergebnis ist der Beweis dafür. Unterstützt von der Niederösterreichischen Versicherung und im Zusammenwirken mit der Landwirtschaftskammer Niederösterreich wurden 52 der höchstbewerteten Weine aus der Sorte Grüner Veltliner der alljährlich durchgeführten NÖ Landesweinkost durch das Falstaff-Panel nachgekostet.

Den besten Weinen der Landesprämierung wurden 28 weitere, von Falstaff-nominierten Veltliner-Erzeugern, gegenübergestellt. Denn tatsächlich gewinnt der Erfolg eines noch unbekannteren, aber sehr guten Weins an Bedeutung, wenn dieser gegen namhafte Mitbewerber errungen wird. Schon in so manchem Jahr konnte sich ein Vertreter aus dem Pool der Landesweinkost durchsetzen und den ersten Rang belegen.

Von Anfang an haben wir uns für diesen Bewerb auf den klassischen Veltliner-Typ festgelegt, das heißt, die Weine müssen »extratrocken« ausgebaut sein, dürfen daher keinen Restzuckerwert aufweisen, der vier Gramm je Liter übersteigt. Der tatsächliche Alkoholgehalt ist mit 13 Volumsprozent nach oben gedeckelt.

Sieg für die Domäne Wachau

Der Jahrgang 2015 brachte nicht nur im Finale ein sehr gutes, homogenes Ergebnis. Die niederösterreichischen Grüner-Veltliner-Klassiker präsentieren sich sehr fruchtbetont und bereits sehr zugänglich. Trotz der warmen klimatischen Bedingungen des Jahrgangs 2015 ist ausreichend Säure vorhanden, um für Trinkvergnügen zu sorgen. Der erste Platz ging an die Domäne Wachau für das Federspiel der Ried Pichlpoint, den zweiten Rang belegt der ausgewiesene Grüner-Veltliner-Könner Harald Ernst aus Wiesendorf am Wagram, und der dritte Platz ging an den Grünen Veltliner Kremstal DAC Ried Frauengrund vom Winzerhof Dockner in Höbenbach.

»Es ist für uns in der Wachau gar nicht so einfach in der mittleren Kategorie Federspiel bei derartigen Verkostungen zu reüssieren, weil unsere Weine sehr straff und mineralisch sind. Der Jahrgang 2015 kommt uns da sehr entgegen. Beim Federspiel Pichlpoint 2015 haben wir sehr vom Boden und vom kühlen Klima profitiert.«
Roman Horvath, MW – Domäne Wachau

Die Top 3 im Überblick – alle ausgezeichnet mit 5 Sternen
  1. Platz: Federspiel Pichlpoint 2015, Domäne Wachau, Dürnstein
  2. Platz: Grüner Veltliner Classic 2015, Weingut Ernst, Großwiesendorf
  3. Platz: Grüner Veltliner Kremstal DAC Kremser Frauengrund 2015, Winzerhof Familie Dockner, Höbenbach

Den Preisträgern wurde nicht nur die prestigeträchtige Urkunde überreicht, sondern auch jeweils ein edler »Amadeo«-Decanter von Riedel.

Grüne Veltliner mit 4,5 Sternen

  • Grüner Veltliner Traisental DAC Obere Steigen, Weingut Markus Huber, Reichersdorf
  • Weinviertel DAC Obermarkersdorfer Nussberg, Weingut Wolfgang Seher, Platt
  • Weinviertel DAC Classic, Weingut Waberer, Mistelbach
  • Grüner Veltliner Classic, Weinbau und Heuriger Winter, Unterretzbach
  • Grüner Veltliner Federspiel Ried Klaus, Weingut Familie Schmelz, Joching
  • Grüner Veltliner Galgenberg, Winzerhof Stift, Röschitz
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Senftenberger Piri, Wein.Gut Nigl, Senftenberg
  • Grüner Veltliner Gaisberg, Weinhof Parzer, Oberfucha
  • Grüner Veltliner Kamptal DAC Hasel, Weingut Allram, Strass im Strassertale
  • Weinviertel DAC Reipersberg, Respiz - Hof Kölbl, Röschitz
  • Weinviertel DAC Alte Reben, Weingut Dürnberg, Falkenstein
  • Grüner Veltliner Traisental DAC Nussgarten, Weingut Herzinger, Nussdorf
  • Weinviertel DAC Selection, Weingut Laurer, Deinzendorf
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Kremser Kogl, Weingut Müller, Krustetten
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Kremser Weingärten, Weingut Josef Schmid, Stratzing

Grüne Veltliner mit 4 Sternen

  • Grüner Veltliner Federspiel Point, Weingut Johann Donabaum, Laaben-Spitz
  • Grüner Veltliner »Emma«, Weinhof Hannes Edlinger, Röschitz
  • Grüner Veltliner Mittelberg, Weingut am Berg, Mittelberg - Langenlois
  • Grüner Veltliner Steinberg, Weinberghof Fritsch, Oberstockstall
  • Weinviertel DAC Anthill, Weingut Reisinger, Hadres
  • Weinviertel DAC Riede Hochstrass, Weingut Hofbauer-Schmidt, Hohenwarth
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Neuberg, Weingut Meinhard Forstreiter, Hollenburg
  • Grüner Veltliner Federspiel Achleiten, Weingut Karl Holzapfel, Weißenkirchen
  • Grüner Veltliner Fass 4, Weingut Bernhard Ott, Feuersbrunn
  • Grüner Veltliner Erste Versuchung, Weingut Glock, Göttlesbrunn
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Kremser Weinberge, Weingut Franz Türk, Stratzing
  • Weinviertel DAC »Sonnleiten«, Weingut Schneider, Rohrendorf-Pulkau
  • Traisental DAC vom Mittelpunkt, Weingut Josef Baumgartner, Herzogenburg
  • Grüner Veltliner Kellerberg, Weingut am Berg, Langenlois
  • Grüner Veltliner Traisental DAC Traisenstein Zwiri Steinsetzen, Weingut Ludwig Neumayer, Inzersdorf
  • Weinviertel DAC Hermannschachern, Weingut Taubenschuss, Poysdorf
  • Weinviertel DAC Weberberg, Weinhof Gindl, Pillichsdorf
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC Wieden und Berg, Weingut Salomon-Undhof, Krems-Stein
  • Grüner Veltliner Hundschupfen, Weingut Hagn, Mailberg
  • Weinviertel DAC Goldberg, Schlossallee Weingut Pfeiffer, Kleinwetzdorf
  • Grüner Vetliner Kremstal DAC Zieselrain, Weingut Edlinger & Unger, Palt
  • Grüner Veltliner Ried Schrattenberg, Weingut Pitzinger, Groß Schweinbarth
  • Grüner Veltliner Traisental DAC Setzen, Weingut Getzinger, Nußdorf
  • Grüner Veltliner Kremstal DAC, Weingut Josef Bründlmayer, Grunddorf
  • Grüner Veltliner Neuberg, Weingut Heilinger, Unternalb
  • Grüner Veltliner Kamptal DAC Ried Stangl, Weingut Weixelbaum, Straß im Straßertale
  • Grüner Veltliner Traisental DAC Urgestein, Winzerhof Erber, Oberwölbling
  • Weinviertel DAC Ladenbau, Weingut Puhr, Obermarkersdorf

Das Falstaff Bewertungsschema

  • 5 Sterne
    Paradebeispiel: Ausgezeichnete Sortenvertreter und überragende Jahrgangsvertreter, die man als Vorzeigeweine für die Sorte Grüner Veltliner bezeichnen und auch international einsetzen kann, um ein Bild der Rebsorte zu vermitteln.
  • 4,5 Sterne
    Hervorragender Sortenvertreter, der über die Sorte keine Zweifel lässt und zusätzlich seine regionale Herkunft (Terroir) ins Spiel bringt. Hier sind der Charakter des Gebiets und die Handschrift des Winzers in gleichem Maß zu spüren.
  • 4 Sterne
    Ein sehr guter Typus von Grünem Veltliner, der mit feiner Frucht und angenehmer Würze ausgestattet ist und als exemplarisch für seine Herkunftsappellation gelten kann.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Harald Wohlfahrt ehrt den Kürbiskernöl-Champion

Wolfgang Wachmann von Estyria Naturprodukte konnte den Sieg 2018/2019 für sich entscheiden.

News

Austrian Airlines räumen bei »Skytrax Awards« ab

Die österreichische Fluggesellschaft wurde mit dem 1. Platz für ihr Service und für ihr Catering an Board ausgezeichnet.

News

Weingut Christ räumt beim Wiener Weinpreis ab

Mit gleich fünf Landessiegern sorgte der Jedlersdorfer Spitzenwinzer Rainer Christ für eine kleine Sensation. Alle Kategoriesieger der...

News

World's 50 Best Restaurants: Bottura is back

Die »Osteria Francescana« landet erneut auf Platz 1, das Wiener »Steirereck« belegt den 14. Rang im Ranking der weltbesten Restaurants.

News

Heinz Winkler für »Werterhalt & Weitergabe« ausgezeichnet

Zum neunten Mal wurde der Initiativpreis »Werterhalt & Weitergabe« vergeben und geht in deisem Jahr an den Sternekoch und Verdienstkreuzträger Heinz...

News

Landessieger: Die besten Steirerweine 2018

Neben den Sortensiegern in 18 Kategorien konnte sich das Weingut Frauwallner zum zweiten Mal in Folge und insgesamt zum dritten Mal den Titel »Weingut...

News

Josef Umdasch Forschungspreis 2018 ist vergeben

Dank Innovation und Dynamik darf sich das Start-up »Jingle« über Platz eins beim »Josef Umdasch Forschungspreis« freuen.

News

Auszeichnung für »Mein Billa«-Mitarbeiter-App

Die innovative Mitarbeiter-App, die mehr als 20.000 Billa-Mitarbeiter miteinander verbindet, wurde mit dem »Retail Technology Award Europe«...

News

»Bauernhof des Jahres 2018« wurde gekürt

Die beiden Landwirte Gabriele und Herbert Stranzl aus Großhartmannsdorf konnten das Rennen um den Titel »Bauernhof des Jahres 2018« für sich...

News

Metro Österreich erhält Leitbetriebe-Austria-Zertifikat

Der Großhändler wurde nach einem umfassenden Screening von »Leitbetriebe Austria« zertifiziert.

News

Sebastian Frank ist »bester Koch Europas 2018«

Der Zwei-Sterne-Koch wurde auf dem internationalen Gastro-Kongress »madridfusión« als erster Koch Deutschlands ausgezeichnet.

News

VGÖ: Vegan Awards 2017 sind vergeben

Die Awards wurden dieses Jahr zum ersten Mal von der Veganen Gesellschaft Österreichs (VGÖ) bei der Vegan Planet Messe vergeben.

News

Metro Innsbruck ist »Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb«

Eine neuerliche Auszeichnung für einen Lehrlingsbetrieb von Metro Österreich wurde vor kurzem vergeben. Der Tiroler Standort darf sich freuen.

News

Peter Moser erhält die höchste Auszeichnung der Champagne-Winzer

Der Falstaff Chefredakteur Wein wurde mit der Grande Médaille d’Argent Saint Vincent geehrt.

News

Bacchuspreis für Thysell und Kutscher

Die beiden Weinexperten wurden im Wiener Rathaus für ihre Verdienste um Wein aus Österreich ausgezeichnet, zudem wurde der Weinjahrgang 2017 getauft.

News

Mario Hofferer: Mit Schlumberger zum »Bartender of the Year«

Der Bartender wird in Kopenhagen ausgezeichnet und holt mit seinem Schlumberger-Cocktail »Rosé Sissy« den WM-Titel nach Österreich.

News

Jan Pettke zum Koch des Jahres gekürt

Neben dem Deutschen landet der Österreicher Christopher Sakoschek auf Platz zwei und der Schweizer Jürgen Kettner auf Platz drei.

News

Design Awards 2017: Die schönsten Bars der Welt

Zum bereits neunten Mal werden bei den Restaurant & Bar Design Awards die schönsten Räumlichkeiten für den Genuss von Speis und Trank ausgezeichnet.

News

»Cäsar International« für Otmar Michaeler

Bereits zum elften Mal wurden Personen ausgezeichnet, die 2016/2017 außergewöhnliche Leistungen in der österreichischen Immobilienwirtschaft erbracht...

News

Stiegl als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

Das Magazin »trend.« kürte die Salzburger Brauerei Stiegl zum besten Arbeitgeber Salzburgs in der Kategorie »Lebens- und Genussmittel«.