Dirk Dreyer: Vom DJ zum Hotelmanager

Vor zehn Jahren tauschte Dirk Dreyer das Mischpult gegen die Hotellerie. Von seiner DJ-Vergangenheit profitiert er noch immer. 

© 25hours Bikini Berlin

Der frühere DJ Dirk Dreyer leitet heute das 25hours Bikini Berlin

Vor zehn Jahren tauschte Dirk Dreyer das Mischpult gegen die Hotellerie. Von seiner DJ-Vergangenheit profitiert er noch immer. 

© 25hours Bikini Berlin

PROFI: Durch ein schicksalhaftes Abendessen mit einem Jobangebot kamen Sie in die Hotellerie. Welche Parallelen sehen Sie zu Ihrer früheren Tätigkeit als DJ und Musikproduzent?
Dirk Dreyer: Ein Hotel ist wie ein DJ-Pult. Es gibt immer viele Knöpfe und Regler, an denen man drehen muss, damit alles läuft. Man muss schnell einen Plan B parat haben und sich anschauen, mit welchen Ressourcen man was erreichen und umsetzen kann.

Welche Vorzüge hat Ihre Tätigkeit als Hotelier?
Sogenannte spannende Traumberufe sind oft mit vielen Reisen verbunden. Ich war früher als DJ permanent unterwegs und die Reiserei wurde irgendwann vom Privileg zur Last. Seit ich Hotelier bin, ist meine Lebensqualität gestiegen. Auch wenn ich nicht immer pünktlich zum Abendessen zu Hause bin, irgendwann am Abend komme ich nach Hause und schlafe in meinem eigenen Bett. Und am nächsten Morgen kann ich zumindest ein bisschen Zeit mit meiner Familie verbringen. Am meisten liebe ich die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen, die inspirierend und motivierend sind.

Sehen Sie sich als Gastgeber?
Die Gastgeberrolle ist toll. Ich liebe es, großzügig und aufmerksam zu sein. Im Hotel ist kein Tag wie der andere. 50 Prozent sind verplant mit Meetings und Projekten, die anderen 50 Prozent gibt es besondere Begegnungen, unerwartete Überraschungen und vieles mehr. Unsere Mitarbeiter und ich selbst haben immer etwas zu erzählen, wenn sie am Abend nach Hause kommen.

»Ein Hotel ist wie ein DJ-Pult.« 
Dirk Dreyer

Profitieren Sie von Ihrer vorherigen Tätigkeit?
Enorm, gerade im Eventbereich kommen mir meine Kontakte und mein Netzwerk in der Musikbranche zugute. Manchmal müssen auch einfach die richtigen Leute auf der Gästeliste stehen. Und ein dickes Fell hilft immer.

Sie haben knapp 140 Mitarbeiter im »25hours«, im »Neni Berlin« und in der »Monkey Bar«. Wie geht es Ihnen mit dem Nachwuchs?
Wir sind in der glücklichen Situation, dass bei uns die Mitarbeiternot nicht ganz so groß ist, wie bei manchen Kollegen. Das liegt am Konzept und unserem Image. Wir haben lässige Kleidung und einen recht lockeren Umgang, einmal im Monat gibt es für die Mitarbeiter eine Geburtstags-Party und wir kümmern uns viel um unsere Mitarbeiter. Im Hotel lernt man als junger Mensch Tugenden, die mehr und mehr verloren gehen: Kommunikation, Spontanität und Offenheit. Das sind Skills, die auch bei einem Branchenwechsel heutzutage Gold wert sind.

Karriereprofil Dirk Dreyer

Vor seiner Hotelkarriere hat Dirk Dreyer sich einen Namen als DJ und Musikproduzent gemacht. Er arbeitete für Konzerne wie Sony Music und EMI Electrola. 2009 wechselte er in die Hotellerie, leitete die beiden Berliner Hotels »Lux 11« und »The Weinmeister«, außerdem das Hotel »Indigo« am Alexanderplatz, ein Haus der Intercontinental Hotels Group, das »Nhow« in Berlin und jetzt das »25hours Hotel Bikini Berlin« als General Manager.

www.25hours-Hotels.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 01/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Muster.Gamlitz: Keine Superstars, sondern Weinbauern

Auch am Weingut Muster.Gamlitz tüftelt man ohne Ende an den Weinen. Aber nach außen hin will man einfach das sein, was man ist. Reinhard Muster im...

News

Zielgruppe: Leute, die gerne gut essen

Im Interview spricht Johann Schmuck vom »Broadmoar« darüber, warum er in Oisnitz seinen Betrieb eröffnet hat und über seine Ziele für die Zukunft.

News

Angekommen in der neuen Realität?

Pierre Nierhaus spricht über die aktuelle Situation im Tourismus und ­gewährt einen Ausblick in die Zukunft.

News

Herkunft, Handwerk & Herzblut: Weingut Jaunegg

Das Weingut Jaunegg zeigt mit ihren Riedenweinen das Potenzial der Region.

News

Widakovich: Leidenschaft zum Steak

Aktuelle Trends und Entwicklungen spielten bei der Konzeptentwicklung zum Buch »Medium Rare« eine große Rolle.

News

Sommelierverein: Und dann waren wir online ...

Norbert Waldnig, Präsident des Tiroler Sommeliervereins und Ausbildungsleiter am WIFI Innsbruck, zeigte in der ­Krise, dass die Welt nicht stillstehen...

News

Say Cheese: Ludomirska über die Marken-Botschaft

Identität und Wert als Grundlage einer Marke: PROFI sprach mit Roland Ludomirska von The Crazy Cheese, der dem Schlagwort Inszenierung eine neue...

News

Reitbauer: »Es sollten Antworten gefunden werden.«

Wie kann ein Unternehmen zukünftig am Markt nachhaltig bestehen? Paul Reitbauer schildert seine Sicht als Berater von Reitbauer und Experts im...

Advertorial
News

Senkrechtstarter: Erfolgskonzept Fever Tree

2003 gegründet. 2019 Marktführer in mehreren Ländern. Fever Tree ging sein Geschäft von Anfang an anders an als andere.

News

»Die Digitalisierung ist aktuell ein großer Segen!«

Weine die ausdrucksstark sind, dafür stehen die Eichenwald Weine. Obmann, Kellermeister sowie Leiter Sales und Marketing im Talk über die derzeitige...

Advertorial
News

»DujmoVino« geht in der Pandemie online

»DujmoVino« steht für die Kombination aus traditionsreicher Weinbereitungstechniken und der Offenheit gegenüber modernen Methoden. So auch in diesen...

Advertorial
News

Prämisse von Joachim Kaiser: »Real Food«

Joachim »Jockl« Kaiser setzt auf die Eigenproduktion von Wurstwaren und Culatello, frei von Zusatzstoffen. Oberste Priorität ist die Produktqualität.

News

Gözde Eren über neue Herausforderungen

Die General Managerin im »Andaz Vienna Am Belvedere« spricht im Interview über die Liebe zu ihrem Beruf und Eigenschaften, die man in ihrer Position...

News

Bareiss: »Das ›Bareiss‹ gibt es nur im Miteinander.«

Der erfolgreiche Hotelier Hannes Bareiss spricht über Führungsstil, Tradition und Gästewünsche.

News

Profi-Portrait: Holger Bodendorfs Weg

Wo Bodendorf draufsteht, ist Bodendorf drin. Der Sterne­koch über antiquierte ­Einstellungen und sein Bestreben, Sylt mehr Inter­nationalität...

News

Adhiyanto Goen über Millenials als Zielgruppe

Die Resorkette »Avanti Hotels & Resorts« setzt mit Adhiyanto Goen auf eine PR-Profi, welchem Nachhaltigkeit und Digitalisierung am Herzen liegen.

News

Johannes Pfefferkorn über die Romantik-Strategie

Liebevoll verbindet Familie Pfefferkorn historischen Charme mit allen Annehmlichkeiten eines topmodernen Fünf-Sterne-Hotels.

News

Maria Groß und das Lebensgefühl

Gelassen, unkompliziert, kompromisslos und auf Augenhöhe. Schlagwörter, die auf Maria Groß und ihr Restaurant zutreffen. Ihr Ziel: Die Vermittlung...

News

Young Talents Cup Sieger Lukas Krabath

Der 18-Jährige kochte alle gegen die Wand. Bereits früh wusste Krabath, dass er Koch werden möchte, als er von ­seiner Großmutter die klassische...

News

Schlosshotel Hohenhaus: Der Aufbau einer Marke

Peter Niemann spricht über die Übernahme eines Juwels und die damit einhergehenden täglichen Herausforderungen.

Advertorial