Dirk Dreyer: Vom DJ zum Hotelmanager

Vor zehn Jahren tauschte Dirk Dreyer das Mischpult gegen die Hotellerie. Von seiner DJ-Vergangenheit profitiert er noch immer. 

© 25hours Bikini Berlin

Der frühere DJ Dirk Dreyer leitet heute das 25hours Bikini Berlin

Vor zehn Jahren tauschte Dirk Dreyer das Mischpult gegen die Hotellerie. Von seiner DJ-Vergangenheit profitiert er noch immer. 

© 25hours Bikini Berlin

http://www.falstaff.at/nd/dirk-dreyer-vom-dj-zum-hotelmanager/ Dirk Dreyer: Vom DJ zum Hotelmanager Früher war er DJ – heute leitet Dirk Dreyer das »25hours Hotel Bikini Berlin«. Der Unterschied zwischen Mischpult und Hotel ist für ihn allerdings nicht groß. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/e/a/csm_25h_Bikini_Berlin_GM_Dirk_Dreyer_SvenHoffmann_1_866c167777.png

PROFI: Durch ein schicksalhaftes Abendessen mit einem Jobangebot kamen Sie in die Hotellerie. Welche Parallelen sehen Sie zu Ihrer früheren Tätigkeit als DJ und Musikproduzent?
Dirk Dreyer: Ein Hotel ist wie ein DJ-Pult. Es gibt immer viele Knöpfe und Regler, an denen man drehen muss, damit alles läuft. Man muss schnell einen Plan B parat haben und sich anschauen, mit welchen Ressourcen man was erreichen und umsetzen kann.

Welche Vorzüge hat Ihre Tätigkeit als Hotelier?
Sogenannte spannende Traumberufe sind oft mit vielen Reisen verbunden. Ich war früher als DJ permanent unterwegs und die Reiserei wurde irgendwann vom Privileg zur Last. Seit ich Hotelier bin, ist meine Lebensqualität gestiegen. Auch wenn ich nicht immer pünktlich zum Abendessen zu Hause bin, irgendwann am Abend komme ich nach Hause und schlafe in meinem eigenen Bett. Und am nächsten Morgen kann ich zumindest ein bisschen Zeit mit meiner Familie verbringen. Am meisten liebe ich die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen, die inspirierend und motivierend sind.

Sehen Sie sich als Gastgeber?
Die Gastgeberrolle ist toll. Ich liebe es, großzügig und aufmerksam zu sein. Im Hotel ist kein Tag wie der andere. 50 Prozent sind verplant mit Meetings und Projekten, die anderen 50 Prozent gibt es besondere Begegnungen, unerwartete Überraschungen und vieles mehr. Unsere Mitarbeiter und ich selbst haben immer etwas zu erzählen, wenn sie am Abend nach Hause kommen.

»Ein Hotel ist wie ein DJ-Pult.« 
Dirk Dreyer

Profitieren Sie von Ihrer vorherigen Tätigkeit?
Enorm, gerade im Eventbereich kommen mir meine Kontakte und mein Netzwerk in der Musikbranche zugute. Manchmal müssen auch einfach die richtigen Leute auf der Gästeliste stehen. Und ein dickes Fell hilft immer.

Sie haben knapp 140 Mitarbeiter im »25hours«, im »Neni Berlin« und in der »Monkey Bar«. Wie geht es Ihnen mit dem Nachwuchs?
Wir sind in der glücklichen Situation, dass bei uns die Mitarbeiternot nicht ganz so groß ist, wie bei manchen Kollegen. Das liegt am Konzept und unserem Image. Wir haben lässige Kleidung und einen recht lockeren Umgang, einmal im Monat gibt es für die Mitarbeiter eine Geburtstags-Party und wir kümmern uns viel um unsere Mitarbeiter. Im Hotel lernt man als junger Mensch Tugenden, die mehr und mehr verloren gehen: Kommunikation, Spontanität und Offenheit. Das sind Skills, die auch bei einem Branchenwechsel heutzutage Gold wert sind.

Karriereprofil Dirk Dreyer

Vor seiner Hotelkarriere hat Dirk Dreyer sich einen Namen als DJ und Musikproduzent gemacht. Er arbeitete für Konzerne wie Sony Music und EMI Electrola. 2009 wechselte er in die Hotellerie, leitete die beiden Berliner Hotels »Lux 11« und »The Weinmeister«, außerdem das Hotel »Indigo« am Alexanderplatz, ein Haus der Intercontinental Hotels Group, das »Nhow« in Berlin und jetzt das »25hours Hotel Bikini Berlin« als General Manager.

www.25hours-Hotels.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 01/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich...

News

Pfefferkorn: »Es ist wichtig, dass sich die Menschen impfen lassen.«

Der Vorarlberger Hotelier (»Die Krone von Lech« und »Tannbergerhof«) blickt im Grunde sehr positiv auf den kommenden Winter, es werde eine gute...

News

Steinkellner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinkellner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

News

No-shows: Profitabler im Restaurant durch Reservierungssoftware

Mit dem Online-Reservierungssystem von aleno lässt sich die No-Show-Rate auf unter ein Prozent minimieren, sagt Ivica Balenovic. Im Interview spricht...

Advertorial
News

Pöckl: »Trends kommen und gehen, aber ›Pöckl bleibt bestehen‹!«

Am Weingut Pöckl in Mönchhof setzt man auf strikte Qualitätssteigerung, die Quantität lässt man dabei außer Acht. Im Interview über Herausforderungen...

News

Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

News

Hartl: »Qualität beginnt für uns bereits im Weingarten.«

Der burgenländische Winzer Toni Hartl spricht im Profi-Portrait über Trends in der Branche und Aushängeschilder seines Weinguts.

News

Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

News

Hettegger: »Ein lebendiges, schlagendes Herz in der Region.«

Das für die Region und für alle, die sie lieben, schlägt. So beschreibt Christian Hettegger seinen »Tauernhof« im Profi-Interview.

News

Gmeiner: »Im boomenden Tourismus hat ein Blitz eingeschlagen.«

Durch die Pandemie sei das Bewusstsein für das geistige Wohlbefinden eine wichtige Rolle geworden, sagt der Vorarlberger Hotelier René Gmeiner.

News

Rainer Müller: »Die Unternehmen überleben, die sich anpassen.«

Mit dem Corona-Virus hat sich in der Branche einiges verändert. Daher sei es wichtig, Chancen zu ergreifen und auch einmal etwas anderes machen, sagt...

News

Pitnauer: »Leute sollen Wein mit dem Herzen trinken!«

Der niederösterreichische Winzer Johannes Pitnauer spricht im Interview über Trends in der Weinbranche und Herausforderungen eines Kellermeisters.

News

Markus Ties über »die schönste Branche der Welt«

Für den Geschäftsführer von Marcellos ist das die Hotellerie und Gastronomie, da es hier um Menschen gehe. Im Interview spricht er darüber, wie man...

News

Hochfilzer: Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund

Der Tiroler Hotelier Helmut Hochfilzer im Interview über die neuen Premium-Chalets, die Bedeutung von regionalen Produkten und ein Konzept für die...

News

Schnell: »Wir sind echt, authentisch und originell.«

Andrea und Michael Schnell aus dem Salzburger »Seehotel Bellevue« sprechen im Interview über den Grat zwischen Tradition und Moderne,...

News

Tropper: Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Winzer Eduard Tropper ist es wichtig, alte Wege neu zu denken und dabei die Welt zu retten. Im Interview spricht er zudem über seinen Weinbau,...

News

Interview: Alles ist auf Neustart im »Golden Hill«

Corona ist ein absoluter Trend-Beschleuniger für Individual-Urlaub mit höchsten Privatissimum, nicht zu Hause aber doch daheim. Barbara und Andreas...

News

Auer: »Ältere Jahrgänge werden häufiger nachgefragt.«

Die Suche nach dem perfekten Wein ist es, die Winzer Michael Auer ständig antreibt, noch genauer hinzusehen. Im Gespräch über seinen Weinbau, tägliche...

News

Pimpel: »Die Herkunft der Weine wird noch bedeutender.«

Weniger ist mehr – so Gerhard Pimpels Motto im Weingarten und vor allem auch im Keller. Er spricht zudem über seinen Weinbau, die Philosophie des...

News

Walter Glatzer: »Weniger ist mehr.«

Die Welt ist bunt – und das soll sich auch in den Weinen widerspiegeln, so die Meinung des Winzers. Im Profi-Talk über Philosophie, Lagen und...